Mieter macht immer wieder Ärger

Diskutiere Mieter macht immer wieder Ärger im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag, ich bin neu hier. Das Forum habe ich bewußt gesucht, weil ich Ratschläge brauche. Seit 19 Monaten habe ich meine (eigentlich als...

  1. #1 Anna-Maria R., 20.04.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    ich bin neu hier. Das Forum habe ich bewußt gesucht, weil ich Ratschläge brauche.

    Seit 19 Monaten habe ich meine (eigentlich als Altersvorsorge gedachte) Wohnung vermietet. Mieterin ist eine alleinerziehende Mutter die vom Sozialamt lebt. Nix dagegen zu sagen, nur gibt es leider immer wieder Probleme.

    1. Differnz zur im Mietvertrag vereinbarten Miete
    Das Amt zahlt nicht die komplette Miete. Am Anfang des Mietverhältnissens gingen die Differenzzahlungen auch regelmäßig ein. Seit Oktober 2006 kommt nichts mehr. Die Zahlungen wurden von mir (ich weiß, ich war selber blöd) bisher nur mündlich angemahnt. Man will ja kein Unmensch sein.
    Wie formuliere ich eine Nachforderung und zukünftige Forderung richtig ?
    Geht das überhaupt noch ?

    2. Die "Dame" ist nicht fähig ihre Wiedergewährungsanträge beim Sozialamt fristgerecht zu stellen. Alle 6 Monate ist sie verpflichtet beim Amt solch einen Antrag persönlich abzugeben. Wenn sie diesen Antrag nicht abgibt, wird keine Miete auf mein Konto überwiesen, worauf mein Konto natürlich jedesmal in hohes Minus rutscht. Ich muss mich dann jedesmal beim Amt erkundigung, ob die "Dame" schon da war und ihren Antrag gestellt hat, jedesmal ein nerviger Telefonmarathon.
    Sie wohnt gegenüber des Rathauses, sie müsste also nur über die Straße gehen, ihren Antrag dort rechtzeitig abgeben.
    Wie kann ich ihr da etwas "auf die Füße steigen" ?
    Kann ich ihr mit fristloser Kündigung drohen ?

    3. Es ist fast unmöglich die "Dame" telefonisch zu erreichen. Sie selbst meldet sich niemals bei mir. Alle 6 Monate hat sie eine neue Handynummer, die sie mir natürlich nicht von selbst mitteilt. Ihr Festnetzanschluss wurde gekappt, da sie die Rechnung nicht bezahlt hat. Also alle 6 Monate erstmal Nachforschungen, wie ich die "Dame" denn überhaupt erreiche.
    Gibt es eine Verpflichtung für Mieter, sich regelmäßig beim Vermieter zu melden, oder zumindest dafür zu sorgen, daß der Vermieter eine Möglichkeit hat, den Mieter zu erreichen ?
    Ich will die ja gar nicht kontrollieren aber die ewige Suche nervt einfach.

    4. Im Falle des Falles:
    WIE kriege ich sie aus der Wohnung ?
    Das letzte Telefonat war sehr unerfreulich. Es kamen Aussagen wie:
    "....sie werden dann schon sehen ob ich den Antrag stelle oder nicht....ich weiß noch nicht ob ich es tue......."
    "....kündigen sie mir doch.....sie werden schon sehen wie lange ich hier noch wohnen kann ohne Miete zu bezahlen......"
    "........sie kriegen mich eh nicht raus......"

    Ich hab wirklich die Nase voll. Von bisher 4 Mietern, die ich in der Wohnung hatte, machten 3 nur Ärger.
    Ich hoffe ich bekomme hier ein paar Ratschläge
    Danke schon mal im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 20.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.734
    Zustimmungen:
    886
    wie hoch ist denn der mietrückstand?
    sobald er die höhe von 2 mieten erreicht hat, kannst du fristlos kündigen.

    es bleibt aber natürlich die frage, ob sie dann auch wirklich auszieht. im schlimmsten fall bleibt dir dann nur die räumungsklage, und die kann sich ja bekanntlich bis zu einem jahr hinziehen...
     
  4. #3 Anna-Maria R., 20.04.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort.

    Im Moment haben wir Mietrückstand 1 Monat. Beim letzten Mal waren es zwei Monate, dann war sie endlich fähig ihren Antrag zu stellen.

    Ich verstehe nur nicht, was so schwierig dran ist, alle 6 Monate einmal über die Straße zu gehen und den Antrag abzugeben ??? Ist mir unbegreiflich ?

    Ach ja,

    Auch dann wenn ich begründet wegen Eigendarf kündige ?
    Eventuell zieht eine Tochter von mir ein.
     
  5. #4 lostcontrol, 21.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.734
    Zustimmungen:
    886
    dann hättest du SOFORT kündigen sollen, als die 2 monate erreicht waren.
    wenn sie dieses mal auch so trödelt, dann nutze die situation!

    Auch dann wenn ich begründet wegen Eigendarf kündige ?
    Eventuell zieht eine Tochter von mir ein.[/quote]
    wenn die mieterin nicht auszieht, musst du auf räumung klagen - egal ob die kündigung mit mietrückstand oder mit eigenbedarf begründet ist.

    warum die mieterin es nicht gebacken kriegt ihren antrag rechtzeitig zu stellen sei einmal dahingestellt - dafür kann's viele gründe geben, aber es ändert ja nichts.
    siehe oben: für dich ist das eigentlich eher gut, wenn sie da trödelt, denn das erhöht deine chancen sie ganz einfach rauszukündigen wegen mietrückstands (selbst eigenbedarfskündigung ist komplizierter). mietrückstand ist meiner ansicht nach eigentlich die einfachste möglichkeit für den vermieter zu kündigen - alle anderen kündigungsgründe muss man entweder erstmal beweisen (z.b. störung des hausfriedens) oder sie sind schwer zu begründen (ist der eigenbedarf wirklich ein bedarf oder nur ein wille?).
     
  6. #5 Anna-Maria R., 21.04.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Vielen, vielen Dank,

    na viel Hoffnung machst du mir ja nicht.

    Und dann muss sie ausziehen ??
    Wenn sie dann aber wieder zahlt, besser gesagt das Amt, dann darf sie doch bleiben oder ?

    Das wäre dann schon wirklich Eigenbedarf. Meine Tochter kann ja dann auch einen Job nachweisen. Es kann ja wohl nicht sein, daß ich denn noch ewig darauf warten müsste, bis sie in meine Wohnung ziehen kann.

    Heute haben wir einen Gesprächstermin. Ich muss das nun endlich mal mit ihr klären. Ich will ihr doch nix schlechtes, immerhin hängt ja ein kleines Kind mit dran.

    Liebe Grüße Anna-Maria
     
  7. #6 lostcontrol, 21.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.734
    Zustimmungen:
    886
    tja - so sind die gesetze leider. das problem haben wir alle.

    doch, das kann schon so laufen. je nachdem wie sehr sich die mieterin querstellt bzw. wie ihr miteinander klarkommt. manchmal hilft auch ein finanzieller anreiz (maklerkosten übernehmen, umzug bezahlen oder ähnliches - ist bei einem hartz4-fall aber eigentlich albern, denn da zahlt das amt ja diese kosten...).
     
  8. #7 Anna-Maria R., 22.04.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich gewußt hätte, daß das so schwierig ist, hätte ich die Wohnung glaub ich nicht vermietet. Hatte nur gedacht, das wäre eine gute Altersvorsorge.

    Das Gespräch gestern verlief ganz gut. Ich denke halt eben hauptsächlich an das Kind, ist echt ne süße Maus die Kleene. Ich hab nun einiges schriftlich festgehalten und hoffe, daß mir das im Streitfall, sollte es doch noch dazu kommen, hilft. Unterschrieben hat sie alles.

    Vielen Dank lostcontrol, daß du mir so fleißig Auskunft gibst.
    Ich seh schon, das Forum ist suuuuuuper :wink
     
  9. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
  10. #9 Anna-Maria R., 27.04.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    :wink vielen, vielen Dank Dr. No :wink
     
  11. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    gern geschehen :wink
     
  12. #11 Insolvenzprofi, 26.05.2007
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    nein, der BGH hat im Vorletzten Jahr durch seine Leitsatzentscheidung festgelegt, dass man diese Heilung zwar mit 569 Abs3 abwälzen kann, sich daraus aber eine Pflichtverletzung ergibt, wo der Vermieter die ordentliche Kündigung nach § 573 Abs. 2 Nr. 1 BGB ausprechen kann

    BGH, Urteil vom 16.02.2005 - VIII ZR 6/04

    also dann, wenn Du noch Fragen hast, Anna, dann meld dich...
     
  13. #12 Anna-Maria R., 26.05.2007
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Insolvenzprofi,
    danke für die Info.
    Ist immer gut, sowas zu wissen.

    Danke auch für dein Angebot, im Moment läufts wieder. Schauen wir mal, was beim nächsten Mal passiert. Versprochen wird mir ja immer hoch und heilig, daß es funktioniert.

    Jetzt bin ich nur gespannt, ob sie die Nebenkostenabrechnungsnachzahlung (waseinWort :crazy) begleicht.
     
  14. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Na, was Du da schreibst ist ziemlich verquastes Zeug.

    Jetzt machen wir das mal ordentlich:

    1. Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzuges von 2 Monaten
    (In Ausnahmefällen reicht auch mehr als eine Miete) §543 BGB
    Bei Wohnraum Heilung nach § 569 wenn innerhalb von 2 Monaten nach
    Rechtshängigkeit der Vermieter befriedigt wird.
    Nur laufende Mieten zählen zum Rückstand, keine Nebenkostennachzahlungen.


    2. Fristlose Kündigung wegen unpünktlichen Zahlens § 543 BGB,
    Voraussetzung Abmahnung, keine Heilungsmöglichkeit

    3. Fristgerechte Kündigung wegen Zahlungsverzuges § 573 BGB, neuerdings
    keine Heilung durch Befriedigung, aber nur bei Verschulden des Mieters möglich. Möglichkeit des Mieters zum Widerspruch, Vermieter muss über
    Form und Frist aufklären, sonst ist der Widerspruch noch im ersten Räumungstermin möglich -> Gerichtskosten bleiben dann möglicherweise am Vermieter hängen.
    Hier kann mit allen Rückständen auch NK oder Schadenersatzansprüchen gekündigt werden. Ob es eines Mindestrückstandes bedarf ist unklar.


    Man kann fristlos und und hilfsweise fristgerecht kündigen. Dann könnte die Fristlose geheilt werden, aber die Fristgerechte bliebe bestehen.
     
  15. #14 Insolvenzprofi, 27.05.2007
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    na also dann haste es ja nun kapiert!
     
  16. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Was heisst hier kapiert haben?
    Als Vollprofi weiss man so etwas einfach. :zwinker
     
  17. #16 Insolvenzprofi, 28.05.2007
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    definiere Vollprofi...
     
  18. #17 DiplomHM, 28.05.2007
    DiplomHM

    DiplomHM Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    @Dr. NO und Insolvenzprofi:
    Könnt ihr bitte diese sinnlosen Diskussionen lassen, die am Thema vorbei gehen! Wenn ihr unbedingt darüber reden wollt wer recht hat und wer nicht, dann macht das wo anders!
     
  19. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Du hast Recht, inhaltlich ist die Sache erledigt.
     
Thema: Mieter macht immer wieder Ärger
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter macht ständig ärger

    ,
  2. mieter macht ärger

    ,
  3. Mieter macht nur Ärger

    ,
  4. wie formuliere ich eine abmahnung an die mieterin,
  5. mieter macht aerger,
  6. vermieter macht aerger,
  7. immer ärger mit der mieterin,
  8. mieter machen nur ärger,
  9. mieter macht ärger kündigungsgründe,
  10. mutter der mieter macht ärger,
  11. immer ärger mit mieter,
  12. lebenspartner von mieterin macht ärger,
  13. 1 mieter macht ständig ärger ist fristgerechte kündigung möglich,
  14. 1 mieter macht ständig ärger ist kündigung möglich,
  15. immer ärger mit mietern,
  16. ärger bei kündigung eines mieters,
  17. mieter macht ständig ärger kündigung,
  18. vermieter macht ständig ärger,
  19. immer wieder mit mieter ärger,
  20. wie formuliere ich eine abmahnung von mietern,
  21. mietvertrag ärger mit amt,
  22. mitter aus seiner wohnung kündigen wo dauernd erger macht,
  23. mietern fristgerecht kündigen,
  24. mieter macht dauernd ärger kann man kündigen,
  25. ärger mit dem mieter fristgerechte kündigung
Die Seite wird geladen...

Mieter macht immer wieder Ärger - Ähnliche Themen

  1. Tod eines Mieters

    Tod eines Mieters: Wer trägt die Kosten einer Wohnungsräumung und eventuellen Einbauküchenausbaues beim Tod eines Mieters, wenn die Erben das Erbe ausschlagen?...
  2. Trepenhausreinigung durch einen Mieter

    Trepenhausreinigung durch einen Mieter: Hallo liebe Vermieter, mal eine Frage zum Thema Treppenhausreinigung: Kann ich die Treppenhausreinigung von einem Mieter machen lassen und ihm...
  3. Angst vor nichtzahlenden Mietern

    Angst vor nichtzahlenden Mietern: Liebe Community, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber durch Glück habe ich Eigentum erworben, das vermietet werden könnte. Es geht um 3...
  4. Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden

    Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden: Hallo, im Waschraum hat ein Mieter die Fläche genuzt, um dort seine Wäsche zu trocknen. Wenn es nun im Winter unterhalb dem Gefrierpunkt ist,...
  5. Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter

    Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter: Hallo, mich würde mal eure Meinung bzw. eure Verhaltensweise zu dem Thema interessieren. Ich habe vor etwas über einen Jahr eine ETW in einem 8...