Mieter zahlen NK für Gaststätte mit und andere Probleme

Dieses Thema im Forum "NK - Ankündigungen!" wurde erstellt von Nürnberg, 14.07.2011.

  1. #1 Nürnberg, 14.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich habe ein paar Fragen zu den Nebenkosten, ich wohne in einem 9 Familienhaus plus Gaststätte im Schnitt sind 1-2 Wohnungen das ganze Jahr über leer.

    der Müll wird nach Größe der Wohnungen/Gaststätte umgelegt wobei 2 große Mülltonnen von den vorhanden 4 nur wegen der Gaststätte benötigt werden

    Die Hausverwaltung verspricht seit zwei Jahren sich darum zu kümmern macht es aber nicht und berechnet wie gehabt.

    Ist das rechtens?

    Für den Hausmeister (der nur die Gebäudereinigung vornimmt und höchstens mal eine Glühbirne austausch) wurden für 2009 angeblich 2400 Euro ausgegeben
    +
    Für Putzmittel 200 Euro
    +
    Für Winterdienst noch mal extra ca 200 Euro

    ist das nicht zu viel und ist ein Hausmeister der nur Hausordnung macht ein Hausmeister?

    Für die Fernsehantenne soll ich ebenfalls einen Anteil bezahlen obwohl es keinen Anschluss in meiner Wohnung gibt. Das Kabel hängt abgeschnitten im Gang aus der Wand. Bei Einzug wurde mir gesagt das es keinen Anschluß gibt und nun wird er berechnet.

    Muß ich die Bereitstellung zahlen?

    Nun das interessanteste Problem (wenn es auch nicht um so viel Geld geht) Allgemeinstrom! Laut Nebenkostenabrechnung09 sollen wir 624Euro verbraucht haben für:

    9 Glühbirnen im Treppenhaus die nach einigen Minuten von selber wieder ausgehen

    plus ca 10 Glühbirnen im Keller und Müllhäuschen, die leider nicht automatisch ausgehen (Gaststätte rennt ca 20 mal am Tag in den Keller zahlt aber das Gleiche wie alle anderen Mieter halt nur für mehr qm)

    die Antenne läuft auch über Allgemeinstrom (ich bin aber nicht angeschlossen)

    Strom für die Heizung wird über Allgemeinstrom verrechnet (gehört der nicht auf die Heizkosten?)

    Nun ist heute noch folgendes heraus gekommen: Die Gaststätte hat ein Lager in dem sich auch ein Kühlbereich befindet. Außen neben der Tür zum Lager ist eine Kellerlampe an der der Hausmeister heute ein schwarzes Kabel entdeckt hat, dass offensichtlich ein Gerätekabel ist von dem der Stecker abgeschnitten wurde und an der Lampe angebracht wurde. Das Kabel kommt aus dem Lager der Gaststätte.Die Lampe selber funktioniert nun nicht mehr, auch nicht mit neuer Glühbirne, dafür wird der Allgemeinstrom angezapft. Ich habe die Polizei angerufen, da man mit der Pächterin der Gaststätte nicht reden kann. Die Polizei hat folgendes festgestellt:

    1. Das Lager ist lediglich ein abgetrennter Teil des Kellergangs und läuft über den Allgemeinstrom

    Hier sehe ich die Schuld bei der Verwalterin, die uns heute erzählt hat sie hätte angeblich 2009 wie wir es damals gewünscht haben einen Elektriker kommen lassen der überprüft hat ob die Kellerabteile wirklich nur auf die Zähler der jeweiligen Wohnungen laufen. Das glauben wir ihr nicht und ich habe nun einen Arbeitsnachweis verlangt.

    2. Das schwarze Kabel gehört zu einer Stehlampe die ebenfalls über den Allgemeinstrom läuft und nachträglich an der Kellerlampe angebracht wurde. Sichtbar nicht von einem Fachmann.

    Das Ganz geht nun an die Kriminalpolizei da es sich um ein Kriminaldelikt handelt und sehr wahrscheinlich von der jetzigen Pächterin verübt wurde.

    Nun meine Frage: Was passiert nun mit der Nebenkostenabrechnung? Ich habe sowieso widersprochen und die Vorlage der Belege verlangt, was seit Januar2011 einfach ignoriert wird. Auch bei den anderen Mietern. Können sich jetzt alle Mieter auch die Gaststätte, weigern die Kosten für den Allgemeinstrom mitzutragen? Oder wird der dann geschätzt?

    Es läuft auch eine Alarmanlage wegen der Gaststätte die vor austretendem Giften wegen den Getränkefässern warnen soll über den Allgemeinstrom. Auch das müsste doch eigentlich der Gaststätte berechnet werden oder?

    und müsste die Gaststätte die nun mal zig mal am Tag in den Keller geht und die einzigen sind die Licht im Müllhäuschen brauchen, da nur sie nachts dort noch Müllentsorgen anders am Allgemeinstrom beteiligt werden, als wir normalen Mieter?

    Ich bin normalerweise nicht kleinlich aber da ich nächste Woche Verhandlung wegen einer Räumungsklage auf Grund von Minderungen auch wegen den Nebenkosten und auch wegen der Gaststätte habe sind diese Fragen schon wichtig für mich
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Baghira, 14.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich kann dir lediglich nur ein paar "Rand"-Informationen geben.

    Das was du beschreibst, das ähnelt unserem Fall!

    ------------------------------------------------------------------------------

    Allgemeinstrom - Hier darf idr. nur Kellerlicht, Hauslicht sowie (falls vorhanden) Waschkeller (Waschmaschienen) - Aussenlicht abgeleitet werden.

    Für den Waschkeller gibt es 2 Optionen:
    1 - Die Waschmaschnienen bekommen an der Steckdose eine "Eigenen" Zähler (Dies ist Heutzutage üblich)
    2 - Die Waschmaschiene wird über den "Eigenen" Stromzähler (Wohnung) verbunden.

    --------------------------------------------------------------------------------

    Gastro - Alles was die Gastro verbraucht muss einen EIGENEN(!!) Zähler haben.
    Deine Beobachtung mit dem Kabel das an einer der Kellerlampen angebracht wurde
    ist VERBOTEN, hier wird Strom "geklaut" und das darf nicht passieren.

    Dieser Verschlag der nur denke ich mal der Gastro vorbehalten ist, müsste in selbigem
    auch Steckdosen haben, und die müssen "weil gewerbe" auf dem Zähler der Gastro laufen.

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Mülltonnen - Generell ist es bei "Gewerbe" betriebe - hier Gastro - Allgemein üblich das
    diese EIGENE Tonnen haben.

    Die Tonnen der Gastro & vom Haus dürfen nicht zusammen stehen, hier muss expleziet getrennt werden.

    ----------------------------------------------------------------------------------

    Hausmeister Kosten - Hierzu kann ich dir nichts sagen ausser.. sehr merkwürdig.

    Ich habe bisher noch nie was davon gehört, das "Putzmittel" umgelegt werden..
    sowas Höre ich wahrlich zum ersten mal..

    ----------------------------------------------------------------------------------

    Kabelgebühren - Sofern es tatsächlich ein Kabel gibt (Ist das KabelTV ??) dann muss
    der VM gewährleisten, das diese Kabel Funktionstüchtig sind.

    Wie nutzt du denn TV ? Auch via Kabel, DVB-T - Oder Satelit ?
    Wenn du TVKAbel nutzt, an wem hast du deine Grundgebühren zu zahlen ?

    Bei uns läuft das so, das wir die Grundgebühr direkt an das Kabelunternehmen Zahlen.
    Jeder Mieter hat mit dem Kabelunternehmen einen Seperaten "Vertrag".

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Frage meinerseits: Wie sieht es denn mit den Wasserkosten aus ?
    Da ihr ne Gastro im Haus habt, ist denn hier gewährleistet, das HAUS & GASTRO
    Getrennt voneinander laufen ?

    Es wäre ja dann noch schöner, das ihr die Kosten für die Gastro ebenfalls "mittragen" müsst, das kann nicht sein.

    Eine Gastro hat einen enormen wasserverbrauch.. und dieser MUSS getrennt ablaufen.
    Ich habe bei uns einen Betrug festgestellt, den ich Prüfen lasse.
    (Pfusch vom VM)

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Ich hoffe ich konnte dir insoweit deine Fragen beantworten.

    Nachtrag:

    Du sagst da hängt ne sicherheitsanlage..
    Ist das so ein C0² Warner ??
    Der MUSS ebenfalls über den Gastro-Stromzähler angeschlossen sein.
    Das Selbe gillt für die Alarmanlage der Gastro.
     
  4. #3 Nürnberg, 14.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    @Baghira

    Vielen Dank für deine Antworten, du hast mir im Grunde schon das bestätigt was ich vermutet habe. Wohnen und Gewerbe muss komplett getrennt werden.

    Ich denke mal die Hausverwaltung hat jetzt ein echtes Problem, vor allem da wir das schon seit über eineinhalb Jahren reklamieren und sogar über den Mieterschutzbund und Anwalt angebracht haben.

    --------------------------

    Die Hausmeisterkosten können auch nicht stimmen, der Hausmeister bekommt 30 Euro je Hausreinigung und bringt seine eigenen Reinigungsmittel mit. Wenn er Glühbirnen auswechselt macht er das oft auf eigene Rechnung weil ihm die Hausverwaltung diese einfach nicht ersetzt. Eigentlich ist er ein Putzmann und kein Hausmeister da er nie etwas repariert höchstens mal etwas Müll wegfährt. Wenn es hoch kommt bekommt er also 150/mtl das wären plus Winterdienst 2000 Euro im Jahr. Aber 2009 gab es 4 Monate lang keine Hausmeister/Putzkraft also können die Beträge nicht stimmen.

    Wir denken das die Hausverwaltung eine Rechnung vom Elektriker von dem sie ernsthaft 5 Glühbirnen austauschen ließen, mangels Hausmeister, auf die Hausmeisterkosten aufgeschlagen haben und das ist doch soweit ich gelesen habe falsch da Glühbirnen zu den Betriebskosten gehören die in die Grundmiete einkalkuliert werden müssten. Oder?

    -------------------------------------------

    Bei den Kosten für den Fernseh ist tatsächlich nur eine Hausantenne gemeint von der eigentlich in jede Wohnung ein Anschluss gehen müsste, Kabel muss man dann zusätzlich buchen. Aber in meiner Wohnung existiert eben kein Anschluss und da ich keine Fernseh habe hab ich mich nie darum gekümmert.

    Allerdings ist mir klar das ich die Bereitstellung der Antenne zahlen müsste, wenn denn ein Anschluss vorhanden wäre egal ob ich Fernseh habe oder nicht.

    -------------------------------------------

    Das mit den Wasserkosten ist eine gute Frage:

    also laut Abrechnung von der Techem ist bei dem Warmwasser die Gaststätte anscheinend nicht dabei. Dort wird so gerechnet 30% geteilt durch die qm aller Wohnungen mal die qm einer Wohnung = Grundkosten und dann noch die 70% für den Verbrauch
    Bei der Heizung und Kaltwasser sind die qm aller Wohnungen plus Gaststätte hergenommen worden

    Wir verstehen das auch nicht so wirklich und sind auch der Meinung das wir für die Gaststätte mit bezahlen, aber wir haben auch Gewerbliche Wohnungen und die verbrauchen auch mehr Wasser da dort oft geduscht wird, auch das ist ein Problem, da die eine Wohnung in der nur gearbeitet wird mit einem Privatenmietvertrag vermietet wurde und der Vermieter leugnen das es ein Gewerbe im Haus gibt. Dafür hat die andere Wohnung die hauptsächlich privat genutzt wird einen gewerblichen Mietvertrag. Das ist etwas verzwickt (ich stelle morgen mal eine Kopie der Nebenkostenabrechnung rein, muss mir die meiner Nachbarin holen da meine beim Anwalt liegt)

    -------------------------------------

    und ja es ist ein co2 warner, der noch am Allgemeinstrom hängt.

    Ich frage mich halt wirklich wie das jetzt gehandhabt werden soll mit der NK-Abrechnung, die Hausverwaltung hat sich da echt was geleistet. Die Gaststätte mit dem anzapfen der Stromleitung natürlich auch. Aber die Hausverwaltung kann ja jetzt eigentlich nicht mehr nachweisen wer was verbraucht hat und müsste doch eigentlich die Stromkosten selber tragen oder wird dann geschätzt?
     
  5. #4 Baghira, 14.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich nicht zu 100% sagen.

    Du hast ja schon nen wiederspruch gegen die NK eingelegt, soweit ist das
    okay, ist dein Gutes recht.

    Da bei uns, in Punkto Allg.-Strom ähnliches abläuft wie bei dir haben wir uns
    schon des öfteren beim VM beschwert.
    Der soll angeblich (was er so sagt, wobei man das ned immer auffe goldwaage legen kann)
    das er den Gastro-Betreiber angemahnt hat das Kellerlicht nachdem der Keller verlassen wurde
    abzuschalten.

    Bei uns ist es so, das der Gastro-Betreiber 2'er-lei möglichkeiten hat, um in den Keller
    zu gelangen.

    1x über die Küche (hinterhof) der Gastro
    1x direkt von der Gastro nebenan an der Theke

    Bei beiden möglichkeiten muss er so oder so das List einschalten.

    Aber er macht es nicht aus.

    Inzwischen will unser VM nun was Allg-Strom angeht 70 % auf Gastro umlegen..
    und 30 % auf das Haus.

    Ich bin nur gespannt ob das so klappt wie er sich das vorstellt.

    Zumal unser VM unheimlich damit umherdruckst, überhaubt mal eine NK abrechnung
    zu erstellen, und uns als Mieter zukommen zu lassen.

    Die sache wird schon seit 1998 geklärt, und der VM fühlt sich in keinster weise "Verpflichtet" dem nachzukommen.

    NAch dem Tot meines Vaters hab ich mich weil meine mutter in vielerlei dingen
    leicht/gut gläubig ist.

    Seit Juni/2011 geht die gane sache über den Mieterverein..
    Denn unser VM will das wir ab jetzt höhrere NK kosten zahlen sollen.
    Dabei kann er nichtmal anhand von belege (die ich ohnehin anzweifel) beweisen
    das eine höhrere NK gerechtfertigt ist.
     
  6. #5 Nürnberg, 15.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke das Problem mit dem Licht wäre einfach zu lösen in dem dort eine Vorrichtung hinkommt, die das Licht nach z.B. 10 ausschaltet. Allerdings müssten dann zwei Schalter im Keller angebracht werden damit man nicht im Dunkeln steht falls man mal im Keller aufräumt und länger braucht. Noch besser wäre es wenn man einen Schalter hätte den man je nach bedarf auf von "länger an bleiben" stellen kann ansonsten wird das licht eben nach x Mintuen abgeschaltet. Ich denke dann würde man sich auch nicht herum rechnen ob man ein oder zwei Euro sparen könnte.

    Die 30% die Mieter und 70% Gaststätte ist aber auch okay, wenn die Gaststätte einverstanden ist. Unsere Pächterin bzw ihr Lebensgefährte würden sich damit nicht einverstanden erklären, da sie keine Lust haben Kompromisse zu schließen.

    Auf jeden Fall scheint das Thema NK öfters als ich dachte eine Problempunkt zu sein. Ich habe das in dieser Wohnung das erste Mal, bisher hatte ich immer korrekte Vermieter oder die NK waren akzeptabel so dass ich nicht großartig nachgerechnet habe.

    Ich hoffe der Mietverein kann dir helfen, bei uns ist es sinnlos da unser Vermieter bzw Verwalter auch auf Schreiben vom Mietverein nicht reagiert. Die sind da geübt drin sich in Schweigen zu hüllen. Mal schauen, ich hoffe ich erwische einen Richter der durchgreift.

    Allgemein muss ich an diese Stelle mal feststellen, dass ich es sehr interessant finde in diesem Forum beide Seite zu lesen. Die Sorgen der Mieter und der Vermieter, das es überall schwarze Schafe gibt usw usw schönes Forum und hilfreich. schade das ich es jetzt entdeckt habe.
     
  7. #6 Baghira, 15.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Über den Mieterverein werde ich versuchen einen sachverständigen kommen zu lassen.

    Ich habe im Keller nähmlich festgestellt, das bzgl. der Wasserentnahme so einiges
    "quer" läuft.

    Der VM macht alle arbeiten selbst, Arbeiten, die er so nicht machen darf.
    Eigenständig" macht er Follgende Arbeiten:

    - Eigenmächtig Wasserleitungen setzen
    - Stromleitungen verlegen (230 v)

    Arbeiten die bei Wasser nur ein Installateur ausführen darf.
    Bei Strom darf diese ebenfalls nur vom Fachmann "Elektriker (Meister)" ausgeführt werden.

    --------------------------------------------------------------------------------

    Zum anderen habe ich festgestellt, dass das Wasser was INS Haus kommt
    1 Wasseruhr hat (So ist es Korekt).

    Das Wasserrohr geht dann zu den jeweiligen Wohnungen zum Haupthaus + Anbau (Soweit auch okay).

    "Mittendrin" in diesem System gibt es eine Weitere Wasseruhr (Gastro) .. auch das ist okay.

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Zudem verläuft eine weitere Wasserleitung zum hinteren teil des Kellers
    wo die Waschmaschiene meiner Nachbarn angeschlossen ist.

    Selbige Leitung "verästelt" sich im hinteren Teil des Kellers (ganz versteckt) und endet mit
    mehreren "verteilern" IN die Gastro.

    Von der Gastro komment (durchbruch durch die Decke) eine Wasserleitung für die
    Gastro-Waschmaschiene.

    Wenn die Waschmaschiene der Gastro in Betrieb sind, und Wasser anfordert, dann
    Vibrireren die "verästlungen" als auch eine nebenleitung.

    Der Durchfluss der "Hauptuhr" läuft schneller, und der Durchfluss der Gastro-Uhr verläuft hingegen "sehr langsam".

    Ich habe vorrige Woche ein Bild der wasseruhr vom gastro gemacht.
    Selbiges mit der hauptuhr.
    Heute habe ich von der Gastro uhr nochmal ein Foto gemacht

    [07.07.2011] Alt : 03088
    [14.07.2011] Neu: 03094

    Ergibt eine Different von 6 m³

    Für eine Gastro (und in der Gaststätte ist Tägl. sehr viel los) ist das nen bissl wenig.

    Die Gastro ist seit ~2005-2006 im Betrieb.

    Morgen (Nacher) mache ich nochmal "Frische" Fotos, und auch diesmal (ich habs gestern vergessen)
    auh von der Hauptuhr.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Das kannst Du garnicht beurteilen, oder hast Du den VM über seine Fachkompetenzen befragt?
     
  9. #8 Baghira, 15.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann es in sofern beurteilen, weil er es mir gesagt hat...

    Das trifft auch auf follgendes zu, was er jedesmal aufs neue "abzieht"..
    Ohne Termine macht er irgendwellche Arbeiten, vor allem jene, die ein
    weinig "laut" sind, und das über mehere "Stunden".

    Seine Begründung wenn er jenes tut: "Wenn ich da bin, bin ich da" .....

    Alle Arbeiten die er bisher selbst gemacht hat, sind unzulässig.
    Im Keller befindet sich z.b. ein Kühlagregat. (Gastro) nichtmal ein 1m davon weg ist eine
    "Offene" verteilerdose..
    Kondenswasser, und strom, vermischt mit bissken gas.... Das verursacht dann eine
    Herrliche Explosion...

    --------------------------------------------------------------------------------

    Ich müsste mich nen wenig weiter aus dem Fenster "lehnen" mit einer weiteren "Festellung":

    Er will das Objekt "Verkaufen" 2 Makler hat er hierzu.
    Bei dem einen Makler ist das Objekt für 1.000.000,00 ,- € zu haben.
    Bei dem anderen Makler steht das Objekt für 1.030.000,00 ,- ...

    Eine von mir (im zusammenhang mit dem Zustand hier im Haus)
    habe ich "Grob" ausgerechnet das das Haus gerade mal 750 tst. € "wert" ist.

    Hierzu herangezogen, habe ich die Angaben, für aller Mieten (SOLL & IST)
    in Bezug auf die jeweiligen Ausschreibungen der Informationen für die Ausschreibungen
    dieses Objekts.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Wenn er tatsächlich vom "Fach" wäre, dann müsste er eigentlich wissen das man

    - Wasser
    - Strom
    - Gas

    Nicht zusammen verlegt..

    Im Keller laufen alle leitungen "Paralel"
    Das ist nicht zulässig, da es nirgendwo eine "zusätzliche" isolierung gibt.

    Magst du mir jetzt immernoch sagen, ich könne dies nicht beurteilen ?
     
  10. #9 Nürnberg, 15.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben ähnliche Probleme im Haus. Unzulässige und durch einen Gutachter festgestellte Lebensgefährliche Elektroinstallation. Der Gutachter meinte bei meiner Nachbarin er müsste eigentlich sofort ihren Strom abklemmen und verplomben aber er verlässt sich jetzt mal darauf das die Hausverwaltung sofort einen Elektriker beauftragt.Es hat sage und schreibe 6 Monate gedauert bis etwas gemacht wurde und das auch nur weil eine Gerichtsverhandlung anstand.

    Bei mir habe ich es 09 so gemacht dass ich einen Elektromeister kommen lies und die Leitung, bei der ich Fehler vermutete überprüfen lies (kostet erst mal nichts) der hat dann der Hausverwaltung mitgeteilt das hier lebensgefahr besteht, dann wurde er von Ihnen beauftragt.
    Dieses Jahr habe ich dann einfach mit einer Anzeige gedroht (nachdem ich auf zig Schreiben keine Antwort erhalten habe) wenn nicht binnen zwei Tagen eine Elektriker bei mir anruft um einen Termin zu vereinbaren, da ich ein mit Folie abgeklebte Stelle entdeckt habe, von der ich wusste das dort bei meiner Nachbarin eine Steckdose ist. Die Hausverwaltung hat tatsächlich einen Elektriker geschickt, aber wegen meinem Ganglicht :sauer030: also habe ich wieder selbst die Überprüfung beauftragt, ist ebenfalls kostenlos. Es wurden offene unter Strom stehende Kabel gefunden. Der Elektriker hat es gemeldet und als Lebensgefährlich ausgewiesen, da musste die Hausverwaltung ihn beauftragen.

    Also ruf einen Elektriker oder schalte das Ordnungsamt/Bauamt ein. Es gibt auch bei uns in Nürnberg über das Wohnamt jemanden der ins Haus kommt und solche Dinge anschaut (keine Gutachten aber dafür erst mal kostenlos) wenn dann Gefahr festgestellt wird und der Vermieter immer noch nicht reagiert, einstweilige Verfügung beantragen, es kann aber sein dass dort dann ein Gutachten angeordnet wird das du dann erst mal zahlen musst und du verscherzt es dir auf ewig mit dem Vermieter.

    Wenn das Haus sowieso verkauft werden soll, kannst du auch warten bis der neue Besitzer da ist und hoffen dass der dann die Mängel behebt.

    Bist du der Einzige der sich kümmert? oder sind auch andere Mieter deiner Meinung, dann könnt ihr Euch zusammentun.


    -------------------

    In eigener Sache bräuchte ich nun einen Tipp: Also die Gaststätte betreibt ja Stromklau, es geht nicht um den geringen Geldbetrag die so eine Lampe verbraucht sondern ums Prinzip. Weis jemand wie es nun weitergeht? Die Polizei gibt das Ganze nun an die Kripo, da es ein Kriminaldelikt ist also keine einfache Straftat. Lt Polizei kommt jemand von den Stadtwerken um Alles zu überprüfen, die sagen aber das geht sie nichts an, wir die Mieter müssen selber einen Elektriker beauftragen.

    Sollen wir jetzt einfach abwarten was die Kripo macht oder? Tja was genau wir machen sollen ist das Problem. Die Hausverwaltung wurde von mir informiert aber wie üblich bekomme ich keine Antwort.

    Das nächste ist das anscheinend auch bei meinen Nachbarn Strom geklaut wurde, sie hatten für ein Jahr einen Stromverbrauch von 10.000 KW, sie sind zu zweit und den ganzen Tag nicht zu Haus. Seit sie den Stromverbrauch kontrollieren ist er plötzlich wieder im normalen Rahmen.
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Stadtwerke geht das nix an. Denen gehören nur die Zähler. Bzw. heuzutage dem Messstellenbetreiber. Das muss nicht mehr zwingend der Lieferant oder Netzbetreiber sein.

    Die Hausinstallation ist Sache des Eigentümers. Die Vertragsgrenze ist der Hausanschlusskasten.

    Die Stadtwerke, genauergesagt der Netzbetreiber, kommt nur dann ins Spiel, wenn es sich um ungezählten Strom handelt. Dann bauen die auch mal ganz schnell die Leitungen zurück. Und zwar mit dem großen Kabelschneider. U.u. hat dann das ganze Haus erstmal keinen Strom, bis der Eigentümer wieder einen vorschriftsmäßigen Zustand hergestellt hat.

    Warum wird nicht einfach selbst ein Elektriker beauftragt, wenn die HV nicht reagiert und die Kosten dann von der Miete einbehalten? Insbesondere in einer Gefahrensituation.
     
  12. #11 Baghira, 15.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo..

    Bisher sind meine Mutter & Ich daran die sache zu klären.
    Da diese geschichten schon seit "jahren" so laufen..

    Du kennst es ja, der "tropfen der das Fass zum überlaufen bringt" ..
    Wenns danach geht, dann kann man damit "mehrere" fässer mit füllen..

    Nein, unsere Nachbarn (einzug Juni 2011) ist es EGAL..

    ------------------------------------------------------------------------------------
    Die Polzei kümmert sich in deinem Fall darum ?
    evtl. dort anfragen, wie du weiterverfahren kannst.
    Da du die sache bei der Polizei gemeldet hast, und die dann die ermittlungen aufgenommen haben
    würde ich sagen erstmal "abwarten".
     
  13. #12 Nürnberg, 15.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Wenn deine Mitmieter er vor kurzem eingezogen sind, ist es klar das es ihnen egal ist. Ging meiner Nachbarin auch so als sie eingezogen ist und ich geraten habe den Balkon nicht zu betreten. Jeder hält einen dann erst mal für pingelig, Tratsche oder jemand der sich wichtig machen will. Erst nach einiger Zeit merk man dann selbst wenn was nicht stimmt.

    Die Frage ist halt ob es eure Wohnqualität direkt stört oder ob ihr in ernster Gefahr seit oder einfach "nur" angenervt.

    Such einfach mal die Ämter bei Euch ab ob es da eine Stelle gibt die sich die Installationen anschauen und einschätzen ob Gefahr besteht oder nicht. Ich weis durch das was ich bei mir im Haus erlebe das es schwierig ist Hilfe zu bekommen ohne das man Großverdiener ist, aber mit etwas Geduld findest du den richtigen Ansprechpartner und dann wird der Vermieter von Amts wegen gezwungen etwas zu machen. Wenn keine Gefahr besteht warten bis das Haus verkauft ist und nerven sparen.

    Ich weis das das einfacher gesagt als getan ist
     
  14. #13 Baghira, 15.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Jepp, ich habe sogar "mehrere" anlaufstellen!

    - Städtische "Bauaufsichtsamt"
    (Hier steht seit "jahren" ein Baugerüst (Hinterhofseite) wellches nicht richtig gesichert ist)

    - "Amt für Verbraucherschutz" Fachgebiet: Lebensmittelkontrolle..

    (Im Keller steht ein riesen Fass (seit jahren) das soll nen Fettabscheider sein.
    Ab und an kommen "gerüche" von eben jenen, und die Breiten sich im ganzen Keller aus
    und ziehen dann durch das Treppenhaus.
    Im Sommer ist es unerträglich denn dann stinkt es wie faule eier und schlimmer.

    Ich hatte schon einige mal probs. wegen Übelkeit, denn da dreht sich einem wirklich der magen rum.)

    - Stadtwerke - In bezug auf "Wasser" .. die sollen mal die Installation "Prüfen" die hier
    im Haus so gemacht wurde, denn ich vermute wasserdiebstahl im Bereich Gaststätte.

    [Ich glaube aber nicht dran das die Stadtwerke deswegen Extra kommen werden, weil
    die ja nur bis zum Haus liefern, wo es ab da "ohnehin" VM sache wird. (Über ihn ist das ganze ja gemeldet)

    Aber der VM rehnet dies ja voll ab auf PERSON in den jeweiligen wohnungen.

    Habe halt den verdacht das in Punkto wasser etwas nicht mit rechten dingen zu geht.
    (Leut Zähler von Gaststätte innerhalb von 1 Woche "nur" 6 m³ .. für ne Gastro reichlich "wenig")]

    Wenn mir die Stadtwerke NICHT weiterhelfen kann, wer könnte das denn dann ?

    Ob es helfen könnte ggf. aus dem bekantenkreis einen "Gas/Wasser"-Installateur sich das mal anschauen zu lassen??

    Edit:

    Oder aber, weil ich eigtl. mehrere "beanstandungen" habe, das die Stadtwerke dann ggf. so oder so kommen müsste, weil

    - Wasser
    - Strom
    - Gas
    Verlaufen teilweise "Paralel" voneinander, und nirgends gibt es eine "Zusätzliche" Isolierung.
    Das darf doch nicht sein !?
     
  15. #14 Berny, 16.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Baghira:

    "Im Keller steht ein riesen Fass (seit jahren) das soll nen Fettabscheider sein.
    Ab und an kommen "gerüche" von eben jenen, und die Breiten sich im ganzen Keller aus
    und ziehen dann durch das Treppenhaus.
    Im Sommer ist es unerträglich denn dann stinkt es wie faule eier und schlimmer."
    Dann stelle das Fass doch einfach mal vor das Haus, womöglich in öffentlichen Raum. Mal seh'n, was passiert...
    Edit: Ist - wohlgemerkt - ironisch gemeint. Die Gewerbeaufsicht dürfte sich aber sehr wohl dafür interessieren.

    "Ob es helfen könnte ggf. aus dem bekantenkreis einen "Gas/Wasser"-Installateur sich das mal anschauen zu lassen??"
    Natürlich, ja.

    "Oder aber, weil ich eigtl. mehrere "beanstandungen" habe, das die Stadtwerke dann ggf. so oder so kommen müsste, weil
    - Wasser
    - Strom
    - Gas
    Verlaufen teilweise "Paralel" voneinander, und nirgends gibt es eine "Zusätzliche" Isolierung."
    Weshalb sollten die Stadtwerke nicht mal gefälligkeitshalber einen Techniker 'rausschicken? Versuch mach kluch.
     
  16. #15 Baghira, 16.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny

    Es ist mir nichtmal möglich das Fass (geschätzt 800 l) zu bewegen.

    Das Fass steht in der Hintersten Ecke des Kellers, wo wir Mieter normalerweise
    keinen Zugang haben.

    "Angeblich" soll das Fass eine "BE/Ent-Lüftung" haben.
    Ich kann an dem Fass leider keine sollchen masnahmen sehen.
    Einzigste was man sieht: Eingang in das Fass.. etwa ein 100er "Fallrohr" was in einem etwa 45° Winkel in das Fass geht.
    Und für Abpumpungen ebenfalls ein Rohrsystem, mit nem 50er "Fall" Rohr.
    Dieses Rohrsystem hängt an der Kellerdecke, und reicht bis zu den (eigtl. wegen der Gastro)
    zum Fässereingang (Luke)

    Dieser Keller (einer von mehreren!?!?) der Gastro.

    In diesem Keller steht eine Waschmaschiene von der Gastro + Nachbarn.
    (vll. "könnte" demnächst noch eine da stehen, weil erneut nachbarn seit gestern am einziehen sind.)

    Ich weiss nicht ob die Stadtwerke das machen würde.

    Wir hatten die Stadtwerke (GAS) schon 2x hier im Haus gehabt.
    Der Schornsteinfeger konnte keine Emessionsmessung an unserer Therme (Gasetagenheizung) durchführen.

    Sie "Zündete" nicht, mit dem "verdacht" LUFT im Rohrsystem.
    Zuvor hatte ich die Gaszuvor zu "unserer" whg. abgestellt, um weiteren Schaden abzuwenden.

    Am Tag als der Schorni kam, bin ich in den Keller, und habe die Zufuhr wieder sichergestellt.

    Dabei sind 4 striche von der Zähleruhr "aufgelaufen". Das deutet wohl darauf hin, das
    das Rohrsystem tatsächlich Luft hatte.

    Zur Folge hatte dies, das meinerseits der "verdacht" aufkam, das Gas entweicht.

    Nachdem der Schorni keine Chance hatte, weil die Therme nicht zündete, hab ich ich vorsichtshalber die Zufuhr erneut unterbrochen.

    Nach ca. 4 h (Ich musste zuvor leider dringend weg wegen eines Unaufschiebarem Termins)
    habe ich den Störungstrupp der Stadtwerke-"GAS" kommen lassen.
    Die haben nix entdeckt.

    Ich ging später nochmal in den Keller, um die zufuhr wieder frei zu stellen.

    Ich ging an die Therme, um sie Zünden zu lassen.
    Keine chance. Die Therme ging nach 6 zünd versuchen auf Störung.
    Hab es mehr wie 9x versucht.

    Beim umlegen der Gaszufuhr, ist der Zähler (striche) wieder um 2 einheiten verloren gegangen.

    Ich habe dann den störungstrupp erneut (am nächsten tag) kommen lassen um der sache
    mal nach zu gehen.. wieder geprüft, nix gefunden.

    Die sind nur im Keller gewesen, und kamen nicht zu mir in die Wohnung.
    (evtl. wäre dies besser gewesen!?)

    Die haben mir gesagt das so wie es aussieht (Therme zündet nicht) das wohl
    jede menge "Luft" im Rohrsystem sein muss.
    Es "könnte" gut möglich sein das die Gasleitungen (alleine im Keller sind ohne ende
    verlängerungen)..
    Also die meinen es könnte sein das irgendwo (gewinde) von den leitungen gas entweichen "könnte".

    Trotz eines "Schnüfflers" (Oranges gerät, mit so einem biegsamen schwanenhals, und eines saugenden geräusches, ähnlich wie ein handstaubsauger)
    haben die alle leitungen (konzentriert auf unsere gasleitung) entlang geführt, und kein
    gasaustritt festgestellt.

    Hinterher hat einer der beiden mal den Sperrhahn aufgemacht, und zack, wieder 3 einheiten (striche) weg.

    Also irgendwie stimmt was nicht..
    Ohne verbraucher (Therme) sind 9 einheiten (striche) weg..

    Bin sehr radlos..

    Der VM weiss bescheid, die Therme ist Deff. aber er redet sich (das ist bei ihm ohnehin seit jahren so)
    mal wieder raus, das ER für die Wartung/Reperatur nicht zuständig ist, das sei sache
    von mir...

    Wenn es nach dem MV geht, dann hat er recht.
    Wenn man nach dem BGH geht, dann hat er unrecht, denn dann ist er auf jedenfall dafür zuständig.
    Aufgrund der Nachfrage an Haus & Grund die mir mitteilten, das er so oder so für die
    Wartung/Reperatur/instandhaltung zuständig ist..

    Eigentlich "Glasklare" sache.. aber.. mhh.... *magenkrämpfe bekom*
     
  17. #16 Nürnberg, 16.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    sorry ich hatte deinen Beitrag überlesen. also bei kleiner Reparaturen kann man das ja machen, aber wenn es um eine komplett neue Elektroinstallation bei der Schlitzte ins Mauerwerk geschlagen werden muss geht, dass kann man sich nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln als Normalo.

    Und bei dem Eigentümer/Verwalter den ich habe, würden die trotzdem die Räumungsklage einreichen und behaupten die Installation hätte nicht komplett ausgetauscht werden müssen, egal was der Gutachter festgestellt hat. (die leugnen ja auch das jetzige Gutachten das besagt die Dusche muss isoliert werden und erzählen etwas von den Messwerten der Firma Rainbow die sie nach einem halben Jahr nachdem ein evlt Rohrbruch gemeldet wurde geschickt haben, oder schicken drei verschieden Firmen um verbogene Türen einstellen zu lassen statt wie sie sich vor Gericht verpflichtet haben die Türen auszutauschen) also muss man schon gut überlegen und differenzieren mit welcher Art von Vermieter es man zu tun hat, bevor man etwas selber zahlt.

    Tja und bei der Stromklaugeschichte, kann ich keinen Elektriker einschalten, da die Kripo erst mal ermitteln muss, da muss ich wirklich abwarten (leider) da es für meine Räumungsklage am Mittwoch schon sehr entscheidend sein könnte. Schließlich geht es ja um die Nebenkosten und auch die Pächterin will gegen mich aussagen, dass ich ganz schlimm bin und einfach so die Polizei hole und einfach irgendwas behaupte, weil ich etwas gegen sie hätte. Nun habe ich den Beweis das stimmt was ich seit zwei Jahren reklamiere.


    @Bahira

    wie Berny schon geschrieben hat, warum nicht jemanden darauf schauen lassen? Schaden kann es nicht und ein Handwerker muss einen gefährlichen Zustand vermerken. Sie dürfen kein Gutachten erstellen, aber sie sind dazu verpflichten Gefahren aufzuzeigen. ich würde Gas/Wasser"-Installateur plus Elektriker kommen lassen. heizungsmonteur schadet auch nicht.

    Stadtwerke glaube ich nicht das kommen. Die werden sich da schön raushalten. Machen sie bei uns auch. Der Strom bzw bei euch das Wasser wird ja bezahlt, also warum sollen sie handeln?

    So und dann musst du entweder Ämter dazu bringen das die sich einschalten

    oder

    eine einstweilige Verfügung einreichen, wenn Gefahr in Verzug ist (festgestellt durch die Handwerker) wird sie durchkommen (am Besten mit Hilfe eines Anwaltes oder Mietverein)

    oder

    Miete mindern
    (ich z.B. habe ja die Räumungsklage gewollt, damit der Vermieter den Gutachter zahlen muss. Ist halt Risiko, aber nachdem meine Nachbarin ca 10000Euro in Klagen und Gutachter gesteckt hat und nach über zwei Jahren nichts erreicht hat außer das ihre Wohnung schlimmer aussieht als vorher und noch mal locker 3000 euro zahlen muss und mindestens noch ein weiteres Jahr Klagen muss, versuch ich es mit hopp oder topp)
     
  18. #17 Nürnberg, 16.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte noch eine kurze Frage:

    Bei der Nutzfläche der Gaststätte müsste da nicht auch der Biergarten der Gaststätte (befindet sich in unserem Hinterhof) mit angerechnet werden?

    und wenn ja dann müsste die Fläche doch eigentlich auch auf die gesamte Nutzfläche z.B. bei Verteilung der Grundkosten für die Heizung verwendet werden oder?

    -----------------------------------------------


    Nachtrag:

    die Frage mit dem Biergarten der Gaststätte wäre auch deshalb wichtig weil, laut Grundbuchamt z.B. meine Wohnung 91,580 von 1000 ist. für die Gaststätte wurde 166 von 1000 eingetragen aber ohne Biergarten

    nun wird auf der Nebenkostenabrechnung bei einigen Posten von den Einträgen im Grundbuch die Anteile errechnet z.B. beim Allgemeinstrom also 624 mal 91,580 / 1000 = mein Anteil
    für die Gaststätte dann entsprechen 624 mal 166 / 1000 = Gaststätten Anteil
    das Gleiche jeweils für die anderen 8 wohnungen

    wenn jetzt aber der Biergarten, der im Grundbuch nicht berücksichtigt ist, dazukommt würden doch eigentlich alle Berechnungen nicht mehr stimmen oder sehe ich das falsch?
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Hallo Nürnberg,

    das siehst Du in der Tat falsch. Der Biergarten ist wohl kein eigener Raum mit Heizung und (Zimmer)Decke. Also zählt er bei einigen Posten mit hinzu, bei der Mehrzahl der Posten jedoch nicht.
     
  20. #19 Nürnberg, 17.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe, das mit der Heizung leuchtet mit ein, dann soll das am Besten mein Anwalt auseinanderklamüsern bevor ich mich blamiere.

    vielen Dank für die Hilfe
     
  21. #20 Nürnberg, 18.07.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    ich bin gerade sehr empört und geschockt

    wegen dem Stromklau am Allgemeinstrom hatte ich letzte Woche die Polizei verständigt. Vom Gaststättenkeller wurde ein kabel am Allgemeinstrom installiert (auch noch unfachmännisch so das die angezapfte Kellerlampe defekt ist)

    nun habe ich erfahren, dass wir Mieter, die sich betrogen fühlen, von der Gaststätte, keine Anzeige aufgeben können, sondern nur die Hausverwaltung und die verzichtet auf eine Anzeige. Lt Polizei soll diese Woche Freitag ein Elektriker kommen (Namen darf die Polizei uns nicht sagen) und das Kabel entfernen. Es wird nicht einmal geschaut ob Schmorrbrandgefahr besteht.

    meine schriftliche Reklamation an die Verwaltung wurde wie üblich nicht einmal beantwortet

    ich bin ernsthaft empört (klar spielen da die vielen anderen Schikanen,die ich mir bereits von der Verwaltung und den Pächtern gefallen lassen musste mit rein)
    aber ist es wirklich so, dass ich keine Anzeige aufgeben kann? denn klar ist doch, dass ich den allgemeinstrom mitbezahle und somit geschädigt bin (egal in welcher Höhe. es geht um das Prinzip)
     
Thema: Mieter zahlen NK für Gaststätte mit und andere Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkosten gaststätte

    ,
  2. nebenkostenabrechnung gaststätte

    ,
  3. wasser diebstahl mieter

    ,
  4. betriebskosten restaurant,
  5. strombedarf gaststätte,
  6. nebenkosten restaurant,
  7. gaststätte in wohnhaus nebenkosten,
  8. nebenkostenabrechnung für gaststätte und wohnung gleich,
  9. nebenkostenabrechnung für mietrestaurant,
  10. allgemeinstrom gaststätte im haus,
  11. gaststätte nebenkostenabrechnung,
  12. nebenkosten gaststätten,
  13. Mietvertrag Fettabscheiderwartung,
  14. nebenkostenabrechnung privat vs gewerblich gaststätte,
  15. muss eine gaststätte eine eigene wasseruhr haben,
  16. nebenkosten für restaurant,
  17. vordruck ,
  18. gewerbliche wohnung ueber allgemeinstrom,
  19. bin ich automatisch erbe meines vaters restaurant mietrestaurant,
  20. restaurant in wohnhaus und wasserkosten,
  21. gaststätte in wohnhaus betriebskosten,
  22. zuviel strom verbrauch Gaststätte kein getrannte Stromzähler,
  23. gaststätte im mietshaus nebenkosten,
  24. betriebskosten lokal wasser,
  25. wenn die Gaststätte zum Problem wird
Die Seite wird geladen...

Mieter zahlen NK für Gaststätte mit und andere Probleme - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...