Mieter - Wohnung - Makler ; ohne Einverständnis des Vermieters.

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von shine99, 16.12.2014.

  1. #1 shine99, 16.12.2014
    shine99

    shine99 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    es geht um folgenden Sachverhalt:

    Mieter = M
    Vermieter = V
    Makler = MA

    M wohnt in einer Einliegerwohnung im Eigentum von V.
    M bekündete V die Absicht, die Wohnung zu kündigen, da er eine "schönere" in Aussicht hat, allerdings erfolgte noch keine schriftl. Kündigung (vermutlich, weil der Mietvertrag zur neuen Wohnung noch nicht fest ist).
    V hat die Information aufgenommen und auf die drei monatige Kündigungsfrist nach Erhalt der schrftl. Kündigung hingewiesen. Zudem hat V ausdrücklich keinen MA für die Nachmietersuche erwünscht, V kümmert sich, sofern M denn offi. gekündigt hat, selbstständig um Nachmieter.

    Nun hat V zufällig festgestellt, dass die besagte Wohnung von einem MA in einem Internetportal angeboten wird. Die dort gemachten Angaben sind z.T sogar falsch und stammen NICHT von V, wie dort angegeben, sondern von M.

    Meine Fragen sind nun, wie ist das geregelt, kann M ohne Erlaubnis von V einen MA beauftragen, der widerrum die Wohnung mit falschen Daten öfftl. inseriert (obwohl M noch nicht offi. gekündigt hat)?

    Ist das ein Verstoß gegen den Datenschutz ?

    Wer ist im WohnungsvermittlungsGesetz §6 Abs. 1:

    "(1) Der Wohnungsvermittler darf Wohnräume nur anbieten, wenn er dazu einen Auftrag von dem Vermieter oder einem anderen Berechtigten hat." ,

    denn als "Berechtiger" anzusehen, denn vom Eigentümer/Vermieter hat er den Auftrag nicht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Raimond, 16.12.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    mach dir vor allem keinen Kopf.
    Es ist ein Gerücht, dass der Mieter sofort gehen kann, wenn er einen Nachmieter liefert.
    Siehe z.B. hier: Nachmieter suchen und vorzeitig ausziehen - immowelt.de

    Auf die Kündigungsfrist bestehen, Mietzins per Mahnung eintreiben und/oder Kaution einbehalten und dann selber um die Vermietung kümmern.

    Kannst den Makler ja mal auf den § hinweisen und mitteilen, dass du ihn niemals beauftragen wirst und er nur Zeit und Geld verschwendet.

    Rai
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Shine99,

    die Frage ist doch eher, was bringt dem Mieter das, wenn er jetzt einen Makler einschaltet? I.d.R. erhofft sich wohl der Mieter, wenn er einen Nachmieter anbietet, das er früher aus dem Vertrag kann. Da der Vermieter dem aber nicht zustimmen muss, nützt es dem Mieter letztlich nichts.

    Bevor ich jetzt mit dem Mieter streite, würde ich wahrscheinlich eher versuchen das mit dem Makler zu klären nach dem Motto: "du kannst mir anbieten wen du willst, ich suche grundsätzlich mir meine Mieter selber".
     
  5. #4 Raimond, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    forget it...leseschwäche
     
  6. #5 shine99, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    shine99

    shine99 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal Danke für die Antworten.

    Über den Sachverhalt, Nachmieter bringen -> frühzeitig aussziehen (d.h vor Ablauf der 3-M-Kündigungsfrist) , ist sich V bewusst und weiß dies auch zu unterbinden.

    Allerdings interressiert es V doch sehr, ob seine Wohnung
    a) unerwünscht und
    b) unbeauftragt
    von M oder einem Dritten im Internet oder sonstigen Vermittlungsplattformen inseriert werden darf.
    (bedenke: es liegt noch kein offizielles Kündigungsschreiben vor und keines der Worte in dem Inserat stammt von V)

    Da V ohne MA arbeiten und die Wohnung, nach Eingang der Kündigung, selbst inserieren möchte, würden dann zB. zwei Inserate im Internet kursieren, eines mit und eines ohne Makler was wiederum kein gutes Licht auf die Wohnung bzw den V werfen würde.


    edit:
    Kennt sich jemand mit dem obigen §6 Abs.1 WohungsvermittlungsGesetz aus ?
    Wie ist denn dieser "Berechtigte" zu sehen ? Wird jemand nur durch den Vermieter/Eigentümer berechtigt ? Ist der Mieter automatisch berechtigt, weil er professionelle Hilfe zur Nachmietersuche in Anspruch nehmen will ?
     
  7. #6 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    wenn du dem Makler mitteilst, das du als Vermieter keinen Mietinteressenten von ihm nehmen wirst, zumal die Mietkonditionen auch nicht stimmen, dann denke ich schon, das der Makler die Anzeige alleine deswegen raus nimmt, denn umsonst will der Makler sich diese Arbeit sicherlich auch nicht machen. Zudem bzw. alternativ kannst du ihm ja auch mitteilen, das du das als Vermieter grundsätzlich nicht möchtest und bittest ihn deswegen umgehend diese Anzeige rauszunehmen.

    In der Zeit wo wir hier diskutieren, hättest du den Makler schon 5x anschreiben oder anrufen können und das Problem hätte sich sehr wahrscheinlich dann erledigt.
     
  8. #7 shine99, 16.12.2014
    shine99

    shine99 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke @Pharao.

    Mir geht es allerdings um das Erörtern des Problems bzw Informationen über den Sachverhalt zu sammeln, um anschließend ordentlich argumentieren zu können und festzustellen in welcher rechtlichen Position ich mich befinde.
    Wie ich letztendlich gegen wen vorgehe, entscheide ich dann.

    Für deine übrigen Tipps bin ich dir sehr dankbar.
     
  9. #8 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Shine99,

    versteh ich jetzt nicht so ganz. Halten wir doch noch mal fest welche Möglichkeiten es gibt:
    • du hast keine Rechte das zu unterbinden, dann verdient der Makler aber trotzdem nix. Er würde sich also Arbeit machen, die völlig umsonst ist.
    • du hast Rechte das zu unterbinden, dann verdient der Makler auch nichts daran. Zumal dem Makler das ja dann auch bekannt seinen müsste, das er dies ggf. nicht ohne deine Zustimmung machen darf/kann.

    M.E. spielt es keine Rolle wie die Rechtslage dazu ist, wichtiger ist, das man dem Makler sehr eindeutig erklärt, das man das als Vermieter nicht will und das seine Arbeit deswegen auch völlig umsonst seinen wird. Sollte der Makler trotzdem die Anzeige nicht rausnehmen nach deiner Bitte, dann kann man immer noch ggf. mit §§, Urteilen, ect ankommen oder ggf. dagegen klagen, falls einen das so arg stören sollte (Ich würde mir in dem Fall dann eher den Spaß draus machen, das alle meine Freunde, Bekannten sich bitte auf diese Anzeige melden sollen und den Makler um einen Besichtigungstermin bitten - dann hat der Makler viel Arbeit für nix).
     
  10. #9 Aktionär, 16.12.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Warum willst Du rechtlich gegen irgendwen vorgehen?
    Ein Anruf beim Makler und die Anzeige verschwindet aus dem Netz.
    Dein Mieter verschwindet auch bald, sofern er denn eine schriftliche Kündigung abgibt. Ansonsten bleibt er dir erhalten.
    Und was die Kündigungsfrist angeht und die Nachmietersuche bist Du Dir über Dein Vorgehen ja bereits im Klaren. Wozu da eine neue Baustelle aufmachen? Was erwartest Du davon?
     
  11. #10 BHShuber, 16.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Sachlage ist in Bezug

    Hallo,

    die Sachlage ist in Bezug auf den Immobilienmakler sehr klar im Wohnungsvermittlungsgesetz geregelt, dieser handelt hier ohne Auftrag und dies ist ein Verstoß.

    Leider hat sich so etwas bei sehr erfolglosen aber auf bei sehr gierigen Kollegen eingebürgert.

    V also Vermieter kann nun den Immobilienmakler zur Unterlassung auffordern oder verklagen.

    M hat keinen Auftrag gegeben, trifft somit keine Schuld soweit ihm nicht nachweisbar ist, dass der Immobilienmakler evtl. durch schlüssiges Handeln wie z. B. Vorbesichtigung der Wohnung dem Immobilienmakler Anlass zum Handeln gegeben hat.

    Ein seriöser Immobilienmakler kennt das Wohnungsvermittlungsgesetz und die Folgen bei einem Verstoß also kann ich gar nicht so recht glauben, dass der Mieter hier nicht ganz unbeteiligt ist, stimmts?

    Gruß

    BHShuber
     
  12. #11 shine99, 16.12.2014
    shine99

    shine99 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die weiteren Kommentare.

    Vielleicht ist da etwas missverstanden worden oder ich habe es nicht deutlich genug dargestellt.
    Ich gehe davon aus, dass M hier zu einem guten Maß mitbeteiligt ist.
    Davon bin ich in meinem Eingangspost implizit ausgegangen.
    Denn sonst wüsste ich nicht, woher der Makler wissen sollte, dass demnächst diese Wohnung zur Vermietung frei steht, geschweige denn die ganzen Eckdaten kennen sollte (Fakten wie aktueller Mietpreis , Heizungsart usw sind in dem Inserat korrekt).
    Durch Nachforschungen bin ich mir auch sehr sicher, dass der Makler auch die von M angestrebte neue Wohnung vermittelt und vermute daher, dass dort etwas zwischen den Beiden arrangiert wurde.

    Letztendlich geht es mir nur darum, dass das/die Inserat/e verschwindet/n, da sie zum Einen noch gar nicht gültig- und zum Anderen nicht durch den V authorisiert bzw beauftragt sind.
    Es trägt nunmal nicht der Vertrauensbasis zwischen M und V bei, wenn V scheinbar von M hintergangen wird und trotz dessen ausdrücklichen Wunsch, von einem Makler abzusehen, eben dennoch diesen auf irgendeine Weise "beauftragt" und V anschließend sein Eigentum inseriert im Internet findet. Zumal es sich um ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung handelt.


    ich habe noch gar nicht gesagt, wie, ob und gegen wen ich vorgehen werde.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ah, Schmankerl wieder bis zum Schluss gelassen. Ich würde den Makler ja mal um einen Besichtigungstermin bitten. Schlüssel dürfte ja nur mit Mieter gehen. Der Makler möchte doch bitte dann den Vermieter/sonstigen Berechtigten benennen, weil du bist dir nicht bewusst einen Vermietungsauftrag erteilt zu haben....
     
  14. #13 Tobias F, 16.12.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    @ shine99

    du schreibst hier von 11:26 bis 16:33. In dieser Zeit hättest Du, mit all den Buchstaben die Du hier verbraucht hast, längst je einen Brief an den Mieter und den Makler schreiben können.

    An den Mieter:
    1. Liegt Dir keine Kündigung vor
    2. Wirst Du keinen wie auch immer von ihm angebrachten Nachmieter akzeptieren.


    An den Makler:
    1. Die Wohnung ist vermietet
    2. Hast Du keinen Auftrag erteilt und auch niemanden damit Bevollmächtigt
    3. Stimmen die Angaben in seiner Offerte nicht
    4. Wirst Du keinen von ihm angeschleppten Mieter akzeptieren
    5. Forderst Du ihn auf seine Offerte umgehend aus dem Netz zu entfernen.


    Beide Schreiben, mit entsprechendem Hinweis, vorab als Mail verschickt und zusätzlich noch mit der guten alten Post (bzw. Einwurf in den Briefkasten deines Mieters).
    Mehr braucht es eigentlich nicht.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    ... damit er Dir dann eine Rechnung schicken kann...:smile020:
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Diesem Praxistipp schliesse ich mich doch glatt an...:smile021:
     
Thema: Mieter - Wohnung - Makler ; ohne Einverständnis des Vermieters.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ohne mein einverständnis aufgenommen

    ,
  2. nachmiter suchen ohne einverständnis des vermieters

Die Seite wird geladen...

Mieter - Wohnung - Makler ; ohne Einverständnis des Vermieters. - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  3. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  4. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  5. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...