Mieter will Miete mindern wegen Baulärm

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von MichiFS, 20.12.2008.

  1. #1 MichiFS, 20.12.2008
    MichiFS

    MichiFS Gast

    Hallo Gemeinde,

    Ich bin Neu hier, und hab jetz eine Frage wegen einem unserer Mieter.
    Da wir seit ca. einem Monat unsere Wohnung im Erdgeschoss renovieren, will er nun rückwirkend die Miete kürzen.
    In einem Schreiben an uns, welches er nur an unsere Tür geklebt hat, schrieb er dass die Umbaumaßnahmen von Montag bis Samstag bis 22Uhr immer andauern und wir durch Abbruch, Stemm und Bohrarbeiten sowie Staub Gips und Kalk bis in seine Wohnung stark belästigt ist.

    Es ist aber so, dass wir lediglich Dienstag von ca. 17 - 19.30 sowie Freitag 14 - 19 und Samstag ca. 10 bis 16 Uhr wir vor Ort arbeiten ausführen, dabei ist aber nicht durchgehend Lärm, sondern maximal 1-2Stunden täglich und dies war vielleicht so 3 - 4 mal der Fall, sonst wir Hauptsächlich Mauerputzarbeiten getätigt.

    Gereinigt wird regelmäßig das Treppenhaus nach den Arbeiten, jedesmal Besenrein und Samstags komplett gewischt.
    er behauptet aber das der Staub bis in seine WHG im 1.OG eindringt und er somit täglich Staubsaugen muss.

    Kalk wird Überhaupt nicht verwendet, und Gipstätigkeiten sind im EG im Wohnzimmer und Küche ausgeführt worden.

    Kann der Mieter die Miete kürzen???
    Wie viel kann er kürzen???

    Es kann doch nicht sein dass er irgendwelche Zeiten behauptet und somit die Miete kürzen will/kann...

    Mit dem Mieter haben wir schon eine Zeit Probleme, benimmt sich als wäre er Eigentümer.


    hoffe ihr könnt mir helfen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 21.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    rückwirkend geht sowieso nix.
    habt ihr die bauarbeiten denn angekündigt? warum hat er da nicht reagiert?

    naja - ob nun kalk oder gips ist für die meisten schwer zu unterscheiden.
    und staub ist was superätzendes, der dringt leider überall hin, und ganz sicher wird es sich nicht vermeiden lassen, dass bei ihm staub (egal welcher art) in die wohnung kommt, allein schon weil er ja durchs treppenhaus laufen muss, und ihr rennt ja nicht minütlich mit dem feudel durch. besenrein hilft gegen staub garnichts, im gegenteil: beim kehren wirbelt ihr den staub nur auf, so dass er sich erst recht im haus verteilt.

    wie gesagt: rückwirkend kann er das ohnehin nicht.

    ansonsten hab ich hier noch ein paar urteile (aus focus 43/2007) für euch:

    Bauarbeiten - 15% - Das Haus wird eingerüstet und mit Planen verhüllt
    (AG Hamburg; 24.8.1995; Az. 38 C 483/95)

    Bauarbeiten - 20% - Abriss zweier benachbarter Häser mit Lärm- und Staubbelästigungen
    (AG Saarburg; 2.12.1998; Az. 5 C 487/98)

    Bauarbeiten - 35% - extreme Belästigungen durch benachbarte Großbaustelle
    (LG Hamburg; 5.7.2001; Az. 333 S 13/01

    Baulärm - 21% - erhebliche Beeinträchtigungen durch Lärm und Schmutz wegen Sanierungsarbeiten im Nachbarhaus
    (AG Hamburg; 6.4.2005; Az. 46 C 5/04)

    Baulärm - 33% - Der Ausbau des Dachstuhls führt zu massiven Störungen in der darunter liegenden Wohnung
    (LG Berlin; 8.3.1996; Az. 64 S 357/95)


    letzteres dürfte am ehesten vergleichbar sein mit eurer situation...
    ich würde euch empfehlen euch ein bisserl zu beeilen und eben nicht nur 1 bis 2 stunden täglich dort zu arbeiten, sondern das ganz schnellstens zu ende zu bringen - denn mindern kann er schon, wenn er es richtig angeht...

    behaupten kann er das schon - nur ob er es auch beweisen kann ist fraglich...

    dann müsst ihr im klarmachen, dass er das nicht ist.
    wann hatte er denn die letzte mieterhöhung?
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    rückwirkend geht sowieso nix.
    habt ihr die bauarbeiten denn angekündigt? warum hat er da nicht reagiert?[/quote]

    Warum um alles in der Welt sollten irgendwelche Umbaumaßnahmen dem Mieter angekündigt werden?


    Bei einer überzogenen Minderung klagt der Vermieter schlicht und einfach auf Zahlung und der Mieter wird den Mangel beweisen müssen. Dazu zählt auch, dass er die Zeiten der Lärmbelästigung nachweist.
     
  5. #4 lostcontrol, 21.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    RMHV - vielleicht aus purer freundlichkeit?
    ich weiss ja, dir gilt die gesetzgebung als oberste priorität (was ja auch durchaus richtig ist), trotzdem kann man auch als vermieter zusätzlich noch freundlich und menschlich mit seinen mietern umgehen, und da gehört sowas für mich durchaus dazu...
     
  6. #5 MichiFS, 21.12.2008
    MichiFS

    MichiFS Gast

    Danke schonmal für die Antworten...


    Die Miete wurde noch nie erhöht, wohnt jetzt seit ca. 8 Jahren in dem Haus, haben in mit dem Haus gekauft.

    Wir wollen aber die Miete nun an das Niveau im LDKr. anpassen, da auch der Mieter im DG sowie sein Nachbar im 1.OG mehr fürs gleiche Zahlen.

    und Mieten im LDKr. sind ca. 100 - ...€ teurer.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    100€ pro qm?? Die Miete wird per Mietspiegel als €/qm berechnet...
    Kurzer Exkurs indie Mieterhöhung:
    eine Mieterhöhung ist alle 15 Monate möglich.
    Kappungsgrenze beträgt 20%, dh die KALTmiete kann bis zum Mietspiegel erhöht werden, aber maximal 20%. Auch wenn der Mietspiegel höher liegt.
    Ab 20% Mieterhöhung wird das Wucher genannt, aber 40% ist das strafbar.
    Entscheidend ist die Kaltmiete, die Betriebskosten (umgangspr Nebenkosten genannt) bleiben davon unberührt. eine Erhöhung der BK nennt man NK-Anpassung.
    Eine Mieterhöhung ist eine Änderung des Mietvertrages und kann nicht Einseitig geschehen, sprich: der Mieter muss sich damit einverstanden erklären. Ein Widerspruch kann er einlegen, wenn die gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten wurden. Ein Widerspruch bewirkt, wenn eie gesetzl Bestimmungen eingehalten wurden, meist zum Einklagen des Einverständnisses durch den Vermieter.
     
  8. #7 lostcontrol, 21.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    na dann würd ich an eurer stelle mal schauen, wie ihr das hinkriegt. gesetzeslage hat euch ja capo jetzt schon im grossen ganzen erklärt.
    mancher mieter entschliesst sich bei einer grossen mieterhöhung dazu, eine neue wohnung zu suchen. also mal angenommen ihr verlangt bisher 400 euro kalt und erhöht um die besagten 20%, dann wären das 480 euro, und so einen grossen sprung nehmen die wenigsten hin...
    kann natürlich sein dass ihr dann keinen nachmieter bei dieser miete findet, aber da kann man ja dann neu verhandeln...
     
  9. #8 MichiFS, 21.12.2008
    MichiFS

    MichiFS Gast

    @lostcontrol.

    wir wollen nicht 100€ mehr Miete verlangen, lediglich 20% Mieterhöhung wollen wir ihm geben.
    er zahlt schliesslich 250€ KM für 2 zimmer und sein Nachbar 330€ KM fürs gleiche.
    Im restl. LDkr. wir so ca 350€ und mehr verlangt für 2 Zimmer 40m².
    Und wenn er freiwillig geht wäre das ja nur in meinem Interesse.

    @capo

    also wenn er nicht mehr Miete zahlen will, dann kann ich es einklagen. richtig verstanden???

    MFG
     
  10. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Richtig verstanden.
    Aber eine Sache hast du noch nicht richtig verstanden.
    Der Mietspiegel ist nicht der durchschnittliche Preis von anderen Wohnungen. Das ist der Preis von Wohnungen, die versch Merkmale gemeinsam haben.
    Der Mietspiegel wird von Gutachtern erstellt und kann beim Rathaus erworben werden. Dieser Mietspiegel ist auch die Begründung für eine Mieterhöhung. Du kannst natürlich auch 3 Vergleichs-Objekte angeben.

    Das einklagen ist nur dann sinnvoll, wenn im Vorfeld die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten wurden. Eine Begründung a la "der nachbar zahlt auch schon soviel" zählt dafür nicht.

    edith meint: in deinem Münchener Landkreis sollte der Nachweis über den Mietspiegel kein Prob sein. zudem ist die Erhöhung durchaus legitim, wenn siehe oben ;)

    @losti
    es gibt eben doch wohnraum der teurer ist, wie in S...
     
  11. #10 lostcontrol, 22.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    klar. sogar im umland von stuttgart. aber das sind dann eher exklusive geschichten, und nicht normaler wohnraum für normale menschen.

    eine 40qm-wohnung für 280 € ist hier billig (wenn sie einigermassen in schuss ist) - 330 € für 40qm wäre hier vor ort schon ganz schön überteuert, im stuttgarter zentrum aber sicher akzeptabel (selbst wenn einiges dran zu machen ist).

    aber ich glaub hier geht's eh nur drum, dass der TE den mieter im endeffekt langfristig loswerden möchte, drum wäre eine mieterhöhungsankündigung als reaktion vielleicht garnicht mal die allerschlechteste idee für den "ich-halt-mich-hier-für-den-scheff"-typen...
     
  12. Niko

    Niko Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Seltsam... 280.-€ sind "bilig" aber 330.-€ "überteuert"??? Ein Unterschied von weniger(!) als 20%...
    Selbst der Mietspiegel dürfte sich hier "wundern"...

    Allgemeines weit verbreitetes verkanntes Problem:
    Eine Mieterhöhung von 20% ist selbst nach 8 - 10 Jahren unveränderten Mietzinses auf der Basis eines Mietspiegels heute oft nicht durchzusetzen, denn die Mietspiegel ließen die ersten ca. 6 Jahre des neuen Jahrtausends bekanntermaßen ÜBERHAUPT KEINE Erhöhungen zu. Meine leidlichen Erfahrungen im Rhein-Ruhr Gebiet.

    Gruß
    Niko]
     
  13. #12 lostcontrol, 18.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    vielleicht hast du's überlesen, aber ich sprach von zwei verschiedenen regionen.
    auf dem land wären die 330 überteuert. in stuttgart city sicher nicht. da kriegste für 'ne 40qm-wohnung problemlos auch mehr geld.
    aber da "gelten" ja auch unterschiedliche mietspiegel.

    bei uns sieht das ein bisschen anders aus. da sind die mieten seit 2000 ziemlich gestiegen, ich denke dass das durchaus mehr als die genannten 20% sein dürften.
     
Thema: Mieter will Miete mindern wegen Baulärm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. miete kürzen wegen baulärm

    ,
  2. ab wann kann ich die miete mindern bei baulärm

    ,
  3. mietminderung wegen baulärm rückwirkend

    ,
  4. mieter will miete mindern,
  5. Baulärm 19 Uhr,
  6. lg berlin 8.3.96 - 64 s 35795,
  7. content,
  8. umbau über monate im haus wann darf ich die miete kürzen,
  9. darf ich miete wegen baulärm kürzen,
  10. kann man bei baulärm gegenüber die miete mindern,
  11. MIETER BAULÄRM,
  12. miete wegen lärm kürzen,
  13. immobilienforum lärm beweise,
  14. kann ich die miete kürzen bei baulärm im haus ,
  15. kann man rückwirkend die miete kürzen,
  16. wieviel mietminderung muss ein eigentümer selbst tragen bei umbau im nachbarhaus,
  17. darf man die miete kürzen bei baulärm,
  18. ab wann und wieviel kann ich bei baulärm die miete kürzen,
  19. baulärm miete kürzen,
  20. darf ich miete kürzen wegen umbau,
  21. kann ich miete kürzen wegen baulärm im wohnhaus,
  22. wie miete mindern bei baulärm,
  23. baulärm bis 19 uhr,
  24. miete kürzen baulärm,
  25. wiviel mietminderung gibt es bei massiven baulerm
Die Seite wird geladen...

Mieter will Miete mindern wegen Baulärm - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  3. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  4. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  5. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...