Mieter nicht erreichbar

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von ObiWan, 27.05.2016.

  1. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo zusammen,
    das Haustürschloss meines vermieteten 5-Familien-Hauses ist leider in der letzten Woche kaputt gegangen. Es ließ sich nur noch sehr schwer schließen und es war nur noch eine Frage der Zeit bis es komplett ausgefallen wäre.

    Eine Reparatur des Schließzylinders war nicht möglich, so dass ich einen neuen eingebaut habe.

    Die Information und Terminabsprache zum Schlüsseltausch bei 4 der 5 Mietparteien war problemlos. Lediglich meinen „Problemmieter“, mit dem ich noch einige andere Themen offen habe (Rauchmelder in der Wohnung demontiert, Betriebskostennachzahlung nicht gezahlt, ...) kann ich bis heute nicht erreichen.

    Der Briefkasten ist übervoll, telefonisch ist er auch nicht zu erreichen.

    Ich hatte ihm jetzt einen Zettel an die Wohnungstür geheftet, mit der Bitte, sich bei mir zu melden. Der Zettel ist weg, gemeldet hat er sich bisher nicht.

    Die anderen Mieter und auch ich hegen jetzt den Verdacht, dass er vielleicht im Gefängnis sitzt.

    Die Miete kommt bisher immer pünktlich „vom Amt“.

    Was kann ich tun bzw. wie kann ich in Erfahrung bringen, ob sich mein Verdacht bestätigt und der Mieter „einsitzt“?

    Gruß

    ObiWan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 halunke, 27.05.2016
    halunke

    halunke Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2015
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    18
    Glaube wenn er länger als 6 Monate (?) oder so einsitzt wird die miete vom amt nicht weiter gezahlt. Das ist dann richtig lustig. Miete kommt nicht und Mieter kann die whg. nicht räumen. Solange die miete pünktlich kommt sehe ich keinen Grund zur hektik. Mehr als über den Austausch des Schlosses informieren kannste ja nicht und wenn er sich dann meldet und sagt er kommt nicht rein könnt ihr gleich die anderen Themen wie rauchmelder etc besprechen.
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Ich würde an Haus- und Wohnungstür ein Zettelchen befestigen und ihn bitten, sich bei mir zu melden.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Wahrscheinlich hat er aus seiner Zelle einen Tunnel nach draußen gegraben, durch den er manchmal nachts etwas Frischluft schnappen geht. Bei einem dieser "Ausflüge" hat er den Zettel dann mitgenommen. Is' klar, ne?


    Gegenfrage: Was willst du mit dieser Information anfangen?
     
  6. #5 Papabär, 27.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    1. Definiere "Amt" (Niederbörnicke?)
    2. Die Zuständigkeit des JobCenters endet mit Zustellung des roten Mietvertrages
    3. Für die Dauer der U-Haft kann der eingefahrene Mieter die Fortzahlung der Unterkunftskosten über die "Sozialen Dienste der Justiz" beantragen. Also zumindest theoretisch. In der Praxis sind die Zellen aber eher selten mit Telefon/Internetzugang ausgestattet - und nicht alle staatlichen "Hotels" haben für diesen "Sozialquatsch" zuständige Mitarbeiter (von "geschult" will ich schon garnet reden).

    In einer ähnlichen Situation (der Mieter wurde vor den Augen des Hausmeisters mitgenommen) hatte ich die zweifelhafte Freude, mich mit einer solchen gleichen Problematik zu beschäftigen. Die Miete blieb aus und eine Klage war von Nöten. Zwar hätten wir die Zustellung an die Mietwohnung veranlassen können - doch unser RA hat von vorneherein davon abgeraten (ausnahmsweise). Im schlimmsten Fall hätten wir nämlich sämtliche Gerichts- und RA-Kosten in den Sand gesetzt ohne einen Räumungstitel zu erwirken.
    Wie findet man nun heraus, in welcher Unterkunft der Bruder nun sitzt? Ein Anruf im BMJV brachte die Erkenntnis, dass es dort keine Möglichkeit gibt, dies per EDV abzufragen. Blauäugig wie ich war hatte ich unterstellt, dass man dort ja wohl wissen würde, wo man welchen Gast geparkt hat. Denkste!

    Zumindest war der Herr am anderen Ende der Leitung so freundlich, mir die Adressen aller möglichen Personenverwahrstellen des Bundeslandes zukommen zu lassen. Also jeden einzeln anschreiben. Manche haben sogar geantwortet, so dass ich hinterher zumindest wusste, wo mein Mieter nicht ist.

    Lange Rede kurzer Sinn - irgendwann rief mich ein Wachmann einer Anstalt an, teilte mit dass er solche Anträge eigentlich nur in ehrenamtlicher Vertretung entgegennimmt und fragte MICH, welche Angaben des Häftlings er denn nun benötigen würde (hey, da kommt Freude auf ... dat is fast wie wenn der Pilot in 39.000 Fuß Höhe die Passagiere fragt, wo denn nun der Hebel für das Fahrwerk ist). Nach insgesamt 5 Monaten wurde der Mieter direkt aus der U-Haft entlassen - die Mietschulden wurden später in Raten abbezahlt. Die Wohnung hatte er zwar behalten - seinen Job allerdings nicht.
     
    immobiliensammler, halunke, Berny und einer weiteren Person gefällt das.
  7. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das glaube ich nicht. Es ist allerdigs nicht ausgeschlossen, dass sich eine dritte Person des Zettels bemächtigt hat. :smile016:

    Ich könnte den Mieter kontaktieren um zu erfragen wie er sich die weitere Geschäftsbeziehung vorstellt.

    Das Jobcenter bezahlt.

    Ich werde dann mal alle in Frage kommenden Personenverwahrstellen anschreiben. Mal sehen was es bringt.
    Hinzu kommt noch, dass das Wohnzimmerfenster immer auf Kipp steht. Hoffentlich regnet es nicht rein. Es ist nämlich ein Unwetter vorausgesagt :sauer011:
     
  8. #7 immobiliensammler, 28.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    585
    Ort:
    bei Nürnberg
    nicht, da - unterstellt die JVA-Vermutung stimmt - der Betroffene dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Zahlen müsste da m.M. nach wohl das Sozialamt (ja, das gibt es auch zu Hartz-IV-Zeiten noch, ist aber im Prinzip nur noch für "arbeitsunfähige" Personen zuständig).

    Tipp noch zur Suche nach der JVA, sofern Du näheres weist: Es gibt für jedes Bundesland einen sogenannten Vollstreckungsplan, da steht dann z.B. drin für Freiheitssstrafen bis 2 Jahre und Wohnort in x = JVA Y, für U-Haft durch Staatsanwaltschaft X = JVA Y. Davon kann abgewichen werden (z.B. Platzbedarf, mehrere Mittäter, die man nicht in der selben JVA haben will, offener Vollzug, bei U-Haft andere Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft (ein Hamburger, gegen den die StA Berlin ermittelt sitzt dann seine U-Haft in Berlin ab) ...), aber erstmal ist das ein grobes Hilfsmittel. Die Pläne stehen meist im Internet, auf der Seite des jeweiligen Landesjustizministeriums!

    Und bei Deinen Anschreiben an die JVA´s zwingend zum berechtigten Interesse Ausführungen machen und Nachweise beifügen, sonst erfährst Du gar nichts (Datenschutz)!
     
  9. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielen Dank für die Hinweise.
    Dann mache ich mich jetzt mal ans Werk.
     
  10. #9 Pharao, 28.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.847
    Zustimmungen:
    497
    Hi,

    solange der Mieter sich aber nichts (mietrechtlich) zu Schulden kommen lässt, hat dich das letztlich auch nichts anzugehen. Das du deine Neugier befriedigen willst bzw. Vorsorge betreiben möchtest, das steht auf einem anderen Blatt. Den Mieter zu kontaktieren mit "Geschäftsbeziehung, etc" halte ich deswegen für nicht angebracht.

    Ich mein, wo steht das ein Mieter seine angemietete Wohnung auch benutzen muss :? Denkbar wäre hier m.E. (weil wir reden hier gerade mal von aktuell zwei (?) Wochen) auch, das der Mieter sich im "Urlaub" befindet oder im Krankenhaus liegt, seine Oma besucht, ggf. sogar eine neue Arbeitsstelle hat, usw.

    Bevor du dir hier jetzt umsonst große Arbeit machst, würde ich auf jeden Fall noch den nächsten "Zahltag" für die Miete abwarten. Mehr als 2 Wochen am Stück bekommt man i.d.R. nämlich keine Ortsabwesenheit genehmigt und dann fällt einiges schon weg, wie zB "Urlaub", Oma besuchen, etc.

    Achja, hat der Mieter ein Handy und ist das eingeschaltet?
    Dann fällt m.E. Gefängnis auch weg, außer er hätte das zufälliger Weise zu Hause am Ladekabel hängen.


     
  11. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mein Mieter ist bereits seit Monaten nicht zu erreichen. Er reagiert nicht auf Telefonanrufe und Briefe.
    Bisher war mir das auch ziemlich egal, weil die Miete stets pünktlich überwiesen wurde.
    Problematischer wurde es erst, als ich erfahren hatte, dass der Mieter die Rauchmelder abmontiert hat, außerdem ist er mir noch die Nachzahlung aus der BK-Abrechnung (<60 €) schuldig.
    Nun ist zu den genannten Problemen noch der kaputte Schließzylinder dazu gekommen.
    Es interessiert mich jetzt doch, wo er sich herumtreibt.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    ... und was können wir nun zur Klärung beitragen?
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.847
    Zustimmungen:
    497
    Hi,

    und, ist die Miete nun unpünktlich oder garnicht gekommen? Ansonsten verstehe ich das Argument hier einfach nicht. Das er auf Telefonanrufe oder Briefe nicht reagiert, das mag vielleicht unschön sein, aber gibt es hier eine Pflicht?

    Mal angenommen dein Mieter sitzt ein, solange die Miete vom Amt kommt ist doch alles in Ordnung, oder nicht? Lediglich die Nachzahlung wird auf sich warten lassen, aber als Gegenargument könnte man hier auch schreiben, das wenn der Mieter einsitzt, fallen in dem Zeitraum evtl. weniger NK an.


     
  14. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Pharao,

    die Miete ist bisher immer pünktlich gekommen. Das hatte ich in meinen Threads ja auch so geschrieben.
    Also auf Telefonanrufe oder Briefe sollte der Mieter (so wie jeder mündige Mensch) schon reagieren. Schließlich hat er ein Fehlverhalten an den Tag gelegt (Rauchmelder abmontiert und BK-Nachzahlung nicht getätigt). Die Pflichten eines Mieters bestehen eben nicht nur darin die Miete pünktlich zu bezahlen!
    Hinzu kommt, dass das Fenster seit Wochen auf Kipp steht. Bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen nicht ungefährlich für die Bausubstanz.

    In erster Linie geht es mir darum zu wissen woran ich bin.
     
  15. #14 Papabär, 30.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ja, das für gestern angekündigte Unwetter hatte auch mich bewogen, einen Familienausflug vorzeitig abzubrechen. Bei unserer Ankunft am heimischen Bahnhof fanden wir dann ein Bild des Grauens vor: Zu tausenden versuchten die Menschen sich in Sicherheit zu bringen und flüchteten in die Freibäder und Eisdielen ...
     
    Syker und dots gefällt das.
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    492
    Deine Einschätzung deckt sich aber nicht mit dem Gesetz.
    Er muss nicht reagieren.
    An die fehlende BK-Nachzahlung kannst du auch auf anderem Wege gelangen.
    Solange durch das offenstehende Fenster kein Schaden entsteht, ist alles in Butter - der Mieter muss diesbezüglich nicht auf Anrufe oder Briefe reagieren. Sollte irgendwann mal ein Schaden entstanden sein, hat der Mieter dir den Schaden zu ersetzen. Dazu kannst du ihn anrufen oder anschreiben, oder aber - falls er nicht reagiert - auf Zahlung verklagen.
     
    Pharao gefällt das.
  17. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Natürlich muss er nicht reagieren. Die Vogel-Strauß-Taktik kann man auch anwenden.
    Könnte ich als Vermieter ja auch mal versuchen :brille006:

    Selbstverständlich kann ich einen Mahnbescheid ausstellen und anschließend eine Zahlungsklage anstreben.
    Nur, was soll das bringen? Beim Mieter ist nichts zu holen!

    Selbstverständlich muss der vielleicht entstandene Schaden durch die gestern und auch heute morgen niedergegangenen Regenmassen, durch den Mieter ersetzt werden (was er natürlich nicht kann).

    Ich würde gerne das Gespräch suchen, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist. Nur leider ist das, wegen der oben genannten "Vogel-Strauß-Taktik" nicht möglich.
    Vielleicht tue ich dem Mieter ja unrecht. Wenn er im Bau sitzen sollte, kann er natürlich nicht reagieren.
    Daher auch meine im Eingangsthread gestelle Frage, wie ich das herausfinden kann. Diese Frage wurde ja bereits beantwortet.
     
  18. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.847
    Zustimmungen:
    497
    Hi,

    bisher halten sich die "Schulden" aber schon noch im Rahmen. Also man muss es m.E. jetzt auch nicht gleich übertreiben!

    Ist das jetzt eine Vermutung oder gab´s tatsächlich hier einen Schaden :?

    Ich mein, Fenster auf Kipp bei den Temperaturen? Also das kann`s ja schon mal nicht sein und etwas regen führt auch nicht gleich zu einer Mega-Überschwemmung bei einem gekippten Fenster, auch wenn`s Regionsweise schon heftig runter kam.


    Tja, aus "wollen" wird eben nicht gleich ein Rechtsanspruch ;)


     
  19. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die "Schulden" halten sich tatsächlich in Grenzen. Allein deshalb werde ich hier kein Fass aufmachen.

    Ob tatsächlich bereits ein Schaden entstanden ist, kann ich nicht sagen (ich komme ja nicht rein :-) )
    Es macht mir aber Sorge, da das Fenster schon seit langer Zeit (mehrere Monate) durchgängig geöffnet ist.
    Meine Frau und ich fahren dort täglich vorbei und können das beobachten.

    Mal sehen wie sich die Sache entwickelt. :156:
     
  20. #19 Papabär, 30.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wir haben für solche Fälle spezielle Aufkleber aus Papier. Die werden an die Wohnungstür - ähnlich wie ein Siegel - geklebt, mit der Bitte an den Mieter, sich möglichst umgehend bei der Verwaltung zu melden.

    Sollte der Aufkleber nach ca. 14 Tagen noch heile sein und der Mieter sich nicht gemeldet haben, Helfen uns meist die freundlichen Herren der nächsten Polizeiwache sowie ein Schlüsseldienst (oder der jeweilige Hausmeister). Immerhin könnte dem Mieter in seiner Wohnung ja etwas zugestoßen sein. Die Polizei hat ebenfalls so schicke Aufkleber ... auf denen steht, auf welchem Abschnitt der Mieter sich die Schlüssel (sämtliche!) für die Wohnungstür abholen kann.

    Mehr als einmal wurden so Mieter "wiedergefunden". Manchmal dauerte lediglich die Identifizierung etwas länger.
     
    Syker und immobiliensammler gefällt das.
  21. #20 immobiliensammler, 30.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    585
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hallo Papabär,

    gute Idee - meinst Du so etwas wie die Siegelmarken die die Polizei nach einer Wohnungsdurchsuchung oder an Tatorten anbringt?
     
Thema:

Mieter nicht erreichbar

Die Seite wird geladen...

Mieter nicht erreichbar - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...