Mieter nutzt gemeinsame Tonne, stellt sie aber nicht raus zur Leerung

Dieses Thema im Forum "Müllentsorgung" wurde erstellt von willswissen123, 20.05.2009.

  1. #1 willswissen123, 20.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forumgemeinde,

    bei meinem EFH hat die Gemeinde nur 2 Tonnen (Rest-und Papiermüll) für 2 Wohnungen zur Verfügung gestellt, d.h. dass ich mir die Tonnen mit meinem Mieter teilen muss. Seit der Kündigung fährt der Mieter die Tonnen nicht mehr an die Strasse und die gelben Säcke bleiben auch liegen. Voher hatten wir uns im 2 Wochen Turnus abgewechselt. (Die Müllkosten sind in den NK vereinbart/umgelegt, werden auch gezahlt)
    Seit der Kündigung ist unser Verhältnis gleich null und er läßt auch nicht mehr mit sich reden. Trotziges Verhalten ist das, meiner Meinung nach.
    Ich entsorge meinen Müll mittlerweile anderweitig und wollte sehn, ob er jetzt beim letzten Abholtermin die Tonnen/Säcke (indem sich nur sein Müll befindet) rausstellt - Fehlanzeige.
    Ist es richtig, das der Abfallerzeuger/Abfallbesitzer die Pflicht hat die Tonnen auch Leeren zu lassen ("Bringpflicht") oder bleibt der Vermieter/Eigentümer an diesem Service hängen? Ich sehe es nicht ein, dass ich seinen Dreck wegräumen soll. :motzki

    Wie schaut's aus?

    Danke für eure Meinungen!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Taliesin, 22.05.2009
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    interessant wäre für mich in diesem Falle:

    Zu wann ist das Mietverhältnis gekündigt?
    Wie oft werden bis dahin noch die Mülltonnen geleert?

    Diese Zahl durch 2 wäre für Dich dann der Mehraufwand.

    Aufgrund welcher Vereinbarung bringt er überhaupt im Wechsel mit Dir den Müll an die Straße, steht das im Mietvertrag oder ist es NUR eine mündliche Absprache?

    Wenn Du jetzt in der vebliebenen Mietzeit noch Stress mit Deinem Mieter anfängst: Sei froh, dass er seinen Müll noch in die Tonne wirft. Warum sollte er ihn nicht einfach in der Wohnung lassen?

    Gruß
    Tali
     
  4. #3 willswissen123, 26.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tali,

    diese Vereinbarung ist schon seit Einzug so, also 6 Jahre. Sowas ist m.E. einfach NUR normal, zumal wir uns ja die Tonnen teilen müssen, und es sind ja schliesslich auch noch seine gelben Säcke/Glassäcke. Weshalb sollte ich seinen Müll wegräumen, bin doch nicht die Putzfrau. Morgen ist wieder Leerung und er hat sie bis jetzt noch nicht rausgestellt (sind vielleicht 5m bis zur Strasse).
    Ende Jan endet das MV.
    Mich interessiert vielmehr die rechtliche Lage - ich meine, er darf doch nicht einfach den Müll auf meinem Grundstück abstellen und nicht entsorgen, bzw. leeren? Wie kann ich dagegen vorgehen?

    Gruss
    willswissen
     
  5. #4 lostcontrol, 26.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    es gibt also diesbezüglich KEINE schriftliche vereinbarung?
    also so normal ist das nicht.
    in vielen häusern ist das eine von mehreren typischen hausmeister-aufgaben.

    wenn die putzfrau zuständig ist, dann soll die das auch machen - dann solltest du aber die putzfrau abmahnen, nicht den mieter.

    ende januar 2010???
    dann solltest du dir in jedem falle was einfallen lassen.

    was steht denn im mietvertrag bezüglich müll-lagerung und -entsorgung?
     
  6. #5 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol
    Im MV steht nichts bezgl. Müllentsorgung. In der Hausordung ja, allerdings erkennt er sie ja nicht an, weil sie angeblich nicht an dem MV angeheftet wurde. Seit der Kündigung geht's hier ziemlich unrational vor. Soziales Miteinander ist nicht mehr.
    Es handelt sich um ein EFH, also kein Hausmeister. Und eine Putzfrau gibt es auch nicht, das war sarkastisch gemeint.
    Wie schon gesagt, in den Tonnen befindet sich nur sein Müll, und neben den Tonnen liegen seine gelben Säcke, und das direkt unter dem Fenster meines Vorgartens.
    Aber hat diese ganze Sache generell nicht etwas mit den bürgerl. Pflichten zu tun und nicht mit Vermieter-Mieter-Verhältnis? Was wäre z.B. wenn ich gar nicht in dem Haus wohnen würde?
    Wie gehe ich da nun vor? Ordnungsamt? Kreisverwaltung?
    Danke!
     
  7. #6 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was für "bürgerliche pflichten" meinst du jetzt?
    es gibt ja keine "pflicht" zur müllentsorgung - höchstens zur zahlung der müllgebühren (und selbst über die wird ja immer mal wieder gerne gestritten von leuten, die angeblich keinen müll haben).

    dann hättest du garantiert etwas schriftliches dazu im mietvertrag bzw. in der (im mietvertrag enthaltenen hausordnung) stehen.
    bei uns klappt das im grossen ganzen eigentlich prima, das rausstellen der gemeinschafts-tonnen (bei uns sind dies nur die "grünen tonnen" (also das, wofür ihr die gelben säcke habt) und evtl. die biotonne, gehört zu den kehrwochen-aufgaben ebenso wie das strasse kehren und der winterdienst.

    was sollen die denn tun?
    wenn du müll auf deinem grundstück lagerst, dann sehen die das als DEINE sache an - egal von wem der müll stammt.
    theoretisch kannst du sehr, sehr lange in deinem vorgarten müll stapeln, bevor da jemand eingreift - und dann sind es meist die nachbarn die sich gestört fühlen und sich deshalb ans ordnungsamt wenden.
    höchstwahrscheinlich wirst aber dann DU aufgefordert den "schandfleck" zu entfernen...

    wie wäre es denn, wenn du den müll deines mieters zur abwechslung mal vor SEINEM fenster lagerst? (oder wohnt der im OG und muss es nicht riechen?)
     
  8. Mac

    Mac Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Der Platz für die gelben Säcke / Tonnen sollte vermieterfreundlich näher Richtung Grundstückszugang umverlegt werden und stattdessen evtl. als nötigen Platzhalter eine schöne Kübelpflanze, oder Fahrrad direkt vor dem Vorgartenfenster stehen. Solange er seine Restmüll/Papier in die Tonne trägt würde ich weiters als evtl. die gelben Säcke zum neuen Platz tragen nichts unternehmen. Sollte ein neuer Platz für die Tonnen nicht möglich sein betrachte es als körperliche Ertüchtigung und nicht als "dem den Dreck noch hinterhertragen". Die gelben Säcke würde ich aber auf jeden Fall vermieternasenfreundliche umdeponieren.

    Mit Gegentrotzreaktionen und dem Vorschlag "dem Mieter den gelben Sack wieder vor die Nase stellen" zu folgen und sich damit selbst das Leben bis Jan 2010 schwer zu machen halte ich für absolut kontraproduktiv, da die Zeit für für den/die Fragesteller/in spielt.
     
  9. #8 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    @ lostcontrol: Ich meinte somt die öffentlich-rechtlichen Pflichten. Ist das hier nicht zu unterscheiden?
    Wenn ich nicht im Haus wohnen wuerde liefen die Abfallgebühren wohl trotzdem auf den Namen des Eigentuemers, allerdings muss der Mieter ja trotzdem die Tonnen leeren lassen!
    Ich versteh das einfach nicht dass man da keine konkrete Antwort finden kann, nach dem Motto: es ist dein Müll, sieh zu wie du ihn wegbekommst. Der Vermieter ist doch schliesslich nur verpflichtet die Tonnen zu stellen, aber das er sie für den Mieter noch leeren laesst ist doch nicht seine Pflicht?!
    Die Tonnen kann man nirgendswo anders hinstellen, es ist extra in der Einfahrt, angrenzend des Rasens ein Platz geschaffen auf der sie stehen, und dahinter werden die Säcke gelagert. Der Platz befindet sich leidergottes in der Naehe eines Fensters. Noch stinkt es nicht...
    Hier muss sich doch eine Loesung finden, wo's schwarz auf weiss geschrieben steht wer fuer diese "Bringpflicht" zuständig ist... Wie gesagt, beide Haushalte sind auf der Abfallgebühr gelistet.
    :?
    Und wegen Ordnungsamt: ICH selber fühle mich ja durch die Mülllagerung auf meinem Grundstück belästigt, und würde es melden, es ist ja schliesslich auch nicht meiner sondern der meines Mieters.
     
  10. #9 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    mir ist nicht so ganz klar inwiefern der müll auf deinem grundstück irgendwas mit "öffentlich-rechtlichen pflichten" zu tun hat. klar, du darfst deinen müll nicht wild abkippen irgendwo auf öffentlichem gelände - aber was auf deinem privatgrundstück passiert ist halt eben nicht "öffentlich-rechtlich" sondern dein privatkram.

    bei uns läuft das ohnehin anders, da rechnen die entsorger mit den mietern direkt ab. wer dafür zuständig ist, die mülltonnen rauszustellen, das ist frage der vereinbarung mit den mietern. wie gesagt, häufig gehört das zu den klassischen hausmeister-aufgaben...

    bei uns stellt der entsorger die tonnen.
    und wer müll "wegbekommen" möchte, muss ihn rausstellen, ganz klar.
    offensichtlich ist dein mieter der meinung dass du fürs tonnenrausstellen zuständig bist...

    schwarz auf weiss (oder von mir aus auch andersfarbig) sollte sowas im mietvertrag bzw. in der hausordnung bzw. der kehrwochenordnung stehen wenn überhaupt.
    die kommunen werden sich sicher nicht einmischen, was du auf deinem grundstück treibst, das ginge auch wirklich zu weit (zumindest solange du dort nichts tust, was der allgemeinheit schadet, wie z.b. altöl verklappen etc.).

    na dann mach das doch einfach, melde es dem ordnungsamt.
    du wirst da sicherlich eine entsprechende antwort bekommen und dann bist du schlauer.
    ist ohnehin so dass es für derartige dinge immer kommunale regelungen gibt...

    p.s.: was machst du denn im moment mit deinem müll? du wirst ja auch welchen haben, oder?

    edit:
    also ich an deiner stelle würd die tonnen halt selbst rausstellen, ist ja keine grosse sache. eventuell kannst du dann diese "hausmeisterkosten" über die betriebskosten umlegen - je nachdem was diesbezüglich im mietvertrag steht...
     
  11. #10 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Nein, kann ich nicht. MV ist extrem mieterfreundlich und laät solche Aenderungen jetzt ohnehin nicht zu. Ich darf meinen Müll auf ein Recycling Center bringen (NATO-Statut).
    Ich fahre die Tonnen mit seinem Müll garantiert nicht raus, das ist sicherlich nicht meine Aufgabe. Früher konnte er das ja auch, und war auch selbstverständlich. Aber seit der Kündigung macht er null!
    Ich werd mal sehen was mein Anwalt da meint.

    Was meint ihr denn zu dem Folgenden Artikel, Seite 2:

    http://www.hausundgrundddf.de/filea...r/Recht-Steuer_2008/Recht___Steuer_Januar.pdf
     
  12. #11 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    moment, ich dachte das seinen gemeinschaftstonnen?
    d.h. auch du tust da deinen müll rein?
    üblicherweise würde man sich dann ja abwechseln...

    halt halt - man muss doch nicht immer gleich zum anwalt rennen!
    was sagt denn der mieter überhaupt dazu? hast du schon mal mit ihm gesprochen?

    dein anwalt wird dir mit hoher wahrscheinlichkeit auch nur sagen: "wenn das nicht mietvertraglich oder per hausordnung festgelegt wurde, können sie da nicht viel machen."
     
  13. #12 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin schon längst beim Anwalt wegen der ganzen Kündigung/NK-Nachzahlung-Sache... sollte dir langweilig sein kannste ja meine anderen threads lesen um dir ein Bild der ganzen Sache zu machen.
    Es sind 2 Tonnen von der Gemeinde zur Verfügung gestellt worden (nur 2 weil nicht mehr als 4 Personen in dem EFH wohnen). So, es stimmt das wird uns die Tonnen teilen müssen, allerdings fährt Mieter seit der Kündigung die Tonnen im 2Wochen Turnus nicht mehr raus, und somit blieb ich damit hängen. Ich wusste aber das es eine Trotzreaktion ist, denn gesagt hat er nichts (nach dem Motto: ich mach das nicht mehr weil ich es nicht muss, etc.). Seit über einem Monat befindet sich von mir kein Müll von mir in den Tonnen, sondern nur seiner. Aber er fährt die Tonnen nicht raus um sie zu leeren, macht einfach nur voll und stellt die Säcke dahinter. Das sammelt sich mittlerweile.
    H&G sagt folgendes:
    Grundsätzlich muss der Abfallbesitzer
    den Müll zur Entsorgung
    bereitstellen. Das kann der
    Grundstückseigentümer, das kann
    aber auch der Mieter sein, wenn es
    sich um seinen Müll handelt. Dabei
    handelt es sich um ein rein
    öffentlichrechtliches Verhältnis,
    das mit der Ausgestaltung des
    Mietverhältnisses, also mit den
    Beziehungen zwischen Mieter
    und Vermieter nichts zu tun hat.
    Das Mietrecht ist von dieser öffentlich-
    rechtlichen Abfallentsorgungspflicht
    also streng zu trennen.
    Dort wird immer wieder fraglich,
    ob der Vermieter oder der
    Mieter zur Müllentsorgung verpflichtet
    ist. Der Vermieter muss
    gegebenenfalls die Tonnen bereitstellen.
    Der Mieter muss seinen
    Müll also ordnungsgemäß entsorgen
    können. Kann er das nicht,
    können sich Mietminderungsrechte
    ergeben.

    Mieter will jetzt schon die Miete mindern; seit der Kündigung fielen ihm so einige Mängel in der Wohnung ein die er sofot behoben haben will. Miete wurde letzten Monat schon "unter Vorbehalt" gezahlt... H&G bestätigt diese "Masche". Wenn er jetzt meint, er lässt die Tonnen voll, und ich soll sie leeren, und er ja weiss, dass ich es nicht mache, denkt er er kann die Miete wieder mindern! So gewitzt meint er zu sein... Daher muss ich wissen, ob ich nun dazu verpflichtet bin die Tonnen zu leeren in denen nur sein Müll drin ist.
     
  14. #13 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ok, aber was bedeutet "zur entsorgung bereitstellen"?
    man könnte das so interpretieren, dass der müll "zur entsorgung bereitgestellt" ist, wenn er sich in der entsprechenden mülltonne befindet.

    ich würde mal sagen dabei geht's eher um die bereitstellung der tonnen, nicht ums rausstellen derselben...

    widerspricht nicht der obigen interpretation.
    die bereitstellung der tonnen ist ja gegeben.

    also z.b. wenn keine tonnen vorhanden sind?

    ich glaub dieses spielchen kennen wir alle...

    keine ahnung. ich würde aber annehmen dass auch wenn du diesen monat keinen müll in die tonnen geworfen hast, trotzdem die übliche vorgehensweise gilt, d.h. dass man sich da abwechselt.
    allerdings habt ihr diesbezüglich ja nichts festgelegt.

    ich bin mir aber 100% sicher dass dich niemand zwingen kann die tonnen rauszustellen.

    mir wär dieses spielchen aber wirklich zu doof, das macht doch alles nur noch viel schlimmer.

    ich stelle immer die tonnen raus (ok, hab mit meiner einliegerin auch keine vereinbarung diesbezüglich getroffen), schon weil ich sicher sein will, dass sie auch wirklich draussen stehen und somit geleert werden, ich hab nämlich keine lust auf überquellende tonnen. ausserdem fabriziere ich zugegebenermassen auch deutlich mehr müll als die einliegerin.
    ist doch keine grosse sache, ähnlich wie bei dir liegen zwischen tonnenstandort und bürgersteig nur wenige meter, echt kein ding...

    p.s.:

    würd ich ja glatt machen (hab heut frei), aber hier gibt's leider keine funktion "alle beiträge dieses mitglieds zeigen" oder so ähnlich...
     
  15. #14 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
  16. #15 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ach ja, ich erinner mich...
    die üblichen problemchen halt *soifz*.
    grad bei der situation einliegerwohnung kann ich nur dringend raten sich die mieter sehr sehr gut auszusuchen. ich hatte mit meiner einliegerin enormes glück, ich hoffe nur sie verlässt mich nicht schneller als von mir gewünscht (evtl. werde ich die einliegerwohnung innerhalb der nächsten 2 jahre irgendwann selbst brauchen) und ich muss mir dann einen übergangs-mieter suchen. ich glaub dann würd ich's lieber leerstehen lassen, auch wenn mich das dann finanziell einschränken würde.
     
  17. #16 willswissen123, 27.05.2009
    willswissen123

    willswissen123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Und wie würdest du jetzt in meiner Situation vorgehen?
    Auf jeden Fall lasse ich mich bei H&G nochmal beraten, Termin ist nächste Woche.
    Ist echt assi was da abgeht, aber es könnte wohl noch schlimmer sein. Aber krass ansich, dass es vorher ja gut geklappt hat, häusliches Miteinander war damals selbstverständlich und auch ordnungsgemäß geregelt und ausgeführt. Aber kaum wurde gekündigt und man verhält sich wie ein A********.
    Mieter pocht nur noch auf seinr Rechte und alles andere ist ihm egal. Pflichten sind ihm jetzt fremd. Obhutspflicht hat er auch verletzt was jetzt bei der Mängelbeseitigung rausgekommen ist (hat weitere Mängel verschwiegen und als Firma darauf aufmerksam gemacht hat wurde nur mit den Schultern gezuckt und gesagt, "die seien schon länger da"), gemeldet wurde nichts. Aber hauptsache mal mit Mietminderung drohen.
     
  18. #17 lostcontrol, 27.05.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wie gesagt: ich würd die tonnen halt selbst rausstellen. ist nervenschonender und erspart dir den gestank (dieses problem hab ich glücklicherweise nicht).

    das ist ein weit verbreitetes symptom, leider...
    irgendwie scheint sich niemand zu freuen, wenn er gekündigt wird (wen wundert's? schliesslich könnte man ja auch selbst kündigen wenn man die bude nicht mag).
     
  19. #18 Ratlos78, 28.05.2009
    Ratlos78

    Ratlos78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du keinen Hausmeister hast, und ihr euch die Aufgabe bis dahin geteilt habt, dann würde ich seinen Müll einfach stehen lassen. Netten Brief dabei. Vielleicht die Mülltonnen etwas umstellen. Das ist wiederum Deine Entscheidung. Irgendwann kommt er nicht mehr zur Tür raus.
    Gruß
    Ratlos
     
  20. #19 mandarinkaputze, 05.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich stimme zu

    Genau, ich denke, dass eine gute Idee ist!
    Wenn er mit dir nicht sprechen will und alles du erledigen muss. Dann sollst du seine Sachen einfach für Gold verkaufen lassen und daran gar nicht denken! Er ist aber selbst schuldig!
     
  21. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Sachtma?

    Wegen 2-3 Mal Tonne rausstellen mach Ihr hier so einen Hermann? Gehts noch?

    So fangen handfeste Nachbarschaftsstreits an.

    Womöglich machst Du noch ein Schloss an die Tonne oder versteckst die.

    Wie im Kindergarten.
     
Thema: Mieter nutzt gemeinsame Tonne, stellt sie aber nicht raus zur Leerung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter stellt mülltonnen nicht raus

    ,
  2. wer stellt die Mülltonnen raus

    ,
  3. mieter stellt mülltonne nicht raus

    ,
  4. mieter bringt müll nicht raus,
  5. mülltonnen rausstellen pflicht,
  6. müllentsorgung mieter,
  7. mieter stellt müll nicht raus,
  8. mieter bringen müll nicht raus,
  9. gelber sack pflicht,
  10. ist der vermieter verpflichtet abfalltonnen zum entleeren bereitzustellen,
  11. mieter müllentsorgung,
  12. mieter und mülltonnen,
  13. mieterpflichten müllentsorgung,
  14. muss vermieter mülltonnen bereitstellen,
  15. pflichten mieter müll,
  16. pflichten des vermieters müllentsorgung,
  17. Mietvertrag Müllentsorgung,
  18. die tonnen raus,
  19. site:vermieter-forum.com wer ist im Mietshaus fürs rausstellen der Tonnen verantwortlich,
  20. mieter stellt die mülltonne nicht an die straße,
  21. mülltonnen mieterpflicht,
  22. Mieterpflichten Mülltonnen,
  23. wer ist zuständig für zur leerung bereitstellung der restmülltonne,
  24. wer stellt mülltonne raus,
  25. einige mieter stellen mülltonnen nicht raus
Die Seite wird geladen...

Mieter nutzt gemeinsame Tonne, stellt sie aber nicht raus zur Leerung - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...