Mieter hat zu. 28.02 gekündigt, darf ich ihm versorgung abstellen wenn er nicht ausziehen sollte?

Diskutiere Mieter hat zu. 28.02 gekündigt, darf ich ihm versorgung abstellen wenn er nicht ausziehen sollte? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Leute ich bin neu hier im forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe unliebsame Mieter im Haus !!!! Ich erzähl mal die...

  1. Alfred

    Alfred Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute ich bin neu hier im forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich habe unliebsame Mieter im Haus !!!!

    Ich erzähl mal die geschichte.
    Sie Zogen April 2016 ein und von da an nur probleme !!!!

    Bis jetzt kein cent wasser und Müll bezahlt( im mietvertrag steht das sie wasser und öl und müll selbst zahlen müssen,also sofort an den versorger)

    Miete April hatte ich die hälfte erlassen( bis jetzt keine zahlung) aus kulanz, und keine kaution verlangt .
    August nicht bezahlt ,Januar wegen angeblich nicht funktionierter heizung nicht gezahlt und der februar wird wahrscheinlich auch nicht bezahlt.
    Alle anderen Mieten wurde zwar bezahlt aber noch nie pünktlich.
    Heizung kam Samstag 04.02. neue rein ( weil sie alt war und nicht mehr 100% funktionierte, war aber nie kalt im Haus) , die Tochter ist von der arbeit gekommen und rufte meine frau an, zitat" warum habe ich kein warmes wasser !!!!!!
    Ich werde auch diesen Monat (februar)keine Miete zahlen und ziehe ins Hotel, schicke dir dann die rechnung !!!! Also dreister gehts nicht.
    Meine frau war auf 180 !!!

    Mein Anwalt hat denen gekündigt wegen dauernd zu später oder teilweise garkeiner zahlung am 26.01.
    Am selben Tag kam dann eine Kündigung von denen wegen "gravierende Mängel am Mietobjekt" datum angeblich 21.01 aber abgegeben am 27.01.
    Da steht drin das sie die kündigungsfristen nicht einhalten können wegen mängel halt und sie zum 28.02 ausziehen. Ich sollte die kündigung auch noch unterschreiben und zurück schicken.
    Habe ich nicht gemacht.

    Jetzt habe ich angst das die assis nicht ausziehen, hab soviele interessenten für eine weitervermietung.

    Der Öltank ist fast leer, reicht vielleicht noch für 4-5 wochen.
    Muss ich sie tanken lassen wenn sie bis z.b am 10.02 immernoch nicht draußen sind und der tank leer wird?

    Kann ich die wasserversorgung abstellen? es besteht ja eigentlich kein Mietvertrag mehr und haben im Haus nichts mehr zusuchen.

    Was gibts noch für möglichkeiten um diese zecken so schnell wie möglich los zu werden?

    Danke für eure Antworten
     
  2. Anzeige

  3. #2 anitari, 07.02.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.394
    Zustimmungen:
    1.040
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Nein

    Die einzig rechtliche Räumungsklage.
     
    Pharao gefällt das.
  4. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.008
    Klar, "kannst" du das machen, ist nur die Frage nach dann evtl. rechtlichen Konsequenzen.
    Ist wohl eine taktische Einzelfallentscheideung. Kurz gesagt, ein Hotel will normalerweise sofort Geld sehen, und zwar nicht von dir, sondern vom Mieter. Natürlich kann sich der Mieter da dann auf dem Rechtswege bei dir evtl. einklagen.
    Der richtige Weg wäre natürlich über eine Räumungsklage.
     
  5. #4 BHShuber, 07.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.884
    Ort:
    München
    Hallo,

    ohne dir zu nahe treten zu wollen, solltest du wenn das hier für dich glimpflich ausgeht über dein Verhalten als Vermieter und die Auswahl der künftigen Mieter mal Gedanken machen.

    So wie sich das liest, bist du alles andere als geeignet dafür, das soll keine Beleidigung sein, das nur als Hinweis, ich glaube aber das weist du selber mittlerweile.

    Es ist wohl davon auszugehen, dass die Mieter nicht ausziehen und wenn du als Vermieter weder Brennstoff noch Warmwasser zur Verfügung stellst, dann hat der Mieter das Recht unerheblich dessen ob er hier vorauszahlt oder nicht, die Miete bis zu 100% berechtigt zu mindern, das wäre es dann mit dem Mietrückstand.

    Wenn du schon einen Anwalt hast, hoffentlich ein Fachanwalt für Mietrecht, dann lass den die Sache regeln, mache dich als Vermieter mit nicht überdachten Handlungen nicht angreifbar und hoffe auf das Beste, schlimmstenfalls eine Räumungsklage.

    Für Emotionen oder Groll ist im Vermieterleben kein Platz, alles nüchtern und sachlich betrachten, nichts persönlich nehmen und auf dem rechtlich vorgegebenen Weg bleiben, mit allen Für und Wieder.

    Gruß
    BHShuber
     
    anitari gefällt das.
  6. #5 Fremdling, 07.02.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Wollte das schlicht mal zum Nachlesen fixieren. :057sonst: :148:
     
    Gecko, dots und BHShuber gefällt das.
  7. Alfred

    Alfred Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Bei solchen Assis muss man solche methoden eisetzen.
    Wie ich gehört hab, hatten die bevor sie bei mir eingezogen sind 2 jahre in einem haus gewohnt ohne ein cent miete zu zahlen.
    Deren ex vermieter hat sie erst nach 2 jahren durch räumungsklage aus dem Haus bekommen.

    Ich will halt sofort zeigen dass sowas bei mir nicht funktiobiert. ( sie wissen nicht das ich das alles weis)
    Ausserdem hatten die 2014 privatisolvenz !!!

    Wenn die doch zum 28.02 selbst gekündigt haben, haben die danach bei mir im Haus nichts mehr zusuchen, warum soll ich sie dann tanken lassen? Oder deren Hotel zahlen ??????

    Ausserdem hab ich jetzt sowohl den Heizungsraum und den Tankraum abgeschlossen. Die wollte mich dann anzeigen wegen hausfriedenbruch.
    Lächerlich !!!!

    Die haben in den 2 räumen nichts zusuchen, ich hatte mal ein brief bekommen das die den kessel abends ausschalten wegen zu hoher ölverbrauch, da ich verhindern will das sie an meine neue anlagen gehen hab ich diese räume abgeschlossen.

    Ich stelle ihnen das wasser nicht ab, aber ich kanns so einstellen das aus dem wasserhan nur 20% rauskommt.
    So hab das ja nichts abgestellt.
     
  8. #7 BHShuber, 07.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.884
    Ort:
    München
    Hallo,

    was sag ich denn, als Vermieter nicht geeignet!

    Gruß
    BHShuber
     
    dots und anitari gefällt das.
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.093
    Zustimmungen:
    3.057
    Ort:
    Mark Brandenburg
    muss man nicht. Wenn man aber mit den Konsequenzen leben kann, kann man. Es wird einem nur irgendwann auf die Füße fallen.
    bisher hast du sehr deutlich gezeigt dass dies bei dir super funktioniert, gerade machst du Anstalten dass es noch sehr lange sehr erfolgreich ist. Du arbeitest gerade daran, dass ein Gericht dich dazu verurteilt diese Mieter weiter zu beherbergen.
    und du bist trotzdem einen Mietvertrag mit ihnen eingegangen. Das Kostenrisiko des Mieters liegt also schon mal nahe 0€. Deines verschiebst du gerade von wenigen tausend Euro für die Räumungsklage und deren Vollstreckung auf - wie viel war das Haus nochmal wert?
    du sollst sie nicht tanken lassen, sondern schlicht und einfach deinen Teil des Mietvertrages erfüllen, egal ob es deine Gegenseite tut, wenn du es nicht tust trägst du die Konsequenzen dafür, die für dich deutlich unangenehmer sind als umgekehrt...
    das kommt auf die vertraglichen und baulichen Details an, aber es kann durchaus der Fall sein das ein StA das gar nicht lächerlich findet sondern weitere strafrechtliche Ermittlungen lostritt, an deren Ende ein Strafbefehl oder Strafverfahren stehen kann. Mit dir als Beschuldigtem, falls es dir noch nicht aufgegangen ist.
    sobald die Minderung der Durchflussmenge erheblich ist begründest du so einen Mangel der zu einer berechtigten Mietminderung berechtigt, du minderst so erfolgreich deine Chancen auf eine schnelle Räumung des Mietobjektes und gefährdest die Kündigung. Des Weiteren begründest du so Schadensersatzpflichten, sprich du hast dann die Schäden, z.B. Hotelkosten, Schwimmbad usw. , die den Mietern dadurch entstehen zu bezahlen.

    Wenn du schon ganz richtig einen Anwalt mit der Kündigung des Mietverhältnisses beauftragt hat dann lass ihn das auch zu Ende bringen und halte dich an dessen Empfehlungen. Vor allem mache nichts am Objekt oder mit dem Mieter ohne Rücksprache mit dem Anwalt. Du bist gerade dabei euch beide in Teufels Küche zu bringen, kann durchaus passieren das auch dein bisheriger Anwalt noch gegen dich vorgeht. Oder hat der das Mandat vernünftigerweise schon niedergelegt?
     
    Immofan gefällt das.
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.008
    Na ja, das ist eine andere Frage. Am Ende kann solcher Druck natürlich schon zum Erfolg führen, ist aber natürlich vom Einzelfall abhängig.
     
  11. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.008
    Der Punkt ist, du solltest, wenn es zu einer Raumungsklage kommt, als derjenige da stehen der sich an Rech und Gesetz hält, und nicht als der der Bambule macht, das mögen die meisten Richter gar nicht.
    Das macht es für den Richter auch schwer ein für dich günstiges Urteil zu fällen, so mußt du das sehen.
    Du solltest dad jetzige Mietverhätniss, emotional abhacken und bei der nächsten Vermietung besser aufpassen. Wie sieht es mit einer Kaution aus?
     
  12. #11 anitari, 07.02.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.394
    Zustimmungen:
    1.040
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Negativ

     
  13. #12 Benni.G, 07.02.2017
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    151
    Aber der Mietvertrag ist ja von beiden Seiten zum 28. Februar beendet. Wenn kein gültiger Vertrag mehr besteht, so hat man doch auch keine Pflichten gegenüber irgendwem.

    Aber mit einem "Ausschalten" der Heizung wäre ich vorsichtig. Einerseits können Frostschäden am Haus entstehen, andererseits können die Mieter auf andere "Heizsysteme" umsteigen. Die Folgeschäden sind, wie andere schon erwähnt haben, deutlich höher.
     
  14. #13 Pharao, 07.02.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.02.2017
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi.

    auch wenn das jetzt dir wenig nützt, aber vielleicht die Mieterauswahl mal überdenken bzw. die Mietinteressenten auch besser überprüfen! Sorry, aber hier hast du am falschen Ende gespart und das kannst du jetzt leider unter Lehrgeld verbuchen :(

    Im MV kann viel stehen, entscheidender ist allerdings, ob das Gültigkeit hat (damit man dagegen Vorgehen kann) und in wie weit einem das als Vermieter auch "Schützt". Ich mein, wenn der Mieter zB kein Öl kauft, dann geht halt die Heizung nicht. Dagegen ist erstmal nichts einzuwenden solange daraus kein Schaden entstehen. D.h. frühestens im Winter wirst du das dann lediglich bemängeln können, das nicht ausreichend geheizt wird. Anders kann* das aber zB beim Müll aussehen. Da kann es dir u.U. passieren, das der Abfallentsorger dann auf dich zukommt und von dir Geld sehen will, wenn der Mieter nicht bezahlt bzw. nichts anmeldet. In dem Fall schützt dich das also dann nicht, wenn der Mieter sich eigentlich selber um die Mülltonne kümmern muss laut MV.


    *) "Kann" deswegen, weil das mit dem Müll nicht einheitlich geregelt ist.


    Beides kannst du dem Mieter aber so gesehen nicht anlasten.

    Es war alleine deine Entscheidung hier kulant zu sein oder auf eine Kaution komplett zu verzichten. Das gerade letzteres ein gewisses Risiko für dich darstellt, das muss dir als Vermieter eigentlich bekannt sein. Für mich nicht nachvollziehbar, warum man auf eine Kaution verzichtet.

    Einerseits zweifelst du an der Aussage vom Mieter und andererseits schreibst du hier aber auch, das die Heizung nicht richtig funktioniert hat und deswegen nun ausgetauscht wurde. Ich mein, Heizungsausfall im Winter berechtigt durchaus den Mieter zu einer Mietminderung und natürlich ist es auch nachvollziehbar, das der Mieter ggf. anruft, wenn das Warmwasser nicht geht.

    Ansonsten, das was du hier als "dreist" empfindet, das kann bei bestimmten Voraussetzung meines Wissens durchaus der aktuellen Rechtsprechung entsprechen. Also so ganz an den Haaren herbei gezogen ist das nicht, auch wenn das jetzt in deinem Fall ggf. an den Voraussetzungen scheitert. Hier kann man nur hoffen das der Mieter Fehler macht, die du dann gegen ihn benutzen kannst. ZB. muss der Mieter erstmal einen Mangel bei dir anzeigen oder unberechtigte Mietminderung kann auch zu einer Kündigung führen, usw.

    Das ist m.E. das Beste was du hier machen könntest bzw. was passieren könnte.

    Erstmal das du einen Anwalt eingeschaltet hast, ist durchaus sehr Sinnvoll bei solchen Mietern, um u.a. auch selber keinen Fehler zu machen. Das beste hieran ist m.E. aber, das der Mieter nun selber gekündigt hat! Damit wirst du die jetzt auf jeden Fall los, denn du benötigst nun hier keine gültigen Kündigungsgründe mehr und der Mieter kann sich jetzt auch nicht mehr auf irgendwelche Härtefalle, etc. beziehen. D.h. hier hast du jetzt ein echtes Ass im Ärmel.

    Ansonsten nur der Hinweis, das eine Kündigung eine zugangsbedürftige, einseitige Willenserklärung darstellt. Der Gegenüber muss diese also weder bestätigen noch sich auf irgendwelche Forderungen einlassen. Und sollten es hier beweisbare bzw. berechtigte Zweifel geben, das der Mieter nicht fristgerecht ausziehen wird, dann kannst du auch jetzt schon eine Räumungsklage starten und verlierst dadurch keine wertvolle Zeit. Risiko ist hier lediglich auf Kosten sitzen zu bleiben, falls der Mieter unerwartet doch Fristgerecht ausziehen sollte. Das solltest du m.E. aber mit deinem Anwalt besprechen, welche Taktik hier sinnvoll ist.

    Tute dir selber einen gefallen und vermiete die Wohnung (oder das Haus) erst, wenn du auch wirklich wieder Besitzer der Wohnung (oder des Hauses) bist. Schief gehen kann hier nämlich viel und dein neuer Mieter kommt dann erstmal zu dir.

    Wenn der Mieter dafür zuständig ist, dann obliegt das auch alleine beim Mieter. Du kannst dem Mieter m.E. hier nicht vorschreiben, wieviel oder wann er zu tanken hat.

    Das größere Problem sehe ich hier eher darin, das man im dümmsten Fall Ölschlamm mit ansaugt und das mag eine Heizung auf Dauer so garnicht. Ich würde mich her also eher mal Fragen, wann wurde die letzte Wartung gemacht oder die letzte Tankreinigung oder ist es Sinnvoll das dem Mieter zu überlassen, das er sich darum kümmern muss bzw. falls ja, lässt du dir das auch immer brav zeigen?

    Das unfaire hierbei ist lediglich, ein Versorger darf i.d.R. was abstellen - du als Vermieter darfst das i.d.R. aber nicht.

    Von dem her kann es also schon Sinnvoll sein, das bestimmte Dinge wie zB Strom direkt vom Mieter mit dem Versorger geregelt werden müssen und nicht über den Vermieter bzw. die Betriebskosten abgerechnet werden. Allerdings nützt des der Immobilie auch nix, wenn wegen fehlenden Strom die Heizung nicht funktioniert und es deswegen dann ggf. zu Schäden kommt.

    Das Hauptproblem dabei ist, wenn diese "Assis" ihre Rechte kennen, dann hast du hier ganz schnell das Nachsehen. Bitte bespreche so was mit deinem Anwalt, statt hier jetzt eigenmächtig irgendwas aus Frust oder Ärger zu tun.

    Das kommt darauf an, was zur Mietsache dazu gehört!

    Durch deine Vermietung gibst du deine Besitzrechte auf, auch wenn es weiterhin dein Eigentum bleibt. Und dann sind wir schnell bei Hausfriedensbruch, wenn du unerlaubt dir dazu zutritt verschaffst. Mal abgesehen davon, wenn der Tankraum zur Mietsache dazu gehört und kein "Allgemeinraum" ist, dann wirst du es m.E. jetzt auch nicht verhindern können, wenn die Mieter ggf. das Schloss aufbrechen und dir das ganze in Rechnung stellen.

    Und im schlimmsten Fall berechtigt das den Mieter zu einer weiteren Mietminderung und das nützt höchstens deinem Ego was. Sorry, aber bespreche so was lieber vorab mal mit deinem Anwalt.



     
  15. #14 Anhalter, 07.02.2017
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    63
    Mal in eine andere Richtung gefragt: Irgendwas schwirrt mir gerade im Hinterkopf, dass solch Klientel mit einer eigenen Kündigung die Absicht verfolgt, die Räumung noch weiter hinauszuzögern. Meine diesbezüglich hier schonmal was gelesen zu haben, komme aber nicht mehr drauf wo. Jemand eine Idee?
     
  16. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    wenn der Mieter selber kündigt, dann kann er m.E. keine EInwände mehr einbringen. Von dem her ist das das beste was m.E. hier passieren könnte.


     
  17. Alfred

    Alfred Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure antworten.
    Die haben gekündigt, aber ich sollte die kündigung unterschreiben und zurückschicken. Hätte ich das machen sollen?
    Laut mein anwalt gibts keine kündigung mit irgendwelche zusagen.
     
  18. #17 anitari, 07.02.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.394
    Zustimmungen:
    1.040
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Können, nicht müssen.

    Sollen? Vielleicht.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Hallo Alfred,
    ohne Deinen laangen Text gelesen zu haben, eine kurze Antwort auf Deine aussagekräftige Überschrift: Nein, darfste nicht. Was meinst Du, wie schnell ein findiger Rechtsanwalt eine Einstweilige Verfügung gegen Dich erwirkt...:017sonst:
     
    BHShuber gefällt das.
Thema:

Mieter hat zu. 28.02 gekündigt, darf ich ihm versorgung abstellen wenn er nicht ausziehen sollte?

Die Seite wird geladen...

Mieter hat zu. 28.02 gekündigt, darf ich ihm versorgung abstellen wenn er nicht ausziehen sollte? - Ähnliche Themen

  1. Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?

    Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?: Guten Tag alle zusammen. Angenommen Frau Gabi und Herr Gabriel beziehen 2010 eine Wohnung. Aber nur Herr Gabirel steht als Mieter im Vertrag....
  2. Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete

    Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete: Hallo zusammen, zu dieser Frage habe ich hier leider nichts gefunden. Auch bei Beck-online oder ähnlichem gab es dazu nichts. In der Wohnung...
  3. Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter

    Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter: Hallo zusammen, ich bin Inhaber einer kleinen Hausverwaltung und es handelt sich um folgenden Sachverhalt: Eine Mieterin kündigt ihren...
  4. Mieter Fenster Pflege ?

    Mieter Fenster Pflege ?: Hallo, sollte der Mieter die Fenster und Fenster rahmen pflegen müssen ? Es wurden neue Hochwertige Fenster eingebaut und die Fenster rahmen sind...
  5. Miete kommt sehr oft zu spät ?

    Miete kommt sehr oft zu spät ?: Hallo , im Vertrag ist festgelgt das die miete immer am 3 Werktag einzugehen hat. Es ist aber immer so das die miete sehr oft immer erst zwichen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden