Mieter ziehen am letzten Januartag aus. Wie funktioniert das nun mit Strom und Gas?

Diskutiere Mieter ziehen am letzten Januartag aus. Wie funktioniert das nun mit Strom und Gas? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen und ich bitte um Nachsicht wenn meine Fragen sich in euren Ohren dümmlich anhören. Trotzdem hoffe ich auf zielführende Antworten....

  1. #1 einfamilienhausvermieter, 10.10.2013
    einfamilienhausvermieter

    einfamilienhausvermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und ich bitte um Nachsicht wenn meine Fragen sich in euren Ohren dümmlich anhören. Trotzdem hoffe ich auf zielführende Antworten.
    Ich muß leider ein wenig ausholen.
    2005 verstarb meine Mutter und damit das Haus nicht leersteht vermietete ich das Haus an 2 Arbeitskollegen. (im folgenden einfach Mieter genannt).
    Mutters Stromanbier & Gasversorger bekamen eine Sterbeurkunde (Vertrag war somit ->Ende) und die Mieter machten ihre eigenen Verträge. Ob mit dem gleichen Versorgern
    ist mir nicht bekannt.
    Ergo:
    Strom und Gas wurden auch von ihnen selbst mit eigenen Verträgen gemanagt.
    Da nun die beiden am letzten Januartag 2014 ausziehen werden,
    (Der eine hat gebaut und sein Kumpel bekommt dort eine Einliegerwohnung)
    werde ich ja das Haus nicht gleich wieder vermieten können, da einige Dinge renoviert werden sollen.

    Nun die mich quälende Frage:
    Es werden ja einige Wochen Renovierungszeit vergehen und Gas/Elektrizität wird verbraucht.
    müssen sich die Mieter bei ihrem Gas & Stromversorger abmelden, indem sie schreiben dass sie am obengenannten Datum ausziehen und somit für dieses Haus kein Strom und Gas mehr beziehen werden?
    Wie muß ich als Vermieter vorgehen, da ich während der Renovierungszeit ja Strom & Gas benötige.
    Einen neuen Vertrag mit Gas und Stromversorgern abschliessen?
    Wenn wieder vermietet wird dann diese Verträge wieder kündigen und die neuen Mieter
    ihre eigenen machen lassen?
    Oder wie ist das richtige Vorgehen in so einer Situation?

    ich würde mich sehr freuen wenn ich in dieser Frage von den Forumsusern weitergeholfen bekäme!
    (Bitte habt Nachsicht mit mir wenn ich mich vielleicht ein wenig ungeschickt anstelle, aber leider bin ich nicht so sehr bewandert in solchen Dingen.)

    Einen angenehmen Abend wünsche ich euch und ich freue mich jetzt schon auf Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immodream, 10.10.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    532
    Hallo,
    das ist ganz einfach. Wenn dein Mieter ausgezogen ist meldest du deinen Mieter beim Versorgungsunternehmen ab und dich als Vermieter eines leerstehenden Hauses wieder an.
    Du teilst dem Unternehmen mit, das das Haus leer steht und umgebaut wird.
    Dementsprechend niedrig wirst du auch im Verbrauch eingeschätzt und musst keine hohen Vorauszahlungen leisten.
    Und wenn das Haus fertig renoviert ist und neue Mieter einziehen machst du es genau umgekehrt. Du brauchst da auch keine Kündigungszeiten oder Fristen beachten.
    Das mache ich bei jeder Wohnung so, die einige Zeit leer steht.
    Grüße
    immodream
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    128
    Wenn Deine Mieter ausziehen, solltes Du trotzdem eine Übergabe machen in der auch die aktuellen Strom und Gaswerte aufgelistet sind! Am besten von Deinen Mietern unterschreiben lassen, denn dann wissen die bis zu welchen Stand der Zähler sie den Verbrauch zu zahlen haben und du hast auch den Überblick ab welchem Stand Du zu zahlen hast. Ich persönlich würde diese Zählerstände den Versorgern auch noch schriftlich mitteilen.
     
  5. #4 einfamilienhausvermieter, 11.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2013
    einfamilienhausvermieter

    einfamilienhausvermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigt wenn ich noch die eine oder andere Zwischenfrage in der Farbe blau in das Zitat eingefügt habe.

    und natürlich werde ich eine Übergabe machen und hoffen dass es ohne Ärger von statten geht, da die zwei in all den Jahren NIE geputzt oder staubgesaugt haben. Ihr glaubt das nicht? Ist aber wahr, denn als vor 4 Jahren neue Fenster eingebaut wurden gab es Fenster an denen man das Glas nicht mehr sehen konnte, da sich nach fortziehen der Übergardinen/Gardinen festgestellt wurde dass dahinter sich hunderte von Weberknechtspinnen etc. eine wattegleich aussehende 20cm. dicke Spinnenwebsperrschicht befand. Des Staub in dem Haus war nicht mehr zum aushalten.....
    Aber der Wohnungszustand ist ein anderes Kapitel und die Renovierung wird viel viel mehr kosten wie die ca 8 Jahre an Mieteinnahmen gebracht haben.
    Gruß EFHV
     
  6. #5 Aktionär, 11.10.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Du bist nicht gezwungen den Anbieter der Ex-Mieter zu übernehmen.
    Mach ein Übergabeprotokoll mit Zählerständen und schreibe hinein, dass der Ex-Mieter sich mit diesen Ständen bei seinem Versorger abmeldet. Sollten die schon aus eigenem Interesse tun, da sonst weiter Abschläge abgebucht werden.
    Mit den abgelesenen Ständen meldest Du die Zähler z.B. bei den örtlichen Stadtwerken an (auf deinen Namen), wie oben beschrieben. => Grundtarif für Renovierungszeit.
    Bei Neuvermietung dann wieder Protokoll mit Ständen, du meldest ab und die Neuen melden an. Wo und bei wem auch immer.
    Wichtig ist der lückenlose Nachweis wer von wann bis wann für welche Verbräuche (Zählerstände) aufkommen muss.
     
  7. #6 immodream, 11.10.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    532
    Hallo,
    ich habe mich noch nie darum gekümmert , welchen Anbieter meine Mieter ausgesucht haben.
    Daher habe ich mich auch noch nie bei irgendeinem Anbieter meiner Mieter abgemeldet.
    Die Anmeldung erfolgt , wie bereits beschrieben, beim örtlich Grundversorger.
    Hier habe ich dann auch ohne Fristen, taggenau, mich auch wieder nach Vermietung der Wohnung abgemeldet.
    Die neuen Mieter müssen sich dann erst wieder beim Grundversorger anmelden und können sich dann eventuell einen anderen Anbieter aussuchen.
    So funktioniert das zumindestens hier im Ruhrgebiet mit dem Grundversorger RWE .
    Grüße
    Immodream
     
  8. #7 Pharao, 12.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.931
    Zustimmungen:
    527
    Nein, du solltest nur in die Grundversorgung reingehen, denn alles andere ist oft mit ein paar Bedingungen geknüpft, wie zB 2 Jahre Laufzeit, ect.
     
Thema:

Mieter ziehen am letzten Januartag aus. Wie funktioniert das nun mit Strom und Gas?

Die Seite wird geladen...

Mieter ziehen am letzten Januartag aus. Wie funktioniert das nun mit Strom und Gas? - Ähnliche Themen

  1. Tod eines Mieters

    Tod eines Mieters: Wer trägt die Kosten einer Wohnungsräumung und eventuellen Einbauküchenausbaues beim Tod eines Mieters, wenn die Erben das Erbe ausschlagen?...
  2. Trepenhausreinigung durch einen Mieter

    Trepenhausreinigung durch einen Mieter: Hallo liebe Vermieter, mal eine Frage zum Thema Treppenhausreinigung: Kann ich die Treppenhausreinigung von einem Mieter machen lassen und ihm...
  3. Angst vor nichtzahlenden Mietern

    Angst vor nichtzahlenden Mietern: Liebe Community, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber durch Glück habe ich Eigentum erworben, das vermietet werden könnte. Es geht um 3...
  4. Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden

    Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden: Hallo, im Waschraum hat ein Mieter die Fläche genuzt, um dort seine Wäsche zu trocknen. Wenn es nun im Winter unterhalb dem Gefrierpunkt ist,...
  5. Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter

    Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter: Hallo, mich würde mal eure Meinung bzw. eure Verhaltensweise zu dem Thema interessieren. Ich habe vor etwas über einen Jahr eine ETW in einem 8...