Mieter zur Sauberkeit erziehen ?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Peter MH, 24.11.2014.

  1. #1 Peter MH, 24.11.2014
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Leute, ich bin neu hier und habe mal eine Frage, über die ich hier noch keine passende Antwort gefunden habe, auch wenn ähnliche Fragen gestellt wurden.

    Ich habe vor einer Zeit ein MFH gekauft, bei dem der Voreigentümer einige Monate vor der Übergabe an mich drei neue Mieter einziehen liess.

    Zwei von denen beziehen Hartz IV, damit habe ich aber generell erstmal überhaupt kein Problem.

    Vielmehr bereitet es mir Probleme, dass genau diese beiden Mieter keinen Sinn für Sauberkeit im allgemeinen Bereich (Flur und Hof) haben.

    Obwohl ich mit allen drüber gesprochen habe und auch die Hausordnung aushängt, in der geregelt ist, wer wann wo sauber machen soll, klappt es nicht.

    Der Müll wird auch nicht getrennt, teilweise nicht rausgestellt, zuletzt hat einer der Mieter ein neues Wohnzimmer bekommen und das alte steht im Keller. Auf Nachfrage nach dem Sperrmülltermin kommt immer nur die Aussage, er kümmere sich drum.

    Es interessiert die beiden alles einfach nicht. Ich kann ja auch keinen Druck machen, von wegen NK-Erhöhung oder so, weil ja das Amt alles bezahlt. Die Miete kommt auch direkt daher.

    Was ratet ihr mir, was ich machen könnte ?

    Danke und viele Grüße, Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Wenn ich die Überschrift lese, steigt mein Blutdruck. Also versuche ich mich zu beherrschen und nehme lieber eine etwas unglückliche Wortwahl an.


    Mit weiterhin äußerster Beherrschung :erschreckt015: weise ich darauf hin, dass du als Vermieter nicht für Fragen der Gesinnung deiner Mieter zuständig bist.


    "Hausordnung aushängen" ist zwar ganz lustig, wirksam ist aber nur "Hausordnung vertraglich vereinbaren". Sofern die vereinbarte Reinigung dann nicht klappt, kann man die Gebäudereinigung von einem Dienstleister erledigen lassen und die Kosten den Mietern entweder als Schadenersatz (bei nachweisbarer Pflichtverletzung) oder allgemein als Umlage über die Betriebskosten (bei ausreichender vertraglicher Vereinbarung hierzu) überhelfen. Zusätzlich kann man die jeweiligen Mieter abmahnen.

    Ab einer kritischen Masse an WE halte ich die externe Vergabe solcher Arbeiten sowieso für sinnvoller. Der Kampf ist es auf Dauer nicht wert - es geht nicht um's eigene Geld.


    Ein weiteres Thema, das nicht endgültig zu lösen ist. Auch hier kann man sich wieder mit Abmahnungen und Schadenersatz helfen, sofern der Verursacher zu ermitteln ist. Letztendlich ist das einer der vielen Punkte, weshalb ich nicht unter einem Dach mit meinen Mietern lebe. So kann ich das nämlich recht entspannt sehen.


    Gleiche Fragen wie oben: Vertragliche Verpflichtung vorhanden? Verstoß nachweisbar? Dann wieder: Abmahnen, ggf. Schadenersatz.


    Fristsetzung, andernfalls Selbstvornahme gegen Kostenersatz. Wenigstens scheint hier der Verursacher festzustehen. Weil mich das Wort "immer" etwas stutzig macht: Das sage ich dem Mieter vielleicht einmal freundlich und dann noch einmal etwas direkter. Das aber auch nur, falls mir der Mieter über den Weg läuft. Andernfalls bzw. anschließend läuft das noch einmal schriftlich. Mehr ist nicht. Bei maximal drei, real eher 1-2 Versuchen würde ich damit nicht von "immer" sprechen.


    Nachdem sich mein Blutdruck wieder beruhigt hat, kann ich dir eine simple, pragmatische Vorgehensweise ans Herz legen: Du hast den Erziehungsauftrag für deine Kinder, nicht für deine Mieter. Also löse die Probleme (ggf. zu Lasten der BK) und kümmere dich nicht darum, ob deine Mieter daraus lernen.
     
  4. #3 immodream, 24.11.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Peter,
    eigentlich haben ja der Bezug von Hartz 4 und die Nichteinhaltung von üblichen zwischenmenschlichen Spielregeln ( z. B. Einhaltung der Hausordnung, Sauberkeit ) nichts miteinander zu tun.
    Eigenartiger Weise hat aber besonders dieser Personenkreis damit Probleme.
    Du kannst diesen Leuten ruhig mit finanziellen Sanktionen ( Beauftragung einer Reinigungsfirma, zusätzliche Sperrmülltermine ) drohen, es stört sie doch nicht, da sowieso alles " vom Amt " bezahlt wird.
    Du hast diese Vögel jetzt im Haus. Ich hab im Laufe der letzten 30 Jahre mehrere Häuser von dieser Mieterstruktur befreit.
    Das musst du jetzt in Ruhe aussitzen .
    Mit manchen dieser speziellen Mieter kann man auch versuchen vernünftig zu reden . Viele Dinge des täglichen Miteinanders haben die weder im Elternhaus noch in der Schule gelernt. Manchmal sind diese Leute einsichtig.
    Ich hab gerade heute in einem Objekt hinter der Tür des Wäschekellers einen Riesenkarton mit einem leeren Bierfäßchen, diversen Verpackungskartons, Kleidungsstücke usw. gefunden.
    Eigentlich wollte ich den Karton ins Erdgeschoß schleppen , mitten in den Hausflur stellen und ein Schild mit der Aufschrift " Welches Ar..... hat den Müll abgestellt " anbringen.
    Ich hab meine Nerven geschont, blitzschnell die leeren Mülltonen gefüllt.
    Wenn ein Mieter die Sachen nur zwischengelagert hat, hat der jetzt Pech gehabt.
    So löse ich inzwischen meine Probleme mit einer bestimmten Mieterstruktur.
    Schone deine Nerven und versuche, in den nächsten Jahren normale Mieter zu finden.
    Die gibt es tatsächlich.
    Grüße
    Immodream
     
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    735
    Meine Vorredner haben mir aus der Seele geschrieben, so kann ich mir einen weiteren
    Kommentar sparen.
     
  6. #5 Pharao, 25.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    es wäre mir neu, das das JobCenter solche Kosten übernimmt, die der Mieter fahrlässig selber zu verschulden hat. Im übrigen zählt das m.E. nicht als NK-Erhöhung, wenn man Schadensersatzforderungen an den Mieter stellt. Fraglich bleibt allerdings, in wie weit man diese Kosten vom Mieter eintreiben kann, wenn er Alg2-Leistungen bezieht. Ändert aber nichts daran, das man das Abnahnen sollte und ggf. auch handeln muss.
     
  7. #6 Peter MH, 25.11.2014
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Andres und die anderen, danke für die Antworten. Ich werde mir das alles mal stückweise beherzigen.

    Keine Panik, der Blutdruck muss nicht steigen.

    Klar, kann ich sie nicht in irgendeine Richtung besinnen ohne weiteres. Aber jetzt ist es zu spät, daher unwichtig, es ist ja jetzt gekauft. Ich hab ja auch einiges versäumt, so wie es aussieht. Hätte mich ja besser vorbereiten können oder Abstand nehmen sollen, aber da muss ich jetzt durch.

    Noch was wichtiges, was ich vergessen hatte:
    Früher haben die wohl die Hoftüre und die Haustüre nie abgeschlossen, hab ich bei den Besichtigungen bemerkt, die Hoftüre stand sogar ständig offen, Tag und Nacht.

    Ich habe dann ein paar Wochen später Türschliesser angebracht und denen gesagt, sie sollen beide Türen richtig abschliessen und nicht nur zufallen lassen. Steht auch schriftlich in der Hausordnung, aber eben nicht im Mietvertrag, weil ich diese Verträge so übernommen habe, dass es nicht heisst, neuer Mieter mit neuen (vielleicht schlechteren) Verträgen. Ist nämlich zwischenzeitlich was weggekommen, die Tür stand mal mit einem Keil offen als ich ankam und niemand war zu sehen.

    Meint ihr ich solle die Mietverträge dahingehend ändern oder was kann ich tun ?

    Danke und MFG, Peter.
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Peter MH

    Das ist ein heikles Thema, du musst auch bedenken das man im Notfall ggf. schnell mal das Haus verlassen muss und was wenn der M dann den Schlüssel vergisst?



    Grundsätzlich ist es natürlich für das zusammen leben einfacher wenn alle die gleichen Regeln haben. Einfach so eine neue Hausordnung aushängen funktioniert leider nicht so einfach, wie du merkst.
    Es ist also mit jedem M zu vereinbaren das die neue Hausordnung gelten soll. Dabei sind dann ggf. Einschränkungen im MV zu beachten, und für die Beweiskraft sollte das dann schriftlich erfolgen.

    VG Syker
     
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    517
    .. und wenn der Mieter gerade keinen Bock hat, kannst du den Mietvertrag so viel ändern wie du willst - deine Änderungen sind nicht relevant!

    Du kannst (und darfst) einen Vertrag nicht einfach so nach deinem Ermessen ändern!

    Wenn du glück hast, lassen die Mieter das mit sich machen und stimmen der Änderung zu, aber das ist keinesfalls deren Pflicht.

    Es wirkt auf mich zwischen den Zeilen so, als ob du deine eigenen Wertvorstellungen als allgemeingültiges Maß nimmst. Das kann nur nach hinten losgehen! Du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden, dass du zwar einen Vertrag mit den Mietern hast, dein "Einflussbereich" sich aber lediglich auf den Vertrag(-sgegenstand) beschränkt.
     
  10. #9 Pharao, 25.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Peter MH,

    für die Haustüre ist das kein Problem, da gibt es Schlösser die sich von innen auch ohne Schlüssel aufsperren lassen.

    Je nach dem wie einsichtig oder uneinsichtig die Mieter sind, kann das ein langer "Prozess" werden bis die Mieter dem nachkommen. Ob man die Türen (insbesondere Haustüre) tatsächlich noch absperren muss oder ob "zufallen" nicht ausreichend ist, darüber kann man streiten. Bei der Hoftüre kann man ja ggf. die "Klinken/Türgriffe" entfernen, sodass man ohne Schlüssel diese nicht öffnen kann und "zufallen" dann völlig ausreichend ist.

    Für die Haustüre gäbe es durchaus auch eine weitere Lösung. Es gibt Schlösser die wenn sie zufallen sich automatisch auch abschließen. Ist allerdings eine teure Aktion und m.E. nicht umbedingt nötig. Wichtiger ist, das die Türen allgemein zu sind und nicht sperrangelweit offen stehen.

    Fakt ist (Beispiel Hoftüre): auch wenn die Türe nur zu ist und man sie ohne Probleme a`la Klinke/Türgriff öffnen kann, das die Hemmschwelle bei vielen trotzdem dann größer ist diese zu öffnen, als wenn alles sperrangelweit offen steht. Natürlich ist es noch sicherer, wenn man nur mit Schlüssel rein kommt.

    Mehr als Vorkehrungen zu treffen (zB automatischen Türschließer) und die Mieter ggf. mehrfach darauf hinzuweisen, das schon was geklaut wurde und dies letztlich ihrer Sicherheit dient, mehr kannst du meines Erachtens nicht machen.

    Du kannst einen (Miet-) Vertrag i.d.R. nicht einseitig abändern.
     
  11. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo Pharao,

    Das ist mir persönlich bekannt, ob so ein Schloss beim TE installiert ist wissen wir aber nicht.
    Und da der TE viel wert auf das abschießen legt, sollte auch auf gefahren Punkte aufmerksam machen.

    VG Syker
     
  12. #11 Peter MH, 25.11.2014
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Stimmt, Leute, mit dem abschliessen da habt ihr Recht. Wenn man mal schnell rauskommen muss, ist die verschlossene Türe im Weg. Also werde ich es so belassen, dass die Türschliesser die Türen ins Schloss fallen lassen.

    Ich dachte eben nur, wenn da mal einer einbrechen will ...

    Ja, einige von euch haben schon bemerkt, dass ich in dieses Haus Ordnung bringen möchte.

    Aber durch eure Antworten weiss ich jetzt erstmal, was ich machen sollte, was nicht, was unnötig Nerven kostet.

    Mit den Änderungen im MV dachte ich eigentlich an die Übernahme der Reinigung von den allgemeinen Bereichen.
    Aber ihr habt Recht, am besten vergeben, das spart Nerven.

    Ich wunder mich immer nur, dass es erwachsende Menschen nicht schaffen, etwas Ordung zu halten usw. . Ist doch viel schöner für alle, wenn alles passt.

    Aber Hauptsache, der Fernseher läuft, hab ich das Gefühl.

    Einen schönen Abend noch an euch.
     
  13. #12 Pharao, 25.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    schon erlebt: Als die Person x noch selber Mieter war, wurde auf nichts geachtet (u.a auch nicht auf den neu verlegten Boden) ganz nach dem Motto "ist ja alles nur angemietet". Aber als sich die Person x dann selber Eigentum zugelegt hat, seit dem müssen Gäste ihre Schuhe sogar schon vor der Haustüre ausziehen und und und ....

    Tja, wenn`s eben ums eigene Eigentum geht, da passen viele eben mehr auf, als wenn`s das Eigentum von anderen ist :(

    Grundsätzlich keine schlechte Idee. Das Problem dabei sind eben nur die widerspenstigen Mieter und das hängt nicht umbedingt davon ab, ob der Mieter Professor oder Alg2-Empfänger ist. Das Problem dabei ist oft, ein widerspenstiger Mieter reicht schon aus, das die anderen Mieter entweder mitmachen oder eben selber es dann auch nicht mehr so ernst nehmen. D.h. wenn du nachträglich Ordnung reinbringen willst, weil das jahrelang versäumt wurde, dann wirst du i.d.R. etwas Zeit und viel Geduld mitbringen müssen. Einfacher ist es da schon, wenn die Ordnung schon besteht und man ggf. dann nur auf einen Mieter reagieren muss, was dann natürlich immer Zeitnach geschehen sollte.
     
  14. #13 Glaskügelchen, 25.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt auch Eigentümer, die alles verkommen lassen.
    Hab ich ein paar Häuser weiter. Der Mann ist selber Messi, ihm gehören einige Häuser, die auch schön wären, wenn man mal was dran tun würde, aber er macht rein gar nichts. Vor sicher nem guten Jahr wurde in eines der Häuser eingebrochen und der Glaseinsatz der Eingangstür zerstört. Da klebt immer noch Pappe drüber.
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Glaskügelchen,

    naja, ich finde das das was anders ist. Was du mit deinem Eigentum machst, ist deine persönliche Sache. Im Gegensatz wie manche mit fremden Eigentum umgehen.
     
  16. #15 Peter MH, 25.11.2014
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Da habt ihr Recht. Das Problem ist, dass es wohl schon seit Jahren so ist. Und das schnell zu ändern, ist schwierig. Hab ich mir auch einfacher vorgestellt. Bin ja neu in dem Bereich, beim nächsten Haus weiss ich mehr !

    Aber ich werde es so machen. Reinigung und Mülleimer von Dritten erledigen lassen, was soll ich mich darum kümmern wenns nicht klappt mit denen.

    Dann ist es zumindest sauber.

    Für alles andere hilft eben nur vernünftig reden oder abmahnen, wobei letztes wohl nichts bringen wird, schätze ich.

    Also dann nur noch aussitzen und sich die guten Mieter reinholen auf Dauer.
     
  17. #16 Glaskügelchen, 25.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin auch so erzogen worden, dass man mit Sachen, die einem nicht gehören sorgfältig umgeht.
    Nur hat man als Eigentümer einer vermieteten Immobilie auch gewisse Pflichten. Nicht nur gegenüber Mietern, die ja auch dann ein Minderungsrecht haben, wenn die Vermieter die Häuser äusserlich verkommen lassen, sondern auch gegenüber den benachbarten Eigentümern.
    Es zieht das Umfeld schlichtweg völlig runter, wenn da irgendwelche vollgemüllten Bruchbuden rumstehen.
     
  18. #17 Peter MH, 25.11.2014
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Das stimmt, ihr glaubt nicht wie es damals bei den ersten Besichtigungen ausgesehen hat.

    Mittlerweile wird viel repariert (von Handwerkern) und gestrichen, es sieht schon ganz anders aus. Ich selber kann ja nur Verschönerungsarbeiten machen, hab den gesamten Flur in hellen Farben gestrichen, also die Mieter merken es auch, aber ob sie es schätzen, dass weiss ich nicht.

    Und richtig, es gehört ja nicht ihnen, also haben sie daraus kaum Vorteile.

    Und zumindest haben es die Nachbarn auch gemerkt, dass dort kein Tag der offenen Tür mehr ist, dass sich was tut.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    517
    Solange du keine vertragliche Grundlage für deine Forderungen hast, kannst du es noch so gut meinen und noch so engagiert gegen die Verwahrlosung kämpfen - du hast u.U. trotzdem kein Recht dazu, den Mietern irgendwas in Rechnung zu stellen.

    Die Kosten, die entstehen, wenn du "Reinigung und Mülleimer von Dritten erledigen lassen" wirst, musst du u.U selbst tragen! Hast du geprüft, ob diese Kosten umlagefähig sind?
     
  20. #19 Aktionär, 26.11.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Hi Glaskügelchen,
    das ist bei vielen Mietern sicher auch der Fall nur kommt dann noch dieser Gedanke auf: "Ich zahle doch jeden Monat dafür..." und schon ist es mit der Sorgfalt nicht mehr ganz so weit her. Leider.
     
  21. Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Mieter

    auch ich hatte früher an H4 Mieter vermietet und jede Menge Ärger damit gehabt. Die ersten Monate erhielt ich die Miete vom Job-Center. Dann hat der Mieter beantragt dass seine H4Leistungen und die Miete auf sein eigenes Konto überwiesen werden. Selbstverständlich hat der Mieter das Geld dann für sich verbraucht und ich erhielt keine Miete. Da man von solchen Menschen finanziell nichts holen kann, somit gingen die nicht pfleglich mit der Mietsache um Es wurden Schäden angerichtet und die Mieter lachten mich aus "Du dumm, ich habe nichts, von mir bekommst Du nichts ha ha ha) Vor Gericht sagte die Richterin dann auch noch zu mir, ich soll mir meine Mieter vor der Vermietung besser anschauen, sie könne mir ein gutes Urteil schreiben aber damit hätte ich mein Geld noch lange nicht.
    Seitdem bin ich schlauer.
     
Thema: Mieter zur Sauberkeit erziehen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter schreiben sauberkeit

    ,
  2. Mieter zur Sauberkeit erziehen

    ,
  3. reinigung des wäschekellers

Die Seite wird geladen...

Mieter zur Sauberkeit erziehen ? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...