Mieter zahlt nicht...

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Sandra1987, 30.06.2014.

  1. #1 Sandra1987, 30.06.2014
    Sandra1987

    Sandra1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich bin neu hier und muss euch gleich mal mit Fragen bombardieren.
    Ich hoffe das ich den richtigen Thread gefunden habe und würde mich über Hilfe sehr freuen.

    Also, wir haben im Nov '13 ein Häuschen mit 2 Mietern gekauft.
    Die Mieter haben wir übernommen und auch die Miete wurde so belassen.

    Nun kam die Miete von beiden immer pünktlich, bis Mai '14, als von einer die Miete nicht mehr kam.
    Wir sind dann hin und haben erstmal nachgefragt, da kam sie habe einen folgeantrag beim Jobcenter gestellt und diese haben noch nichts überwiesen, das Geld würde in den nächsten Tagen kommen.
    Es kam natürlich nichts, dann haben wir Ende Mai nochmal nachgefragt und sie hat uns erklärt, dass die Wohnung zu teuer ist und sie daher keine Miete vom Amt bekommt (ich weiß das man trotzdem Miete bekommt, den Rest dann halt selbst zahlen muss), am nächstem Tag hat sie meinem Freund gesagt, das sie nun doch die Miete bekommt und wohl 10€ mehr, als sie zahlen muss.

    Die Kaltmiete beträgt 250€+ 60€ NK (Gas und Wasser) bei 47qm, laut Miettabelle stehen ihr 50qm bis 269,50€ und 70€ Nk zu.

    Achso, sie bezieht wohl Pflegegeld (für sich selbst)+ h4+ 165€ Nebenverdienst.

    Ich habe hier beim Amt angerufen und die Situation geschildert und Dann ein Schreiben an die fertig gemacht, dass die eben keine Miete zahlt.
    Nun kam ein Schreiben zurück, dass die Miete ab Juli auf unser Konto kommt, sie ist nun auch da, aber nur 224€.

    Gestern hat mein Freund sie nochmal angesprochen, was das soll und diesmal meinte sie "ich muss doch erstmal meine Zähne bezahlen"

    Eine Zahlungserinnerung mit einer Frist bis 15.7 hab ich ihr ca. Am 20.6 geschrieben.

    Kann mir vllt irgendwer sagen, wie wir uns nun weiter verhalten müssen?

    Bei der alten Vermieterin hat es auch mit dem Zahlen geklappt.

    Lg Sandra
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Müssen müsst ihr gar nichts. Die Frage ist eher, was ihr eigentlich wollt. (Von pünktlicher Mietzahlung einmal abgesehen.)

    Ohne das im Detail auseinander zu nehmen, kann man doch mit Sicherheit sagen, dass die Mieterin es mit der Wahrheit nicht ganz so ernst nimmt. Dafür sind die Geschichten zu widersprüchlich. Außerdem siehst du doch, wo das Problem bei der Zuzahlung zur Miete liegt: Die Mieterin hat auch nicht unendlich Geld zur Verfügung und wenn man dann noch für andere Dinge zuzahlen muss, dann reicht es einfach nicht mehr. Irgendjemand schaut dann in die Röhre und aktuell hat sich die Mieterin entschieden, dass du das bist.

    Ich persönlich würde unter diesen Umständen die Kündigung der Mieterin anstreben. Das ist aber von vielen Faktoren (und nicht zuletzt auch von der persönlichen Einstellung) abhängig. Wenn man ansonsten Leerstand zu befürchten hat, die Mieter grundsätzlich unproblematisch sind, die Mietsache pfleglich behandelt wird und du mit den 224 € zumindest deine Kosten decken kannst, könnte man großzügiger sein. Weil man damit aber auch ziemlich böse auf die Schn.... fliegen kann, kann man dazu eigentlich niemandem wirklich raten.

    Einen schweren Fehler habt ihr bereits gemacht: Ihr seid zu zögerlich vorgegangen. Am 20.6. eine Zahlungserinnerung für die Maimiete mit einer Frist von über drei Wochen? Da kommen manche Mieter auf die Idee, dass man mit dem Vermieter so ziemlich alles machen kann. Gerade bei bekannt wenig solventen Mietern geht am Tag nach der (unangekündigten) Überfälligkeit der Miete die Abmahnung raus.

    Die Zahlungsfrist ist besonders ärgerlich, weil sie ungünstig in Bezug auf geeignete Zeitpunkte für fristlose Kündigungen liegt. Wie hoch ist denn am 16.7. (d.h. nach Fristablauf und nach Fälligkeit der Julimiete) genau der Zahlungsrückstand, falls bis dahin keine weiteren Zahlungen eingehen?

    In Vorbereitung einer Kündigung würde ich jedenfalls umgehend eine Abmahnung schreiben und beweissicher zustellen. Eigentlich hätte das schon im Mai passieren müssen. Sollte die Zuzahlung für Juli nicht fristgerecht geleistet werden, würde ich umgehend (d.h. am 4.7.) eine weitere Abmahnung zustellen.

    Wie ich das sehe, liegen die Voraussetzungen für eine fristlose Kündigung - von der Zahlungsfrist einmal abgesehen - bereits vor! Diese würde ich daher am 16.7. umgehend nachholen. Hilfweise wird natürlich fristgerecht gekündigt - hier wäre die Abmahnung von Mai nützlich gewesen, aber so wird es eben die Abmahnung von Anfang Juli tun müssen.

    Vorlagen für diese drei Schreiben (2x Abmahnung, 1x Kündigung) gibt es im Netz. Falls du dich damit überfordert siehst, solltest du ohne Zögern einen (Fach-)Anwalt hinzuziehen.
     
  4. #3 Sandra1987, 30.06.2014
    Sandra1987

    Sandra1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke :) für die Antwort.

    Es fehlen ja die kompletten Mieten von Mai und Juni, insgesamt jetzt knapp 700€.
    Schlimm ist, dass wir auch drauf angewiesen sind, weil wir noch nich einziehen können.

    naja, man glaubt ja immer an das gute im Menschen und das auf dem Amt mal was falsch läuft wäre es auch nicht ungewöhnlich.
    Ich weis ja das das "dumm" war, erstmal abzuwarten.

    Naja, ich frag mich ja was das Amt dann für einen MV vorliegen hat.
    Und wenn das Amt direkt an den Vermieter überweist, was zahlen die denn dann?
    Nur die reine Kaltmiete oder auch die Nk zur Warmmiete?

    Steck ich in die Mahnung eine Kostenübersicht mit rein?
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    mit hier vorher lesen bzw. nachfragen hätte deine "Lieblingsmieterin" bereits mind. 1 Abmahnung und eine fristlose sowie ordentliche Kündigung in der Hand. Gerade wenn man darauf angewiesen ist, sollte man nicht zu zimperlich und nachsichtig sein. Alternativ hätte sie schon gelernt, dass mit dir schlecht vertrösten ist und man besser pünktlich zahlt.

    PS: Ämter machen weniger Fehler als man gemeinhin glaubt. Nicht selten liegt der Fehler schon im Antrag und der stammt meist nicht vom Sachbearbeiter...
    Aber ist eine gern genutzte Ausrede.
     
  6. #5 Sandra1987, 30.06.2014
    Sandra1987

    Sandra1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich mach morgen die Mahnung fertig.

    Außerdem hab ich hier "Haus und Grund" gefunden, sind die denn empfehlenswert?
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    In vielen Situationen und aus vielen Gründen: Ja. In deinem Fall wäre z.B. die kostenlose Erstberatung nützlich gewesen. Ansonsten gibt es an der Beratung durch die dortigen Juristen immer mal wieder Kritik. Daher würde ich für alles oberhalb einer ersten Einschätzung dann doch lieber selbst einen Anwalt suchen und beauftragen.


    Noch zu deinem Fall: Wenn ihr auf das Geld angewiesen seid, solltet ihr schnellstmöglich die Kündigung anstreben. Bis ihr die Mieterin aus der Wohnung habt, wird es noch lange genug dauern und auch ausreichend teuer werden - jede weitere Wartezeit kostet euch nur noch mehr Geld.
     
  8. #7 Sandra1987, 01.07.2014
    Sandra1987

    Sandra1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nun die nette Dame von Haus und Grund hat gleich gesagt, man würde erst beraten wenn man Mitglied ist.
    Dann fällt das Weg und wir werden und einen Anwalt suchen, der nur leider teurer werden wird.

    Naja, ich bin übrigens eigentlich nur die Freundin des Vermieters, der da sehr blauäugig reingerannt ist und eigentlich wollte ich mich damit auch nicht befassen.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    In der Ehe/Partnerschaft kann man die Probleme teilen, die man als Single gar nicht kannte. :15:

    Ansonsten seid ihr wohl auf dem richtigen Weg.
    ja, zum Anwalt und ja zu sich immer gleich drum kümmern.
     
Thema:

Mieter zahlt nicht...

Die Seite wird geladen...

Mieter zahlt nicht... - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...