Mieter kündigen: Weil er sich nicht an Regeln hält

Diskutiere Mieter kündigen: Weil er sich nicht an Regeln hält im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend, Wir haben folgendes Problem: Dem Mieter wurde verboten, gewisse Fenster im Treppenhaus zu öffnen, keine Heizung in der Waschküche...

  1. #1 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Guten Abend,
    Wir haben folgendes Problem: Dem Mieter wurde verboten, gewisse Fenster im Treppenhaus zu öffnen, keine Heizung in der Waschküche aufzudrehen und dabei das Fenster zu öffnen, keine geöffneten Fenster im Hausflur oder Waschküche oder Trockenraum offen zu lassen und dann das Haus für mehrere Stunden zu verlassen. Gründe für die Verbote z. B. Weil es Wetterseite ist und es dann rein regnet, weil Heizungsrohre durch den Kellerflur verlaufen und diese unnötig noch mehr heizen wenn es draußen kalt ist und das auf die Kosten aller Mieter geht, es wurde stundenlang "gelüftet" auch im Winter bei Minus Temperaturen (das Haus kühlt extrem aus). Außerdem reist der Mieter alle Hinweisschilder ständig ab wie z. B. "Diese Türe muss immer geschlossen werden " oder die Fenster dürfen nur vom Vermieter geöffnet werden" ect. Er kennt die Regelung und macht trotzdem absichtlich genau das Gegenteil und reist absichtlich die Hinweisschilder ab, weil ihm das Schild nicht gefällt, weil er angibt, dass er sich doch eh daran hält (was aber nicht der Fall ist).... Sobald man ihn wegen irgendwas anderes ermahnt (z. B. Er hat den Parkplatz der anderen Mietern blockiert weil er nicht ordentlich auf seinem Parkplatz geparkt hat und selbst das parken mussten wir schon mehr mals ermahnen) dann unternimmt der Mieter erneut irgendeine eine Aktion als Rache, wie Schilder abreisen, Fenster öffnen, Heizung auf drehen oder überlegt sich was neues.

    Können wir diesen Mieter irgendwie kündigen? Muss nochmals irgendwie eine Abmahnung an ihn raus? Wie geht man da vor?
    Genau vor 1 Jahr teilten wir extra noch schriftlich diese Hinweise mit und "ermahnten" freundlich, dass er das lassen soll und begründeten alles. Das hielt nur kurz an und genauso ging es bis jetzt weiter. Es gab Gespräche, wo erneut dies mitgeteilt wurde und prombt, fehlten danach wieder Schilder, ect.

    Über Tipps würden wir uns freuen.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Immofan, 10.03.2020
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    267
    Vielleicht ein Schild anbringen auf dem draufsteht, dass man die Schilder nicht entfernen darf?
     
  4. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    161
    Gegen ungewolltes öffnen der Fenster gibt es abschließbare Griffs, an Heizkörper kannst du ein fest einstellbaren Thermostatkopf (Stichwort Behördenmodell) anbauen. Da braucht es keine Schilder mit denen man sich nur lächerlich macht.
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.825
    Zustimmungen:
    2.423
    Ort:
    Münsterland
    Na, da hat der Mieter ja alles richtig gemacht.

    Sind die Schilder im gleichen Stil verfasst, wie der erste Beitrag in diesem Thread?

    Warum schafft man es nicht, das, was man anderen mitteilen will, so in Worte zu fassen, das da am Ende NICHT genau das Gegenteil von dem, was man mitteilen wollte, steht?
     
  6. #5 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für die Tipps mit dem Heizkörper und abschließbarem Fenster Griff.
    Unser Mieter ist leider so ein Mensch, der nur Ärger sucht, hat sich nun von mehreren Seiten bestätigt und auch von den Vermietern vor uns, wurde das bestätigt. Selbst der Mitmieter des Mieters bestätigte das. Auch selbst durch Gespräche mit einem von unserer Familie, ganz am Anfang des Einzugs, wurde vom Mieter zugegeben, dass er das bei den Vormietern mit purer Absicht gemacht hat, er Streit suchte, provozierte, sie geärgert hat und da genau das gleiche abzog.
    Leider kann man nie vorher wissen, wen man sich ins Haus holt.

    Egal was wir unterbinden können, es wird jedes Mal was neues gesucht solang bis das nicht mehr funktioniert =(
    Auch werden andauernd lügengeschichten über die anderen Mieter erzählt, was aber jedesmal belegt werden kann, dass das nicht wahr ist.
     
  7. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Westerwald
    Handelt es sich bei deinen Beiträgen "Eigenbedarfskündigung" und "Kündigung wegen unerlaubter Hundehaltung" um den gleichen Mieter, bzw. die gleiche Wohnung?
    Bist du inzwischen Vermieter geworden? Ich hatte dass so verstanden, dass dein Opa der Vermieter ist und dich kulanterweise da Wohnen lässt.
    In dem Fall brauch sich der Mieter nicht an deine "Anweisungen" zu halten. Gibt es eine Hausordnung, welche die dich störenden Verhaltensweisen Regelt?
     
  8. #7 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Die Anweisungen/Hausregeln sind direkt vom Vermieter/Eigentümer.
    Ich glaube kein Hauseigentümer findet es toll wenn es in den Keller rein regnet oder das Haus/Untergeschoss total auskühlt oder sich irgendwann Schimmel ankündigt, eingebrochen wird, Rohre vlt einfrieren, ... =( ich glaube niemand wünscht sich solche Mieter, die so mit dem eigenen Eigentum und der eigenen Familie umgehen und man nur Ärger hat =(
     
  9. #8 Goldhamster, 10.03.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    841
    Hallo @Lach-Erbse

    das beantwortet nicht die Frage, ob DU der Vermieter dieser einen - von dir beschriebenen - Person bist.
    Oder ist ein Verwandter von dir der Vermieter?

    Oder bist du etwa Mieter im gleichen Hause und fragst dich, was du gegen solches Verhalten von anderen Mietern tun kannst. Also, als Mieter.
    So gaaaaanz 100% ig ist deine Antwort noch nicht

    Goldi - Hamsti
     
  10. #9 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Entschuldigt, danke nochmal für den Hinweis, hatte schon den Absatz geschrieben und irgendwie hab ich den überschrieben gehabt mit dem zweiten Absatz.

    Ich bin nicht der Vermieter, das ist mein Opa. Ich als Enkelin wohne quasi als Mieterin und Angehörige im Haus. Bevor ich dort einzog wohnte ich im Elternhaus mit der kompletten Familie(Eltern, Geschwister und auch dem Opa) unter einem Dach. Im Elternhaus bin ich täglich und helfe mit.

    Ich versuche meinem über 85 jährigen Opa einfach zu helfen deshalb dachte ich, ich frage hier in die Runde einfach nach. In dem Alter kennt man sich mit dem Internet auch nicht mehr gut aus und ich muss ihm vieles helfen, z. B. seine Briefe am PC abtippen usw. Es geht hier aber alles vom Vermieter aus, nicht von mir. Wie gesagt, ich helfe ihm nur dabei, da er eben auch die Wohnung nicht mehr so verlassen kann oder eben nicht mehr so gut sieht und Briefe am PC selbst Tippen kann ect.
     
  11. #10 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2

    Leider hatte es die erste Antwort irgendwie überschrieben gehabt mit dem zweiten Absatz.

    Ja es handelt sich noch um die selbe Wohnung bzw. die selben Mieter.
    Es hat sich kein Hauch verbessert, eher die komplette Situation verschlimmert.
    Aus den damals anfänglichen total netten und lieben Mietern, mit denen ich mich auch super verstanden habe, ist es nicht mehr so toll.
    Dadurch, dass ich mich ja so gut mit ihnen verstand, erzählte man mir ja direkt, mit Freude und Spaß, was bei den alten Vermietern von ihr aus abgezogen wurde. Das war mit purer Absicht, gewollt um ihnen das Leben schwer zu machen. Diese Frau ist auf Krawall aus, die kann nicht leben ohne Stress. Kein Mensch erzählt in dem Alter, wie geil sie es findet/fand andere Leute zu mobben usw. Sie ist da richtig stolz drauf. Auch was sie in unserem Haus abzieht, deckt sich mit dem, was sie bei den anderen Vermietern vor uns auch abzog =( in der Wohnung, bevor sie zu uns zogen, da gab es sofort ach und krach und sie mussten nach wenigen Monaten wieder ausziehen.

    Mein Opa ist der Vermieter und Eigentümer, ich bin die Enkelin die quasi als Mieterin im Haus wohnt. Bei uns ist das normal, dass die eigene Familie, aufgeteilt in den 2 Häuser der Großeltern wohnt. Glaube da freut sich jeder, wenn er in seinem Leben etwas für sich selbst, der eigene Familie und den Enkeln und Urenkeln etwas erschaffen kann, wo alle Generationen was davon haben und man als Familie so zusammen wohnen und mit ihnen das Leben verbringen kann =)


    Ich habe damals auch von ihr Abstand genommen, weil ich mit solchen Menschen nichts zu tun haben möchte, die so drauf sind.
    Ich selbst behandelt Menschen nicht so und möchte sowas auch nicht. Aber ich werde von ihr inzwischen auch so behandelt, weil ich ein rotes Tuch für sie bin, da ich zu viel weiss, was sie abzieht und ich nicht auf ihrer Seite bin. Mir wurde auch schon von ihr gedroht, dass ich meinen Mund halten soll über das was sie abzieht usw.
     
  12. #11 Goldhamster, 10.03.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    841
    Hallo @Lach-Erbse

    jetzt wird einiges klarer.


    So einen Störer oder ganze Störerfamilie kann man natürlich auf verschiedene Weise loswerden.

    Ob die eine oder andere Weise funktioniert, kann man natürlich nur vermuten, wenn man die ganz genauen Umstände weiß. Also die Leute und das Umfeld kennt.

    Aber du willst natürlich nur gesetzeskonforme Lösungen hören/lesen. Und die anderen Mitleser hier auch.

    Daher möchte ich dir blos den Rat geben, den Mietern in ihrer bei euch noch verbleibende Restmietzeit das Leben so unbequem wie möglich zu gestalten. Das wird aber anstrengend für euch alle.

    Viel Glück wünscht
    DER GLÜCKSHAMSTER
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.825
    Zustimmungen:
    2.423
    Ort:
    Münsterland
    Der Eigentümer hat ggü. dem Mieter quasi gar nichts zu melden.
    Und auch der Vermieter darf nicht einfach so neue Regeln aufstellen bzw. erlassen.
    Ist z. B. eine Hausordnung Bestandteil des Mietvertrags?
     
  14. #13 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Gemeint ist: Der Eigentümer ist der Vermieter, also beides die selbe Person. Hatte das vlt. Unverständlich geschrieben, entschuldige. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Vermietet/Eigentümer kein sagen hat und Sachen die festgestellt werden, dann in den öffentlich zugänglichen Flur/Keller, Treppenhaus dann nicht bestimmen darf.

    Eine Hausordnung gibt es und alle Punkte wurden beim Vertragsunterschreiben genannt und ein paar Punkte wurden beim zusammentreffen, also am Tag des Mietvertragsunterschreibens, besprochen, ob man die Punkte ändert/anders macht und deshalb ging keine schriftliche Hausordnung raus da sie ja noch im Anschluss geändert werden musste.


    Vorallem musste die Hausordnung regelmäßig ergänzt werden, weil kein Mensch vorher weiss, was der Mieter anstellt. Und sie macht das ja mit absicht, die überlegt sich jedes Mal was neues wo noch nicht gesagt/geschrieben wurde.
     
  15. #14 Gast6603, 10.03.2020
    Gast6603

    Gast6603 Gast

    Und diese wurde VOR Vertragsunterzeichnung schriftlich festgehalten und zum TEil des Vertrages gemacht?


    Also hat man sich nur darauf geeinigt sich nochmals darüber zu unterhalten?



    Aha, man meint also EINSEITIG immer wieder den Vertragsinhalt, einen solchen würde eine VOR Vertragsabschluss fixierte und vereinbarte Hausordnung nämlich darstellen, einfach so ändern zu können?
    Dann kann der MIeter doch jetzt auch behaupten ihm wäre zugesagt/erlaubt worden ..........
     
  16. #15 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2

    Es gab ein Termin zum Mietvertrag unterschreiben. Da wurde nochmal mündlich die wichtigsten Punkte der Hausordnung nochmal deutlich gesagt, begründet ect. Beim mitteilen der HO kamen ein paar Punkte auf, die man miteinander besprochen hat, dass man diese vlt. Etwas anders handhabt (wegen ihrem Beruf,...) und man diese probeweise ja so testen könnte, ob das klappt.

    Dies stand ja nun nicht genauso in der HO deshalb gab es keine HO nach dem Termin mit. Die musste ja nun passend zu dem gesprochenen, erst umgeändert werden.

    Und im Laufe der Zeit kamen immer mehr Sachen zum Vorschein, mit denen man ja nicht rechnet. Klar steht z. B. Drin, dass man z. B. In der Waschküche lüften soll wegen der Feuchtigkeit. Eig ja auch klar, dass dann bei Regen das Fenster geschlossen wird (es ist auf der Wetterseite) oder dass bei Minustemperaturen keine 4,5,6-8h das Fenster offen stehen soll. Aber all dies musste ganz genau und ausführlich mit rein, weil sie sich sonst nicht daran hält. Absichtlich nicht daran hält und sie sucht jede kleinste lücke, jedes kleinste neue womit sie einen ärgern kann. Die Hausordnung besteht inzwischen aus vollen 4 Seiten. So eine ausführliche und lange Hausordnung gab's noch nie.
     
  17. #16 immobiliensammler, 10.03.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.865
    Zustimmungen:
    3.623
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und wurde die auch vom Mieter akzeptiert (schriftlich) oder nur vom Vermieter nach Mietvertragsbeginn einseitig festgesetzt?
     
  18. #17 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Also das gesagte wurde akzeptiert und daraufhin der Mietvertrag unterschrieben. Dann wurden die Sachen so noch in der HO notiert wie besprochen. Daran wurde sich dann auch monatelang gehalten.
    Dann gab's mehrfach Änderungen und Ergänzungen, Ermahnungen die unterschiedlich akzeptiert wurden also schriftlich, telefonisch, bei Gesprächen (auch unter Zeugen) und sich dann dran gehalten wurde. Auch bei Ermahnungen, die nicht in der HO stand wurde akzeptiert und sich dran gehalten.
    Dann suchte sie sich neue Sachen und das Spiel ging von vorne los.
    Deshalb frage ich ja nun, ob eine Kündigung möglich ist, sie hält sich ja nicht mehr dran oder nur nach Lust und Laune und sucht weitere Sachen die sie anstellen kann.
     
  19. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Westerwald
    Nix für ungut, aber du präsentierst dich hier etwas seltsam. Es wirkt so, als ob du seit Juni 2018 die Wohnung des unbeliebten Mieters für dich haben möchtest und nun irgendwelche fadenscheinigen Argumente an den Haaren herbeizuziehen versuchst um den Mieter loszuwerden.
    Wie das korrekt geht hat die @Andres schon damals erklärt, dem gibt es an sich nichts mehr hinzuzufügen.
    Falls dein Opa jedoch die Wohnung lieber an den Mieter vermietet als sie dir zu überlassen, dann ist das eben so, dann musst du lernen anderer Leute Entscheidungen zu akzeptieren auch wenn sie dir nicht gefallen.
    PS: Wenn du im richtigen Leben dich so verhältst und schreibst wie hier im Forum, wirst du deinem Opa keine große Hilfe sein, ohne Anwalt wird es euch nicht gelingen das Problem zu lösen.
     
  20. #19 Lach-Erbse, 10.03.2020
    Lach-Erbse

    Lach-Erbse Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Es ist auch so unglaublich schwer, weil sie bei allem ein schlupfloch sucht damit sie das durchziehen kann, weil es nicht exat ganz genau so verboten ist oder sich ganz neue Sachen sucht, die noch nie " Thema" waren.

    Nur ein Beispiel: sie wurden ermahnt, dass sie auf den Parkplätzen der anderen Parkt und das nicht geht, weil die vermietet sind (mein Parkplatz). Sie muss auf ihrem eigenen Parkplatz parken für den sie ja Miete zahlt.
    Dann lässt sie einfach ihre Gäste auf meinem parken- würde ja nicht verboten, dass ihre Gäste dort nicht parken dürfen.
    Dann ließen sie die Gäste auf ihrem Parkplatz parken und sie parkten direkt dahinter auf dem Wendekreis, so dass wir nicht richtig auf unseren Parkplatz oder in die garage fahren konnten.
    Was machten Sie dann, Sie parkten nur zu 30% oder nur zu 50% oder nur zu 80% auf Ihrem Parkplatz und der Rest vom Auto stand auf dem Wendekreis.
    Ihr merkt, dass ist echt Kindergarten =(
    Auch nachdem wir das ermahnten, dann wurde das Fahrrad am Ende des Parkplatzes hingestellt und das Auto wurde davor geparkt so, dass es wieder ein Stück im wendekreis stand. Und ich hätte anscheinend ihr verboten, dass ihr Fahrrad unter dem unterstellplatz stehen darf deshalb steht es nach fast 2 Jahren plötzlich immer auf ihrem Parkplatz. Usw.... Und so, ist dass bei allem anderen auch. Deshalb ist die HO auch 4 Seiten lang (die wurde erst jetzt wieder "aktualisiert". Weil echt jeder Quatsch rein muss, sonst hätte sie sich nicht dran gehalten (das ging nun gut bis jetzt, wo sie jetzt ganz gegen die Regeln spielt).
     
  21. #20 ehrenwertes Haus, 10.03.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    3.447
    Anwalt + gute Verwaltung.

    Wenn bis jetzt dem Vermieter noch nicht klar geworden ist, das die Enkelin als "Unterstützung" nur eingeschränkt hilfreich ist und keine professionelle Hilfe hinzugezogen wurde, dann ist das vom Vermieter vermutlich nicht gewünscht.
     
Thema:

Mieter kündigen: Weil er sich nicht an Regeln hält

Die Seite wird geladen...

Mieter kündigen: Weil er sich nicht an Regeln hält - Ähnliche Themen

  1. Mieter widerspricht Kündigung trotz Zahlungsverzug

    Mieter widerspricht Kündigung trotz Zahlungsverzug: Folgender Fall: eine Immobilie (Einfamilienhaus) wurde für 500 € an die ehemalige Eigentümerin vermietet. Die Mieterin zahlte die Miete seit 9...
  2. Mieter wirft Schlüssel in Briefkasten - ohne Kündigung

    Mieter wirft Schlüssel in Briefkasten - ohne Kündigung: Hallo Zusammen, ich habe einen etwas kuriosen Fall in einer meiner Mietwohnungen: Die Mieterin hatte mir vor einiger Zeit angekündigt, zum 1.10....
  3. Fristlose Kündigung des Mieters / ordnungsgemäße Übergabe der Wohnung

    Fristlose Kündigung des Mieters / ordnungsgemäße Übergabe der Wohnung: Hallo zusammmen, ich hätte eine Frage an Euch bzgl. ordnungsgemäßer Übergabe der Wohnung in Zusammenhang mit der (fristlosen) Kündigung des...
  4. Kündigung bei Personenmehrheit der Mieter-Gemeinschaft

    Kündigung bei Personenmehrheit der Mieter-Gemeinschaft: Eine Wohnung wird von 3 Personen M1, M2, M3 bei Vermieter V angemietet. M1 und M2 wollen kündigen, M3 nicht. Deswegen wird M3 von M1 und M2...
  5. Mieter meldet Strom ab und zahlt Grundversorgerrechnung nicht - Kündigung möglich?

    Mieter meldet Strom ab und zahlt Grundversorgerrechnung nicht - Kündigung möglich?: Hallo miteinander, der Mieter eines Efhs, welches sich in meinem Eigentum befindet, bezahlt scheinbar seit Oktober letzten Jahres seine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden