[Mieter] Wasserschaden durch Boiler

Diskutiere [Mieter] Wasserschaden durch Boiler im Mietminderung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, bei uns handelt es sich um eine 3er Wohngemeinschaft. Ein Einzug zweier Parteien erfolgte in der ersten August-Woche. Der dritte Mieter...

  1. #1 Tywin, 28.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2018
    Tywin

    Tywin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei uns handelt es sich um eine 3er Wohngemeinschaft. Ein Einzug zweier Parteien erfolgte in der ersten August-Woche. Der dritte Mieter plante den Einzug für Mitte August. Nach ca. einer Woche kam es leider zu einem Boilerschaden am in der Küche befindlichen Boiler. Da wir uns beide in unseren Zimmern befanden, fiel uns das laufende Wasser erst nach ca. 30min auf. Sofort versuchten wir die Wassermassen aufzufangen und den Hausmeister, bzw. Bereitschaftsdienst zu kontaktieren. Diesen erreichten wir erst nach ca. 1Std, da wir durch mehrere Telefonate an verschiedene Nummern weitergeleitet wurden. Wir versuchten natürlich sofort das Wasser abzudrehen, da der Boiler aber einiges an Volumen hat, lief es dennoch weiter. Als der Notfalldienst dann eintraf (über 1,5Std. nach Anruf) war bereits eine Badewanne mit aufgefangenem Wasser voll. Der Notfalldienst drehte das Warmwasser ab und war sehr amüsiert über den Boiler bzw. dessen Zustand, da es sich wohl um ein sehr altes Gerät handelte. Nach dessen Besuch fingen wir sofort an die Küchenmöbel in ein anderes Zimmer (das des 3. Mieters zustellen) und den PVC Boden herauszunehmen, da sich unter diesem Wasser befand. Nach 7 Tagen wurde ein neuer Boiler verbaut und das Warmwasser funktionierte vorerst wieder. Bis dahin duschten wir mit ca. 5 Grad kaltem Wasser und hatten kein Wasser in der Küche, konnten also keine Waschmaschine nutzen, Geschirr spülen etc. Des weiteren erfolgte ein Besuch eines Sachverständigen, der meinte, dass wir vollkommen richtig gehandelt haben mit dem Ausbau der Küchenmöbel und so schlimmeres verhindert haben. Außerdem sollen nun in ca. 14 Tagen Trocknungsgeräte zum Einsatz kommen, da das Wasser in den Boden gesickert ist. Was für uns soviel heißt, wie: Küche weiterhin 14 Tage nicht nutzbar, dritter Mieter kann nicht einziehen... Wir verfassten daraufhin eine detaillierte Email an die Hausverwaltung und baten um ein Angebot bezüglich einer Mietminderung. Darauf erhielten wir bis heute (13 Tage später) keine Antwort und fragten aufgrund dessen heute erneut telefonisch nach. Uns wurde mitgeteilt, dass bis jetzt keine Auskunft gegeben werden kann, wann die Trocknungsgeräte zum Einsatz kommen sollen und nichts bekannt sei. Ein Angebot bzgl einer Mietminderung konnte man uns nicht machen, es wurde lediglich die Aussage gemacht, dass es in unserem Fall wohl berechtigt sei.

    Kurzfassung mit Datum und Uhrzeiten:

    -13:30 Uhr 10. August Boilerschaden (Wasser läuft aus Boiler)
    -13:47 Uhr Anruf bei Notfalldienst
    -14:37 Uhr finales Telefonat (aufgrund Weiterleitung)
    -15:30 Uhr Eintreffen des Klempners (Wasser lief bis dahin 2 Std. lang, Boiler ist leer gelaufen)
    (eine Badewanne voller Wasser abgeschöpft + weiteres auf Fußboden)
    -seit 10. August kein Warmwasser mehr (eiskaltes Duschen, keine Geschirrreinigung möglich, keine Waschmaschine, kein Wasser in Küche, dritter Mieter kann nicht einziehen, da Küchenmöbel in seinem Zimmer)
    -Ausbau der Küchenmöbel (aufgrund des Wassers) inkl. Geräte, PVC Boden etc. erfolgte durch den Mieter (Küche nicht nutzbar)
    -am 16. August Email an Hausverwaltung verfasst, Sachlage detailliert geschildert Mietminderung angekündigt/um Vorschlag gebeten
    → keine Antwort erhalten
    -16. August – Eintreffen des Sachverständigen (Bodenfeuchte gemessen...)
    → Feuchtigkeit bis in Untergeschoss gelangt, Trocknungsgeräte erforderlich
    → bezeichnete Handeln (Ausbau der Küche) als vollkommen richtig, schlimmeres verhindert
    → Trocknung soll in ca. 14 Tagen beginnen + 10 Tage Trocknungsgeräte in Whng
    -neuen Boiler am 17. August erhalten → Warmwasser funktioniert wieder
    -seit 17. August keine Reaktion auf Email etc.
    -am 28. August erneute Ankündigung einer Mietminderung per Telefonat
    → Nachfrage nach Trocknungsbeginn → keine Auskunft erhalten, nichts bekannt
    Küche weiterhin unbenutzbar (keine Waschmöglichkeiten, da Sachverständiger folgte etc.)
    -Einzug für dritten Mieter unmöglich, da Zimmer durch Küchenausbau unbewohnbar

    Was können wir nun an Mietminderung verlangen? Wir haben dies bereits am 16. August per Email angekündigt, sowie heute erneut in einem Telefonat. Meiner Meinung nach erfüllt die Wohnung nicht alle Funktionen, für die wir mit einer vollen Miete zahlen würden. Wir haben mindestens 100 Liter Wasser verloren etc... Trocknungsgeräte sollen noch zum Einsatz kommen... wir haben von allem Bilder und Videos gemacht, sowie uns explizit alle Uhrzeiten von Telefonaten etc. aufgeschrieben, womit wir dadurch auf der sichern Seite sein sollten.

    Wir würden uns über einen kleinen Ratschlag sehr freuen, da wir bis jetzt nur nach Gerichtsbeschlüssen bei ähnlichen Fällen gegooglet haben und so nur einen Richtwert im Kopf haben.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    die zwei Boilerschädler
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.923
    Zustimmungen:
    4.131
    Auch hier im Forum haben wir nicht das Monopol auf die Wahrheit und können uns daher nur an dem orientieren, was Gerichte in ähnlichen Fällen geurteilt haben. Da ihr schon selbst recherchiert habt, sehe ich keinen Grund, das hier noch einmal auszubreiten. Die Antwort wäre auch reichlich vage.

    Daher von mir nur ein Hinweis zur Vorgehensweise:

    Wir bewegen uns ja langsam aber sicher auf die Fälligkeit der Septembermiete zu. Wenn von Seiten des Vermieters kein Angebot kommt, sollet ihr jetzt selbst handeln. Wie euch aus euren Recherchen bekannt sein wird, ist eine Mietminderung rückwirkend höchstens in besonderen Ausnahmefällen möglich. Einer dieser Fälle liegt hier vor: Da am 10. des Monats die Miete schon längst gezahlt ist, hattet ihr gar nicht die Möglichkeit, die Augustmiete zu mindern. Daher dürft ihr die entsprechende Minderung von der nächsten Miete (bzw. den nächsten Mieten, falls eine nicht mehr reicht) zurückhalten. Außerdem solltet ihr die Septembermiete nur unter Vorbehalt zahlen. Teilt das der Hausverwaltung umgehend schriftlich mit. Sofern ihr die Miete überweist, bietet es sich auch an, die Zahlung unter Vorbehalt zusätzlich im Verwendungszweck anzugeben. Wenn ihr euch mit der Minderungsquote sicher seid, könnt ihr auch gleich nur den verbleibenden Teil der Miete überweisen. Das übt mehr Druck auf den Vermieter aus, ist aber nicht ohne Risiko: Unberechtigte Mietminderungen sind ein Kündigungsgrund, sobald ein gewisser Rückstand besteht.

    In jedem Fall ist es besser, mit dem Vermieter aktiv in Kontakt zu bleiben, als nach der Minderung die Hände in den Schoß zu legen.


    Noch ein allgemeiner Hinweis wegen WG: Wer hat hier mit wem einen Vertrag? Hat jeder der Bewohner einen einzelnen Vertrag? Haben alle einen gemeinsamen Vertrag? Hat einer einen Vertrag mit dem Eigentümer/der Verwaltung und die anderen Untermietverträge mit diesem Hauptmieter? Das sollte man sortiert haben, denn es beeinflusst, wer wem gegenüber welche Ansprüche geltend machen muss.


    Wegen 100 Litern lohnt sich der Aufstand nicht, aber grundsätzlich ist Wasserverlust aufgrund solcher Schäden nicht in die Betriebskosten aufzunehmen. Mit der Minderung der Miete hat das aber nichts zu tun.


    Irgendwie selbstverständlich, aber zur Sicherheit trotzdem: Die Minderung ist natürlich nur wegen gegenwärtiger Mängel möglich, nicht wegen zukünftiger. Und gleicher Hinweis wie beim Wasserverlust: Der Betriebsstrom dieser Geräte ist vom Vermieter zu tragen. Dazu haben die üblicherweise Zwischenzähler, denn dass sie zunächst aus eurer Wohnung und damit über euren Zähler versorgt werden, ist meist unvermeidlich.
     
    dots und Papabär gefällt das.
  4. #3 Papabär, 28.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tywin,

    :45: Herrlich! Ich mag Mieter, die Mietminderungen beantragen. Das ist wie wenn der Staatsanwalt den Angeklagten fragt, welche Haftstrafe ihm denn genehm sei.


    Nur ist gut ... damit habt ihr schon mehr gemacht, als ca. 80% der Betroffenen sonst. Achtet darauf, dass die Fälle vergleichbar sind und setzt rein vorsorglich vlt. nicht den höchstmöglichen Satz an. Mietminderungen werden taggenau berechnet.

    Aber Achtung: Es gilt der Zeitpunkt der Benachrichtigung des Vermieters über den Schaden. Wenn dieser also erst durch die Rechnung des Sanitärbetriebes davon erfahren hat (falls die Rechnung überhaupt so ausführlich ist), schränkt das Eure Optionen stark ein. Gegebenenfalls - also wenn´s hart auf hart kommt - seid Ihr auch in der Pflicht den Zeitpunkt der Kenntnisnahme durch den Vermieter zu belegen. Irgendwelche telefonischen Zugeständnisse sind da regelmäßig nicht für geeignet.

    (Genau genommen gilt schon der Tag des Mangeleintritts. Aber der Vermieter kann für den Zeitraum, in dem er mangels Kenntnis nicht in der Lage war den Schaden zu beheben, seinerseits Schadenersatz geltend machen. Damit wird die Minderung für diesen Zeitraum im Grunde aufgehoben (§536c BGB)).

    Um auf der sicheren Seite zu sein, würde ich an Eurer Stelle den Vermieter von der Minderung und ihrer Höhe genau informieren und den Minderungsbetrag in einer Keksdose beiseite packen. Falls es später zu Streitigkeiten bezüglich der Höhe kommt (spätestens da sollte ein Anwalt eingeschaltet werden), bzw. ein Gericht feststellt, dass ihr zu viel gemindert habt, riskiert ihr so zumindest nicht, die Wohnung wegen Mietschulden zu verlieren (wobei das auch ein Worst-Case-Szenario wäre).


    Wünsche Euch trockene Füße und eine Familienpackung Ohropax :91:


    Edit: Ganz vergessen .. gut das Andres aufgepasst hat. Zahlungen nur unter Vorbehalt leisten. Wichtig!
     
  5. #4 Benni.G, 29.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    145
    Was für ein Verhältnis besteht eigentlich zwischen euren unterschiedlichen Ansprechpartnern?
    Es gibt da ja laut deinem Text den Hausmeister, Bereitschaftsdienst, Notfalldienst, Klempner, Sachverständiger und die Hausverwaltung, aber keinen Vermieter.

    Was denkt denn der Rest, wer von den genannten Personen stellvertretend für "Vermieter informiert" steht?
    Spätestens wenn ein Sachverständiger vorbeischneit, sollte doch der Vermieter auch bescheid wissen.
    Aber auch der Einbau eines neuen Boilers funktioniert ja normalerweise nicht ohne Zutun des Vermieters. Da der Installateur auch nicht auf gepackten Boilern sitzt, kann man eine kurze Vorlaufzeit annehmen.
     
  6. #5 Papabär, 29.08.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Berlin
    Eine Information der Hausverwaltung sollte ausreichen. ABER: Lediglich per E-mail wäre mir zu unsicher. Ich kenne die Mailadressen meiner Mieter nicht alle ... und wenn beispielsweise suessemandy21-at-web.de mich darüber informieren will, das es im Flur aus ihrer (Steck-)dose tropft, hat sie eine gute Chance Opfer meines Spamfilters zu werden.

    Eine Info an den Hausmeister kann THEORETISCH zwar ebenfalls ausreichend sein - zumindest wenn der Hausmeiser direkt beim Vermieter/Hausverwalter angestellt ist. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es im Streitfall dann auf die Aussage des Hausmeisters ankommen wird ... und wer würde schon seinen Brötchengeber verpfeiffen?


    Davon würde ich auch mal ausgehen. Im vorliegenden Fall bzw. nach bisheriger Beschreibung ist dies aber erst 7 Tage nach Schadenseintritt erfolgt


    Ach ... und ich Dummerchen dachte bislang immer, man bräuchte dafür Schraubenschlüssel und Rohrzange usw. :91:


    Du solltest evtl. mal über neue Handwerker nachdenken. Mein Haus-, Hof- und Wiesenklempner hat immer ein paar auf Lager. Und wenn der (Not-)diensthabende Monteur rechtzeitig die Info bekommt dass der Boiler defekt ist, läd der in der Firma auch schon mal einen ins Auto.
    Ich hatte auch schon Handwerker, die sich ihre Folgeaufträge quasi selber geschrieben haben ("hätte doch sowieso gemacht werden müssen"). Bei mir verschwinden die ganz schnell aus der Liste der vertrauenswürdigen Handwerker ... aber das muss ja im vorliegenden Fall nicht unbedingt genauso zutreffen
     
Thema: [Mieter] Wasserschaden durch Boiler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserschaden aus boiler

Die Seite wird geladen...

[Mieter] Wasserschaden durch Boiler - Ähnliche Themen

  1. Mieter vor Einzug verschwunden

    Mieter vor Einzug verschwunden: Hallo Nachdem ich heute ziemlich geschockt wurde, bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Mein Haus habe ich laut Mietvertrag an eine junge...
  2. Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt

    Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt: auch wenn dieser Treat schon lange nicht mehr bearbeitet wurde, hoffe ich, dass noch jemand mir Antwort geben kann. Wir haben gerade erfahren,...
  3. finale Vermietung in 6 Monaten, während Bauphase anderer Mieter ....

    finale Vermietung in 6 Monaten, während Bauphase anderer Mieter ....: Hallo, bin neu, auch überhaupt als Vermieter. Hintergrund: Altes großes Haus auf dem Land gekauft. Eine der Wohnungen soll saniert werden, wird...
  4. Ortsübliche Miete Berechnung Finanzamt.

    Ortsübliche Miete Berechnung Finanzamt.: Hallo! Ich vermiete ein Einfamilienhaus mit 100qm Wohnfläche und 95qm Nutzfläche an meine Eltern in Ostdeutschland. Die Kaltmiete beträgt 500€,...
  5. Rohrbruch - Mieter räumt nicht seinen Keller

    Rohrbruch - Mieter räumt nicht seinen Keller: Im EG, neu vermietetet, wurde ein Rohrbruch entdeckt der bis in den Keller geht. Der darunter liegende Keller ist seit ca. 30 Jahren vermietet....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden