Mieterbund, Berlin und Hessen wollen Umlegbarkeit auf Mieter stoppen !

Diskutiere Mieterbund, Berlin und Hessen wollen Umlegbarkeit auf Mieter stoppen ! im Grundsteuer Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Du zahlst also auch die Hausratversicherung für deine Mieter oder, wenn die Eigentümer eines Grundstücks sind, deren Grundsteuer? Wohl eher nicht,...

  1. #21 Sweeney, 22.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2019
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    718
    Nicht umlegbare Kosten werden schlichtweg eingepreist in den Mietzins, damit am Ende die Rendite noch stimmt - zum Spaß vermietet niemand. Sollten Versicherungen und Steuern nicht mehr auf den Mieter umlegbar sein, führt dies zwangsläufig zur Erhöhung der Kaltmiete um genau diesen Betrag.

    Der Mieter wird die Versicherung und Steuern so oder so tragen. Die Vorstellung, dass der Vermieter diese Positionen freiwillig aus seinem Gewinn abschöpft, ist realitätsfern.
     
    Martin888, taxpert, dots und 4 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
    Diese Beiträge bauen auf, machen wieder Lust zum Mitlesen.
     
  4. #23 Immofin, 22.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Ich erkläre es mal folgender massen viele Vermieter verdienen rein garnichts oder nur wenig für ihre Immoarbeit am Mieter, wenn dann noch weitere direkte Kosten dazukommen, wird die Miete steigen. Wenn ich mal meinen mageren Stundenlohn so ausrechne, müsste ich gleich an Vonovia oder dergleichen verkaufen.
    Auch Finanzierungen dergleichen werden teurer wenn die Kostenseite steigt, den dort steigt auch das Risiko des Kreditausfalles.

    Ferner es werden immer mehr Immobilien von Riesen wie Vonovia, Deutsche Wohnen oder Patrizia organisiert. Nur da haben Mieter überhaupt nichts mehr zum lachen, vielleicht will gerade das die gut sein zum Menschen Politik.
    Die derselben Weltfremden welche immer wieder vom VM fordern, haben in der DDR bestens bewiesen wie Immobewirtschaftung funktionierte.

    Ruinen schaffen ohne Waffen!
     
  5. #24 Goldhamster, 22.09.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    613
    länger grübeln Bedeutung von Satz kleiner Hamster
     
    dots, SaMaa, Immofin und 3 anderen gefällt das.
  6. #25 Immofin, 22.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Goldhamster ich kanns dir nicht erklären bin halt nur en blöder Migrant , unsere Hauskatze mag auch Goldhamster, ich aber stehe eher nur auf Gold.

    Der mit dem Hamster tanzt!
     
  7. #26 Gewohnheitstier, 22.09.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    41
    Klar, der Vermieter verdient nichts... Die machen das also warum genau nochmal?

    Magst du mal die passende Statistik zur Wohnungslosigkeit in der DDR verlinken?

    Aber nicht der Vermieter, der eine Wohnung mit Straßenanschluss und so vermieten kann?

    Was dann aber was anderes ist, als ein durchlaufender Posten, den man eh weitergeben kann und immer weiter geben wird. Wären in den Großstädten genügen Wohnungen verfügbar, also ein Mieter- und kein Vermietermarkt, wäre es hingegen durchaus ein Vorteil nicht alles an Kosten weiterzugeben was man weitergeben kann.

    Aktuell schießt die Politik, anders als bei der Klimapolitik, ziemlich schnell aus der Hüfte, wenn es um Wohnraum geht. Klar greift der eingangs verlinkte Beitrag zu kurz. Aber dieses gejammere, dass doch wieder mal auf den Vermietern rumgehacktwird finde ich reichlich daneben.
     
  8. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Am Ende ist es doch so, dass, bei einer nachhaltigen Vermietung, alle im Zusammenhang mit dem vermieteten Objekt anfallenden Kosten vom Mieter getragen werden müssen zuzüglich einem mehr oder weniger großen Gewinn des Vermieters.
    Eine Beschränkung der Umlegbarkeit von Kosten mach nur dort Sinn wo der Vermieter die Kosten beeinflussen kann.
    Auf die Höhe der Grundsteuer hat der VM keinen Einfluss, auf Höhe der Kosten für zB Versicherung, Ablesedienste etc. schon.
    Währen zB die Kosten für das Ablesen der Heizkostenverteiler nicht direkt umlegbar, währe die Preisgestaltung der großen Ablesedienste gleich ganz anders.
     
    taxpert, Immofin und dots gefällt das.
  9. #28 taxpert, 23.09.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    830
    Ort:
    Bayern
    Ganz ehrlich? Ich halte die gesamte Problematik für viel zu emotional und zu hoch aufgehängt!

    Ich gehe davon aus, dass ich eine im Bundesdurchschnitt durchschnittliche Miete je qm erziele und der EW als auch der Hebesatz tendenziell wohl im Bundesdurchschnitt liegen! Wenn ich jetzt meine zu zahlende jährlich GrSt in Relation zur qm-Zahl der vermieteten Fläche stelle, würde eine Erhöhung der Miete um die nicht mehr umlegbare GrSt ganze 0,13 €/qm ausmachen!

    Wenn ich diesen Betrag nicht in die nächste (vorgezogene!!??) Mieterhöhung einpreisen kann, liege ich sowieso bereits im oberen Bereich der erzielbaren Miete ... oder sollte mir überlegen, ob ich wirklich in das richtige Objekt investiert habe!

    Wenn ich als Vermieter diesen Betrag, der nicht mehr umlegbar ist, finanziell nicht verkrafte, dann stellt sich sowieso die Frage, wann ich Insolvenz anmelden muss!

    Oder hat der Mieterbund vielleicht viel mehr Angst davor, dass die Städte und Gemeinden sich im Zuge der Änderung der GrSt einen "Schluck aus der Pulle" genehmigen und das Gesamtaufkommen der GrSt deutlich erhöhen wollen?

    taxpert
     
    Immofin, dots, Jobo45 und 2 anderen gefällt das.
  10. #29 Papabär, 25.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    Is halt bequem, über das wirtschaften in der der DDR zu lästern. Dabei vergessen viele, dass die DDR immerhin 6 Jahre gebraucht hat, um die Milliarde, die FJS denen 1983 als Kredit vorbeigebracht hat auf den Kopf zu hauen. Die WestLB hat das deutlich schneller geschafft.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Und letzten Endes vollständig zurückzuzahlen!

    Das mit der Wohnungslosigkeit hatte so ein kleines Problem: ohne Wohnsitz auf der Straße herumzulungern galt als asoziales Verhalten, darauf drohte eine Zwangsunterbringung und ggf. gar Gefängnisstrafen. Sprich selbst wenn du wolltest, du konntest gar nicht...
    Wer jetzt ruft kommunistische Barbarei: das kennen auch einige Gemeinden der USA, die machen das genauso und schon seit Jahrzehnten. Ist übrigens der Einstieg in das schöne Buch First Blood (1972) von David Morell, verfilmt als "Rambo" den meisten irgendwie bekannt.

    Gibt so vieles wo man die beiden Staaten gar nicht wirklich vergleichen kann. Unter dem Hintergrund kann man dann auch die Obdachlosenzahlen irgendwie nur schwer toll finden, egal die welchen Staates man sich dabei anguckt.
     
  12. #31 advocatus diaboli, 07.10.2019
    advocatus diaboli

    advocatus diaboli Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    15
    Vgl. § 176 BauGB. Allerdings kann wohl niemand auf diese Weise gezwungen werden, explizit Mietwohnungen (vs. Eigentumswohnungen) zu bauen.

    Das wäre dann nur im Baugenehmigungsverfahren möglich, wobei der bauunwillige Eigentümer über eine verweigerte Baugenehmigung nicht übermässig empört sein dürfte.
     
    Immofin gefällt das.
  13. #32 Immofin, 09.10.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Danke für diesen Beitrag. Teile der Politik ignorierten diese Tatsachen leider oft Freibier für alle nach den Kosten wird nicht gefragt, dass tragen die reichen Vermieter.

    Wir als VM können und wollen nicht ständig weitere Kosten und Lasten tragen, mir dann zu sagen ich solle Vermietung lassen ist schäbig und dumm. okay dann macht s halt Vonovia die Mieter werden sich freuen....wenn dann der Flat-Manager eine Hotlinie im nirgendwo ist, habe ich schon erlebt.
     
  14. #33 Immofin, 09.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Herr Boris Palmer B90 Grüne legt in Tübingen vor, er will Eigentümer zum Bau per Rechtsverordnung zwingen.
     
Thema:

Mieterbund, Berlin und Hessen wollen Umlegbarkeit auf Mieter stoppen !

Die Seite wird geladen...

Mieterbund, Berlin und Hessen wollen Umlegbarkeit auf Mieter stoppen ! - Ähnliche Themen

  1. Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?

    Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?: Hallo liebe Leute heute eine spannende Frage: Ein Mieter A verursacht grob fahrlässig einen Brand im Hause WEG . Durch eine Zigarrettenkippe im...
  2. Mieter verheimlicht Katzenbesitz

    Mieter verheimlicht Katzenbesitz: Hallo, ich habe seit Anfang des Jahres neue Mieter in der Wohnung.Im Mietvertrag habe ich rein geschrieben: Bei Tierhaltung ist die schriftliche...
  3. Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden

    Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin Vermieter und hatte die letzten 12 Monate einen Riesenärger mit meinen Mietern. Nach Einzug der beiden Mieter...
  4. Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar

    Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar: Hallo Zusammen, ich habe meinen Stellplatz in Hamburg an jemanden in der Nachbarschaft ohne schriftlichen Vertrag vermietet, da ich zu dem...
  5. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden