Mieter möchten einen Kaminofen einbauen

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Manni6060, 28.04.2015.

  1. #1 Manni6060, 28.04.2015
    Manni6060

    Manni6060 Gast

    Hallo community,

    Meine Mieter haben mich schon des öfteren gefragt ob sie einen Kaminofen einbauen dürfen. Im Prinzip habe ich da auch nichts dagegen (zur info: derzeit wird dort mit Strom geheizt). Wenn diese das ordnungsgemäß einbauen lassen und alles vom Schornsteinfeger abnehmen lassen und so weiter. Nun kam sie allerdings mit genauen Vorstellungen auf mich zu und wollten mein letztes Einverständnis.
    Nun habe ich aber ein Problem.. DENN. Sie wollen diesen Kamin: Smarty Classic

    Diesen Kamin finde ich aber absolut und überhaupt nicht schön. Ich finde der Kamin passt nicht zum Stil der Wohnung und würde das Bild kaputt machen. Kann ich nun aufgrund dessen die Entscheidung verneinen? Oder kann ich als Bedingung sagen, das der Kamin bei Auszug wieder entfernt werden muss (was bedeutet das auch das Loch für die Zuluft in der Wand wieder geschlossen werden muss)? Oder was ich auch noch dachte wenn die Mieter sagen ne sie wollen den beim Auszug nicht mitnehmen, das ich ein Mitsprache recht habe welchen sie einbauen, und müsste ich dann etwas mitbezahlen?

    Vielleicht hatte ja von euch jemand schon mal einen ähnlichen Fall und kann mir ein paar Tipps geben.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alibaba, 28.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ich würde es untersagen , da es irgendwann stress gibt , sei es bei auszug oder der Kaminabzug muss erneuert werden und den Dreck was so

    ein Kamin hinterlässt :016sonst: nachher ärgerst dich :erschreckt011:

    Gruss
    alibaba :016sonst:
     
  4. #3 Newbie15, 28.04.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    75
    Ich würde als Mieter einen solchen Kamin bei dem Preis sicherlich nicht ohne Abstandszahlung dort lassen. Also entweder an den Vermieter verkaufen bei Auszug (dem er nicht gefällt, Möglichkeit entfällt also) oder an den Nachmieter. Da müsste man dann eben sehen, ob er ihn haben will. Alternativ kann man ihn ja beim Umzug auch einfach vorher an irgendjemand anderen verkaufen und den Anschluss an den Kamin wieder verschließen. Dafür gibt es entsprechende Deckel, das ist gar kein Problem (wenn der Anschluss fachgerecht vorgenommen wurde). Ich denke, wenn sie den Kaminofen nicht mitnehmen wollen, wirst du nicht darauf sitzen bleiben. Kostenlos wird der mit Sicherheit zeitnah abgeholt, wahrscheinlich sogar gegen ne gute dreistellige Summe.

    An deiner Stelle würde ich überlegen, ob ich den Anschluss an den Schornsteinzug von einer von mir beauftragten Fachfirma auf meine Kosten herstellen lasse. Wer weiß, wen die Mieter beauftragen, für sie soll es ja günstig sein. Außerdem muss geklärt werden, ob der Schornstein dafür geeignet ist, evtl. Sanierungen vorgenommen werden müssen etc. Bisher schein der Schornsteinzug ja nicht verwendet zu werden. Was ist mit dem Kaminkehrer in den Folgejahren, wer kümmert sich darum? Das sind alles Fragen, die man definitiv klären muss.

    Wenn bisher nur Stromheizung besteht, wird sich die Möglichkeit, einen Kaminofen zu nutzen, durchaus positiv auf die Vermietbarkeit auswirken (tut es immer, aber bei Strom wohl besonders stark), wenn der Schornstein an einem guten Platz ist, sodass man den Kaminofen gut nutzen kann und v.a. auch genug Lagerplatz für das Holz ist.

    Was die Holzlagerung angeht: wie stellen sich die Mieter das vor? Im Keller größere Mengen lagern ist nicht erlaubt, ebenso wenig Garage. Wie soll das ablaufen? Da würde ich genau nachfragen.
     
  5. #4 anitari, 28.04.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Du mußt Deine Ablehnung überhaupt nicht begründen. NEIN und fertig.

    Auch ich würde das ablehnen.
     
  6. #5 Aktionär, 28.04.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Auf jeden Fall ablehnen. Da ist Ärger vorprogrammiert. Vom Einbau, über die jährliche Kaminkehrung, Holzlagerung bis zum eventuellen Rückbau/Übernahme bei Auszug der Mieter. Dass Dir der Ofen ansich nicht gefällt ist da noch das kleinste Problem.
     
  7. #6 Pharao, 28.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    Öhm :? Du musst den auch nicht schön finden, dem Mieter muss es gefallen.

    Willst du den Karmin bezahlen und soll dieser dann bzw. in Zukunft zur Mietsache dazu gehören? Ich mein, das hätte zwar Vorteile, aber auch Nachteile.

    Wenn der Mieter sich so ein Ding anschaffen will und du grundsätzlich nicht abgeneigt davon bist, wirst du erstmal gucken müssen, ob überhaupt ein freier nutzbarer Karmin vorhanden wäre. Das kann dir i.d.R. dein Bezirksschornsteinfeger sagen. Desweiteren solltest du auch bedenken, falls du mal die Heizungsart Strom in dieser Immobilie umstellen willst, das du dafür ggf. auch einen freien Karmin benötigst. Auch muss dir klar sein, das der Karmin gereinigt werden muss (ggf. auch mal eine Feuerstätten Beschauung stattfindet), sodass hier durchaus Zusatzkosten entstehen und hier wäre es ggf. Sinnvoll auch mal in den Mietvertrag zu gucken. Auch nicht ganz uninteressant ist das Thema Bundesimmissionsschutzverordnung, aber dazu kann dir dein Schornsteinfeger sicherlich mehr sagen. Von Seiten der Mieter wird dagegen oft vergessen, das Holz muss auch irgendwo gelagert werden bzw. nicht jeder Karminofen ist für Dauerbefeuerung geeignet.

    D.h. die Zustimmung würde ich nur geben, wenn a) ich als Eigentümer/Vermieter damit kein Problem habe, b) es einen freien Karmin gibt (ggf. mit der Bedingung, das falls dieser mal anderweitig benötigt wird vom Vermieter, das der Mieter dann leider seinen Karminofen wieder "abklemmen" muss) c) der Mieter übernimmt natürlich sämtliche Einbaukosten, sowie die Kosten für den Karminofen selber und bei Auzug den Rückbau des ganzen und d) wie immer ist es Sinnvoll sowas schriftlich festzuhalten.

    Das ist m.E. egal wer das einbaut. A) kann man da eigentlich nicht soviel falsch machen und B) der Schornsteinfeger muss es so oder so abnehmen.
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Ist das ein EFH oder eine ETW, bei einer WHG muss ja evtl die WEG zustimmen, je nachdem wo der Kamin hin soll.
     
  9. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    Berlin
    Mach es doch ganz simpel. Lass dir eine Angebot über den Einbau sammt aller Nebenleistungen von einem Kaminbauer machen, vieleicht incl. Kamin xy und leg das dann sinnvoll auf die Miete um. Wenn bislang mit Strom geheizt wird ist das wohl erst recht ein Argument.
    Wenn das deinen Mietern zu teuer ist, weiß du doch woran du bist, so dringend kann es dann nicht sein. Unabhägig davon wäre es aber wohl trotzdem sinnvoll.
     
  10. #9 alibaba, 28.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    habe mir gerade mal das Teil angesehen , unter Kamin versteh ich was anderes , das Ding iss ja nur ein BollaOfen ,da kannste auch ein

    KataLütOfen nehmen :smile046:

    neulich sah ich ein ElektroWandKaminOfen der dir Feuer vorgauckelt im Baumarkt :001sonst: was es alles gibt :hut015:

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    es ist wirklich so ,gib den Mieter den kleinen Finger und du kannst bald die Schwerstbeschädigten Stufe3 nutzen ,da sie immer mehr fordern ,
    iss einfach so :158:
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Und was lernen wir daraus? Hättest du gleich eine klare Ansage gemacht (entweder "Machen wir - zu meinen Bedingungen" oder "Nein"), gäbe es jetzt null Rechtfertigungsdruck. So dürften die Mieter nicht ganz zu Unrecht sauer sein, weil sie sich viele schlaue Gedanken gemacht haben und du jetzt trotzdem den Stecker nicht ziehst. (Sorry für das schlechte Wortspiel :90:)

    Dass du eine derartige bauliche Veränderung ohne jegliche Begründung ablehnen darfst, wurde ja schon geschrieben.
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo Ali,

    Sowas gibt es sogar auf DVD

    VG Syker
     
  13. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    soll das putzige ding an einen vorhandenen Kamin angeschlossen werden?
    oder wird aussen ein edelstahlrohr plaziert?
     
Thema: Mieter möchten einen Kaminofen einbauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaminöfen abschreibung

    ,
  2. mieter darf kaminofen einbauen

    ,
  3. kamin bei auszug mitnehmen?

    ,
  4. muss ein vermieter ein kaminoffen erstellen,
  5. Kaminofeneinbau durch Mieter,
  6. mieter einbau kamin
Die Seite wird geladen...

Mieter möchten einen Kaminofen einbauen - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...