Mieter reagiert nicht mehr

Diskutiere Mieter reagiert nicht mehr im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Spinnen wir das doch weiter: Ich könnte mir ja auch den Gerichtsvollzieher und die Vermögensauskunft sparen, ich habe einen Titel gegen Dich und...

  1. #81 Peter MH, 21.05.2016
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Nein, das geht wieder an zu viele Leute, die nichts damit zu tun haben.

    Es geht nur um die Leute, die direkt mit diesem Mieter zu tun haben, also auch die entsprechenden Ämter, die direkt auf ihn Zugriff haben.

    Nicht darum, dass ich jetzt z.B. in der Nachbarschaft jeden Hausbesitzer und jede Polizeidienststelle anrufe und sage, dass Mieter XY ein Betrüger ist.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 Peter MH, 21.05.2016
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Das machen die aber immer. Warum auch nicht, ist doch bekannt, sonst würde ich da nicht anrufen. Ich gebe die Daten vorher durch und die sagen mir manchmal, was Sache ist.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.974
    Zustimmungen:
    1.547
    Dein Mieter vor dir. Dein Mieter mag kein Heiliger sein (so wie du auch), aber das macht ihn noch nicht zu Freiwild.


    Die SB' beim Jobcenter würde geltendes Recht verletzen und hätte (mindestens) disziplinarische Maßnahmen zu befürchten, wenn der Vorgesetzte von ihrer Auskunftsfreudigkeit erfährt. Der Mieter könnte auf Unterlassung klagen, wodurch dem JC (und damit der Allgemeinheit) weitere Kosten entstehen.


    Seine Privatsphäre wäre verletzt.


    Da du dir klare Antworten gewünscht hast, sollst du sie bekommen: Deine Vorstellung von Gerechtigkeit finde ich widerlich.


    Nein, wüsstest du nicht. Und selbst wenn er "raus" wäre, würde dir das keine weitergehenden Rechte einräumen.


    Das wissen sie doch auch so schon.


    Ja, Hauser: Warum soll man wegen einzelner Vollpfosten, die das System missbrauchen, den Rechtsstaat opfern?
     
    Berny gefällt das.
  5. #84 Peter MH, 21.05.2016
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Komisch. Wieso bekomme ich (ausser eben offiziell bei den Ämtern) nur hier Gegenwind ?

    100% ! aller anderen Privatleute (dabei sind Mieter und Vermieter), mit denen ich gesprochen habe (ohne Namen zu nennen), denken genauso wie ich. Manche kennen solche Fälle und waren sehr verärgert über solche Mieter, hatten ähnliches erlebt. Die schütteln nur mit dem Kopf.

    Selbst früher erzählten mir manche Kunden, wie sie hilflos manchen Mietern ausgesetzt waren und nichts machen konnten wegen den Gesetzen. Aber zu der Zeit hatte ich mit Vermietung noch gar nichts am Hut, da ich beruflich anderes mache, aber ich hatte interessiert zugehört. Keine Spur von widerlichen Vorstellungen.

    Ich dagegen bin nicht besonders verärgert, etwas aber schon (die ständigen Anrufe der anderen Anwohner früher nervten), denn ich übe nur das aus, was ich meinen Mietern Gutes tun kann. Selber wohne ich da nicht, die Sachbeschädigung hält sich in Grenzen, die Miete bis auf zwei Ausnahmen ist immer da gewesen. Ich hätte also alles so lassen können wie es ist.

    Niemand teilte bis jetzt diese Meinung, dass solche Mieter geschützt werden sollten.
    Selbst die Mitarbeiter verschiedener Ämter hatten dieselbe Ansicht und hofften auf einen guten und baldigen Ausgang, hatten Verständnis oder sogar selber schon ähnliche Fälle, konnten aber leider wegen Gesetz nichts anderes machen, teilten sie mir persönlich mit.
     
  6. #85 Peter MH, 21.05.2016
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Ok. Anders gefragt: was macht ihr, wenn ihr einen schädlichen Mieter (Bedrohung, Sachbeschädigung, Drogen) in eurem Haus habt und alle anderen Mieter euch ständig drängen, dass ihr dagegen was unternehmt ? Die anderen Mieter wollen ihn loswerden, sonst ziehen sie selber aus und ihr werdet keinen vernünftigen Mieter mehr rein bekommen, solange diese Schädlinge dort wohnen.

    Die Räumungsklage wegen Verhalten habe ich gewonnen, und das war anfangs gar nicht so klar, weil keine Mietrückstände da waren.
    Hättet ihr es einfach so belassen ?
    Ohne mein Drängen bei den Ämtern, die mein Rechtsempfinden verstanden, es aber eben gesetzlich nicht wie von meinen Mietern und mir gewünscht durchführen konnten, wäre es so geblieben.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    509
    Peter MH,

    willst Du oder kannst Du nix begreifen??

    "Komisch. Wieso bekomme ich (ausser eben offiziell bei den Ämtern) nur hier Gegenwind ?"
    - Wir hier sind sind mehr (oder weniger) erfahren und NICHT beratungsresistent.

    "100% ! aller anderen Privatleute (dabei sind Mieter und Vermieter), mit denen ich gesprochen habe (ohne Namen zu nennen), denken genauso wie ich."
    - Also ein anderer M und ein anderer VM, macht je 100%.

    "Manche kennen solche Fälle und waren sehr verärgert über solche Mieter, hatten ähnliches erlebt. Die schütteln nur mit dem Kopf."
    - Richtig, so ist es hier bei mehr oder weniger vielen VM-Usern ebenso.

    "Selbst früher erzählten mir manche Kunden, wie sie hilflos manchen Mietern ausgesetzt waren und nichts machen konnten wegen den Gesetzen. Aber zu der Zeit hatte ich mit Vermietung noch gar nichts am Hut, ..."
    - Man merkt's - willkommen in der Gegenwart...
     
  8. #87 Peter MH, 22.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2016
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Berny, ich begreife es und bin nicht beratungsresistent, nehme es aber nicht so einfach hin, auch wenn die Gesetze eben anders sind :D

    Ich ziehe mir jede Meinung und Tatsachen von euch rein und merke mir diese. Und ich habe früh gemerkt, dass hier wie erwartet die Gesetze die Norm sind.

    Aber meine Beiträge sind nicht dazu da, um euch zu ärgern (so kommt es mir vor, dass ihr das denkt, oder ich eben nichts kapieren will), sondern um denjenigen Mut zu machen, teilweise versuchen etwas zu erreichen was gesetzlich nicht möglich wäre (z.B. Auskünfte), um den Mietern die gefühlte Gerechtigkeit zu geben.

    Und es hat doch in dem Fall geholfen, wenn man versucht gegen die Gesetze zu schwimmen :)

    Wenn ich mich nicht dafür so sehr eingesetzt hätte, wäre das Ganze im Sande verlaufen, sagte mir ein Beamter. Und dafür versuchte er mir, weiterzuhelfen. Denn nur dieses Mieterverhalten wäre kein Grund zur berechtigten Kündigung gewesen.

    Und jetzt wünsche ich allen einen schönen Sonntag. Ich melde mich wieder in meinem ursprünglichen thread, wenn ich Neues vom Gerichtsvollzieher erfahren habe.
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.935
    Zustimmungen:
    861
    Mir ist bekannt, dass sich Ämter bezüglich Informationen austauschen. Auskunft für Privatleute, noch dazu per Telefon, da wird jede Behörde auf den Datenschutz verweisen.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    802
    Peter, versuche doch mal bitte, deine Forderungen allgemein (-gültig) zu formulieren.

    Das, was das widerliche ausmacht, ist die TatsaChe, dass du mit zweierlei Maß misst: Die Bösen sollen Bitte alles offenlegen, aber ich und die anderen Guten haben ein Recht auf Datenschutz und Privatsphäre. Schließlich sind wir ja die Guten.

    Deine Mieter sind Menschen, die zwar Leistungen vom Staat bekommen, gleichwohl aber eigenverantwortlich Verträge abschließen können. Die können so viele Mietverträge abschließen wie sie wollen. Dass die die Förderung nur für eine Wohnung bekommen, hat damit nichts zu tun.
     
    Berny, immobiliensammler und Syker gefällt das.
Thema:

Mieter reagiert nicht mehr

Die Seite wird geladen...

Mieter reagiert nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. Freundin mit Bafög möchte mit meinem Mieter zusammenziehen

    Freundin mit Bafög möchte mit meinem Mieter zusammenziehen: Hallo, ich habe seit fast 3 Jahren einen Mieter in meiner 60qm Dachgeschoss Wohnung. Anfang März hat er gefragt ob seine Freundin ab 1. April...
  2. Mieter ausgezogen, unterjährige Abrechnung?

    Mieter ausgezogen, unterjährige Abrechnung?: Hallo, ich benötige bitte ein weiteres Mal eure Hilfe. Entgegen den Räten hier habe ich das Haus mit Geräten der Techem forgeführt. Jetzt wird...
  3. Trennung von Mietern (Beide im Mietvertrag)

    Trennung von Mietern (Beide im Mietvertrag): Hallo, Unsere Mieter haben sich getrennt. Ein Teil zieht aus, der andere willin der Wohnung bleiben. Wir möchten, dass die Garage nicht mehr...
  4. Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?

    Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?: Ich hatte ein Einfamilienhaus an ein Ehepaar vermietet. Ich habe ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt, vor Gericht wurde dann ein Vergleich gemacht...
  5. Eigenbedarfskündigung-Wie lange muss der Mieter wohnen?

    Eigenbedarfskündigung-Wie lange muss der Mieter wohnen?: Guten Tag, ich bin neu hier und habe eine etwas komplizierte Frage: Ich komme in 1 Monat zurück aus dem Ausland nach 6 Jahren Aufenthalt. Vor 2...