Mieter randaliert - Mietrückstand

Diskutiere Mieter randaliert - Mietrückstand im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo. Ich hoffe, dass ich hier einige Tipps bekomme, wie ich meinen randalierenden Mieter am Schnellsten aus meiner Wohnung bekomme. Seit Mai...

MarRam

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.09.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo.
Ich hoffe, dass ich hier einige Tipps bekomme, wie ich meinen randalierenden Mieter am Schnellsten aus meiner Wohnung bekomme.
Seit Mai 2021 hab ich einem Polen ein unmöbliertes Zimmer vermietet; inklusive einer gut eigerichteten Küche und Bad, die er mit einem anderen Mieter nutzen kann.
Die ersten 2 Monate gab es kaum Probleme. Aber seit gut 2,5 Monaten ist es eine Katastrophe mit ihm. Er hat fast die gesamte Einrichtung in der Küche zerstört ,1 Tür eingeschlagen, das gemeinsam benutzte Bad beschädigt. Er stört die anderen Mieter und Nachbarn, schreit und gröllt die halbe Nacht, lässt leere Bierflaschen in der Einfahrt liegen, sodass ein anderer Mieter dadurch schon einen Reifenschaden hatte. Letzte Nacht gab es sogar einen Polizeieinsatz.
Jetzt ist er auch mit 1 Monatsmiete in Rückstand, bzw in 1 Woche werden es 2 Monatsmieten sein.
Über den offiziellen Weg dauert es mind. 3 Monate, bis ich ihn los werde. Und kostet mich Zeit und Geld... und vor allem Nerven.
Hat jemand von euch Erfahrungen in dieser Hinsicht. Gibt es eine Möglichkeit, dass ich ihm fristlos kündigen kann, ohne dass er noch 3 Monate wohnen darf?
Wäre froh, wenn ihr mir helfen könntet. Danke schon im voraus.
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.802
Zustimmungen
5.745
Er hat fast die gesamte Einrichtung in der Küche zerstört ,1 Tür eingeschlagen, das gemeinsam benutzte Bad beschädigt.
Sofern das nachweisbar ist (also nicht so Quatsch wie "es kann sonst niemand gewesen sein", sondern konkrete Beweise, Zeugen, ...), sehe ich überhaupt kein Problem, ihn deshalb abzumahnen und im Wiederholungsfall auch fristlos zu kündigen. Vielleicht geht es auch ohne Abmahnung, dann aber als ordentliche Kündigung.

Er stört die anderen Mieter und Nachbarn, schreit und gröllt die halbe Nacht, lässt leere Bierflaschen in der Einfahrt liegen, sodass ein anderer Mieter dadurch schon einen Reifenschaden hatte. Letzte Nacht gab es sogar einen Polizeieinsatz.
Im Prinzip gleiche Antwort: Halte ich für problemlos abmahnbar.

Jetzt ist er auch mit 1 Monatsmiete in Rückstand, bzw in 1 Woche werden es 2 Monatsmieten sein.
In zwei Wochen. Der Mieter muss die Miete bis zum dritten Bankarbeitstag eines Monats zur Zahlung anweisen. Wenn man das mit Überweisungslaufzeiten und Annahmeschlusszeiten kombiniert, kann man wohl am übernächsten Samstag davon ausgehen, dass ohne Zahlungseingang nun eine Grund zur fristlosen Kündigung vorliegt.

Gibt es eine Möglichkeit, dass ich ihm fristlos kündigen kann, ohne dass er noch 3 Monate wohnen darf?
Eines muss halt auch klar sein: Der zieht wohl eher nicht freiwillig aus und bis zur Räumungsklage oder gar tatsächlich Räumung durch den GV vergeht auch bei "fristlos" noch Zeit. Trotzdem muss man das angehen, denn beim geschilderten Verhalten glaube ich nicht, dass das Mietverhältnis noch zu retten ist.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.583
Zustimmungen
3.797
Seit Mai 2021 hab ich einem Polen ein unmöbliertes Zimmer vermietet; inklusive einer gut eigerichteten Küche und Bad, die er mit einem anderen Mieter nutzen kann.
Sind diese beiden deine Untermieter oder ist das eine WG in einer nicht von dir selbst genutzten Wohnung?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.583
Zustimmungen
3.797
Keine echte WG. Ich vermiete einzelne Zimmer und jeder hat einen Mietvertrag.
Dann können evtl. die Zimmernachbarn / andere Hausbewohner den (zeitweiligen) Auszug dieses Mieters beschleunigen, mit einem Gewaltschutzantrag und Näherungsverbot.

Auch hierbei kommt es auf die genauen Umstände an, was ist nachweisbar bzw. glaubhaft, für wie wahrscheinlich hält das Gericht eine zukünftige Gefährdung der Zimmernachbarn oder sonstiger Hausbewohner. Ein Gewaltschutzantrag kann im Eilverfahren u.U. binnen Stunden ohne Anhörung des Störers entschieden werden.

Ob das möglich wäre und wie genau, dazu solltest du einen Fachnwalt befragen. Eine eine Spezialisierung beim Anwalt auf Miet- und Familienrecht wäre super.
 
Thema:

Mieter randaliert - Mietrückstand

Mieter randaliert - Mietrückstand - Ähnliche Themen

Mieter kündigen wie und was genau tun. Brauche Hilfe: Hallo zusammen ich brauche mal Eure Hilfe / Rat ich bin der Andreas aus dem Ruhrgebiet und habe Euch hier durch die Google Suche gefunden. Ich...
Mieter zerstört die Wohnung komplett (Sanierung) :-(: Wir sind am Ende mit unseren Nerven. Wir haben die Eigentumswohnung meiner Großmutter geerbt und wollten jemanden damit eine Wohnfreude bereiten...
Kündigung Eigenbedarf: Hallo, ich habe eine Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen..... Nun habe ich mit dem Vermieter abgeklärt, dass ich das Laminat und die Küche drin...
Mieter meldet sanitären Schaden spät, Wasserschaden befürchtet: Hallo, mit einer Haftungsfrage wende ich mich hiermit zum ersten mal an das Forum. Zum Problem: Vor genau einem Monat meinte mein Mieter...
Psychoterror durch Mieter: Allen Forumsmitglieder einen guten Tag (oder jetzt gerade um 3 Uhr eher gute Nacht), durch meine Internetrecherche bin ich auf dieses Forum...
Oben