Mieter sitzt im Knast, besondere Kündigung?

Diskutiere Mieter sitzt im Knast, besondere Kündigung? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; hallo, einer unserer Mieter ist seit 5 Monaten im Gefängnis. Wir haben von der Festnahme erst vor einigen Wochen erfahren. Den Schlüßel hat er...

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
hallo, einer unserer Mieter ist seit 5 Monaten im Gefängnis. Wir haben von der Festnahme erst vor einigen Wochen erfahren.
Den Schlüßel hat er damals einer Verwandten gegeben die nun in der Wohnung lebt aber keine Miete zahlt.

Kann ich hier eine ganz normale fristlose Kündigung schreiben und die Leute darum beten sofort den Schlüßel vorbeizubringen?
Oder muß man in diesem Fall vielleicht irgendwelche Besonderheiten beachten?
 

Kati66

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2009
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Hallo

Wie man in solch einen Fall vorgeht würde mich auch mal interessieren hoffentlich kommen ein paar gute Antworten.Aber an wen willst du denn die Kündigung schreiben? Du kannst doch nur dem Kündigen mit dem du einen Vertrag hast.Und der ist ja auf Staatsurlaub.Vorallen wer soll die Wohnung dann Räumen? Ich glaube du wirst um einen Anwalt nicht rum kommen.Tut mir wirklich Leid für dich.

L.G.Kati
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
also ich habe morgen erstmal einen termin mit einem berater von einer inkassofirma. weil der knast-mieter schuldet uns noch eine menge geld. wenn der wieder auf freiem fuß ist sollen die das geld eintreiben.

aber morgen wird sich dann herausstellen ob das überhaupt möglich ist.

also im moment nutzen ja die verwandten die wohnung (ohne zu bezahlen) ich werde dann morgen auch vom anwalt erfahren ob ich dort meine kündigung zustellen darf. übrigens teilte mir die verwandte mit das der mieter bereit wäre für die kündigung.

und dann mal gucken wie sich das mit der räumung macht... man kann doch post auch zum gefängnis zustellen lassen an die häftlinge, vielleicht gehts ja auch so.


ich hoffe jemand im forum hat erfahrungen damit bevor ich jetzt eine fristlose kündigung losschicke brauch ich soviel informationen wie möglich.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von bamya34
man kann doch post auch zum gefängnis zustellen lassen an die häftlinge, vielleicht gehts ja auch so.
ja eben - warum sollte das nicht gehen?
hauptsache du hast einen vernünftigen kündigungsgrund - knast ist ja (leider) keiner...
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
über welche behörde / amt kann ich denn rausbekommen wo der sitzt? bzw. gibt es da eventuell verzögerungen beim versand der post? die wird doch bestimmt genau überprüft ob ich da eine schaufel mit in den briefumschlag gelegt habe?
:D
ja eben - warum sollte das nicht gehen?
hauptsache du hast einen vernünftigen kündigungsgrund - knast ist ja (leider) keiner...

mietrückstände von mehr als 2 monaten werde ich als kündigungsgrund nehmen.

hast du denn vielleicht erfahrung mit inkasso büro? mit bestimmten titeln kann ich die person bis zu 30 jahre über solche büros überwachen lassen, bzw. mahnen lassen.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von bamya34
hast du denn vielleicht erfahrung mit inkasso büro? mit bestimmten titeln kann ich die person bis zu 30 jahre über solche büros überwachen lassen, bzw. mahnen lassen.
nö, da hab ich null erfahrung.
mit titeln schon (wir könnten damit tapezieren), und mit zahllosen erfolglosen versuchen die schuldner dauerhaft zu überwachen auch...
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
[/quote]und mit zahllosen erfolglosen versuchen die schuldner dauerhaft zu überwachen auch... [/quote]

habt ihr denn auch mit fremdfirmen versucht die schuldner zu überwachen?
aber hattest ja geschrieben das du bei dem thema 0-erfahrung hast.

natürlich ist es auch bei einem inkasso-unternehmen nicht zwingend der fall das man am ende sein geld bekommt und alles schön und gut wird.

aber wie gesagt lasse ich mich morgen erstmal so richtig beraten. werde danach hier schreiben was es da für möglichkeiten gibt.


vorab einige infos:

mitgliedschaft bei dem inkasso unternehmen = 16,70 € monatlich
mindestvertragslaufzeit = 2 Jahre
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von bamya34
natürlich ist es auch bei einem inkasso-unternehmen nicht zwingend der fall das man am ende sein geld bekommt und alles schön und gut wird.
also normalerweise kauft dir ein inkasso-unternehmen den titel ab und du kriegst sofort dein geld - halt deutlich weniger als du auf "normalem weg" gekriegt hättest (oder eben auch nicht).
will heissen: du kriegst dein geld sofort, aber eben nur einen kleinen teil. das inkasso-unternehmen kauft dir die schulden aber nur dann ab, wenn die 'ne chance sehen, das geld tatsächlich auch zu holen - und das ist bei mietschulden halt leider selten der fall...
kann also sein dass du garkein inkasso-unternehmen findest, dass den job übernimmt.
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
ah verstehe...

dazu kommen ja dann auch noch probleme wenn man zum beispiel mieter hat die große rückstände haben bei denen dass inkasso unternehmen zwar erfolg hat , aber die mieter trotzdem nicht ohne räumungsklage aus dem haus gehen.


uff ich habe, seitdem ich im immobilienbereich tätig bin, oben auf dem kopf einen 1 cm großen punkt wo die haare ganz weiß geworden sind, war schon 3 mal beim friseur aber das wächst immer weiß nach.

es sollte einfacher sein

:garfield
 

Kati66

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2009
Beiträge
12
Zustimmungen
0
ah verstehe...

dazu kommen ja dann auch noch probleme wenn man zum beispiel mieter hat die große rückstände haben bei denen dass inkasso unternehmen zwar erfolg hat , aber die mieter trotzdem nicht ohne räumungsklage aus dem haus gehen.


Kleiner Scherz am Rande Der ist doch schon draußen.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Kati66
Kleiner Scherz am Rande Der ist doch schon draußen.
nö kati, isser leider nicht.
als vermieter darfst du da nach wie vor nicht rein. und weitervermieten kannst du auch nicht.
wenn's ganz dumm läuft kann der mieter das spielchen auch aus dem knast raus weitertreiben bis zur räumungsklage (und da wär ja dann auch noch das risiko, dass er dir von amts wegen wieder reinquartiert wird, auch wenn das zugegebenermassen extrem selten passiert).
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
hab mich heute vom inkasso berater informieren lassen.

ich hätte quasi die möglichkeit mit relativ geringem geldeinsatz einen titel vor gericht zu bekommen der mir oder meinem inkasso unternehmen hilft 30 jahre lang hinter dem geld herzurennen. also mit recht.
das ganze würde nicht verjähren.

also inkasso kann schon nützlich sein denke ich aber man müßte es spätestens nach 2 mietrückständen losschicken. kommt natürlich auch immer auf die einkünfte des mieters an.


also ich versuche am montag erstmal herauszubekommen wohin ich die kündigung schicken muß damit sie den mieter erreicht.
aber wie mache ich es mit den möbeln vom mieter?

bitte sagt nicht das ich räumungsklage beantragen muß und das nur über einen vollstrecker an die sachen ran gekommen wird.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von bamya34
ich hätte quasi die möglichkeit mit relativ geringem geldeinsatz einen titel vor gericht zu bekommen der mir oder meinem inkasso unternehmen hilft 30 jahre lang hinter dem geld herzurennen. also mit recht.
klar, dass du den titel erstmal haben musst ist ja logisch. der geldeinsatz hierfür ist minimal bzw. eventuell sogar gleich null.
aber bedenke auch deine nerven!

Original von bamya34
das ganze würde nicht verjähren.
nach 30 jahren halt, bzw. ich glaub da kann man dann sogar verlängern.
aber ob du dann den mieter noch auffindig machen kannst wird fraglich sein.

Original von bamya34
also inkasso kann schon nützlich sein denke ich aber man müßte es spätestens nach 2 mietrückständen losschicken. kommt natürlich auch immer auf die einkünfte des mieters an.
nach zwei mietrückständen würde ich erstmal die kündigung losschicken *hinweis*.

Original von bamya34
aber wie mache ich es mit den möbeln vom mieter?
die darfst du nicht so einfach ausräumen, dazu gibt's hier aber jede menge threads, wühl dich mal durch die suche.
aber du sagtest doch es sei verwandtschaft da? die könnte das doch übernehmen mit dem ausräumen?

Original von bamya34
bitte sagt nicht das ich räumungsklage beantragen muß und das nur über einen vollstrecker an die sachen ran gekommen wird.
na erstmal musst du kündigen. und erst wenn das nicht klappt kannst du eine räumungsklage einreichen soweit ich weiss. vorher ergibt's ja auch nicht wirklich sinn.
 

bamya34

Benutzer
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
77
Zustimmungen
0
ja das ist richtig was du geschrieben hast.
ob die verwandtschaft sich da nicht querstellt weiß ich noch nicht, nach einem ersten gespräch mit denen hat es nicht denn anschein gemacht das die friedlich bleiben werden. aber die haben alle keinen anwalt, soviel weiß ich schon.

ja ich werde es auf jeden fall in zukunft so machen das nach 2 rückständen gekündigt wird. die paar mieter mit denen probleme sind , sind noch von meinem vorgänger entstanden , die ich jetzt geradebügeln muß.

also ich persönlich brauche kein inkasso , weil alles was die machen kann man theoretisch auch selbst machen.
aber für das geld was die von einem verlangen, ist es schon eine überlegung wert ob man sich ein stück arbeit abnehmen lässt.

also ich bin zwar vermieter aber kein eigentümer, somit muß ich jetzt nicht unbedingt bis zu 30 jahren irgendwo hinterherrennen. lieber die wohnung schnell frei bekommen und neu vermieten.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von bamya34
ob die verwandtschaft sich da nicht querstellt weiß ich noch nicht, nach einem ersten gespräch mit denen hat es nicht denn anschein gemacht das die friedlich bleiben werden. aber die haben alle keinen anwalt, soviel weiß ich schon.
noch nicht *g*
vergiss nicht: wenn sie finanziell klamm sind, dann bekommen sie amtshilfe umsonst...
trotzdem, was die verwandtschaft bezüglich der kündigung meint ist irrelevant, sie sind nicht deine vertragspartner.
ärgerlich wirds halt, wenn die nicht rausgehen wollen - aber da hätten sie dann selbst mit anwalt extrem schlechte karten.

Original von bamya34
die paar mieter mit denen probleme sind , sind noch von meinem vorgänger entstanden , die ich jetzt geradebügeln muß.
also eins kann ich dir garantieren:
du wirst früher oder später auch mit mietern die du selbst ausgesucht hast probleme bekommen - das gehört blöderweise dazu.
 
Thema:

Mieter sitzt im Knast, besondere Kündigung?

Mieter sitzt im Knast, besondere Kündigung? - Ähnliche Themen

Ex-Mieter hinterlässt Chaos beim Auszug: Moin, gekündigt wurde dem Mieter nach 8 Jahren zum 31.01. Die Januarmiete hat er schon nicht mehr überwiesen (sehr wahrscheinlich zoh er schon...
Mieter kündigen wie und was genau tun. Brauche Hilfe: Hallo zusammen ich brauche mal Eure Hilfe / Rat ich bin der Andreas aus dem Ruhrgebiet und habe Euch hier durch die Google Suche gefunden. Ich...
Fristlose Kündigung: Hallo Zusammen, folgender Fall. Seit April erhalte ich von meiner Mieterin keine Miete mehr. Meine Mieterin ist Bezieherin von Hartz4 Leistungen...
Mieter sitzt im Knast :-(: Hallo, mein Mieter, der im Mai 2018 meine Eigentumswohnung bezogen hat sitzt seit Anfang August im Knast. Bis einschliesslich Oktober hat sein...
Mieter zahlt nach Eigentümerwechsel keine Miete: Hallo! Ich lese hier schon länger mit, dies ist nun mein erster Beitrag. Erstmal kurz den Hintergrund: Wir sind im März als Mieter in ein...

Sucheingaben

wohnungskündigung bei gefängnisaufenthalt

,

mieter im gefängnis

,

mieter in haft kündigung

,
mieter im knast
, mieter im gefängnis kündigung, Mieter in Haft, mieter in haft kündigungsgrund, wohnungskündigung bei haftstrafe, mieter gefängnis, mieter im gefängnis wohnung räumen, mieter sitzt im knast, wohnungskündigung gefängnis, Mieter inhaftiert , gefängnis wohnung kündigen, Mieter sitzt im Gefängnis, wohnungskündigung bei haft, mieter gefängnis kündigung, Mieter in Haft Räumung, wohnungskündigung wegen haftstrafe, mieter ist im gefängnis, mietvertrag gefängnis, mieter gefängnis kündigen, gefängnisstrafe mietvertrag, mietwohnung kündigen gefängnis, zustellung kündigung gefängnis
Oben