Mieterhöhung als Inflationsausgleich

Diskutiere Mieterhöhung als Inflationsausgleich im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Der Vermieter hat vorgesehen die Mieterhöhung im Mietvertrag und hat als Inflationsausgleich mit 2% p.a. jährlich deklariert. Die Frage ist, wie...

Karlusha

Der Vermieter hat vorgesehen die Mieterhöhung im Mietvertrag und hat als Inflationsausgleich mit 2% p.a. jährlich deklariert. Die Frage ist, wie weit gesetzlich er Recht hat, damit ohne weiteres jedes Jahr ohne irgendwelche Ankündigung die Miete hochschießen? Wenn das als so genannte "Indexmiete" zu sehen, dann muss er 2 Monate davor die Erhöhung schriftlich ankündigen. Was darf der Mieter, falls das schriftlich nicht passiert ist?
Danke.
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Wichtige § gemäß BGB Titel 5 - Mietvertag:

BGB § 557 Mieterhöhungen nach Vereinbarung oder Gesetz
(1) Während des Mietverhältnisses können die Parteien eine Erhöhung der Miete
vereinbaren.
(2) Künftige Änderungen der Miethöhe können die Vertragsparteien als Staffelmiete
nach § 557a oder als Indexmiete nach § 557b vereinbaren.
(3) Im Übrigen kann der Vermieter Mieterhöhungen nur nach Maßgabe der §§ 558 bis 560 verlangen, soweit nicht eine Erhöhung durch Vereinbarung ausgeschlossen ist oder sich der Ausschluss aus den Umständen ergibt.
(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

und

BGB § 557a Staffelmiete
(1) Die Miete kann für bestimmte Zeiträume in unterschiedlicher Höhe schriftlich
vereinbart werden; in der Vereinbarung ist die jeweilige Miete oder die jeweilige
Erhöhung in einem Geldbetrag auszuweisen (Staffelmiete).
(2) Die Miete muss jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben. Während der
Laufzeit einer Staffelmiete ist eine Erhöhung nach den §§ 558 bis 559b
ausgeschlossen.
(3) Das Kündigungsrecht des Mieters kann für höchstens vier Jahre seit Abschluss der Staffelmietvereinbarung ausgeschlossen werden. Die Kündigung ist frühestens zum Ablauf dieses Zeitraums zulässig.
(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

BGB § 557b Indexmiete
(1) Die Vertragsparteien können schriftlich vereinbaren, dass die Miete durch den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland bestimmt wird (Indexmiete).
(2) Während der Geltung einer Indexmiete muss die Miete, von Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 abgesehen, jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben. Eine Erhöhung nach § 559 kann nur verlangt werden, soweit der Vermieter bauliche Maßnahmen auf Grund von Umständen durchgeführt hat, die er nicht zu vertreten hat. Eine Erhöhung nach § 558 ist ausgeschlossen.
(3) Eine Änderung der Miete nach Absatz 1 muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden. Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugeben. Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten.
(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Kurz: Eine Erhöhung als reiner Inflationsausgleich ist unwirksam. Er hätte ferner eine Staffelmiete (die Miete erhöht sich für den Zeitraum von bis um X% = Y EUR auf Z EUR ...) oder die eine Indexmiete (Erhöhung von +/- X Punkten ...) vereinbaren können.

Widerspruch einlegen und rechtlichen Sachverhalt schildern.
 
Thema:

Mieterhöhung als Inflationsausgleich

Mieterhöhung als Inflationsausgleich - Ähnliche Themen

Mieterhöhung: Mietvertrag enthält Garage - ist aber nicht extra ausgewiesen - Kaltmiete falsch ?: Servus zusammen, die Kaltmiete der Wohnung beträgt 700 €. Nach 4 Jahren würde ich gerne um 40 Euro erhöhen. Die Höhe der Mieterhöhung sollte ok...
Mieterhöhung nach Eigentümerwechsel / diverse Fragen: Guten Abend, ich habe mich schon auf einigen Seiten belesen und bin mir der grundsätzlichen Bedingungen, Fristen und Erfordernisse für eine...
"Verlängerung" befristeter Mietvertrag mit Mieterhöhung?: Hallo zusammen, meine Wohnung ist befristet vermietet bis Ende 3te Quartal 2021 (ingesamt waren es dann 3 Jahre). Entsprechender Mietvertrag...
Mieterhöhung in Wohngemeinschaft bei Vermietung als "möblierte Zimmer": Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Ich bin Mieter einer Wohnung in München. Ein Zimmer habe ich mit einem Mietvertrag als Vermietung...
Mieterhöhung, das wird noch spannend: Hallo, meine Mutter hat von ihrem Vermieter eine Mieterhöhung (Mietspiegel und Modernisierung) für die seit 2015 angemietete 2 Zi Whg bekommen...

Sucheingaben

mieterhöhung wegen inflation

,

Mieterhöhung wegen inflationsausgleich

,

mieterhöhung inflationsrate

,
Mietvertrag Inflationsklausel
, miete inflationsausgleich, inflationsausgleich mieterhöhung, inflationsklausel mietvertrag, mieterhöhung inflationsausgleich, inflationsrate mieterhöhung, mietvertrag mit inflationsausgleich, Mieterhöhung nach Inflationsrate, inflationsklausel, , mietvertrag inflationsausgleich, mieterhöhung aufgrund inflation, Inflationsausgleich Mietvertrag, mietpreiserhöhung inflation, mieterhöhung nach inflation, mieterhöhung wegen inflationsrate, mieterhöhung inflationsanpassung, inflationsausgleich bei mietverträgen, Staffelmiete Inflationsausgleich, inflationsklausel im mietvertrag, mieterhöhung durch inflation, Mieterhöhung als Inflationsausgleich
Oben