Mieter zahlt seine Miete nicht - was nun ?

Diskutiere Mieter zahlt seine Miete nicht - was nun ? im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Bei mir stellt sich folgendes Problem. Ich habe ein Haus seit dem 1 Mai vermietet. Es war ausgemacht , dass die Miete immer zum 15. des Monats...

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Bei mir stellt sich folgendes Problem.

Ich habe ein Haus seit dem 1 Mai vermietet. Es war ausgemacht , dass die Miete immer zum 15. des Monats gezahlt wird. Bis heute konnte ich aber leider keinen Zahlungseingang verbuchen. :gehtnicht

Das es sich um ein älteres Haus in renovierungsbedürftigen Zustand befindet , habe ich gutgläubigerweise auf eine Kaution von meiner Seite aus verzichtet. :wand:
Die Mieter, die übrigens einen guten ersten Eindruck gemacht haben haben mir zugesichert , die Wohnung selber wieder in Schuß zu bringen. :top

Auf Grund meines Misstrauens :?habe ich mich durchgefragt , um mit dem ehemaligen Vermieter Kontakt aufzunehmen. Dieser Weg führe mich über das örtlich Zuständige Ordnungsamt.

Dort musste man sofort , von wem ich spreche.

Zwangsräumung , 6 Monate keine Miete gezahlt , Polizei , Haus verbarikadiert ....usw.. :crazy

Ich dachte ich falle vom Glauben ab.

Eine Rechtsschutzversicherung zahlt erst für Fälle , die 3 Monate nach deren Abschluss eintretet , und meine Rechtsschutzversicherung umfasst leider nur ( Berufs , Verkehsrechttschutz ). :wand:

Heute mittag habe ich mir gleich einen Termin bei meinem Rechtsanwalt geben lassen , um die Lage durchzusprechen. :tuschel

Den MIETER entgegnete mir die säumige Zahlugn habe was mit Probelme bei der Kontenumstellung zu tun........ ah ja !!!

Hat jemand Erfahrung mit solchen Sachen , und kann mir vielleicht schon mal ein paar Tipps geben.



Bisher weiss ich nur , das ich fristlos nach 2 säumigen Monatsmieten kündigen kann , und sollte der Mieter dann nicht ausziehen, müsste ich meinen Anwalt beauftragen einen Räumungsbeschluß bei gericht zu erwirken.

Kosten ???? 2000 :shame ???? -- Keine ahnung !!!!

Ich bin über jede Nachricht dankbar.

Carmen
 

Glömania

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
19
Zustimmungen
0
Hallo Carmencita,

beauftrage deinen Anwat umgehend mit der Beitreibung der offenen Miete.
Bei zwei offenen Mieten fristlos kündigen, verweigert er die Abgabe, muss dein Anwalt sofort die Mieter auf Räumung und Zahlung verklagen.

Und dann mit dem vollstreckbaren Titel und den Gerichtsvollzieher vorfahren. :vertrag

Letzterer kostet nach meiner Erfahrung schon mal 2-3 tausend Euro Vorkasse. :stupid

Wobei wir bei den erheblichen Kosten währen...
 

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Unser Gerichtsvollzieher verlang lt. Auskunft meines Anwaltes im übrigen

!!!! 5.000 Euro !!!!! Vorschuss. :wand:

Der Anwalt hat mir mitgeteilt , das ich sofort an dem Tag wenn der Vermieter 2 Mieten im Rückstand ist zu ihm kommen soll.

Desweiteren hat er mir geraten , gleichzeitig Strafanzeige wg. arglistiger Täuschung zu stellen, da die Angaben des Vermieters im Vorgespräch gelogen waren, wie ich mitlerweise feststellen konnte. Zum Glück gint es dafür 3 Zeugen.

Schätze das wird ein heisser Tanz werden !

Auf jeden Fall muss ich mich über dieses "Berliner Modell" informieren , und weit vorab mit dem Gerichtsvollziehen diesbezüglich ein Gespräch suchen.
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
Ich täte ja Strafanzeige wegen Mieteingehungsbetruges stellen,
bzw. dem Mieter androhen, wenn er nicht freiwillig geht.

In meiner Heimatstadt hat jemand darauf 2 Jahre ohne Bewährung bekommen,
allerdings bei "Richter Gnadenlos". Was die zweite Instanz daraus gemacht hat weiss ich nicht.

Ich würde nicht auf Zahlung klagen, dass erhöht nur den Streitwert und damit die Kosten auf denen Du sitzen bleibst, sondern nur auch Räumung.

Das teuerste ist dabei Dein Anwalt. Wenn Du die Räumungsklage selbst schreibst sparst Du echt Geld.

Ich würde eine Urkundenklage versuchen, die reduziert die Verzögerungsmöglichkeiten der Mieter erheblich.
 

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Oh , das wusste ich nicht , vielen Dank für diese Information.

Ich würde dem Mieter gerne selber fristlos kündigen , und ggf. auch selber eine RÄumungsklage schreiben , leider habe ich von dieser Materie wenig bzw. gar keine Ahnung.

Ich habe mich zwar die Tage gut in die Gesetzte und Rechtsvorschriften reingelesen, nur habe ich Angst einen Formfehler zu begehen, und dann stehe ich da.

Z.b. bin ich u.a. auch hieraus gestoßen :

ACHTUNG: Wenn der Vermieter nicht bereits in der Kündigung erklärt hat, dass er einer Fortsetzung nach dem Räumungstermin widerspricht, würde das bedeuten, dass nach der gesetzlichen Regelung das Mietverhältnis wieder auf unbestimmte Zeit fortgesetzt wird. Die meisten Vermieter wissen das nicht. Es sollte daher in jedem Fall versucht werden, unverzüglich die weiteren Schritte der Räumungsklage bei dem zuständigen Amtsgericht einzuleiten.

Gibt es für solche Fälle irgendwo Musterschreiben ?
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
Wenn Du aus reiner Neugier mal eine Kündigung / Räumungsklage lesen wolltest
würde ich Dir meine Letzte mal zu senden können.

Selbstredend ohne die Absicht einer Rechtsberatung oder irgendwelcher
Gewährleistung oder Haftung.

Nur so zur Stillung der Neugier wie eine Klage aussieht.
 

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Das wäre natürlich sehr nett. Selbstverständlich völlig unverbindlich und nur zur allgemeinen Information.

Ich spiele nämlich mit dem Gedanken, die fristloste Kündigung zunächt ohne Rechtsanwalt zu verfassen.

Heute morgen war ich beim Amtsgericht und habe mit dem Rechtspfleger gesprochen. Der sagte mir , das solche Sachen in der Regel keine "große Aktion" wären.

Wie gesagt , würde ich mich sehr über Ihre Infos freuen.
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
du machst das schon richtig, lass dir von solchen leuten nix erzählen (sacharbeiter im urlaub, bank hat mist gemacht...).
räumungsklage anstreben. den GV sparen und mit ein paar guten freunden die wohnung räumen, nicht ganz legal (einfach den spiess umdrehen) aber billiger.
hab das jetzt schon zweimal hinter mir.
also kopf hoch und nicht so zu herzen nehmen, das kostet mindestens 2 jahre deines lebens der ganze stress.
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
160
Ort
Berlin
moin zusammen,

und hier haben wir spätestens wieder den Punkt erreicht, wo Forumsteilnehmer - sicherlich in guter Absicht - zu Straftaten aufrufen.

Die "Räumung" einer Wohnung mit "guten Freunden" ist ein Straftatbestand. Das sollte man zumindest erwähnen, wenn man anderen dazu rät.

Zur Sache:
Schadensbegrenzung ist das 1. Ziel, also Räumungsklage nach Kündigung.
Wenn bei den Leuten sowieso nichts zu holen ist, kann man sich - vorerst zumindest - die Zahlungsklage sparen. Diese würde bei solcher Ausgangslage in der Tat nur die Kosten hochtreiben.

Kündigung und Räumungsklage würde ich schon dem Anwalt übergeben, zu leicht macht man Formfehler, die einem später das Gericht um die Ohren haut und dann sind wieder sechs Monate vergangen und man darf neu kündigen.

Räumung nach dem "Berliner Modell" ist sicherlich sinnvoll, aber auch dafür bedarf es ersteinmal eines Titels!

Wenn es sich um ein vermietetes Haus handelt, könntest Du auch überlegen, ob eine Versorgungssperre durchgeführt werden kann, technisch ist das einfacher machbar, als für eine Wohnung in einem größeren Haus.
Keine Heizung (ok, im Sommer nicht sooo wichtig), kein Wasser, kein Strom, keine Müllabfuhr, da wohnt es sich dann nicht mehr so komfortabel.

Ansonsten ruf einfach Fizzgig an, der kommt dann mit seinen Freunden vorbei und hiflt Dir. Ach, Fizzgig hatte seine Telefonnummer gar nicht genannt? Wie schade auch... :tasse

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
Original von Martens
Wenn es sich um ein vermietetes Haus handelt, könntest Du auch überlegen, ob eine Versorgungssperre durchgeführt werden kann, technisch ist das einfacher machbar, als für eine Wohnung in einem größeren Haus.
Keine Heizung (ok, im Sommer nicht sooo wichtig), kein Wasser, kein Strom, keine Müllabfuhr, da wohnt es sich dann nicht mehr so komfortabel.

Hallo Christian,
damit überscheitest Du aber auch die Grenze der Legalität. Als kenntnisreicher
Mietnomade beanstragst Du sschwuppdiwupp eine Einstweilige Verfügung und dann
ist das Wasser wieder an...


Was ich schon einmal erfolgreich gemacht habe (nein, natürlich hab ich nur darüber nachgedacht :zwinker), ist den Stromversorger über die Situation zu informieren.
Die haben nämlich sonst eine lange Leitung. Wenn die aber wissen, dass sie
es mit einem professionellem Schuldner zu tun haben, dann schicken die schnell ihren
Sperrkassierer vorbei und dann ist das Licht aus.

p.s. aber irgendwie ist fizzgigs Lösung auch schön.
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
160
Ort
Berlin
moin Doc,

sobald ich einen Räumungstitel habe, darf ich die Versorgung einstellen!

Es ist - selbst für die vielgescholtenen deutschen Gerichte - nicht einsehbar, daß ein Vermieter die Leistungen der Wohnung weiterhin und kostenfrei zur Verfügung stellen muß, wenn der Mieter nur noch unberechtigt nutzt.

Also: das ist legal und - zumindest im Winter - auch wirkungsvoll!

so issas,
Christian Martens
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
Hallo Christian,

Original von Martens
sobald ich einen Räumungstitel habe, darf ich die Versorgung einstellen!

Sobald ich den Titel habe, ist der Mieter draussen!
Wieviel Zeit liegt liegt zwischen Titel und Räumung? Ich denke 2-4 Wochen.
Lohnt das dafür?

Heizung, ist immer eine gute Idee. Da heitzt der Mieter im Zweifelsfall mit Strom,
so er noch welchen hat. Aber zumindest nicht mehr auf Deine Kosten.

Beim Wasser abstellen wäre ich eher zurückhaltend. Denn dann geht auch die Klospülung nicht mehr...
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
...hmm, wenn du den titel hast brauchst du erstmal einen termin vom GV, 2-3wochen sind sehr optimistisch.

@martens

solche typen wie du, für die das legal ist was im gesetz steht hab ich nicht viel übrig.
im rahmen der legalität wasser, heizung, strom abzustellen und die wirksamkeit im winter zu begrüssen ist doch genauso zu bewerten, nur da man sich schön hinter dem gesetz versteckt. dies ist menschlich, hab ich verständnis für, doppelmoral und später in "nürnberg" seine unschuld beteuern.

ich sag nur was jeder denkt, gerne machen würde und rate auch dazu wenn man sich traut. abschätzen kann das doch jeder selbst was einem da blühen kann.
für meine teil hab ich mit dieser art der räumung meine frieden geschlossen und komischerweise die geräumten auch.

ich weiss auch nicht warum ich bei jemand anderen die wohnung räumen soll?!

da ich mich leider nicht so lukrativ in der deutschen gesetzeskunde auskenne, denke ich das vielleicht auch diese meinung gewertet werden kann ohne gleich pipi in die augen zu kriegen weil das ja illegal ist.
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
160
Ort
Berlin
moin fizzgigi,

wenn ich hier jemandem, den ich nicht kenne, und in einem öffentlich zugänglichen Forum einen Rat gebe, dann lege ich zumindest Wert darauf, daß dieser Rat auch ohne unliebsame Folgen funktioniert. Wenn es Nachteile zu berücksichtigen gibt, dann weise ich darauf hin. Wenn ich dies vergesse, bin ich für einen Hinweis dankbar.

Wenn also jemand unwissentlich zu Straftaten aufruft, ohne es dabeizuschreiben, dann erlaube ich mir die entsprechende Ergänzung, das werde ich auch künftig tun.

Darüberhinaus kann jeder tun und lassen, was er will, nur muß er eben die Konsequenzen tragen.

Ach ja, Menschen, die nur sagen, "was jeder denkt" dürfen einen Bogen um mich machen, gerne auch einen größeren.
Ich sage das, was ich denke.

Aber schön, daß wir unsere unterschiedlichen Ansichten so herausarbeiten konnten.

schönen Abend,
Christian Martens
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
Ich bin ganz Deiner Meinung Christian. :respekt
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
Original von fizzgig
... und mit ein paar guten freunden die wohnung räumen, nicht ganz legal (einfach den spiess umdrehen) aber billiger.
...

ich hatte es sicherlich erwähnt, nur nicht die zu erwartende strafe. tut mir leid wenn du es nicht gelesen hast, finds jetz auch ein wenig kleinkariert :zwinker

ich bin auch ganz deiner meinung christian.
 

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Hui hui, danke erstmal für die vielen Ratschläge.

Stand der Dinge :

- in 3 Wochen sind 2 Monatsmieten Rückstand , dann werde ich weiter Maßnahmen treffen.

- Beim Stromversorger habe ich mich informiert. Leider hat er mit dem Umzug auch den Versorger gewechselt , so dass er beim neuen Stromversorger noch eine weisse Weste hat. Der Stromversorger lässte aber nochmal ablesen, und wir seine Monatsrate auf maximum setzten. ( Ich bekomme da als weitläufiger Mitarbeiter natürlich geholfen ).

- Der Mieter vertröstet mich logischerweise immer weiter , die Bank ist an allem Schuld :lol

- Der Mieter ist im übrigen wegen Finanzdelikten vorbestraft wie ich mitgeteilt bekommen habe.

- sobald ich einen Titel habe bekommt er natürlich umgehend warmes Wasser und Heizug abgestellt.

- Ich überlege ob ich dem Mieter schon vorab Stromheizkörper sowie Warmwasserboiler zu Verfügung stelle, dann kann er mit Strom heizen und heizt nicht mehr auf meine Kosten. Schließlich muss ich ja meiner "Fürsorgepflicht" nachkommen.
 

Vermieterheini1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.04.2007
Beiträge
615
Zustimmungen
1
Die meisten bisherigen Antworten waren - jede solo für sich genommen - richtig und gleichzeitig falsch.

Das "wirklich Allererste" lasse ich mal weg, da es "Selbstverständlichkeiten" sind.

Das Allererste, was ein Vermieter tun sollte, ist die finanziellen Verhältnisse der betreffenden Mieter und deren Historie genauestens ausforschen.
Denn nur mit diesem Wissen kann der Vermieter über das folgende Vorgehen richtig entscheiden.
Stichwort: Wo nichts zu holen ist, ...
Möglicherweise wird sich ein Vermieter mit diesem Wissen für einen anderen Weg (Vorgehen) entscheiden.

Wenn man weis, dass was zu holen ist, ist die genaue Rechts- und Beweislage AUS DIESER SICHT entscheidend. Erst dann lohnt sich der "Schreibkram" AUS DIESER SICHT.

Aber auch dann wenn nichts zu holen ist, muss man die genaue Rechtslage UNTER DIESEM GESICHTSPUNKT und das richtige "Schreibkram"-Vorgehen kennen, um den vielen Fallen zu entgehen. UNTER DIESEM GESICHTSPUNKT kann ein ganz anderes "Konzept" sinnvoll sein.

Wenn der Vermieter weis, der Mieter hat das immer so und so gemacht, dann kann man seine Strategie darauf abstimmen.

Eine Kündigung sollte der Vermieter immer nur mit wirklich sachkundiger Unterstützung schreiben. Da gehört so vieles hinein, dass man leicht was vergisst.
 

Dr.No

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
584
Zustimmungen
2
@ Carmencita

Heizung brauchst Du in den Sommermonaten nicht.

Ich würde dem Mieter mal auf die Pelle rücken und einen Räumungsvergleich anbieten.
Offensichtlich kann der sich die Wohnung ja nicht leisten. Solche Fehler können einem
ja mal passieren, aber dann muss man die Konsequenz ziehen und ausziehen.
Deinerseits könntest Du auf die Mietrückstände verzeichten, so der denn innerhalb der nächsten 2 Wochen auszieht.

Falls nicht, würde ich davon ausgehen, dass der Mieter im vollen Bewusstsein seiner Zahlungsunfähigkeit die Räume angemietet hat. Das wäre da ein Mieteingehungsbetrug.
In meiner Stadt hat jemand mit der gleichen Biografie wie Dein Mieter 2 Jahre ohne
Bewährung bekommen.

Das schöne daran ist, es kostet Dich bis auf die Anzeige keinen Cent.

p.s. Ich habeDich nicht vergessen, aber noch keine Zeit gefunden.
Es wird wohl nächste Woche werden.
 

Carmencita

Benutzer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Original von Dr.No
@ Carmencita

Heizung brauchst Du in den Sommermonaten nicht.

Ich würde dem Mieter mal auf die Pelle rücken und einen Räumungsvergleich anbieten.
Offensichtlich kann der sich die Wohnung ja nicht leisten. Solche Fehler können einem
ja mal passieren, aber dann muss man die Konsequenz ziehen und ausziehen.
Deinerseits könntest Du auf die Mietrückstände verzeichten, so der denn innerhalb der nächsten 2 Wochen auszieht.

Falls nicht, würde ich davon ausgehen, dass der Mieter im vollen Bewusstsein seiner Zahlungsunfähigkeit die Räume angemietet hat. Das wäre da ein Mieteingehungsbetrug.
In meiner Stadt hat jemand mit der gleichen Biografie wie Dein Mieter 2 Jahre ohne
Bewährung bekommen.

Das schöne daran ist, es kostet Dich bis auf die Anzeige keinen Cent.

p.s. Ich habeDich nicht vergessen, aber noch keine Zeit gefunden.
Es wird wohl nächste Woche werden.

.. super nett , danke schon mal vorab.


Nun ich habe mich natürlich über den Mieter informiert und folgende Infos zusammengetragen.


Stormversorger : Hat erst neu gewechselt und daher eine weisse Weste , soll mich Anfang Juli melden , ob die 1 und 2 Rate eingegangen ist.

ehem Vermieter : Er hat dort ein 3/4 Jahr gewohnt und nicht einen Cent gezahlt , der Vermieter ist auf seinen Kosten für Wasser , Müll etc. sitzengeblieben.
Der ehem. Vermieter ist auch bereit , mit mir zusammen die Anzeoghe wegen Mieteingehungsbetrug zu stellen

Finanzen : Mein Mieter hat auf jeden Fall Schulden beim Finanzamt , mehr konnte ich nicht rausbekommen

Strafen : Er ist wegen Finanzdelikten u.a. Kreditbetrug vorbestraft

ALGII ( Harz iV) , Sozialamt : An dem für uns zuständigen Amt erhält er keinerlei Zahlungen, was aber auch damit zu tun haben kann,das er sich noch icht umgemeldet hat.

Lt Auskunft des ehem. Vermieters hat er nicht viel gearbeitet.

P.S. Mir hat er ja erzählt , er und seine Frau wäre Berufstätig ( vor jede Menge Zeugen )

Meiner Ansicht nach macht er nix , weil er nur zu Hause ist , höchstens was mit dem PC.

... aber einen dicken BMW fahen ( wahrscheinlich geleaset )
 
Thema:

Mieter zahlt seine Miete nicht - was nun ?

Mieter zahlt seine Miete nicht - was nun ? - Ähnliche Themen

Neuer Mieter - schleppende Zahlung: Hallo zusammen, Neuvermietutung ab 1.1.2018. Der Mieter will renovieren und ich lasse ihm den Januar mietfrei. Nur Nebenkosten sollen gezahlt...
Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
Mieter zahlt keine Miete u.ist Zahlungsunfähig: Hab ein Problem mit einem "selbständigen" Mieter . Leider abgedriftet in eine "Schattenwirtschaft". Ist offiziell Zahlungsunfähig, arbeitet nur...
Mieter zahlt nicht und hat das Insolvenzverfahren eröffnet: Einen schönen guten Abend, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben... Wir haben einen Mieter der schon seit August 2013 keine Miete...
Ehem. Mieter zahlt Mietschulden nicht, was tun ? Mahnbescheid vollstrecken ?: Als Vermieter hatten wir 2012 einen Mieter, der nach wenigen Monaten seinen unbefristeten Mietvertrag mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist...

Sucheingaben

mietrückstände miete doc

,

mietkostenfreiheitsbescheinigung

,

wie kann ich vorbestrafte mieter und im mietrückstand über 4 monate los kriegen

,
mein mieter zahlt 6monate keine miete was tun
, Mieteingehungsbetrug, mahnbescheid Rheinland-Pfalz mietrückstand, vermieter-forum.com berliner modell räumung, forum immobilien wer weiß was, Mein Mieter ist schon vorbestraft wegen nichtzahlung eines anderen Vermieter kann ich ihn Kündigen, Mietschulden Buchungsdatum, Mieter stellt Mietzahlung ein was tun , ist betrag fristgerecht am wertstellungsdatum oder erst am buchungsdatum eingegangen, keine mietzahlung was tun, Kreditbetrug vorbestraft, mieter schreibt an den Vermieter wgen Pfandrecht, mieter schon 3 15 monaten keine miete mehr bezahlt, musterbrief für die rückzahlung miete mai und juni, rechtzeitige zahlung trotzdem räumungsklage, Rechtlich Schritte wenn Mieter keine Miete bezahlt, musterbrief mieter zahlt nicht, Miete nich bezahlt weiteres Vorgehen, sperrkassierer strom mieter, Mietkonto weist angeblicher Zahlungsrückstand doc, ich fordere sie daher auf die wohnung zu räumen andernfalls werden wir die räumungsklage einreichen, Mieter zahlt nicht Räumungsklage vorbestrafung
Oben