Mieter tyrannisiert Mitmieter. Wie werde ich ihn los?

Diskutiere Mieter tyrannisiert Mitmieter. Wie werde ich ihn los? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, unsere Mietimmobilie wird seit 10 (!) Jahren von einem "Mieter-Terroristen-Ehepaar" bewohnt. Jeder, der die beiden kennt, ist der...

  1. #1 Peter1974, 30.08.2017
    Peter1974

    Peter1974 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    unsere Mietimmobilie wird seit 10 (!) Jahren von einem "Mieter-Terroristen-Ehepaar" bewohnt. Jeder, der die beiden kennt, ist der Meinung: "Die größten A..., die ich je kennengelernt habe." Dieser Meinung können wir uns als Vermieter nur anschließen. Bis vor kurzen wohnte in deren Wohnung noch der 32jährige Sohn, der auch total neben der Spur ist, jetzt aber gottseidank ausgezogen ist.
    Über die Liste ihrer Verfehlungen könnte man ein Buch schreiben: zerstochene Reifen, Sturmklingeln nachts um halb 2 bei einer schwer lungenkranken alten Mitmieterin, zigfaches Verstellen der Gastherme der alten Frau im Winter, so dass die Dame, die sehr schwer zu Fuß ist, in der kalten Wohnung sitzt, Töchter der 3. Mietpartei gehen nur noch pfeifend in den Keller, damit ihre Mutter merkt, dass irgendwas passiert ist, wenn sie aufhören zu pfeifen...
    und sehr vieles mehr.
    Ich halte es mittlerweile sogar für möglich, dass die beiden die anderen Mieter irgendwie "abhören" - obwohl die beiden anderen Mietparteien schon lange nicht mehr mit den "Mieter-Terroristen" reden (noch nicht mal grüßen), wissen die "Mieter-Terroristen" immer, wo die übrigen Mieter sind. Obwohl bei den "Mieter-Terroristen" fast immer die Rolläden unten sind, scheinen sie außerdem immer zu wissen, wer wann das Grundstück betritt und verlässt.
    Obwohl meine Mutter seit über 50 Jahren Wohnungen vermietet, bestimmt schon 100 Mieter "unter ihren Fittichen" hatte und mit ALLEN Mietern irgendwie konnte, fand sie zu den "Mieter-Terroristen" von Anfang an keinen Draht - "Kommunikation unmöglich" - so ihre Diagnose.
    Kurzum, die "Mieter-Terroristen" sind uns Vermietern und den übrigen Mietparteien extrem unangenehm und fast schon unheimlich.
    Meine Mutter hat es als extrem gutmütige Frau 10 Jahre lang in gutem mit den Mietern versucht und ist keinen Schritt weiter gekommen. Jetzt ist die Immobilie auf uns (mein Bruder und ich) übergegangen und für uns steht nach 10 Jahren Leidensweg fest:
    Diese Mieter müssen raus!
    Es geht hier im wahrsten Sinne um Leben und Tod, da die alte, schwerkranke Mitmieterin, die die Wohnung über den "Mieter-Terroristen" zusammen mit ihrer ebenfalls schwerkranken Tochter bewohnt, mit den Nerven am Ende ist, sich nicht mehr traut, die Wohnung zu verlassen und überhaupt keinen Lebensmut mehr hat.

    Über Mietrückstände und nicht gemachte Kehrwoche kriegen wir die "Mieter-Terroristen" nicht. Obwohl sie ihre Kehrwoche nicht annähernd so sauber machen wie sie es von ihren Mitmietern obsessiv einfordern, kommen sie ihren Pflichten nach und zahlen auch ihre Miete pünktlich.

    Der Sachverhalt ist jetzt folgender:
    Im 1. UG befinden sich die individuellen Abstellkammern der Mieter und außerdem zwei Gemeinschaftsräume, in denen die Trockner, Gasthermen und Waschmaschinen untergebracht sind.
    In den Abstellkammern der beiden übrigen Mietparteien wird oft sabotiert, wenn diese nicht abgeschlossen sind. Wir allen wissen, dass das die "Mieter-Terroristen" sind, können es aber nicht beweisen. Daher haben wir in einem Abstellraum eine Überwachungskamera installiert und die Mieterin hat die Türe zum Abstellraum mit Absicht offen gelassen. Damit wollen wir den "Mieter-Terroristen" eine Falle stellen. Wir "hoffen", dass sie in der Abstellkammer irgendetwas sabotieren und wir so den Beweis und damit den Kündigungsgrund auf Video haben.
    Die Mieterin, bei der wir die Video-Kamera installiert haben, ist gerade in Urlaub und daher wissen wir nicht, ob unser Vorhaben von Erfolg gekrönt ist.
    Da wir mittlerweile den -zarten, aber nicht mehr völlig unrealistischen - Verdacht haben, dass die "Mieter-Terroristen" irgendwie abhörtechnisch unterwegs sind, kann es sein, dass sie von der installierten Videokamera in der Abstellkammer Wind bekommen haben und daher von Sabotage-Aktionen absehen werden.
    Unser Anwalt hat gemeint, dass wir die Videokamera nur in individuellen Räumen wie dem Abstellraum der drangsalierten Mieterin aufstellen dürfen, sofern die Mieterin ihr ok gibt, was sie natürlich getan hat.
    In Gemeinschaftsräumen jedoch wie dem Raum mit den Waschmaschinen ist laut unserem Anwalt eine Videoüberwachung nicht zulässig.
    Das Problem ist nur, dass sich die Mieter-Terroristen ständig an der Waschmaschine samt Wäsche der älteren, schwer kranken Mietern zu schaffen machen. Mal wird ein Nagel in der Waschtrommel platziert, damit die Waschmaschine kaputt geht, mal riecht die gewaschene Wäsche nach Güllte...
    Die "Mieter-Terroristen" waren jetzt 3 Wochen im Urlaub und in dieser Zeit wurde nichts an der Waschmaschine manipuliert. Jetzt sind die "Mieter-Terroristen" wieder da und das Drama mit der Waschmaschine geht weiter.

    Jeder, der diesen Sachverhalt liest, wird uns wohl zustimmen, dass ein Fortsetzen des Mietverhältnisses mit den "Mieter-Terroristen" keinen Sinn mehr macht.

    Unsere Frage ist jetzt: Was können wir tun, um diesen Mieter-Alptraum endlich los zu werden?

    Wir würden uns sehr über konstruktive Vorschläge freuen und wären sehr dankbar hierfür. Die Situation für die Mitmieter ist wirklich unzumutbar!!
     
  2. Anzeige

  3. #2 lesari88, 30.08.2017
    lesari88

    lesari88 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hinterlassen sie mir ihre kontakt daten

    Mit freundlichen Grüßen




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.116
    Zustimmungen:
    4.383
    Nein. Und sollte hier jemand solche Informationen hinterlassen, würde das von den Moderatoren auch gelöscht werden.


    • Die Anschuldigungen beweisen. Dass das seit 10 Jahren nicht gelungen ist, würde mir zu denken geben.
    • Die Miete bei jeder möglichen Gelegenheit im zulässigen Rahmen erhöhen und auch sonst alle legalen Maßnahmen ergreifen, um den Mietern das Leben so unangenehm wie möglich zu machen.
    • Ein Familienmitglied finden, das diese Wohnung nutzen kann und will, und über eine Eigenbedarfskündigung nachdenken.

    An die Mieter wäre mein Rat deutlich einfacher, aber das hilft dir ja weniger.
     
    Berny, Immofan und sara gefällt das.
  5. #4 Peter1974, 30.08.2017
    Peter1974

    Peter1974 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank für die Antwort.

    "Die Anschuldigungen beweisen" - hast du irgendeine konkrete Idee, wie man das machen kann. Wir probieren es ja gerade mit der Videokamera in der Abstellkammer, aber wie soll man z.B. beweisen, dass die "Terror-Mieter" ständig an Waschmaschine und Heizung (befinden sich beide im Gemeinschaftsraum, hier darf man nicht filmen) rumpfuschen?

    Mieterhöhung werden wir machen, aber hilft auch nichts.

    Das mit der Eigenbedarfskündigung ist nicht so leicht. Man muss nachweisen, warum es genau diese Wohnung sein muss, die wegen Eigenbedarf gekündigt wird usw.
     
  6. #5 Peter1974, 30.08.2017
    Peter1974

    Peter1974 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    achso... und was wäre dein Rat an die Mieter? Jeder Tipp ist willkommen.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.116
    Zustimmungen:
    4.383
    Wenn diese Mieter wirklich seit einer halben Ewigkeit Waschmaschinen sabotieren, Gasthermen verstellen, Reifen zerstechen und was weiß ich noch alles, wird man doch irgendwann einmal jemanden auf frischer Tat ertappt haben. Ansonsten würde ich mir doch ernsthaft Gedanken machen, ob die Vorwürfe überhaupt zutreffen. Ich weiß aus halbwegs sicherer Quelle, dass der Ring der Macht zerstört wurde, also wird doch irgendwann irgendjemand etwas gesehen haben ...


    Naja, mindestens dem eigenen Kontostand hilft es schon einmal.


    Stimmt.


    Nein, nicht grundsätzlich. Und selbst wenn: Dann ist die Aufgabe eben, das Merkmal zu finden, warum es diese Wohnung sein muss. Das ist immer noch mehrere Größenordnungen einfacher, als einem Mieter, der sich offensichtlich seit 10+ Jahren ungesehen durch das Haus bewegen kann, um böse Dinge zu tun, ein konkretes Fehlverhalten zu beweisen.


    Umzug, so schnell wie möglich. Das Leben ist zu kurz für solchen Blödsinn.
     
    Berny, Fremdling und Bovary gefällt das.
Thema: Mieter tyrannisiert Mitmieter. Wie werde ich ihn los?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Verdacht das Mitmieter Waschmaschine manipuliert

    ,
  2. tyrannisierung durch anderen mieter

    ,
  3. Mitmieter manipuliert hausschliessanlage

    ,
  4. gemeinschaftsraum sabotage Waschmaschine,
  5. Was tun wenn Mieter die Mietgemeinschaft im Haus tyrannisiert?,
  6. terrormieter kündigen,
  7. Mieter tyrannisiere
Die Seite wird geladen...

Mieter tyrannisiert Mitmieter. Wie werde ich ihn los? - Ähnliche Themen

  1. Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?

    Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?: Guten Tag alle zusammen. Angenommen Frau Gabi und Herr Gabriel beziehen 2010 eine Wohnung. Aber nur Herr Gabirel steht als Mieter im Vertrag....
  2. Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete

    Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete: Hallo zusammen, zu dieser Frage habe ich hier leider nichts gefunden. Auch bei Beck-online oder ähnlichem gab es dazu nichts. In der Wohnung...
  3. Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter

    Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter: Hallo zusammen, ich bin Inhaber einer kleinen Hausverwaltung und es handelt sich um folgenden Sachverhalt: Eine Mieterin kündigt ihren...
  4. Mieter Fenster Pflege ?

    Mieter Fenster Pflege ?: Hallo, sollte der Mieter die Fenster und Fenster rahmen pflegen müssen ? Es wurden neue Hochwertige Fenster eingebaut und die Fenster rahmen sind...
  5. Miete kommt sehr oft zu spät ?

    Miete kommt sehr oft zu spät ?: Hallo , im Vertrag ist festgelgt das die miete immer am 3 Werktag einzugehen hat. Es ist aber immer so das die miete sehr oft immer erst zwichen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden