Mieter will neuen Boden

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von Phoenix9de, 14.01.2016.

?

Würdet ihr dem Mieter einen neuen Boden bezahlen?

  1. Ja, aber nur wenn er durch Fachpersonal verlegt wird

    3 Stimme(n)
    37,5%
  2. Nein, weil man als Mieter nicht verpflichtet ist

    1 Stimme(n)
    12,5%
  3. Ich würde ihn den Boden verlegen lassen aber nichts daran zahlen

    2 Stimme(n)
    25,0%
  4. Ich würde ihn den Boden legen lassen und das Material bezahlen

    2 Stimme(n)
    25,0%
  1. #1 Phoenix9de, 14.01.2016
    Phoenix9de

    Phoenix9de Gast

    Hallo liebe Community,
    ich besitze ein Reihenhaus, Baujahr 2004. Damals wurde Parkettboden im Haus gelegt. Im Wohn/Essbereich weist dieser nun erhebliche Schäden auf, der Boden ist dunkel und in stark frequentierten Bereichen ist kaum mehr Holzfarbe zu erkennen. Die jetzigen Mieter wohnen seit 5 Jahren im Objekt. Sie haben ein paar kleinere Macken vom Vermieter übernommen.
    Es handelt sich um Laufspuren in Küche, um die Stühle vom Essbereich. Der schlimmste Bereich ist neben dem Esstisch, ich habe gefragt, ob es dort einen Aquarium Schaden gab, da dieses genau daneben steht. Der Mieter meinte, dass seine Frau an dieser Stelle gerne den nassen Mob beim wischen abstellt...

    Der Mieter schlug mir vor, er habe einen bekannten, der könne das Ganze abschleifen und er würde dann (wenn ich das Material bezahlen würde) Fliesen legen. Problem ist aber, dass in der Miete auch eine Küche inbegriffen ist, die der Mieter dann abbauen müsste (diese hat ihre besten Tage inzwischen auch gesehen) und die Chance, dass man die dann wieder fehlerfrei anbringt halte ich für gering.
    Wie würdet ihr das beurteilen? Verpflichtet bin ich meines Wissens nach nicht, den Parkett zu ersetzen....Ich denke aber auch, dass ich rechtlich in einer Grauzone bin wenn da irgendwer irgendwas an Bodenbelag reinbastelt und das dann nicht fachgerecht gemacht wurde.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Akkarin, 14.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    In dem Fall würde ich fast zustimmen und als neuen Boden ein 2,95 € pro qm Laminat nehmen. Die Ehefrau kriegt auch das sicherlich spielend nass gewischt.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Bevor ich so etwas zustimme, amputiere ich mir lieber ein Bein mit einer Nagelschere. Das ist so ziemlich die einzige Variante, die noch schlimmer als "Ich bin der beste Heimwerker der Welt - das mache ich selber!" sein dürfte.


    Nicht unbedingt ersetzen, aber erhalten musst du das Parkett schon, und zwar auf deine Kosten. Sicherlich darf man aber darüber nachdenken, ob das, was der Mieter da in der Wohnung veranstaltet, noch gewöhnliche Abnutzung ist - nur die ist mit der Miete abgegolten. Beim Putzeimer/Mopp sieht die Sache anders aus: Das ist eine Beschädigung, die der Mieter zu vertreten haben dürfte.


    Das ist tatsächlich dein Problem, denn die Baufreiheit hast du auf deine Kosten und dein Risiko herzustellen (auch wenn es nicht verboten ist, dass der Mieter das selbst macht - aber warum sollte er?) und auch für sonstige Aufwendungen, die der Mieter in Folge deiner Erhaltungsmaßnahmen hat, musst du einstehen.

    Erste Frage daher: Stellt der Mieter überhaupt Ansprüche? Ansonsten kann man das Thema bis zum Auszug des Mieters vertagen. Genau solche Dinge erledigt man nämlich bevorzugt während eines Mieterwechsels.

    Wenn der Mieter den Austausch des Bodens verlangt, wird man sich damit notgedrungen beschäftigen müssen. Gerichtlich akzeptierte Minderungsquoten für rein optische Mängel an Bodenbelägen (und viel mehr lese ich bisher nicht) sind meist sehr niedrig, wenn überhaupt Minderungen zugesprochen werden. Ernsthafte Minderungen gibt es erst bei funktionalen Mängeln, also z.B. lose Teile, Löcher, Stolpergefahr, nicht schließende Türen, ...

    Ist das Parkett noch Erstausstattung? Dann wäre da langsam mal eine neue Versiegelung fällig. Ansonsten sehe ich hier aber eher einen Fall von übermäßiger Abnutzung.
     
  5. #4 Pharao, 14.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Phoenix9de,

    also normalerweise dürfte es kein großes Problem sein für einen Fachmann, ein Parkettboden abzuschleifen & neu einzulassen. Und nein, das kostet auch nicht die Welt, aber macht dafür richtig Dreck.

    Wo wir im übrigen auch bei der Frage wären, ob der Mieter das wirklich will, denn der Staub zieht wirklich in jede noch so kleine Ritze? Desweiteren darf i.d.R. der Boden nach dem Einlassen für einen gewissen Zeitraum auch nicht belastet werden, das sollte man auch nicht vergessen wenn die Wohnung bewohnt ist.

    VORSICHT - Einen Parkettboden mit entsprechendem Schleifgerät abzuschleifen, das sollte schon jemand machen der sich damit auskennt, denn da kann schnell was schief gehen bei falsche Handhabung! Einem Mieter oder Hobby-Handwerker traue ich grundsätzlich sowas nicht zu. Zumal hier durchaus auch die Frage aufkommt, wer will hier freiwillig bei evtl. Schäden dann die Haftung übernehmen, wenn das von "Privat" gemacht wird?

    Warum hier jetzt auch noch die Fliesen getauscht werden müssen, versteh ich nicht. Zumal ich auch hier bestimmt nicht den Mieter die Küche ab- & wieder aufbauen lassen würde, wenn diese mitvermietet wurde. Einmal weil ich die Meinung vertrete, das das nicht die Aufgabe des Mieters ist und einmal, weil ich eben einen Mieter nichts zutraue bzw. schon viel zu viel da miterleben dürfte und das sogar von Mietern die es eigentlich können hätten müssen.

    Naja, es kommt auf den aktuellen Zustand des Parkettbodens drauf an und welche Schäden ggf. vom Mieter während der Mietzeit da verursacht wurden, denn immerhin haftet der Mieter für Schäden die über die normale Abnutzung hinaus gehen (was allerdings i.d.R. erst bei Auszug interessant wird).

    Naja, gerade wenn der Mieter kein Anrecht darauf hat: wie war denn bis Dato das Mietverhältnis oder wie war der Zustand des Boden bei Einzug oder welcher Mietzins zahlt der Mieter, also eher günstig oder doch schon am oberen Ende oder wäre der Mieter ggf. bereit "freiwillig" einer Mieterhöhung zu zustimmen, wenn du das auf deine Kosten alles machen lässt, usw.?

    Sorry, aber Pauschal gibt es hier m.E. keine "richtige" Antwort, das hängt schon vom Einzelfall ab. Bei mir gibt`s bei sowas i.d.R. nur zwei Möglichkeiten, entweder ich lasse das machen von meinen Handwerker meines Vertrauens oder der Mieter hat Pecht gehabt.



     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    735
    Das fiel mir eben auch ein. Holz/Laminat und nass wischen, müsste sich eigentlich rumgesprochen haben, dass das nicht erlaubt ist.
     
  7. #6 anitari, 15.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Schließe mich voll und ganz an.

    Meine Devise:

    An mein Eigentum kommen mir nur Handwerker meines Vertrauens.

    Einen neuen Boden würde ich nicht verlegen lassen. Es sei denn das Parkett ist total hinüber. Was nach 12 Jahren bei normalem Gebrauch nicht sein dürfte.

    Mein Rat:

    Abschleifen und neu versiegeln lassen von einer Fachfirma Deines Vertrauens. Anschließend mit dem Mieter den Zustand dokumentieren und eine "Lehrunterweisung" zur Pflege von Holzfußböden unterschreiben lassen.
     
  8. #7 phoenix9de, 15.01.2016
    phoenix9de

    phoenix9de Gast

    Nun der Mieter will keinen Parkett mehr, daher seine Idee mit den Fliesen. (was ja mein Problem ist und nicht seins, ich finde Parkett durchaus wertiger)

    Der Boden hat minimalste Unebenheiten aber nichts, was irgendwie gefährlich ist. Keine Löcher, tiefe Risse oder sowas in der Art.

    Das Objekt an sich ist so Mittelklasse vom Standart her. Ich habe es von meinem Vater übernommen. Bei einem Mieterwechsel würde ich die Küche vermutlich entsorgen lassen und ohne Küche vermieten (oder den neuen Mietern die Option lassen das ich die Küche raus mache).

    Die Variante mit "mein Bekannter macht das" ist für mich auch eigentlich ausgeschlossen. Ich werde die Bilder nun mal dem Parkettleger meines Vertrauens zeigen und der soll mir mal sagen, was er davon hält. Dann weiß ich was genau die Kosten für versiegeln bzw. neu machen wären.

    Danke für euren Rat!
     
  9. #8 Akkarin, 15.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Über was für ein Parkett reden wir eigentlich? Fest verklebtes oder schwimmend verlegtes? Festes würde ich abschleifen und dem Mieter die Bodenpflege erklären.
    Bei schwimmend verlegtem halte ich abschleifen hingegen für keine Option - leider
    Ich stand 2015 vor meiner 30 Jahre alten Neuerwerbung (Schwimmend verlegtes Parkett) und dachte, dass müsste man mal abschleifen.. Kundig gemacht: Kosten lagen bei 40 € / qm (kann ich nicht selber) + Riesensauerei.

    Alternativ neues Klickparkett von da (Sonderposten) 20 € / qm.
    Hab mir dann einen Tag freigenommen und..

    Wenn das Haus aber dauerhaft vermietet bleibt, dann würde ich über die Fliesen als Option tatsächlich nachdenken. Denn letztlich kriegen Mieter vom 6mm 2,95€ Laminat hin nach oben offen alles klein.
     
  10. #9 anitari, 15.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ach und in ein paar Jahren keine Fliesen mehr, statt dessen wieder Parkett usw. usw. usw. ...

    Das Haus ist Dein Eigentum und Du entscheidest welcher Boden rein kommt oder drin bleibt!
     
    Akkarin gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 15.01.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    niemals einen Bekannten eines Mieters mit sowas beauftragen, entweder ganz oder gar nicht, alles Andere bedeutet nur Ärger!

    Wir haben ein ähnliches Haus in der Vermietung und haben einen Laminat verlegen lassen, mit der höchsten Klasse der Kratzfestigkeit und Beanspruchung, dieser ist von einem Parkettboden kaum zu unterscheiden, selbst die Faserung ist absolut täuschend wie echt.

    haaalllllooooooo du bist Vermieter, verhalte dich auch wie ein Vermieter, d.h. der Mieter ist niemals in keiner Situation oder Gegebenheit mein Freund, es gibt für dich keinen Beweggrund auf das Angebot des Mieters einzugehen, wenn du einen Boden verlegen lassen willst, dann mache das über eine Fachfirma die du beauftragt hast.

    Glaube mir, das spart dir Zeit, Geld und Ärger!

    Gruß

    BHShuber
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo phoenix9de,

    Es steht dem M frei, deine WHG fristgerecht zu kündigen und in eine geflieste WHG umzuziehen.

    VG Syker
     
    Aktionär, GJH27, anitari und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #12 Aktionär, 15.01.2016
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Da zeigt sich wieder, dass Parkett sich nicht umbedingt für vermietete Räume eignet.
    Da es in Deinem Fall schon verlegt ist würde ich auch vorschlagen: Abschleifen, neu versiegeln, Zustand dokumentieren und eine Unterweisen samt Dokumentation dieser für den Mieter.
     
  14. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    Da der Zustand des Bodens hauptsächlich dem Mieter zuzuschreiben ist, würde ich während seiner Mietzeit und damit bewohntem Zustand,, schon wegen der Staubbelästigung u. Einhaltung von nicht betreten der frischen Versiegelung, nicht machen.

    Wie Syker schon schrieb, wenn es dem Mieter nicht passt, kann er ja kündigen.

    Der Wunsch nach Fliesen, auch diese können Abplatzungen durch herunterfallende Gegenstände bekommen...
     
  15. #14 phoenix9de, 15.01.2016
    phoenix9de

    phoenix9de Gast

    Ich hab mir den Schaden angeschaut, Fotos gemacht und ihm gesagt, er soll mir mal schicken, was er meint was er da rein haben will - ich entscheide dann was rein kommt oder nicht. Ich bin zwar noch nicht lange Vermieter und daher in vielen Gepflogenheiten echt blutiger Anfänger aber über den Tisch ziehen lasse ich mich von dem bestimmt nicht. Mein Eigentum, mein Geld, meine Entscheidung.
     
  16. #15 phoenix9de, 15.01.2016
    phoenix9de

    phoenix9de Gast

    Vor allem weil ich in einer Gegend wohne in der Wohnraum rar und kostspielig ist. Zur Not hätte ich es schnell wieder vermietet. Außerdem, wen der nun einen neuen Boden bekommt, dann kommt der Nachbar sicher auch gleich und will einen Neuen...
     
  17. #16 Aktionär, 15.01.2016
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Ist der Nachbar auch Dein Mieter? Ansonsten kann Dir das ziemlich egal sein, was der Nachbar will. ;-)

    Mal ernsthaft: Wenn es bei Dir so ein Vermietermarkt ist, dann würde ich auch auf einen Umzug des Mieters hinarbeiten.
     
  18. #17 Pharao, 15.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Entschuldige mal, aber DU bestimmst was für ein Bodenbelag da reinkommt bzw. ob da überhaupt ein neuer Boden verlegt wird oder ob man ggf. nicht nur den aktuellen Boden "auffrischt". Der Mieter hat da überhaupt nichts mitzureden! Wenn dem Mieter der aktuelle Bodenbelag nicht gefällt, dann steht es ihm frei sich ggf. eine andere Wohnung mit Wunschbodenbelag zu suchen bzw. dann hätte er eben diese Wohnung nicht anmieten dürfen. Und wenn bei euch Wohnungsmangel herscht, dann dürfte das mit dem neu Vermieten kein großes Problem darstellen.

    Im übrigen wäre hier auch die Frage, was unter dem Parkettboden ist, denn nicht auf jeden Boden kann man alles verlegen, also gerade was Fliesen angeht. Desweiteren sind Fliesen ohne Fußbodenheizung gerade im Winter alles andere als "toll". Weitere Probleme können u.a. auch auftreten wie zB, wenn nach Jahren mal eine Fliese getauscht werden muss oder das einige Mietinteressenten komplett geflieste Wohnung eben nicht so toll finden, ect. Ein Parkettboden ist da m.E. wesendlich pflegeleichter & zudem auch hochwertiger, was m.E. auch viele Mietinteressenten so sehen.

    Hier mal meine Reihenfolge, was meines Erachtens viele Mietinteressenten mögen (Ausnahme Bad oder ggf. Küche):
    1. Parkett bzw. Dielenböden (Krönung, wenn mit Fußbodenheizung)
    2. (billiges, drecks) Klicklaminat
    3. Vinylböden (aber blos nicht das böse Wort "PVC" in den Mund nehmen)
    4. Fliesenboden (aber dann mit Fußbodenheizung) oder Teppichböden (wobei viele die Vorzüge erst zu schätzen lernen, wenn sie mal einen hatten - und ja die kann man auch nass reinigen)


    Fehler Nummer 1: wenn der Mieter da nichts mit zu entscheiden hat, dann brauch ich ihn auch nicht um seine Meinung fragen - das weckt nur falsche Hoffnungen.



     
    Nanne und sara gefällt das.
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Aber Fliesen sind auch nicht geeignet. Ich habe nach 5 Jahren gerade in Küchen zersprungene Böden gesehen. Hier und da fällt mal was runter. Dann lieber Vinyl. Aber im Wohnzimmer ist Holz immer noch das beste.

    Ich würde das Parkett abschleifen lassen und versiegeln. Warum sollte man Parkett raus reißen? Sorry, mir fehlt dafür jedes Verständnis. Soll er sich doch eine Wohnung mit Fliesen suchen.
     
    Aktionär und Syker gefällt das.
  20. #19 Akkarin, 15.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    [QUOTE="Pitty, post: 176573, member: 10874" Warum sollte man Parkett raus reißen? Sorry, mir fehlt dafür jedes Verständnis. [/QUOTE]
    Weil die Frage aus #8 noch unbeantwortet ist. Schwimmend oder verklebt? Klick oder Klack äh du weißt schon was ich meine
     
  21. #20 immodream, 15.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo phoenix,
    der Mieter hat die Wohnung mit Parkettboden gemietet. Also hat er kein Anrecht auf einen anderen Boden.
    Parkett kann man normalerweise abschleifen ausbessern und neu versiegeln. Hab ich als Heimwerker bei mir zu Hause mehrfach selbst gemacht.
    Nach dreißig Jahren Vermietung kann ich dir nur sagen, die schlimmsten " Handwerker " sind die , die ein Mieter kennt und die mal eben alles können.
    Die Schäden dieser Alleskönner mußte ich teilweise nach Jahrzehnten noch beseitigen.
    Wenn du irgendetwas in Ordnung bringen willst, bestimmst du die Handwerker.
    Grüße
    immodream
     
    Syker gefällt das.
Thema: Mieter will neuen Boden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss ich als mieter einen neuen boden selbst bezahlen

    ,
  2. vermieter will neuen boden legen mitsprache

Die Seite wird geladen...

Mieter will neuen Boden - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Hallo ... Neu hier

    Hallo ... Neu hier: Hallo, Ich bin Martin und neu hier. Wir haben uns eine vermietete Wohnung als Kapitalanlage zugelegt, und werden wohl viele Fragen haben. Da muss...
  4. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  5. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...