Mieter verschwunden

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von Herbert S, 05.02.2012.

  1. #1 Herbert S, 05.02.2012
    Herbert S

    Herbert S Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der Mieter meiner Wohnung ist vor ca. einer Woche "ausgezogen".
    Er war bis dahin mit der Zahlung der Miete 3 Monate im Verzug.
    Deshalb habe ich ihn angemahnt, die überfällige Miete zu überweisen.
    Daraufhin hat er die Schlüssel für seine Wohnung zusammen mit einem "Kündigungsschreiben" (ohne Unterschrift und ohne Datum) in den Briefkasten geworfen.
    Die wichtigen Sachen und seine Kleidung hat er über Nacht mitgenommen, die Wohnung hat er nicht ausgeräumt und nicht so verlassen, wie es im Mietvertrag steht. Eine Kündigungsfrist hat er nicht eingehalten. Er verschwand sozusagen über Nacht.
    Nun zu meinen Fragen:
    - Die Räumung der Wohnung sowie die Instandsetzung muss wohl ich übernehmen, da der Mieter nicht mehr auffindbar ist. Was muss ich tun, damit ich das überhaupt tun darf?
    - Der Vermieter ist Sozialhifeempfänger. Besteht die Möglichkeit, dass ich den nicht bezahlten Mietzins und die demnächst entstehenden Kosten (für die Räumung, Instandsetzung und den Mietzins für die nächsten 3 Monate (Kündigiungsfrist)) über das Sozialamt erstattet bekomme?
    Was sollte ich eurer Meinung nach tun?
    Gruß
    Herbert
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wilhelmine, 05.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    ich würde mich erst einmal mit dem jobcenter in verbindung setzen (vielleicht wissen die die neue adresse, vielleicht zahlen sie ja immernoch die miete für deine wohnung)
     
  4. #3 Pharao, 05.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    :wink5: Herbert S,

    wenn du es genau nimmst, dann war die Kündigung so nicht gültig und das würde bedeuten das das Mietverhältnis weiter besteht. Auch wenn du diese fehlerhafte Kündigung akzeptierst, wäre meiner Meinung nach noch fraglich, in wie weit du hier "Räumen" darfst, denn alles in der Wohnung gehört noch dem Mieter ! Im schlimmsten Fall meldet sich der Mieter nach einem halben Jahr und verlangt die Herausgabe seiner Sachen.

    Ich emfehle dir hier anwaltlichen Rat in Anspruch zunehmen, auch in wieweit du die Wohnung betreten darfst bzw was mit den Möbeln, ect passieren sollte und natürlich wie du das dem Ex-Mieter in Rechnung stellst.

    Das ist meiner Meinung nach ausgeschlossen. Das Amt übernimmt nur laufende Mietzahlungen, wenn der Kunde auch dort wohnt. Schulden werden auch nicht übernommen, wenn der Mieter da nicht mehr wohnt. Alle Forderungen musst du an den Mieter stellen und ggf einklagen.

    :wink5: wilhelmine,

    Sorry, wenn ich das jetzt mal so direkt frage: Wo lebst du denn ? Das Amt ist doch keine Auskunft und schon aus Datenschutzgründen wird es hier auch keine Info`s geben !

    Allerdings muss der Ex-Mieter dem Amt natürlich mitteilen wenn er umzieht, denn ansonsten gib`s kein Geld mehr für ihn, also keine Regelleistung und auch keine KdU ! D.h. wiederum das ggf der Anwalt vom Fragesteller beim Einwohnermeldeamt (bzw Bürgeramt) die aktuelle Adresse des Ex-Mieter in Erfahrung bringen kann.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Aber versuchen kann man es doch, oder ist das verboten..?
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    verboten nicht, aber die Erfolgsaussichten sind eher bei Null. Trotzdem wäre es evtl Vorteilhaft schriftlich mal anzufragen beim Amt, falls der Mieter den Umzug dem Amt nicht gemeldet hat. Aber auf eine Antwort braucht man eher nicht hoffen.

    Hintergrund dürfte klar sein, falls der Mieter es dem Amt nicht gemeldet hat, werden sofort alle Leistungen eingestellt und dann wird sich der Mieter schon beim Amt wieder melden bzw muss sich beim Einwohnermeldeamt ummelden (was im übrigen eh eine Pflicht jedes braven Bürgers ist)
     
  7. #6 wilhelmine, 05.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    also, ich habe gerade mit telefonischen anfragen positive "nähkästchen"erfahrungen gemacht
    (versuch macht kluch, kost nix und schadet auch nix)
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    klar kann man es versuchen, aber aus Datenschutzgründen darf das Amt dir noch nicht mal Mitteilen ob der Herr/Frau xy dort Kunde ist ! Wenn das Amt hier Auskunft gibt, liegt m.E. eindeutig ein Verstoß vor.

    Das Amt ist nicht die Auskunft ! Wenn man wissen will wo jemand gemeldet ist, dann ist hier das Einwohnermeldeamt zuständig. In wie weit man da als privat Person auskunft bekommt, weis ich nicht. Aber für einen Anwalt dürfte das wohl möglich sein.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Aha, Du sagst es mit dem letzten Satz schon selbst. Das "Amt" ist kein Korrespondenzverein.
    Wenn Du Dir nicht zu stolz bist, sondern selbst hingehst, wird man Dir schon etwas (evtl. durch die Blume) sagen. Oder meinste etwa, die schmeissen Dich achtkantig 'raus?

    MANN OH MANN; WAS SIND DOCH SO VIELE VERMIETER UNBEWEGLICH!!!
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Ich kann`s nur noch mal wiederholen: Wenn das Amt korrekt handelt, dann sagt es dir auch NICHTS durch die Blume ! Das darf es schlicht & einfach nicht !

    Wenn das jemand dem SB nachweisen kann, dann hat der SB mächtig ärger am Hals und riskiert seinen Job. Ich glaube kaum, das ein SB dies tunen wird !

    Klar, ich kann auch bei dem Finanzamt oder bei deiner Bank mal anfragen was dein Vermögen so angeht und darauf hoffen, das man mir evtl was durch die Blume mitteilt ......
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Pharao:

    "Ich kann`s nur noch mal wiederholen: Wenn das Amt korrekt handelt, dann sagt es dir auch NICHTS durch die Blume !"
    Auch wenn etwas -zig mal wiederholt wird, wird es nicht wahrer. Ich habe meine Erfahrungen gemacht, ohne dass ein/e Mitarbeiter/in in die Bedrouille gekommen wäre.

    "Das darf es schlicht & einfach nicht !"
    Nein, so plump, wie Du Dich ausdrückst, sicherlich nicht.

    "Wenn das jemand dem SB nachweisen kann, ..."
    Berny bestimmt nicht, weder unmittelbar noch mittelbar.

    "Klar, ich kann auch bei dem Finanzamt oder bei deiner Bank mal anfragen was dein Vermögen so angeht"
    Klar, "kannst" Du das.

    "und darauf hoffen, das man mir evtl was durch die Blume mitteilt"
    Jau, so hoffe man... *kopfklatsch*
     
  12. #11 Pharao, 05.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Mag ja sein, das du eine andere Erfahrung gemacht hast, aber das ist eben mal nicht die REGEL !

    Sorry, aber wofür gibt es ggf Gesetze, Richtlinien, ect wenn du mir hier erzählen willst, das dies alles keine Gültigkeit hat ?

    So und damit beende ich diese Diskusion mit dir. Ich hab meine Meinung geschrieben und du deine. Punkt.

    Im übrigen hier der §67d SGBX Abs 1:
    Das ist hier eindeutig NICHT der Fall !
     
  13. #12 Pfeifdireins, 06.02.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Eben. Und beim Einwohnermeldeamt kriegt man zumindest in BaWü für 10,00€ (derzeit glaub ich) die neue Adresse. Falls er nochmal umgemeldet hat, muss man eben auf ein weiteres Einwohnermeldeamt, bis man eben die aktuelle Adresse hat.
     
  14. #13 SamuelHickels, 06.02.2012
    SamuelHickels

    SamuelHickels Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich würde mich an die Polizei und an einen Anwalt wenden...
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Die Polizei ist nicht zuständig für die Durchsetzung von Privatinteressen.
     
  16. Gast2

    Gast2 Gast

    Mieter verschwunden

    bei so einem da wird man nie etwas holen können, darum versuchen die Kosten und Mietausfälle so gering wie möglich zu halten. Schadensminderungspflich hat man als Vermieter. Der arme Mieter hat halt nicht gewusst, dass man eine Kündigung unterschreiben muss.-
    Ab Schlüsseleinwurf in den Briefkasten, da ist der Vermieter für die Wohnung verantwortlich. Ab diesem Datum hat schon mal der Vermieter die Pflicht, die Wohnung ausreichend zu beheizen. Der Vermieter muss also mit seinen Schlüssel in die Wohnung um die Wohnung so zu beheizen, dass nichts einfriert.
     
  17. #16 SamuelHickels, 06.02.2012
    SamuelHickels

    SamuelHickels Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    macht er sich durch sein verhalten nicht strafbar?
     
  18. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Gast2,

    ob es was zu holen gibt beim Mieter oder nicht, das steht auf einen ganz anderem Blatt.

    Und nur weil der Mieter hier einen Formfehler gemacht hat bzw außerdem auch ohne Einhaltung einer Künbigungsfrist kündigt, ist das noch lange kein Grund oder eine Pflicht des Vermieters hier dem Mieter deswegen entgegen zu kommen !

    Hi,

    das einzige was mir jetzt einfall würde, wäre Sozialbetrug bzw den Straftatbestand des Betruges. Das beträfe aber dann nur die Alg2-Leistungen vom Amt, falls man ihm die "Absicht" hier nachweisen kann. Ansonsten bleibt das ggf bei einem Bußgeld.

    Das der Mieter keine Miete zahlt, erfüllt keinen Straftatbestand :unsicher026:
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Gast2 schrieb:
    "Ab Schlüsseleinwurf in den Briefkasten, ..."
    Richtig, der M hat dem VM die Mietsache zurückgegeben durch dieses konkludente Handeln.
    Ich würde "Wert"sachen verwahren und die Wohnung neu vermieten.

    Wer ist "er"?
     
  20. #19 Herbert S, 06.02.2012
    Herbert S

    Herbert S Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Die Lage sieht momentan so aus:
    Der SB beim Sozialamt war sehr interressiert und bat mich darum, ihm den ganzen Schriftverkehr zukommen zu lassen. Das habe ich getan. Eine Antwort habe ich noch nicht erhalten. Wenns noch länger dauert, werde ich mal freundlich nachfragen. Der SB hörte sich nicht so an, als ob er mir jede Auskunft verweigern würde. Natürlich darf der SB nicht aus dem Nähkästchen plaudern, ich bin mir aber sicher, die ein oder andere Information zu erhalten.

    Wegen der Räumung der Wohnung habe ich gestern noch einen Anwalt über "JustAnswer" befragt. Die Antwort kam prompt, aber leider war sie wenig detailliert (obwohl ich nach genauen Details fragte und dafür bezahlte).
    Ich weiß nicht, ob der Anwalt meine Frage genau gelesen hat, aber seine Auskunft war, dass ich die Wohnung unter Aufsicht eines Zeugen und Erstellung einer Dokumentation räumen und den Schrott entsorgen dürfte. Lediglich Wertgegenstände, wie Elektrogeräte, müsste ich mindestens ein halbes Jahr lang aufbewahren.
    Ich bin mir da nicht so sicher: Der Mieter hat die Schlüssel mit einem NICHT unterschriebenen Kündigungsschreiben OHNE Datum über Nacht in den Briefkasten meines Onkels geworfen (Mein Onkel (78 Jahre alt) wohnt auch in dem Haus und erledigte bis Dezember 2011 die Geschäfte. Ich bin zwar der Eigentümer des Hauses aber mein Onkel hat die Rechte auf das Anwesen. Nachdem es meinem Onkel zu viel wurde, hat er mir im Dezember die Aufgaben übertragen).

    Jetzt habe ich noch ein weiteres Problem:
    Weder ich noch mein Onkel kommen an die hinterlegte Kaution (Verpfändetes Sparguthaben als Mietkaution) ran.
    Mein Onkel hat dem Mieter das Sparbuch vor Jahren zu Aufbewahrung übergeben (kein Kommentar dazu).
    Für die Abhebung der Kaution ist das Sparbuch aber unbedingt erforderlich. Es nutzt auch nichts, wenn ich den Vertrag habe. Das sagte mir heute ein Mitarbeiter der Bank.
    Welche Möglichkeiten habe ich um an die Kaution zu kommen? Der Betrag ersetzt die Kosten für die Instandsetzung der Wohnung ohnehin nicht, würde aber zumindest einen Teil davon decken.

    Gruß und Danke für eure Antworten.
    Herbert
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    für das Abheben ist natürlich das Sparbuch wichtig. Handelt es sich hierbei überhaupt um ein Kautionssparbuch ???

    Wenn nein, auf wen läuft dann das Sparbuch ?
    1. Auf den Mieter ==> Dann hast du Pech gehabt.
    2. Auf den Vermieter ==> Dann siehe wie bei "wenn ja, ..."

    Wenn ja, dann beantragst du einfach bei der Bank ein neues Sparbuch bzw das man es dir neu ausstellt, weil das alte nicht mehr auffindbar ist. Das geht Problemlos.
     
Thema: Mieter verschwunden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter verschwunden was tun

    ,
  2. mieter verschwunden

    ,
  3. mieter verschwunden keine miete

    ,
  4. mieter verschollen,
  5. mieter nicht auffindbar räumung,
  6. Mieter verschwunden räumung,
  7. mieter ist verschwunden was tun,
  8. zwangsräumung mieter verschwunden,
  9. mieter im ausland,
  10. mieter ins ausland verschwunden,
  11. was kann ich tun wenn der mieter verschwunden ist,
  12. kautionssparbuch verloren,
  13. mein mieter ist weg,
  14. mieter nicht mehr auffindbar,
  15. mieter ist weg,
  16. vermieter mieter vermisst melden,
  17. mieter über nacht verschwunden,
  18. mieter ist verschwunden,
  19. was tuen wenn mieter verschwunden,
  20. vermieter verschwunden,
  21. mieter im mietvertrag ist im ausland,
  22. vor Zwangsräumung verschwinden,
  23. freistellungsantrag bei mietschulden,
  24. mieter ausfindig machen,
  25. mieter seit 3 monaten verschwunden
Die Seite wird geladen...

Mieter verschwunden - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...