Mieter zahlen nicht an Stadtwerke

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Sonne40, 04.02.2012.

  1. #1 Sonne40, 04.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Eltern haben ein Mehrfamilienhaus. Zu Mietnomaden und anderen Probs bekamen sie nun eine Rechnung von Seiten der Stadtwerke, weil Mieter ihre Fernwärme nicht gezahlt haben. Die Mieter haben eigene Verträge mit den Stadtwerken für Heizung und Warmwasser. Muss der Vermieter einstehen?? Die Rechnung beträgt gute 3000 Euro, ein paar der Mieter sind schon lange ausgezogen. Danke im Voraus.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke mal hier geht es um Wärmecontracting.

    Hier wäre nachzulesen was da im Vertrag zwischen dem Versorger und dem Eigentümer geregelt ist.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Sonne40,

    also in meiner Unwissenheit würde ich sagen "nein", denn du hast die Verträge ja nicht abgeschlossen, sondern nur einen Vertrag mit den Stadtwerken in denen du ihnen ein Recht einräumst deinen Mieter hier ihre Leistungen anzubieten. Also so versteh ich den Sinn & Zweck des Wärme-Contractings.
     
  5. #4 Sonne40, 04.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich habe gerade die Rechnung vorliegen. Die Stadtwerke schreiben etwas von Vertrag über Erfassung und Abrechnung von Wärme.. Hauseigentümer zur Zahlung verpflichtet.. unglaublich. Was haben sich meine Eltern denn da wieder andrehen lassen? Den Vertrag kenne ich natürlich nicht. Ich werde mir den mal anfordern. Man man man..
    Das Dumme ist natürlich, dass das Haus mit Fernwärme beliefert wird. Die Wohnungen werden nur über Röhrchen abgerechnet. Einzelne Wohnungen kalt laufen lassen geht also nicht. Ich werde noch irre. Ist so ein Vorgehen nicht sittenwidrig oder so? Lohnt sich ein RA? Oder eher eine Handgranate?
     
  6. #5 Pharao, 04.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das hätte ich nun nicht erwartet.

    Finde ich allerdings ein hartes Stück das man hier mal wieder den Vermieter/Hauseigentümer zu kasse bittet. Sorry, aber dann braucht man eigentlich auch keinen Vertrag zwischen Stadtwerken & Mietern machen, sondern könnt es gleich dem Vermieter anrechnen, wie üblich wie zB bei Gas.
    Naja, da du eh was von Mietnormaden geschrieben hast, wirst du doch eh einen RA brauchen/haben. Dann kommt es auch nicht mehr drauf an, dem RA das mal vorzulegen.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Naja ersteres kostet sinnlos Geld und wird Dein Problem nicht lösen und letzters Jahre in Freiheit und eine Handgranate und ist ebensowenig zielführend.

    Beim Contracting hat man als Eigentümer den Vorteil, dass man sich um keine Heizanlage kümmern muss und so Streßß und Kosten spart. Der Versorger rechnet direkt mit den Mietern ab. Also geht einem auch die Heizkostenabrechnung nix an. So weit so gut.

    Es existiert aber immer auch ein Vertrag mit dem Eigentümer der regelt was passiert bei Leerstand und wenn ein Mieter den Vertrag mit dem Versorger ablehnt oder andersherum. Wenn da steht, dass der Eigentümer auch für historische Kosten aufkommen muss, dann ist das eben so. Das ist aber ungewöhnlich.

    Normalerweise kümmert sich der Versorger selbst ums Inkasso und ggf. eine Sperrung der Anlage des Mieters und Zahlungsklage.

    Aber wie gesagt. Gucke in den Vertrag wie das in Deinem Fall geregelt ist.

    Sittenwidrig ist es auf jeden Fall nicht, das der Vertrag zwischen Kaufleuten und nicht Privatpersonen geschlossen wurde.
     
  8. #7 Sonne40, 04.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Gegen den Mietnomaden läuft zurzeit die Räumungsklage. Interessanterweise hat er sich einen Anwalt genommen, weil er sich den Mietrückstand gar nicht erklären kann - uuuuuuuuuuaaaaaaaaaaaaaah. Das nutzt ihm zwar unterm Strich nichts, zieht die Räumung aber weiter hinaus.
    Irrwitz.. einer der säumigen Heizungszahler ist der Sohn des Mietnomaden, der zurzeit auch noch trotz Hausverbot bei seinem Vater mit in der Wohnung haust. Ich habe die Rechnung gegen Sohnemann gleich an den behandelnden RA geleitet. Mal gucken, ob sich das Vater-Sohn-Gespann an die lächerlichen 1300 € erinnert. Meine Eltern sollten einfach ein Bundesverdienstkreuz bekommen.. sie finden "die armen Mieter haben halt kein Geld". Sie inzwischen auch nicht mehr. Ich finde das mit der Handgranate gar nicht so schlecht.

    Wenn aber.. das steht auch in der Rechnung.. die SW auch das Inkasso übernehmen.. warum dann die Rchg an den Eigentümer?
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    genauso kenn ich das eigentlich auch.
    Ok, das wäre aber noch kein Grund das man nun für die Schulden des Mieter als Eigentümer aufkommen muss. Ich mein, beim Strom ist es nicht anders, das wenn ggf der Mieter auszieht, das bei dem Energieversorger dann nur sich die Anschrift ändert. Trotzdem komme ich hier ja auch nicht für Schulden des Mieters auf oder für Zeiträume die man mir nicht anlasten kann.
    Hi,

    vielleicht ist denen nicht ganz klar, wem nun die Wohnung gehört. Ich mein, wenn der Mieter nicht mehr bei dir wohnen würde, dann wärst du ja ab dem Zeitraum dafür zuständig. Aber meinem Empfinden eben nicht was davor war bzw für Schulden des Mieters.

    Sollte wirklich in deinem Vertrag sowas steht wie "der Eigentümer übernehme ggf auch Mietschulden vom Mieter" dann hast du allerdings die A-Karte.
     
  10. #9 gast123, 04.02.2012
    gast123

    gast123 Gast

    @Sonne40
    du schreibst:
    "Die Rechnung beträgt gute 3000 Euro, ein paar der Mieter sind schon lange ausgezogen."

    ich tippe mal, dass das dann so läuft wie beim strom, dass nämlich der versorger sich nach dem auszug der mieter mit seiner rechnung an den eigentümer wendet. die leerstehenden wohnungen müssen ja auch weiterhin beheizt werden, und eben hierfür werden halt entsprechende kosten angefallen sein, die der versorger jetzt logischerweise vom eigentümer haben will.
    da ihr ja nach heizkostenverordnung abrechnen müsst, müsst ihr als eigentümer natürlich auch grundgebühr und heizkosten der fraglichen leerstehenden wohnungen bezahlen, das kann man ja nicht abklemmen.
    ausserdem wär's ganz sicher nicht zielführend die wohnungen ungeheizt zu lassen - selbst wenn ihr das glück habt dass keine leitung einfriert und bricht sind die spätfolgen von sowas extrem teuer (feuchte wände, schimmel usw.).
     
  11. #10 Sonne40, 04.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, bei einem Monat Leerstand kommen aber doch keine mehreren Hundert Euro zusammen. Bei einem über 1000 €, es stehen auch immer die Zeiträume dabei. Merkwürdig, ich werde mich mit den SW auseinander setzen. Vielen Dank für die Antworten.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Und die Stadtwerke werden Dir dann ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen zeigen... :-((
     
  13. #12 Sonne40, 05.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    In der Rechnung steht "§5 Abs. 2 des geschlossenen Vertrags". Wie toll, na was da wohl zu finden ist.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Nachschauen.
     
  15. #14 Sonne40, 05.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich bei SW angefordert.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Google: Dreissig Sekunden...: EVU-Name AGB
     
  17. #16 Sonne40, 05.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Also im Inet werden nur die Vorteile breitgetreten. 'Wir führen das Inkasso bis zur zweiten Mahnstufe durch' klingt nach sauberer Risikominimierung. Velleicht sollte ich die neuen Anschriften herausfinden und Mahnbescheide verschicken? Ich verstehe das so, dass meine Eltern an die SW zahlen müssen und selber eintreiben.
    Sie haben das Ganze natürlich mit der Vogelstrauß-Taktik bearbeitet. Und Nachfragen immer mit 'alles problemlos' beantwortet. Himmel..
     
  18. #17 Mieter1962, 06.02.2012
    Mieter1962

    Mieter1962 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ohne jetzt den Vertrag zu kennen, fürchte ich, dass die Kosten an euch hängen bleiben.

    Zumindest war es damals bei meinem Vater so. Er hat im Einfamilienhäuschen meiner Großmutter (also seiner Mutter) gelebt. Alle Verträge liefen über ihn (Strom, Gas, Wasser). Meine Großmutter hat natürlich die Grundbesitzabgaben der Stadt gezahlt (Müll, Strassenreinigung, Grundsteuer, Niederschlag und auch das Abwasser) gezahlt und selbst die Versicherungen abgeschlossen.

    Eines Tages bekam sie eine Rechung des Wasserverbandes, weil mein Vater dies nicht mehr gezahlt hat. Obwohl ja er den Vertrag hatte, musste meine Großmutter es am Ende doch bezahlen, weil in letztes Instanz doch immer der Eigentümer dafür grade stehen muss.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Kann ich nach meinem Wissensstand bestätigen. Die Versorger sind nicht blöd...
     
  20. #19 Sonne40, 06.02.2012
    Sonne40

    Sonne40 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Nach langem Telefonat mit dem Sachbearbeiter hat sich meine Einschätzung bestätigt. Eigentümer muss zahlen und selbst eintreiben.
    ... Hat Jemand eine Handgranate günstig abzugeben?
     
  21. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Nö.

    2. Mahnstufe bedeutet nur, dass die bis zum Mahnbescheid eintreiben. Wird dem Widersprochen ist Schluss. 3. Mahnstufe wäre Sperrung und Zahlungsklage. Das machen wir für diverse Versorger. Nicht nur Wärme sondern auch Strom und Gas. Dafür benötigt man aber eine entsprechende Inkassolizenz.

    Ich würde den Vertrag fristgerecht kündigen. Mal sehen wie die reagieren und womöglich ein Entgegenkommen zeigen. Lohnt natürlich nur wenn kein Fernwärmeanschlusszwang besteht.
     
Thema: Mieter zahlen nicht an Stadtwerke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter zahlt stadtwerke nicht

    ,
  2. mieter zahlt direkt an stadtwerke

    ,
  3. wer zahlt heizkosten an stadtwerke

    ,
  4. wer muss die stromkosten vom mieter zahlen,
  5. strom mietwohnung mieter versorgungsunternehmen,
  6. mus der vermieter die schulden an versorgungsunternehmen bezahlen,
  7. wasserverband wendet sich immer an vermieter,
  8. heizkosten strom bei stadwerken und vermieter,
  9. stadtwerke schulden beim vermieter eintreiben,
  10. mieter haben gasschulden ,
  11. Mietvertrag Punkte direkt Versorger und direkt Stadtwerke,
  12. nachweis betriebs und heizkosten beim Vater als eigentümer der Wohnung,
  13. bekomme rechnungen von den stadtwerken obwohl ich kein vertrag habe,
  14. wer zahlt an die stadtwerke,
  15. muss heizkosten an die stadtwerke zahlen,
  16. mieter nicht bei stadtwerken angemeldet,
  17. mieter nicht bei stadtwerke angemeldet wer zahlt,
  18. stadtwerke schulden wer muss zahlen eigentümer oder mieter,
  19. mieter schuldet heizkosten an stadtwerke,
  20. stadtwerke mietshaus schuldner,
  21. Hausbesitzer gasschulden bezahlen ,
  22. mieter zahlt rechnung an stadt nicht muss vermieter haften,
  23. haftet der vermieter für stromschulden des mieters,
  24. mieter bezahlen die Fernwärme nicht,
  25. mieter versorger vertrag
Die Seite wird geladen...

Mieter zahlen nicht an Stadtwerke - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...