Mieter lüften nicht - hohe Feuchtigkeit

Diskutiere Mieter lüften nicht - hohe Feuchtigkeit im Was nicht passt - der Small-Talk Forum im Bereich Off-Topic; Guten Abend, mein Thema passt denke ich hier am besten hin, wenn nicht, bitte ich den Admin zu verschieben. THX:148: Ich vermiete nun seit...

  1. #1 Sickboy, 28.12.2017
    Sickboy

    Sickboy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Guten Abend,

    mein Thema passt denke ich hier am besten hin, wenn nicht, bitte ich den Admin zu verschieben. THX:148:

    Ich vermiete nun seit August 2017 zwei Wohnungen eines Vierparteienhauses.
    KG - bewohne ich selbst
    EG - vermietet
    OG - vermietet
    DG - noch im Rohbau (wird in den kommenden Jahren ausgebaut und vermietet)

    Zum Gebäude:
    36cm dicke Blockziegel + Putz (keine weitere Dämmung)
    Bj 1996
    Doppelverglaste Holzfenster - alle vom Fachfirma überholt worden und mit neuen Gummidichtungen versehen.

    Das grundsätzliche Problem besteht darin, dass meine Mieter nicht richtig oder nicht lüften.
    Grund dafür ist: z.B. Hauskatzen die nicht ins freie dürfen (deshalb habe ich bereits vorab mehrer Warema Fliegengitter anbringen lassen) + es gibt keinen Wäscheraum im Haus + Faulheit der Bewohner + mangeldes Wissen trotz Verteilung einer Anleitung + trotz gemeinsames analysieren des Lüftungsvorgangs.
    Zum Einzug wurde (OHNE erhobenen Zeigefinger) eine Art Anleitung für das richtige Lüften übergeben mit der Info: "Das ist eine super Anleitung für eine gutes Klima in einer Wohnung, wovon ich selbst überrascht war dies nicht zu wissen, von daher denke ich, dass es sinnvoll ist wenn ihr das auch wisst."

    Naja, nun sind ein paar Monate vergangen, die Wohnungen EG und OG haben eine extrem unangenehme Luftfeuchtigkeit. Dies habe ich selbst bemerkt durch bspw. Geburtstagseinladung oder beim anbieten von Hilfe. Da das Verhältnis zwischen Mir als Vermieter und den Mietern auf freundschaftlicher Basis besteht, ist EG auf mich zugekommen mit der bitte um Überprüfung der Fenster, da sich dort extremes Kondenswasser und richtige weiße "Schimmelwolken" zwischen Fensterrahmen und Dichtung bildet. Dies entspricht der Tatsache! Ich habe meinen Augen nicht getraut....

    FAKT ist: Die Leute sind zu "einfach" zum richtigen Lüften! Wenn ich alles so weiter laufen lasse, verliere ich vermutlich meine komplette Existenzgrundlage.
    Was würdet ihr machen oder empfehlen?

    Eine Option wäre eventuell noch das deutlich machen über eine Messstation, die den Bewohnern, als auch mir zeigt wie die Temperaturen bzw die Luftfeuchtigkeit in den Wohnungen ist, natürlich nur mit Einverständnis der Bewohner (Kennt dabei jemand entsprechende Geräte?)

    Hoffe nun mal auf konstruktive Antworten:38:

    Vielen Dank vorab:lesen
     
  2. Anzeige

  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
  4. #3 ehrenwertes Haus, 28.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.245
    Zustimmungen:
    2.503
    Die genauesten Werte erhälst du mit ggeichten Kombigeräten, welche auch über eine Langzeitaufzeichnung verfügen.
    Diese Version ist ideal um eine bildliche Darstellung der Zusammenhänge von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualiät und Lüftungsverhalten zu ermöglichen. Aber auch teuer.

    Raumluftqualität mit CO2-Messgerät. Der CO2-Gehalt der Raumluft sollte nicht über 1000ppm liegen.
    Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit Thermohygrometer. Solche Kombigeräte können oft auch ein Signal geben, wenn die (relative/absolute) Luftfeuchtigkeit einen einstellbaren Wert über- oder unterschreitet.

    Mit deutlich geringerem Kostenfaktor, aber auch mehr potentiellen Fehlerquellen beim Ablesen und evt. erforderlichem Umrechnen der Werte, geht das auch mit geeichten Thermometer und Hygrometer als Einzelgeräte.

    Die billigste Variante mit den ungenauesten Ergebnissen erhälst du mit den einfachen ungeeichten Kombiteilen ohne Datenspeicher aus Supermärkten oder Baumärkten.
     
  5. #4 Papabär, 29.12.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.267
    Zustimmungen:
    1.842
    Ort:
    Berlin
    Da die Messungen, die Du als Privatmann aufstellst ohnehin nicht gerichtsverwertbar wären, würde ich auf die Eichung verzichten. Es gibt auch ungeeichte Thermo-/Hygrometer als Datenlogger. Genau solche verwenden wir hier auch regelmäßig - und die Abweichungen zu den von Gutachtern im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens ermittelten Werte sind minimal (andernfalls würden wir ein solches kostenintensives Verfahren überhaupt nicht bestreiten wollen).

    Mit den Messungen kann man zwar den Mietern ihre Fehler vorhalten - aber dass die Kombination aus ungedämmter Wand und neuen Fensterdichtungen nicht gerade optimal ist, wird man damit nicht beseitigen können. Insbesonders Letztere sollten z.B. ohnehin nicht komplett umlaufend sein.
    Hier würde ich vlt. eher einen Fensterbauer mit dem Einbau von Fensterfalzlüftern (z.B. Regel-Air) beauftragen. Die Kosten dafür sind überschaubar, allerdings kann man halt nie ausschließen, dass die Mieter die Lüfter mit Panzertape und/oder Kaugummi "abdichten".
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 29.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.245
    Zustimmungen:
    2.503
    Ein paar Infos zu Fensterfalzlüftungen
    http://www.xn--wohnung-lften-4ob.de/Fensterfalzluefter.html

    Da du zumindest noch den Dachboden ausbauen möchtest und bei mind. 1 Mieter ein Feuchte/Schimmel-Problem vorhanden ist,
    wäre vielleicht eine Belüftungsanlage beim nächsten Bauabschnitt bei dir einzuplanen sinnvoll.

    Sowas ist natürlich auch wieder eine Kosten-/Nutzenfrage.
    Man kann sich damit aber viel Ärger sparen, Schäden durch Feuchtigkeit (Schimmel) recht gut vorbeugen und Fehler bei energetischer (Teil)Modernisierung mind. teilweise ausgleichen.
     
    Papabär gefällt das.
  7. #6 Papabär, 29.12.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.267
    Zustimmungen:
    1.842
    Ort:
    Berlin
    Ja klar, Fensterfalzlüfter sind natürlich nicht überall das nonplusultra. Nicht alle Fenster sind dafür geeignet - und wenn die Zimmertüren dicht sind oder die Fenster alle nur an der gleichen Fassadenseite sind, sind sie (die Fensterfalzdinger) nahezu wirkungslos.

    Eine komplette Lüftungsanlage (mit Zu- und Abluft) sprengt aber nicht selten den finanziellen Planungsrahmen ... und wie so eine Anlage nach einigen Jahren von innen aussieht, brauche ich Dir hoffentlich nicht zu erzählen. Lufthygene funktioniert jedenfalls anders.

    Hier sollte sich ein Fachmann die Gegebenheit vor Ort anschauen. Bei mir macht das der Türen- und Fensterbauer (der kann auch Klima) - es gibt aber auch spezielle Klimaberater.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 29.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.245
    Zustimmungen:
    2.503
    Naja, irgendeinen Tod stirbt man immer.
    Egal für welche Lüftungsvariante man sich entscheidet, alle haben ihre Vor- und Nachteile.

    Belüftungsanlagen sind nicht bei allen baulichen Gegebenheiten umsetzbar und wartungsfrei bisher auch nicht.
    Ob die Rahmenbedingungen im Einzelfall dazu passen muss ein Fachmann vor Ort entscheiden.
    Über den Finanzrahmen entscheidet dann der potentielle Auftraggeber.

    Wichtiger finde ich unterschiedliche Optionen anzusprechen, da in den meisten Köpfen Lüften nur über Fenster auf und zu steckt.
    Alternativen oder Ergänzungen dazu sind Vielen nicht bekannt, wenn sie bisher nicht mit dem Thema zu tun hatten.

    Lufthygiene kann mit jeder Lüftungsvariante funktionieren aber auch gründlich daneben gehen, solange sich die Fehlerquelle Mensch nicht vollständig ausschalten läßt.
     
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.100
    Zustimmungen:
    2.130
    Ort:
    Münsterland
    Nicht mehr vermieten.
    Ernsthaft!
    Wenn dich solche "Lapalien" bereits in Existenzangst bringen, mächte ich mir nicht vorstellen, dass mal was schlimmeres passieren könnte.
     
    immodream und Berny gefällt das.
  10. #9 Sickboy, 30.12.2017
    Sickboy

    Sickboy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Vorab vielen Dank für die vielen Antworten :top

    Baulich bedingt ist eine Lüftungsanlage ausgeschlossen, zumal ich dies jedem Häuslesbauer selbst abraten, da dies einen enormen Schimmelherd darstellen kann und zusätzlich hohe Folgekosten durch jährliche Reinigung mit sich bringt.

    @ Berny: Das mit dem spendablen Weihnachtsgeschenk halte ich für eine sehr gute Idee, die ich denke umzusetzen. Gibts die Teile evtl auch mit Funk bzw Aufzeichnung?

    @ dots: "nicht mehr vermieten. Ernsthaft!" Super, darauf wäre ich jetzt nicht gekommen:070sonst:
    Zu vermieten hat den Kauf der Immobilie überhaupt erst möglich gemacht. Aktuell ist es NOCH eine "Lapalie" kann aber massive Konsequenzen nach sich ziehen und gleich mal ein paar Euro unnötige Zusatzkosten herbeizaubern.
    Es ist schließlich ein Invest und kein Sparschwein:12:

    Nun gut, eventuell wäre ein Runder Tisch angebracht.

    THX
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Habe mal was von Datenlogger gehört, müsstest mal weiter eruieren.
     
  12. #11 immodream, 30.12.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.123
    Zustimmungen:
    1.356
    Hallo Sickboy,
    ich habe in diversen Beiträgen in Fernsehmagazinen gesehen, wie das Innere von Lüftungsanlagen aussieht.
    Da ist ja der Schimmel unsere Mieter durch Nicht- Lüften noch harmlos.
    Ich habe mir für meine Mieter ganz einfache Thermometer/Hygrometer gekauft ( TFA Dostmann 45.2040.42 ). Bei toom oder direkt im Internet für rund 8 Euro.
    Ohne Batterie ( die bauen die Mieter wie bei den Rauchmeldern für andere Zwecke aus ).
    Bei jeder Neuvermietung nagel ich so ein einfaches Ding an die kritische Stelle in den Schlafzimmern und erkläre den neuen Mietern den Sinn und Zweck.
    Manche scheinen das sogar zu verstehen.
    Einige Mieter, die früher Schimmelprobleme hatten, weil sie nicht das Gefühl für das feuchte Raumklima haben, haben seitdem kein Schimmelprobleme mehr.
    Selbst meine Kinder benutzen in ihren Häusern diese einfachen Geräte.
    Grüße
    Immodream
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    2.992
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich verwende analog zu immodream diese Geräte, die farblich unterlegte Skala erleichtert es für viele Mieter, insbesondere die nichtdeutscher Muttersprache, aber auch für die welche aus der Schule zu wenig oder nur unzureichendes mitgenommen haben. Also z.B. die Frau Dr. phil. Kunsthistorikerin. Wenn mich dieses Gerät auch nur einen "Besuch" beim Mieter erspart haben sich die Kosten dafür schon amortisiert. Die Wirkung ist aber begrenzt, der Mieter muss (in eigenem Interesse) mitarbeiten wollen, wenn der Mieter so absolut nicht will ist da Hopfen und Malz verloren. Im Übrigen habe ich da durchaus positive Erfahrungen mit "etwas schlichteren Gemütern" diese waren zumeist recht einfach dazu zu bewegen, die Lüftungs- und Heizungsempfehlungen der Mietervereinigungen, wie auch der Vermietervereinigungen zu befolgen. Da hier schlicht die Physik der "Gesetzgeber" ist sind diese sich auch verblüffend ähnlich...
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.393
    Zustimmungen:
    1.293
    So auch in unserem Haus. Einfache, kostengünstige Hygrometer, die bei Überschreitung der Feuchtigkeit von 60% rot aufläuchten und kurz piepsen. Funktionieren seit Jahren.
     
  15. #14 Ich-bin-es, 08.01.2018
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    90
    Ja genau so ein Ding suche ich. Am besten Kombination Langzeitaufzeichnung zusammen mit visuellem oder aktustischem Signal. Es gibt so viele, aber das passende habe ich noch nicht gefunden. Habt ihr einen Tip?

    LG
    Ich-bin-es
     
  16. #15 Ich-bin-es, 08.01.2018
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    90
    Nachtrag:

    und was würdet ihr tun, wenn ihr in eine Wohnung reinkommt und schon am Klima merkt, das kann nicht gut gehen .... oder wenn ihr sehr, da ist nie ein Fenster auf ... oder wenn ihr so Erdnuckel habt, die gern auch am Tag die Jalousien runter haben .... also kurz, wenn bei euch die Kontrolllampen angehen, aber NOCH kein Schimmel gemeldet wurde. Ansprechen?

    LG
     
  17. #16 Papabär, 08.01.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.267
    Zustimmungen:
    1.842
    Ort:
    Berlin
    Jeap ... aber nicht mit Details dozieren (Vermieter sind eh immer die bösen, was die sagen MUSS ja gelogen sein), sondern den entsprechenden Ratgeber des Mieterschutzbundes aushändigen. Der ist glaubwürdiger - auch wenn eigentlich dasselbe drin steht, wie im Gegenstück des Vermieterverbandes.
     
  18. #17 immodream, 08.01.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.123
    Zustimmungen:
    1.356
    Hallo ich- bin- es,
    das ist wie mit kleinen Kindern und alten Leuten.
    Vorsichtig auf den Zustand hinweisen, du weist ja, Mieter lüften ,wenn du sie fragst, immer richtig.
    Auch wenn die Rolladen und die Rollos seit Tagen bei meinem Mieter im Haus runtergelassen sind und ich das Wasser schon zwischen Rollos und Scheibe runterlaufen sehe, wird er immer wieder beteuern das er doch regelmäßig lüftet ( Wahrscheinlich ein paar Mal im Jahr ) .
    Ich glaube , ich kaufe mir demnächst auch Hygrometer, die man nicht abbauen kann und bei zu feuchter Luft einen ähnlichen Ton wie die Rauchmelder abgeben.
    Es muß richtig in den Ohren weh tun.
    Mieter und richtig lüften , das ewige Thema.
    Grüße
    Immodream


    Hallo Papabär,
    diesen Ratgeber des Mieterschutzbundes hab ich früher auch immer kopiert und dem Mietvertrag beigelegt.
    Nutzt aber nur etwas, wenn man das liest.
    Da ja jeder Mieter von Geburt an weis, wie man richtig lüftet, wird der sich auch weigern , die Broschüre zu lesen.
    Wenn man das liest, muss man auch zur Not nachdenken.
    Da hapert es schon wieder an den einfachsten Dingen.
    Irgend so eine Feuchtigkeits-Warnapp wäre angebrachter.
    Am besten mit automatisch ausgelöster Belüftung oder so ähnlich.
    Grüße
    Immodream
     
    Berny gefällt das.
  19. #18 Ich-bin-es, 08.01.2018
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    90
    Ja, so ne Lüftungs App, das wäre es . Die Sprache wird verstanden.

    Und ja, es ist ein Dauerbrenner. Wie Immodream schon sagt, jeder WEISS, dass er richtig lüftet und fühlt sich sofort angegriffen, wenn man auch nur einen Hauch andeutet, auch wenn man wirklich regelmäßig 3 bis 4 mal im Jahr lüftet.

    Da ist kein Problembewußtsein. Und keine Kenntnis der Zusammenhänge. Kann man ja auch verstehen. Früher hat man ordentlich geheizt, weil Energie billiger war und aus jeder Fensterritze zog es und heute spart man mehr am Heizen und kleistert die Häuser zu. Ohne dass sich parallel ein adäqates Bewußtsein für die Lüftungsnotwendigkeiten bildet. Man öffnet halt das Fenster, wenn es mieft, aber sicherlich nicht, um Feuchtigkeit zu "entsorgen".

    Ich würde mir ja eine kleine Infobroschüre wünschen, Richtung Infotainment, unterhaltsam, lustig mit Illustratione, die man gern liest. Genauso sind heute auch Ausstellungen gemacht. Unterhaltsam, spannend. Liegen Lichtjahre zwischen den langweiligen, trockenen Ausstellungen vor 30 Jahren und denen heute. Ich fand früher Geschichte immer grottenlangweilig, mittlerweile liebe ich diese Geschichtsdokumentationen im Fernsehen und finde Geschichte richtig spannend. Also es muss eine gute Präsentation her, etwas, was lockt zu lesen, wo man neues erfährt, die Dinge sehr einfach auf den Punkt gebracht werden etc. Kennt jemand sowas, was man verteilen könnte? Alles, was ich finde, ist sooooo langweilig. Es reicht nicht, nur Infos zusammen zu stellen. Es muss die Leute auch erreichen. Oder eine Lüftungsverhalten-check-App.
     
    Berny gefällt das.
  20. #19 immodream, 08.01.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.123
    Zustimmungen:
    1.356
    Hallo,
    vor dreißig Jahren gab es mal ein Merkblatt zum Lüften ,in dem gefragt wurde " Was machen sie, wenn sie im Herbst in ihrem Auto sitzen und das Wasser von innen die Scheibe runterläuft. Dichtet man dann die Scheiben ab ? Nein , einfach beide Fenster öffnen und durchlüften."
    Das Beispiel fand ich für Jeden verständlich.
    Warum machen das die Mieter nicht, wenn in ihrer Wohnung das Wasser von innen die Fensterscheiben runter läuft ?
    Die faseln dann was von wegen fehlender Wärmedämmung und Altbau.
    Grüße
    Immodream
     
    QuietscheEnte, Berny, Nanne und 3 anderen gefällt das.
  21. #20 ehrenwertes Haus, 08.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.245
    Zustimmungen:
    2.503
    Das war aber noch vor der Energiesparverwirrung. Heute würde man fragen:
    Warum läuft Wasser an der Scheibe herunter? Welche Dichtung ist kaputt?

    Weil sie den Motor der Wohnung suchen, den Schlüssel bekommen sie ja vom Vermieter..

    Weil man eine Wohnung anmieten darf ohne zuerst eine Sachkundeprüfung (z.B. Schäden vermeiden durch richtiges Heizen und Lüften) dafür ablegen zu müssen...
    ... und das in diesem stempelgläubigen Land, wo man doch für praktisch alles außer Kinder machen erst eine Prüfung ablegen muss.
     
    Berny und sara gefällt das.
Thema: Mieter lüften nicht - hohe Feuchtigkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. richtig lüften merkblatt für mieter

    ,
  2. merkblatt heizen und lüften haus und grund

    ,
  3. richtiges lüften merkblatt für mieter

    ,
  4. Merkblatt zum Heizen und Lüften,
  5. mein mieter lüftet seit wochen nicht mehr,
  6. mietvertrag lüften,
  7. richtig lüften und heizen merkblatt,
  8. merkblatt heizen und Lüften,
  9. mietvertrag heizen lüften,
  10. merkblatt zum heizen,
  11. richtig heizen und lüften merkblatt pdf,
  12. lüften nicht mehr viele aus,
  13. warum lüftet mein mieter nicht
Die Seite wird geladen...

Mieter lüften nicht - hohe Feuchtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Hohe Sonderumlagen für Tiefgarage

    Hohe Sonderumlagen für Tiefgarage: Hallo Zusammen und Herzlich Willkommen zu meinem ersten Posting. Leider bin ich noch kein Eigentümer geworden, da sich ein vermeintliches...
  2. Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar

    Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar: Hallo Zusammen, ich habe meinen Stellplatz in Hamburg an jemanden in der Nachbarschaft ohne schriftlichen Vertrag vermietet, da ich zu dem...
  3. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  4. Mieter zahlt nach Eigentümerwechsel keine Miete

    Mieter zahlt nach Eigentümerwechsel keine Miete: Hallo! Ich lese hier schon länger mit, dies ist nun mein erster Beitrag. Erstmal kurz den Hintergrund: Wir sind im März als Mieter in ein...
  5. Heizung, Nachtabsenkung etc. Gewerblicher Mieter

    Heizung, Nachtabsenkung etc. Gewerblicher Mieter: Hallo Zusammen, wir sind ein 4 Parteien Haus von denen eine Gewerblich an eine GmbH Vermietet wurde. Der Geschäftsführer der GmbH wohnt die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden