Mieter wird frech trotz 2. Abmahnung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von dielilie, 13.10.2014.

  1. #1 dielilie, 13.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    wir sind eine Erbengemeinschaft die zusammen mit einem Mieter im gleichen Haus wohnt. Der Mieter hält sich nicht an die Hausordnung und hat aufgrund dessen mitlerweile die 2. Abmahnung erhalten wegen Ruhestörung in den Ruhezeiten(sonn und Feiertags) , gewerbliche Vermietung eines Zimmers in seiner Wohnung ohne Genehmigung, und Drogenhandel.

    Wie nach der 1. Abmahnung hat der Mieter nun handschriftlich einen Brief zukommen lassen in dem er sich über Miteigentümer und deren Lebensgefährten auslässt
    (beleidigungen usw.)

    Können wir den Mieter nun fristlos Kündigen?
    sicher wird er nicht ausziehen und wir müssen eine Räumungsklage machen, darauf haben wir uns schon eingestellt.

    Wie gesagt alles ist Nachweisbar von uns und uns interessiert jetzt was man tun kann.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Sofern tatsächlich alles (d.h. neben den Vorwürfen auch der Zugang der Abmahnungen) nachweisbar ist: Ja.


    Dann ist ja alles klar. Anwalt, finanzielles Polster und Geduld mitbringen und los geht's.
     
  4. #3 dielilie, 13.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ja der Eingang der Abmahnungen ist nachweisbar
    Prima dann werden wir das einem Anwalt übergeben.

    Wir hatten bisher nie solche Probleme mit einem Mieter und sind daher da auf absoluten Neuland
    Danke
     
  5. #4 Papabär, 13.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich treffe da gelegentlich einen in der S-Bahn ... der wollte mal das Hanf frei geben. :smile007:


    Bei allem Verständnis ... aber wegen der drei Buchstaben wäre wohl eher die Polizei meine erste Wahl.
     
  6. #5 dielilie, 14.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @ papabär

    das haben wir versucht, es kann im Treppenhaus stinken wie es will die Polizei macht nichts, es müssen handfeste Beweise vorliegen war deren Aussage. Anzeige wurde zwar dann aufgenommen mit dem Hinweis auf Drogen konsum und Handel aber nichts ist passiert.

    Die Schule des Sohnes (13) hat das Jugendamt eingeschaltet, aber auch hier passiert nicht viel. Da kommt einmal die Woche ein Jugendhelfer der mit in der Wolke sitzt und als nicht Drogenkonsument und auch Eltern eines Kindes im gleichen alter denkt man sich, dass das alles nicht wahr sein kann...
     
  7. #6 Papabär, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Und ... wo ist das Problem?



    Je nach Art der Mittelchen, ist der Besitz kleiner Mengen und der Konsum derselben nicht strafbar. KORREKTUR: Der Besitz ist theoretisch schon strafbar - bei Kleinstmengen stellt die Staatsanwaltschaft die Verfahren aber i.d.R. ein.

    Zuweilen werden derartige Naturprodukte sogar ärztlich verordnet (allerdings erst, seit die Pharmaindustrie festgestellt hat, dass sich damit Geld verdienen lässt).
     
  8. #7 dielilie, 14.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    sicher gibt es das auf Rezept aber das wird definitiv nicht bei dem Mieter so sein...mal abgesehen davon das er konsumiert, was uns im Grunde egal sein kann, wenn das Kind nicht auch schon damit in Berührung gekommen wäre und es in der Schule anbietet und Er betreibt ja auch regen Handel damit . Immer zum 1. jeden Monats rennen die Leute Ihm die Bude ein.
    Sicher ist alles Nachweisbar was die pöbeleien uns gegenüber angeht, da er dies nicht nur verbal sondern auch Handschriftlich an uns richtet in seiten langen Briefen. Was den Handel und Konsum angeht, gibt es Zeugen aus der Nachbarschaft die Ihn regelmäßig dabei auch auf der Straße bzw. im Park beobachten, nur dies tut ja nichts zur Sache was das Mietverhältnis angeht...

    Er hält sich nicht an ruhezeiten und lärmt seit der ersten Abmahnung noch mehr rum und wird auch noch frech bzw. beleidigend gegenüber den Hauseigentümern und deren Lebenspartnern, die damit rein gar nichts zu tun haben.
    - die Abmahnungen wurden nachweislich zugestellt und da ist genau der Punkt, da nun die 3. Abmahnung bevor steht und somit dann auch die Kündigung wollten wir wissen ob dies nun durchsetzbar wäre

    Nächste Woche übergeben wir dies einer Anwältin da wir das allein nicht mehr sachlich regeln können.
     
  9. #8 Pharao, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    also nur weil es im Treppenhaus "stinkt" (von mir aus auch nach dem Zeug), ist das doch noch lange kein Beweis für Drogenhandel, sondern wenn dann erstmal nur auf Konsum. Und der reine Konsum ist nicht strafbar, sondern wenn dann nur der Besitz. Fraglich also hier, ob das (also nur weil`s im Treppenhaus stinkt) eine Wohnungsdurchsuchung rechtfertigt.

    Hellseherische Fähigkeiten :? Sicherlich ist das wohl eher unwahrscheinlich, aber "definitiv" bedeutet was anderes.

    Erstmal, welches Kind ? Dein Kind, sein Kind, vom Nachbar das Kind ?

    Desweiteren, welche Fakten liegen denn vor, das der Mieter einen regen Handel betreibt ? Für mich klingt das jetzt erstmal nur als reine Unterstellung ohne tatsächliche Beweise.

    Auch das ist erstmal so kein Beweis für irgendwas, sondern wenn dann wieder nur eine Vermutung.

    Mal abgesehen davon, so wie du das hier schreibst, kann das auch die "Kaffee & Kuchen"-Runde sein, die sich jeden 1. des Monats trifft.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das die Polizei hier untätig bleibt. Das ist auch ein ganz anderer Sachverhalt, als wenn es im Treppenhaus "stinkt".


    Nur das du mich jetzt nicht falsch verstehst, das du diesen Mieter gerne vor die Türe setzen willst, das kann ich schon nachvollziehen, aber dazu benötigst du auch gültige Kündigungsgründe und da zählt i.d.R. nur "Handfestes".
     
  10. #9 dielilie, 14.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @Pharao genau nur weil es stinkt beweist das rein gar nix außer den konsum

    sein Kind ! er lebt allein mit seinem Sohn, die Mutter ist vor Jahren verstorben.

    Der Drogenhandel ist von uns nicht Nachweisbar, wie auch?! aber darum geht es nicht. Für uns ist es eben nicht zu verstehen warum Jugendamt und Polizei dabei zusehen...

    Ja von mir aus Unterstellung.. spielt auch keine Rolle, denn uns geht es darum wie es sich verhält bei Beleidigungen der Hauseigentümer nachdem er Abgemahnt worden ist..

    Es kann doch nicht sein das ein Mieter die Vermieter ständig beleidigt und das ist Nachweisbar ! und die Vermieter den Mieter nicht Kündigen können aufgrund der permanenten störung des Hausfriedens (damit meine ich das er sich ständig verbal im Treppenhaus äußert(beleidigt) und seitenweise Briefe schreibt in denen auch beleidigungen vorhanden sind und der Meinung sei er könne am Sonn-uind Feiertag morgens um 8 Uhr Staubsaugen im Treppenhaus und die Musik in jedem Raum (er hat in der Wohnung überall Radios sehr laut auch auf dem Balkon) aufdrehen wie er mag bis in die Nacht...

    Polizei wurde auch deswegen schon gerufen - die verwiesen an das Kölner Ordnungsamt wegen der Ruhestörung- dann wurde dort angerufen und diese verwiesen wieder an die Polizei - es wären nicht genügend wagen im Einsatz und dann wären diese zuständig....

    Da kann man doch nur verzweifeln ....
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ein Garant für qualitativ hochwertige Antworten.
     
  12. #11 dielilie, 14.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @Andres keine ahnung warum alle jetzt nur auf dem Drogenhandel rumreiten.... ich hatte nun mehrfach geschrieben das es sich grundsätzlich um die Beleidígungen den Hauseigentümern gegenüber handelt...

    und dazu hätte ich gern eine sachliche Antwort gehabt mehr nicht
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    vielleicht sehen die alle deswegen zu, weil sie eben ohne tatsächliche Fakten keine Handhabung haben. Ich mein, stell dir mal vor, wenn jede Vermutung gleich eine Hausdurchsuchung rechtfertigen würde ....

    Das habe ich auch nicht gesagt, sondern lediglich: ihr benötig einen gültigen Kündigungsgrund und ich bezweifel etwas, das dies über die Drogen geht.
     
  14. #13 Anhalter, 14.10.2014
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Also mal die ganze Drogengeschichte aussen vor:

    Wenn ein Mieter, der mit einem Vermieter unter einem Dach wohnt, schriftlich ausfällig wird, sollte ein entsprechend geschulter Jurist daraus doch was machen können, das zum Auszug besagten Mieters führt.

    Also, denk ich.
     
  15. #14 dielilie, 14.10.2014
    dielilie

    dielilie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @ Pharao da geb ich dir vollkommen recht , das wäre nicht zu verantworten. Und nein es wird nicht über die Drogensache gehen mit der Kündigung, das ist uns vollkommen bewusst!



    @Anhalter

    genau darum geht es uns, es sind handschriftliche Unterlagen vorhanden wo er uns und andere beleidigt, und gar nicht einsieht an seinem Verhalten etwas zu ändern. ich dachte hier hat jemand ähnliche erfahrung mit sowas gemacht und kann uns dazu was sagen- danke dir
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Weil man daran sieht, das deinen Angaben nicht zu trauen ist. Erst ist alles nachweisbar, dann ist ein erheblicher Teil, über den man eine Kündigung sehr gut begründen könnte, plötzlich nicht mehr nachweisbar. Da fragt man sich, was als nächstes kommt.
     
  17. #16 Nero, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Besitz von/und Handel mit Drogen sind grundsätzlich strafbar.
    Wenn es im Treppenhaus "stinkt" ,wird dies wohl auch für die Polizei eine nachvollziehbare/zwingend ermittelbare Ursache haben.

    Schule und Jugendamt wissen deiner Aussage nach Bescheid - Letzteres sitzt sogar mit "in der Wolke".

    Das ist "starker Tobak" - oder Schall und Rauch.
     
  18. #17 Nero, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    allg. : Reiner Konsum?

    Ich nehme dann einfach mal an, dass man zuvor etwas besessen haben muss.

    Darüber hinaus wird ja auch angegeben, dass z. B. im Park gehandelt wurde.

    Wo also liegt hier bei diesem Thema das Problem?
     
  19. #18 Papabär, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Verfahren wegen des Besitzes von Kleinstmengen Cannabis werden von der Staatsanwaltschaft regelmäßig eingestellt.

    Um dem Schreibkram zu entgehen, geben zuweilen sogar Polizisten einen aufgefundenen Krümel seinem Besitzer zurück.



    Zu den Beleidigungen: Man kann Aussagen teilw. so formulieren, dass eine bestimmte Person sich angegriffen fühlt, ohne dass sie es im juristischen Sinne ist (Fallbeispiele lassen sich auch hier im Forum finden :smile018:). Wir kennen die Formulierung im vorliegenden Fall nicht (und selbst wenn, könnten wir diese u.U. nicht einschätzen). Hier ist es in der Tat ratsam, sich einem Rechtsanwalt anzuvertrauen.

    Soweit die Kündigung auf eine Abmahnung aufbaut, ist es erforderlich, dass das Fehlverhalten nach einer entsprechenden Abmahnung nicht abgestellt wurde. Soll heißen, wenn Du den Mieter beispielsweise wegen nicht erbrachter Treppenhausreinigung eine Abmahnung schickst - und er danach zwar das Treppenhaus reinigt (saugt), dabei aber schimpft wie ein Rohrspatz, dann wird eine Kündigung wegen Ruhestörung - ohne eine weitere entsprechende Abmahnung - vermutlich im Sande verlaufen.




    Nachtrag:
    Hat Deine Mama Dir nicht verboten, von Fremden etwas anzunehmen? :smile020:
    Laut Wiki sei es
     
  20. #19 Nero, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Meines Wissens nach liegt die Sache anders.
    Mag ja sein, dass die Staatsanwaltschaft die Sache einstellt.

    Relevant ist aber doch zunächst, dass ein Strafttatbestand vorliegt, der auch mietrechtlich als Hebel sehr wohl ausschlaggebend ist.
    Zumal diverse Zeugen vorhanden sind.

    Da zudem hier in die ein oder andere Richtung "ermittelt "wird, bin ich jetzt etwas verunsichert - aber nicht wirklich.
     
  21. #20 Papabär, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Und hier kommt der Zonk:
    Das zu entscheiden obliegt aber nun einmal einem Gericht. Nicht einmal Polizisten können (dürfen) ohne richterliche Zustimmung Straftäter von Verdächtigen unterscheiden.



    Rein vorsorglich: "Judge Dredd" ist reine Fiktion ... schon alleine weil noch niemand herausgefunden hat, wie das mit den drei Muscheln funktioniert.

    Vor rund 80 Jahren hatte mal´n Österreicher versucht, hier ein System kompensierter Gewalten zu etablieren - war aber kein Erfolgsmodell (nur für diejenigen, die das noch nicht mitbekommen haben).
     
Thema: Mieter wird frech trotz 2. Abmahnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trotz 2 abmahnung nachbarin lärmt weiter in der nacht

    ,
  2. mieter macht trotz abmahnung weiter

    ,
  3. kann ein mieter gekündigt werden wenn er ständig regelwidrig parkt

    ,
  4. mieter hat immer übernachtungsbesuch
Die Seite wird geladen...

Mieter wird frech trotz 2. Abmahnung - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Abmahnung

    Abmahnung: Hallo Liebe Forum Mitglieder, Wir haben Probleme mit dem Lebenspartner unserer Mieterin. Er ist nicht im Mietvertrag hält sich aber seit Anbeginn...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...