Mieter will Kaminofen aufstellen!!

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pashii, 16.09.2011.

  1. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute:

    Unsere Mieter wollen in unser Haus einen Kaminofen aufstellen. Dies hatten sie uns damals bei der Vemietung auch schon angedeutet, dass sie gerne später einen Kaminofen aufstellen würden. Die Leitungen bzw. die Rohre sind in unserem Haus schon verbaut. Nun habe ich heute eine Email von unseren Mieter erhalten, in der sie konkret nach unserem Einverständniss fragen.

    Der genaue Wortsatz ist wie folgt, ich zitiere,
    "Wie anfangs schon mal bei Ihnen nachgefragt, wollen wir einen Kaminofen im Wohnzimmer aufstellen. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, sind wir gerade bei der konkreten Planung, und nach Rucksprache mit dem Schornsteinfeger, wissen wir, welche Richtlinien wir zu beachten haben."

    Ich meine grundsätzlich habe ich nichts dagegen, wenn die einen Kaminofen verbauen wollen, hauptsache es wird fachmännisch erledigt. Wie kann ich von denen verlangen, das dies fachmännisch erledigt wird??? Oder was würdet Ihr mir in diesem Fall raten??? Soll ich da jetzt einfach so zustimmen, eher nicht oder????? Wir haben Parkett in unserem Wohnzimmer, wenn das nicht ordentlich erledigt wird, ist nachher das schöne Parkett hinüber.

    Freue mich über alle Tips.

    Danke.
    P.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Das erste was mir dazu einfällt: frag mal bei deiner Gebäudeversicherung nach, was die davon halten und ob sich die Beiträge erhöhen.
    Der Ofen muß ja vom Schornsteinfeger abgenommen werden, eventuell vorher mal mit ihm reden.
    Nachvollziehen kann ich den Wunsch schon. a) ist so ein Feuerchen schon kuschelig und b) kann man eventuell noch Heizkosten sparen.


    Liebe Grüße,
    Icke
     
  4. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Gute Idee, werde ich machen daran habe ich noch gedacht!!

    Wie gesagt, ich kann das auch nachvollziehen und habe auch grundsätzlich nichts dagegen. Ich möchte nur das es ordentlich erledigt wird. Meine Frage wie kann ich sicherstellen, dass es auch fachmännisch gemacht wird???

    Ich könnte natürlich dem Mieter sagen, dass nachdem die Arbeiten erledigt sind, ich die von dem Schornsteinfeger abnehmen lasse werde. Kann ich auch selbst mir das anschauen wenn die Arbeiten fertig sind??? Wer kommt für die Kosten des Schornsteinfegers auf??? Was ist wenn der Mieter auszieht??? Ich denke mal so, wenn er sich jetzt einen Kaminofen reinstellt, denke ich mal, dass er längerfristig bleiben will, was auch verständlich ist. Aber was ist wenn er irgendwann auszieht??? Nimmt er ihn dann mit, fals es ein Standofen ist?? Muss ich da irgendwas zahlen??? All diese Fragen beschäftigen mich im moment.

    Viele Grüße
    P.
     
  5. #4 Papabär, 17.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hi Pashii,

    so wie ich die Worte Deines Mieters interpretiere, will er von Dir doch eine schriftliche Genehmigung für den Einbau des Kaminofens haben.

    Es steht Dir doch frei, diese Genehmigung an Auflagen zu koppeln ... z.B. fachgerechter Einbau auf eigene Kosten unter Berücksichtigung der Brandschutzbestimmung und vorbehaltlich der Genehmigung durch den zuständungen Bezirksschornsteinfegermeister ect. ...

    Du kannst sicherlich auch Kopien der behördlichen Genehmigungen bzw. Abnahmen verlangen ... und eine Besichtigng nach Fertigstellung (wobei der Nutzen fraglich ist, wenn Du nicht gerade selber vom Fach bist).

    Ach ja, vlt. solltest Du im Zuge dieser Genehmigung auch eine Kostenerstattung gem. §539 BGB geich mal ausschließen.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Rückbau der Mietsache in den Originalzustand nach Verlassen der Wohnung, Erhöhung der Kaution(?).
     
  7. #6 Papabär, 18.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Stimmt Berny, Danke ... Rückbau hatte ich vergessen.

    Bei der Kaution muss man aber vorsichtig sein - nach ganz fest kommt locker ... besser gesagt nach ganz viel kommt komplett ungültig.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Hmm, Ja, nein,... aber eine spezielle Versicherung abschliessen...?
    Wird der Schornstein das zukünftige Brennmaterial vertragen?
    Einen Meter Blech um den Kamin drumrum auf dem Boden anbringen?
     
  9. #8 Papabär, 18.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Versicherung kann man machen - dürfte aber sachlich zur Wohngebäudeversicherung gehören ... könnte m. E. also höchstens ´ne Prämienwirksame Änderung sein, Beitrag dazu wurde schon von Icke gepostet.

    Ob das Brennmaterial passt und der Brandschutz gewährleistet ist prüft der Schornsteinfeger. Wenn der die Anlage abnimmt, sollte das soweit tutti sein ... und OB der den Ofen abgenommen hat kann man sich ja nachweisen lassen.
     
  10. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    @Papabär/Berny/Icke:

    Wenn ich euch richtig verstehe, sollte ich bei der Versicherung nachfragen, ob Kaminöfen bei der Wohngebäudeversicherung mit abgesichert sind?? Das ist verständlich!

    Weiterhin, wenn ich das richtig entnehme, muß/sollte der Schornsteinfeger die Installation abnehmen bzw. er kann genau sagen, welche Richtlinien eingehalten werden müssen. Das ist soweit also auch kein Problem, weil dies lässt sich über den Schornsteinfeger klären.

    Das mit dem Rückbau nach verlassen der Mietsache und Erhöhung der Kaution habe ich nicht ganz verstanden. Meint Ihr, dass wenn der Mieter irgendwann auszieht, dass er dann alles in den Urzustand zurückversetzt?? Eigentlich ist mir das eher Recht, wenn er den Kaminofen drine lässt, weil ein Kamin ist doch wertsteigernd. Oder wie sieht Ihr das. Ich stelle mir das so vor, dass wenn er den Kamin drin lässt und irgendwann die Mietsache verlässt, ich die Mieter dafür entschädige. Natürlich dann zeitanteilig. Warum sollte ich die Kaution erhöhen???

    Gruss
    P.
     
  11. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich mal nachfragen:

    Wenn der Mieter auf eigene Kosten und Verantwortung einen Kaminofen aufstellen möchte - was hat dann meine Gebäudeversicherung damit zu tun? Sollte die Bude abbrennen, sollte wohl eine Versicherung des Mieters greifen, oder? In meinen Augen sollte eher der Mieter seine Haftpflichtversicherung darauf hinweisen.

    Seh ich das falsch?
     
  12. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    Die eigene Gebäudeversicherung muß mit ziemlicher Warscheinlichkeit ZWINGEND informiert werden ! Und wer bitteschön will nachweisen, dass der Mieter eine Haftpflicht hat, bzw. seine Beiträge immer schön zahlt und/oder seine Versicherung nicht kündigt ??? Keiner ...
    Deswegen --> selbst ist der findige Vermieter. Im Schadensfalle können sich dann die Versicherungen untereinander kloppen.

    Und bitte, bitte frag bei der Versicherung nach, bevor du etwas genehmigst. Laß dir am besten ein schriftliches Angebot zukommen und/oder eine schriftliche Bestätigung, dass du den Einbau gemeldet hast.

    Pashii: kaum etwas ändert sich sooo schnell wie die Brandschutzbestimmungen bzw. überhaupt die Bestimmungen was Heizungsangelegenheiten betrifft. Daher ist sehr fraglich, ob im Falle eines Auszuges deiner Mieter ein verbleibender Kamin eine Wertsteigerung ist oder eine Kostenfalle. Spontan würde ich sagen, die sollen bei Auszug alles wieder abbauen. Es sei denn, sie bauen einen Kachelofen ein... aber das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Diese Dinger sind unglaublich teuer und von daher für Mieter uninteressant. Warscheinlicher wird sein, dass es ein billiges Teil aus dem Baumarkt ist.
    Frag doch mal nach WAS genau sie da bauen/einbauen wollen und dann kannst du immer noch entscheiden.
    Nach wie vor ist der Schornsteinfeger dein erster Ansprechpartner, auch in Versicherungsdingen kennen die sich meistens recht gut aus. Meiner jedenfalls...

    Tu mir doch bitte einen Gefallen, ja ? Schreib doch bitte deine Ergebnisse hier rein. Würd mich doch sehr interessieren ob das, was ich dazu gehört habe, stimmt.

    Liebe Grüße,
    Icke
     
  13. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich auch so. Ich habe heute mit meinem Versicherungsmakler (der Mann meines vertrauens) gesprochen, er hat mir bestätigt, dass dies bei der oder meiner Wohngebäudeversicherung mit versichert ist. Ich werde mir allerdings eine separate schriftliche Bestätigung bei meiner Versicherung einholen.

    Ich habe auch schon mit den Mietern gesprochen. Sie werden einen Schwedenofen einbauen also kein Kachelofen sondern einen von diesen Standofen der mit einem Ofenrohr an den Schornstein angeschlossen ist.

    Zum dem Thema Versetzung in den Urzustand habe ich mir folgendes gedacht. Entweder sie lassen ihn drinne wenn nicht müssen sie zusehen, dass alles so wieder hergestellt wird wie es vorher war. Irgendwelche Anmerkungen hierzu??

    Gruss
    P.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    icke:

    "Im Schadensfalle können sich dann die Versicherungen untereinander kloppen."
    Haha, das tun sie garantiert nicht. Weshalb auch? Haben sie einen Vertrag miteinander?

    "Und bitte, bitte frag bei der Versicherung nach, bevor du etwas genehmigst. Laß dir am besten ein schriftliches Angebot zukommen und/oder eine schriftliche Bestätigung, >>dass du den Einbau gemeldet hast."
    ... und dass er versicherungsmässig abgedeckt ist.

    "Spontan würde ich sagen, die sollen bei Auszug alles wieder abbauen."
    Ebend! Und deshalb hatte der dumme Berny eine (Zusatz-)Kaution vorgeschlagen (welches durch einen klugen User dann abgelehnt wurde).
     
  15. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    @Berny:

    Was meinst du denn jetzt genau damit, "Zusatzkaution"????

    Wie soll ich das verstehen?

    P.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Eine zusätzliche Kaution zu der bereits bestehenden.
     
  17. #16 Papabär, 19.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nöö, nicht abgelehnt ... nur zur Vorsicht angehalten.

    Kann ja möglich sein, daß derzeit nur 2-fach vereinbart ist ... dann würde ich den Rest natürlich ausschöpfen.
     
  18. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Kein Ha-ha!
    Den Vertrag brauchen sie nicht. Das ist versicherungstechnisch geregelt wer da wie mit wem was aushandelt. Du als V-nehmer bekommst davon gar nichts mit!
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Auch keine Klopperei? Hach, ist das langweilig...
    Ernsthaft: Ich verstehe, was Du menst. Und, in der Tat müssen die interne Ausgleiche auch nicht öffentlich machen.
     
  20. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir nur sagen, was ich wohl machen würde...
    Wie gesagt, alles rechtliche abklären ( Versicherung, Schornsteinfeger u.s.w. ) und wenn alles ok ist, auch mein OK geben. Wenn sie dann wieder ausziehen, sollen sie ihren Ofen halt wieder mitnehmen. Ggf. will der Nachmieter ihn ja auch abkaufen, wer weiß das schon ?
    Falls sie ihn mitnehmen, würde ich das Loch im Kamin so lassen. Ich weiß nicht, ob es die noch gibt, aber früher gab es so runde Klappen aus Metall oder auch aus Keramik. Die konnte man dann so einsetzen und gut ist`s gewesen.
    Denn: bei den Heizpreisen ist diese Ofenanschlußmöglichkeit mit Sicherheit auch für den Nachmieter eine verlockende Sache und ein Sahnehäubchen in der Vermietung.
    Also: sei nicht dumm, lass sie ausziehen und nutze ihre Arbeit für dich ! Frag doch einfach mal deinen Schornsteinfeger, ob das mit diesen runden Verschlußklappen für den Kamin/Schornstein noch zulässig ist. Wenn der sagt " ja, alles ok" , dann ist doch alles schick :-))

    Liebe Grüße,
    Icke

    P.S.: Fällt mir grad noch ein.... Schwedenofen: meine Angst wäre, dass sie so ein Billigteil aus dem Baumarkt nehmen. Diese Dinger für 120,-€ oder so. Sollte es sowas sein, sollen sie dieses Teil bloß bei Auszug wieder mitnehmen ! Weil: diese Dinger gehen größtenteils nach 1 Jahr kaputt ! Qualität hat bei Öfen wirklich ihren Preis und gute und haltbare Öfen fangen so bei 1000,-€ an.
    Wenn deine Mieter in der Übergangszeit ( Herbst auf Winter und ggf. Frühling ) komplett damit heizen wollen um Heizkosten zu sparen, brauchen sie einen Dauerbrandofen. Der Schornsteinfeger wird sie WARSCHEINLICH darüber aufklären, besser ist`s wenn du trotzdem ein Auge darauf hättest, dass sie vernünftig sind.
     
  21. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Icke:

    Ich habe bei der Versicherung/Makler nachgefragt und habe erfahren, dass der Kaminofen mitversichert ist. Deren Argument ist, dass alles was fest mit dem Gebäude verbunden ist, dazu zählen auch Kaminöfen, zum Gebäude zählt und damit versichert sei.

    Mit dem Schornsteinfeger konnte ich noch nicht sprechen, werde dazu also noch berichten. Ich weiß auch noch nicht welchen Kaminofen die Mieter aufstellen wollen, ob billig oder teuer, das werde ich also noch versuchen von denen rauszubekommen.

    Was ich allerdings nicht an deinem Posting verstehe ist, dass ich eingangs erwähnt hatte, dass es eigentlich in meinem Interesse sein sollte wenn die den Kaminofen drin lassen, wenn sie die Mietsache verlassen sollten. Da hast du geschrieben, dies sei keine Wertsteigerung sondern eher eine Kostenfalle. Nun schreibst du aber dies wäre attraktiver für die Nachmieter???

    P.
     
Thema: Mieter will Kaminofen aufstellen!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaminofen in mietwohnung aufstellen

    ,
  2. kamin mietwohnung

    ,
  3. ofen in mietwohnung einbauen

    ,
  4. kaminofen mietwohnung,
  5. kaminofen in mietwohnung,
  6. kaminofen in mietwohnung einbauen,
  7. kamineinbau mietwohnung,
  8. kamin in mietwohnung einbauen,
  9. schwedenofen mietwohnung,
  10. schwedenofen in mietwohnung,
  11. mieter will kaminofen einbauen,
  12. mietrecht kaminofen in mietwohnung,
  13. kamin mietwohnung einbauen,
  14. kamin in mietwohnung,
  15. kaminofen versicherung,
  16. mietvertrag kaminofen,
  17. mieter kaminofen,
  18. kamineinbau in mietwohnung,
  19. versicherung kaminofen,
  20. kaminofen vermieter,
  21. kachelofen in mietwohnung,
  22. mietwohnung kaminofen einbauen,
  23. mietwohnung kamin einbauen,
  24. kaminofen mieter,
  25. kaminofen mietvertrag
Die Seite wird geladen...

Mieter will Kaminofen aufstellen!! - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...