mieter will nicht rauß

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von verbi, 13.01.2009.

  1. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier und habe folgende Problem: wir sind eine 4 köpfige Familie und haben seit fast 2 Jahre eine Haus gekauft.Die Mieterin ist mitlerweile ins Pflegeheim umgezogen, ihre Sohn aber (was auch nicht in Mietvertrag steht ) will nicht ausziehen.Unsere Antwalt hat gekündigt wegen Eigenbedarf und der hartz4 abhängiger Sohn aufgefordert in einem Monat auszuziehen, da er unberechtigt da wohnen würde.Ende des Monats wird eine fristlose Kündigung noch geschikt.
    Da der Sohn schon immer von Sozialamt und von Rente seiner Mutter lebt will er die Mutter (90 Jahre) wieder daheim bringen.Das Haus wird ihm Sozialamt nicht bezahlen.
    Da wir genau wissen das kein Geld da ist , wollen wir eine Räumungsklage verhindern sonst haben wir nur mehr kosten.

    Sollen wir das Sozialamt informieren ?? :help

    Hat er eine Chance alles zu verlängern mit der Begründung das vielleicht die Mama kommt um die Miete zu bezahlen? :motzki
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 13.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    wie hoch ist denn die miete?
    die ARGE hat ja so ihre obergrenzen bezüglich hartz4 was die höhe der miete angeht...

    also ich an eurer stelle würde das machen.
    allerdings solltet ihr euch vorher auf dem einwohnermeldeamt erkundigen, ob der sohn überhaupt da gemeldet ist.

    nein - der eigenbedarf ist ja berechtigt.
    aber das kann sich alles ganz gewaltig ziehen.
    und die ARGE wird nicht bezahlen, wenn die wohnung (bzw. hier das haus) nicht angemessen ist von grösse und preis her.

    pflegeheimplätze sind übrigens sehr, sehr teuer!
    sowas kann schon mal 3.000 euro im monat kosten.
    da bleibt dann wohl wenig übrig für den sohn...
     
  4. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo verbi,
    ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Miete auch nicht mehr kommt.
    Ist der Sohn auch Mieter? Oder nur die Mutter? Kündigung muss an den gehen, der im Vertrag steht (oder dessen Vormund/Bevollmächtigten).
    Auch oder insbesondere dann, wenn ihr wisst, dass kein Geld da ist, solltet ihr hier so schnell wie möglich Räumungsklage erheben. Und so wie das sehe werdet ihr da nicht drumrum kommen. Je eher, desto besser und billiger für euch.

    Warum wollt ihr das Sozialamt informieren?
     
  5. Boby

    Boby Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verbi

    das Problem ist uns sehr gut bekannt. Sollte der Sohn nicht im Mietvertrag stehen kann er nicht in dem Haus wohnen bleiben. Wenn seine Mutter im Altenheim eingezogen ist und dort auch einen Vertrag unterschrieben hat und sie oder der Sohn keine Miete zahlen solltest du sofort der Mutter kündigen und dem Sohn eine Frist setzten. Wir haben damals auch das Sozialamt informiert. Die Zahlungen wurden verübergehen eingestellt. Wir hatten anschließend noch eine Anzeige wegen Berug gemacht. Hat alles wenig geholfen. Ich kann dir nur einen Tip geben. Entweder teure Räumungsklage oder du durch stöberst mal genau das Internet und host dir Hilfe.

    Gruß Boby
     
  6. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    danke für schnelle Antwort

    Die miete ist sehr niedrig wegen Altmietvertrag, also nicht mal die hälfte des ortsübliche Miete.Die Mutter ist alleine Mieterin.Kaltmiete 337,- kalt.Er ist polizeilich gemeldet.Wir haben gedacht das Sozialamt wird ihm vielleicht nach Mietvertrag fragen, weil er ganz genau weisst das alleine nicht bezahlen kann und trotzdem nicht rauß will
     
  7. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke kathy und Boby :Blumen
    Ich werde versuchen erst bei Sozialamt. Die fristlose Kündigung wird von Antwalt noch ende dieses Monats zugeschickt und dann geht alles weiter...
     
  8. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Was wollt ihr denn hier alle mit dem Sozialamt? Wollt ihr dem Mieter helfen, dass er drin bleibt oder wollt ihr den raus haben?
    Vielleicht steh ich auch irgendwie auf der Leitung.........
     
  9. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    hi kathi

    Wir wollen der Mieter rauß

    Er kriegt ja Geld von Sozialamt und wenn ARGE die Sittuation weisst vielleicht sperren ihm das Geld bis er einem Mietvertrag mitbringt..was er nicht hat
     
  10. #9 lostcontrol, 14.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    RE: hi kathi

    also zum einen müsst ihr unterscheiden zwischen sozialamt und ARGE - das ist definitiv NICHT die gleiche institution. hartz4 (also alg2) gibt's von der ARGE, und nicht vom sozialamt.

    die ARGE will definitiv den mietvertrag sehen, sobald man einen alg2- = hartz4-antrag stellt, sonst geht da garnichts in sachen kohle für wohnung. oder zumindest eine bescheinigung über die miete und die nebenkosten, die der vermieter unterschreiben muss. insbesondere letzteres kann pseudo-mieter theoretisch natürlich auch fälschen...

    also ich würde die ARGE informieren, dass kein mietverhältnis besteht. ob's was bringt steht auf einem anderen blatt.
     
  11. Boby

    Boby Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich glaube die Frage hat sich schon beantwortet da es kein Sozialamt mehr gibt. Harz 4 und das gibt es nur bei der ARGE.
     
  12. #11 lostcontrol, 14.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    doch doch, es gibt schon noch ein sozialamt.
    aber die sind halt nicht für alg2 = hartz4 zuständig, das macht die ARGE.

    aber bei der ARGE kann man durchaus auch einen sozialbetrug anzeigen. die sind schon interessiert daran, wenn sie betrogen werden. das heisst nur leider nicht, dass man auf diesem wege zu seinem geld käme.
     
  13. #12 Anna-Maria R., 14.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    HAllo all,
    also der ARGE ist das pip egal.
    Ich hatte Hartz 4 Empfänger in der Wohnung.
    Auf meine ganzen Anrufe bei der ARGE bekam ich immer die gleiche Antwort:
    "...das ist uns egal, da können wir nix tun....wie sie zu ihrem Geld kommen, da müssen sie sich selbst kümmern....". Die haben ihre Vorschriften und tun keinen Strich mehr.
    Auch die Kündigung ist der ARGE pip egal, denn der Mietvertrag wurde ja nicht mit der ARGE gemacht.

    Und wenn der gute Mann mit seiner im Mietvertrag stehenden Mutter dort gewohnt hat, kann er drin bleiben und sich weiter ein schönes Leben auf anderer Leute kosten machen.
    In der Räumungsklage müssen übrigens ALLE sich in der Wohnung befindlichen Personen aufgeführt werden, auch die die nicht im Mietvertrag stehen. Nicht genannte Personen werden nicht geräumt.

    Viel Glück wünsche ich
     
  14. #13 lostcontrol, 14.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    nicht ganz: einen sozialbetrug müssen sie schon verfolgen.
    da werden ja schliesslich unser aller steuergelder unterschlagen.
    will heissen: wenn jemand von der ARGE geld für die miete bekommt und diese nicht an den vermieter überweist, dann ist das sozialbetrug bzw. veruntreuung von sozialgeldern, und das ist strafbar.

    das stimmt so auch nicht.
    sollte der mieter tatsächlich von der ARGE geld für die miete bekommen (wofür er wie gesagt einen mietvertrag oder besagtes, vom vermieter unterschriebenes, formular vorlegen muss, das wie erwähnt leicht zu fälschen ist), dann wird in die ARGE dazu zwingen umzuziehen, wenn der wohnraum nicht "angemessen" ist. was "angemessen" ist, entscheidet jeder ARGE selbst, aber man kann davon ausgehen, dass üblicherweise für einen single ca. 45qm für ca. 350,00 € warm als "angemessen" angenommen werden können.
    das haus dürfte ja dann doch etwas grösser sein.
     
  15. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    danke für eurer Beteiligung

    Beim Arbeitsamt (2-te Stock Hartz4)hat mir kurz ein Angestellter gasagt das wegen Datenschutz können Sie nichts machen.Wenn er keine Miete bezahlt ,dann brauche ich eine Vollmacht von Mieter das sie direkt an uns das Geld überweissen.
    Mehr wollte er nicht hörren, war auch sehr beschäftigt...eigentlich wollte ich nur bescheid sagen wegen Kündigung.
    Ich werde noch mal telefonisch probieren...viellecht gehe nachmittags, dann soll für Berufstättige offen sein
    :gehtnicht :wand:
     
  16. verbi

    verbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
     
  17. #16 lostcontrol, 15.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    RE: danke für eurer Beteiligung

    das nennt sich offiziell "abtretungserklärung".
    aber das hilft dir auch nicht weiter, im gegenteil.
    der ist ja garnicht mieter, also kann er auch keine abtretungserklärung zu deinen gunsten unterschreiben.

    hast du dem sohn denn gekündigt?

    genau, und am besten holst du dir schon um 7:30 uhr deinen zettel an der stechuhr, damit du 'ne niedrige nummer hast und gleich drankommst.

    he - du gehst das falsch an.
    warum begibst du dich von vornherein in die bittsteller-rolle?

    mit5 dem typ (also dem sohn deiner mieterin, der unangemeldet da wohnt) hast du weder was zu tun noch einen vertrag.
    in dem moment, in dem du sogar aufs amt dackelst, begibst du dich doch ins AUS.
     
  18. Boby

    Boby Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verbi

    bei der ARGE verschwendest du deine Zeit. Das kenne ich nur zu gut. Wenn du diesen Weg über die AGRE gehen willst gebe ich dir einen guten Tip. Ruf bei der Stadt an und vereinbare einen Termin mit dem Bürgermeister. Sag die ARGE ünterstützt den Betrug deiner Mieter. Mach richtig ein Faß auf.
    Und ich versichere dir die ARGE wird einen Termin mit dir vereinbaren und sich der Sache annehmen. Die Stadt kann sich so einen Rummel nicht leisten und setzten sich für dich ein. Hat bei uns sehr gut funktioniert.
    Kleiner Tip: um so länger du wartest und dir den Kopf zerbrichst wird es immer teurer. Hole dir die richtige Hilfe und du bist das Problem los. :top PN

    Gruß Boby
     
  19. #18 Anna-Maria R., 15.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verbi,
    sag ich doch, der ARGE is das echt pipewurscht.
    Und ich möchte mich Boby anschließen. Bei der ARGE verschwendest du deine Zeit. Reich am besten gleich Räumungsklage ein. Falls der Sohn es erreicht, die alte Frau wieder nach HAuse zu holen, kann es dir passieren, das die unendlich langen Räumunsschutz bekommen. Die Frau ist schließlich alt.
    Je schneller du Klage ein reichst, desto schneller hast du den raus.

    Hallo lostcontrol:
    Natürlich müssen die Sozialbetrug verfolgen. In diesem Fall liegt aber anscheinend keiner vor, da der Typ ja schon immer von Hartz 4 lebt, also auch anspruchsberechtigt ist. Da ist kein Betrug da.

    Nein es ist kein Sozialbetrug, wenn der Mieter die von der ARGE an ihn überwiesene Miete nicht an den Vermieter überweist. Die Verantwortung der ARGE endet mit Eingang auf dem Konto des Mieters.
    Wie du ja dann weiter oben schon erwähnst, muss eine Abtretungserklärung vorliegen. Was der Mieter mit dem Geld von der ARGE letztendlich macht, liegt leider in seinem ermessen und der ARGE is es schiteegal, ob der Vermieter sein Geld kriegt oder nicht.

    Die ARGE zwingt niemanden um zu ziehen, nur weil er nicht im Mietvertrag steht. Ging mir mit meinen letzten Mietern so. Es ist der ARGE egal wo die wohnen. Die ARGE zahlt die Ansprüche an die "Kunden" aus und damit ist Ende.
    Die ARGE hat ja gar nicht das Recht, den aus der Wohnung zu schmeißen oder zum Umzug zu zwingen. Und ob der Wohnraum angemessen ist, ist denen auch egal. Weil die ja sowieso nicht mehr bezahlen, als dem zu steht. Die Differenzen müsste der Mieter selber zahlen. Wenn er das nicht tut, ist auch das der ARGE egal.

    Also verbi,
    VERGISS die ARGE, das ist eine reine "Unterstützungsagentur für Schmarotzer" die nur verwaltet. Hab da leider böse, böse Erfahrungen mit denen machen müssen. Die haben gar keine Lust mehr als Dienst nach Vorschrift zu machen.

    Reiche Klage ein, das ist die einzige Möglichkeit und ich drück dir alle Daumen, das der nicht vorher seine Mutter wieder nach HAuse holt, denn dann wirds noch schwieriger.
     
  20. #19 lostcontrol, 15.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    das hab ich auch nicht gesagt.
    aber die ARGE bezahlt halt kein geld für miete, wenn die wohnung nicht "angemessen" ist sondern verlangt den umzug in eine "angemessene" wohnung.
    und ein ganzes haus ist definitiv NICHT "angemessen".
    das weiss ich 100%ig sicher, dass die da knallhart sein können, und finde das auch richtig so.

    die ARGE zahlt NICHT wenn die "ansprüche" ihrer "kunden" nicht "angemessen" sind. und genau da liegt der hund begraben.

    wie gesagt: die ARGE zahlt dann eben kein geld für die miete.
    das hat mit "rausschmeissen" nichts zu tun, das könnten sie tatsächlich nicht.
    aber sie können die zahlung verweigern, und das tun sie auch. KNALLHART.

    nein, das ist der ARGE nicht egal. dafür gibt es glasklare rechtliche vorgaben, und an die hält sich die ARGE auch. wenn der wohnraum nicht "angemessen" ist, zahlen sie nicht.

    die ARGE zahlt GARNICHT, wenn der wohnraum nicht "angemessen" ist.
    nix von wegen differenz oder so, die der mieter selbst zahlen müsste.
    da spielt die ARGE nicht mit, darf sie garnicht.

    nicht jeder hartz4-empfänger ist ein schmarotzer!
    da tust du jetzt 'ner menge leuten ziemlich übel unrecht!
    klar gibt's die schmarotzer leider auch, aber deswegen gleich alle in einen topf zu schmeissen ist mehr als ungerecht!

    das ist 'ne frage der perspektive.
    die DÜRFEN garnicht mehr als dienst nach vorschrift machen.
    und die SOLLEN sich auch an die vorschriften halten! sonst wäre wirklich die hölle los.

    dem stimme ich uneingeschränkt zu.
     
  21. #20 Anna-Maria R., 15.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Mein schöner langer Text weg :wand:
    Wollte abschicken, dann hat sich mein Compi verabschiedet :error

    Also nochmal:
    Hallo lostcontrol,
    Doch, hast du schon gesagt, ich zitiere dich mal: ".....dann wird in die ARGE dazu zwingen umzuziehen..."

    Nein, verlangt sie nicht. Fallbeispiel 1:
    Alleinstehende Frau, Frührentnerin. Wohnt in einer Wohnung die warm 570 Euro kostet. Die ARGE übernimmt 500 Euro, das ist der Anspruch, den die Mieterin hat. Um die 70 Euro Differenz muss sich die Dame selbst kümmern. Dame ging vor Gericht, gewann den Prozess und bekommt nun von der ARGE die gesamte Miete, obwohl die Wohnung lt. ARGE eigentlich NICHT angemessen ist.

    Doch, die ARGE bezahlt. Es hat nichts mit Ansprüchen oder angemessen zu tun. Sondern nur damit, auf welchen Betrag die "Kunden" Anspruch haben. Fallbeispiel 2:
    Alleinerziehende Mutter mit Tochter wohnt in einer Wohnung die Warm 800 Euro kostet. Die ARGE übernimmt 655 Euro, den Anteil der der Mutter zu steht. Um die 145 Euro Differenz muss sich die Mutter selbst bemühen. Oder wie in diesem Fall einfach nicht bezahlen und so tausende von Euro Schulden aufzuhäufen.
    Zum Auszug hat weder die ARGE aufgefordert noch hatte der Vermieter die Chance auf eine gütliche Einigung. Letztendlich wurde Mutter samt Kind geräumt.

    Doch die zahlen, egal ob die in einer Hütte, Wohnung, Bungalow oder Villa wohnen. Der dem "Kunden" zustehende Anteil wird IMMER bezahlt.

    Nein können sie nicht, wenn der Anspruch DA IST, wird bezahlt, auch der rechtlich bestehende Anteil für ein SChloss, wenn der Anspruch da ist.

    Doch, ist ihnen egal, die zahlen. Fallbeispiel 3:
    Dreiköpfige Familie, Vater, Mutter, ein Kind wohnen in einer Wohnung die warm 880 Euro kostet, viel zu teuer. Die ARGE übernimmt 809 Euro, die Differenz muss von den Mietern selbst aufgebracht werden. Oder wie auch in diesem Fall, einfach nicht zahlen. Der Vermieter ist der angesch...uups, denn die ARGE interessiert es überhaupt nicht, das die Differenz nicht eingeht.

    Das ist wirklich egal, glaubs mir, das hat mit angemessen nichts zu tun. DIE ZAHLEN den dem "Kunden" zustehenden ANTEIL, völlig egal wo die wohnen.

    Doch, selbst oft genug erlebt. Fallbeispiel 4:
    Alleinstehende Frau wohnt nach Auszug der Kinder in einer viel zu großen Wohnung, die 750 Euro kostet. Die ARGE übernimmt 550 Euro, die restlichen 100 Euro muss die Mieterin selbst aufbringen. Wie sie das tut und ob sie das überhaupt tut, interessiert die ARGE nicht. Wenn sie nicht bezahlt, ist letztendlich wieder der Vermieter der doofe.

    Warum sollte die ARGE das nicht dürfen???
    Natürlich darf die das.

    Also ich PERSÖNLICH hab noch keinen ehrlichen kennengelernt.
    Lasse mich aber gerne wieder eines besseren belehren, da es sich hier ja NUR um MEINE Erfahrungen handelt.

    Natürlich sollen die sich an ihre Vorschriften halten.
    Befürchte deine Erfahrungen mit der ARGE sind noch sehr gering. Warts mal ab, vielleicht brauchst du die auch mal. Dann können wir uns ja nochmal schreiben :handkuss
     
Thema: mieter will nicht rauß
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss rauss von wohnung

    ,
  2. mieter harz4 will nicht ausziehen

    ,
  3. interessengemeinschaft betrogener Vermieter

    ,
  4. räumungsklage angekündigt eigenbedarf,
  5. abtretungserklärung rausschmeißen,
  6. wer muss die Miete bezahlen wenn der Vater ins Pflegeheim kam und der Sohn der nicht mit dem Vater in der Wohnung gelebt hat in die Wohnung einzieht?,
  7. kündigung von pseudomietern,
  8. mieter geht ins altenheim darf familie drin wohnen bleiben,
  9. mieter zieht ins pflegeheim vermieter soll zahle ,
  10. alleinerziehende mutter meldet eigenbedarf an muß der mieter ausziehen,
  11. hartz 4 mietvertrag fälschen,
  12. eigenbedarfskündigung Sohn will nicht ausziehen,
  13. mieter will nicht ins altenheim,
  14. vermieter-forum.com eigenbedarf mieter zieht nicht aus,
  15. vermieter-forum.com kündigung eigenbedarf altmietverträge,
  16. vermieter meldet eigenbedarf an ich bin alleinerziehende mutter,
  17. arge mit kind wonen,
  18. mieter will nicht ausziehen räumungsklage kosten bezahlen,
  19. unterschlagung mieter zahlt nicht,
  20. wohnungsübergabe mit dem sohnwenn der mieter nicht anwesend ist,
  21. hartz 4 und eigenbedarfskündigung single mieter will nicht ausziehen,
  22. 4 köpfige familie räumungsklage,
  23. vermieter-forum.com räumungsklage wegen eigenbedarf erfolgsaussicht,
  24. mieter will nicht ausziehen arge,
  25. Was ist zu tun wenn Mieter selbst gekündigt und dann doch nicht ausziehen will
Die Seite wird geladen...

mieter will nicht rauß - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...