Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps

Diskutiere Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe nächste Woche den Notartermin und würde gerne eine Mieterhöhung (soweit ich gelesen habe gehen nur 10 %) im Anschluss vornehmen -...

  1. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    Ich habe nächste Woche den Notartermin und würde gerne eine Mieterhöhung (soweit ich gelesen habe gehen nur 10 %) im Anschluss vornehmen - Begründung Eigentümerwechsel.

    Worauf sollte ich achten?
    Wie sollte ich vorgehen?
    Habt Ihr Muster Schreiben für die Mieterhöhung?
    Muss ich alle Verträge neu aufsetzen?

    Danke im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lankwitzer, 11.02.2016
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Berlin
    Du darfst soweit ich weiss erst die Miete erhöhen, wenn du im Grundbuch stehst.

    Wenn 3 Jahre lang nicht erhöht wurde sind je nach Lage auch 15 oder 20 % auf die Nettokalt möglich. Google mal nach Kappungsgrenze in der Region.

    Klar sind formelle Vorraussetzungen zu erfüllen.
     
  4. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    Welche formellen Voraussetzungen z. B.?

    Die Miete wurde seit 2 Jahren nicht erhöht.
     
  5. #4 Lankwitzer, 11.02.2016
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Berlin
    Hier mal ein Ausschnitt aus einer Anpassung:


    hiermit bitte ich Sie einer Erhöhung der Miete für die Wohnung auf eine ortsübliche Miete zuzustimmen.


    Nach § 558 ff. BGB kann der Vermieter die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zu einer ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist. Das Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden (Jahressperrfrist).


    Weiterhin darf sich die Miete innerhalb der letzten drei Jahre vor Wirksamwerden dieser Mieterhöhung nicht um mehr als 15 % erhöhen (Kappungsgrenze). Etwaige zwischenzeitliche Mieterhöhungen aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen oder gestiegenen Betriebskosten bleiben hier unberücksichtigt.
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.554
    Zustimmungen:
    374
    Gibt es bei dem Gebiet überhaupt einen Mietspiegel? Wenn nicht kann es kompliziert werden.
     
  7. #6 BHShuber, 11.02.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.537
    Zustimmungen:
    1.379
    Ort:
    München
    Hallo Murgi,

    ich rate, wenn ich mir deine Posts so durchlese, Mitglied in einem Haus und Grundbesitzerverein zu werden, das hat für dich als sich als eher unerfahrener Hausbesitzer und Vermieter dargestellt, nur Vorteile.

    Hier hast du unter Umständen kostenlose Rechtsberatung als Mitglied und die haben meist angeschlossene Rechtsanwälte, die wie ich befürchte du bald brauchen wirst.

    Gruß

    BHShuber
     
    Akkarin, Syker und ImmerPositiv gefällt das.
  8. #7 ImmerPositiv, 11.02.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    323
    Auch hier nochmals die Empfehlung für Dich Murgi !

    Und wenn es unter jedem deiner Themen bald steht, es ist mehr als ratsam und du solltest das mit in Deine Abendgebete mit einbeziehen und auch wahrnehmen, besser ist das so wie auch ich es einschätze bei Dir

    Gruss
     
Thema:

Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps

Die Seite wird geladen...

Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  2. Überlegungsfrist beginnt neu, wenn Mieterhöhung abgelehnt?

    Überlegungsfrist beginnt neu, wenn Mieterhöhung abgelehnt?: Hallo zusammen, im ersten Schritt wurde die Mieterhöhung wegen "Formalitäten" nicht akzeptiert, Schikane des Anwalts. Ich werde in einem 2....
  3. Wie Mieterhöhung bei Indexmiete ermitteln?

    Wie Mieterhöhung bei Indexmiete ermitteln?: Franz hat von seinem Vater eine vermietete Wohnung geerbt. Die Wohnung ist seit 3 Jahren an die darin lebenden Mieter vermietet. Eine Mieterhöhung...
  4. Anrede von Verwandten in Geschäftsbriefen (aktuell Mieterhöhung)

    Anrede von Verwandten in Geschäftsbriefen (aktuell Mieterhöhung): Hallo allerseits, wie würdet Ihr die Anrede in einer Mieterhöhung oder generell in geschäftlichen Briefen an nächste Verwandte formulieren? Du...
  5. Uraltverträge Mieterhöhung möglich?!

    Uraltverträge Mieterhöhung möglich?!: Hallo zusammen, Ich hoffe ich habe den richtigen Themenzweig genommen. Nun zu meiner Frage. In unserem Mehrfamilienhaus haben wir 4...