Mieterhöhung bei Einbau von Sectionaltoren?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Stellplätze" wurde erstellt von lulultima, 23.11.2014.

  1. #1 lulultima, 23.11.2014
    lulultima

    lulultima Gast

    Hallo,

    ich habe vor drei Monaten ein Mietshaus von meinem Großvater geerbt.
    Darin befinden sich 4 Mietwohnungen, und 5 Garagen. 2 von den Garagen sind fremdvermietet, 3 sind mit Wohungen vermietet.
    Pro Garage werden 25 Euro Miete gezahlt.

    An dem Haus muss generell einiges gemacht werden und ich bin bereit auch alles an Mieteinnahmen hineinzustecken, weil es wirklich nötig ist...

    Was die Garagen betrifft sind da ziemlich alte, verbeulte Garagentore drin. Nun wollen wir Sectionaltore einbauen, bzw sind schon bestellt und werden hoffentlich dieses Jahr noch eingebaut.

    Vorher muss noch der Elektriker kommen und Strom in die Garagen legen, denn nicht in allen Garagen ist Strom.

    Nun überlege ich hin und her an welchen Zähler ich den Strom anschließe. Es gibt einen Zähler, der auf den Vermieter, also mich, läuft. Ich denke daran wäre am besten. Nun brauche ich dann aber in jeder Garage einen Zwischenzähler damit ich den individuellen Stromverbrauch für die Tore weiterberechnen kann!?
    Das Problem ist ja, der eine nutzt das Tor mehrmals täglich, der andere nutzt die Garage nur als Unterstellplatz und das Tor läuft so gut wie nie.....
    Oder geht der Strom der Tore komplett auf meine Kappe?
    Kann ich dann die Garagenmiete erhöhen? Wenn ja wieviel?

    Fragen über Fragen in meinem Kopf....

    Gruß
    lulutima
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 23.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    kommt darauf an

     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Hallo,

    vom rein menschlichen Standpunkt aus kannst du m.E. den Mietern nicht einfach so was besseres vor die Nase setzen und dann dafür Geld verlangen.
    Aber man kann mit den Mietern reden.
    Vielleicht sind die froh, wenn sie ein neues, besseres Tor bekommen. Vielleicht ist denen das ja sogar freiwillig mehr Geld wert.
    Ich würde erst mal "antesten", wie die Mieter ticken, wie sie reagieren.

    Wieviel Strom "zieht" denn so ein Tor ungefähr? Ohne es genau zu wissen, denke ich, dass das ja nicht so viel sein kann. Ob sich der Aufwand, Zähler einbauen zu lassen (und dann jedes Jahr den verbrauchten Strom abzurechnen) lohnt? Mein Bauch sagt, dass es besser ist, den Mietern die Stromkosten i.h.v. einem Euro pro Jahr zu schenken und dafür einsfuffzich mehr Miete zu bekommen - und gleichzeitig die Arbeit mit der Abrechnung einzusparen. Aber mein Bauch ist nicht geeicht ;-)
     
  5. #4 Pharao, 23.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    Sollen die neuen Garagentore elektrisch betrieben werden ?
    • Wenn nein, dann würde ich gar keinen Strom in die Garagen legen bzw. vorhandene Steckdosen, ect alles entfernen lassen oder wenigstens abklemmen (dann aber am Sicherungskasten). Das mit deinen Zähler ist m.E. viel zu kompliziert und m.E. letztlich auch zu teurer.
    • Wenn ja, dann muss natürlich ein Stromanschluss her, der aber ausschließlich nur zum Betreiben des Garagentors vorgesehen ist. Bei den meisten elk. Garagentoren ist ja zudem eh auch schon Licht dran. Das ganze würde ich dann an den Allgemeinstrom klemmen lassen.
    • Falls das evtl. in Zukunft geplant ist, das Garagentor elektrisch zu betreiben, dann natürlich Leitungen legen lassen, aber eben noch nicht anschliessen.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Da geht mein Gedanke ganz in die Richtung von Pharao: Den Verbrauch mit Zählern zu erfassen, wird nie im Leben wirtschaftlich sein. Selbst wenn du die Kosten auf die Mieter abwälzen könntest, würde das insgeamt kaum zur guten Stimmung beitragen. Also soll der Elektriker nur die für den Torantrieb erforderlichen Leitungen legen und keine Steckdosen setzen. Den Strom kannst du den Mietern dann schenken - daran wird niemand arm oder reich. Meine Stichprobe ist zwar etwas eingeschränkt, aber mehr als 150 W (Dauerleistung, wohlgemerkt - die Momentanleistung beim Anlaufen ist höher, auf geeignete Absicherung achten!) für so einen Antrieb habe ich noch nicht gesehen.


    Ich weiß nicht, woher diese Weisheiten hier kommen:

    Du kannst die Garagenmiete erhöhen, falls das nicht im jeweiligen Mietvertrag ausgeschlossen wurde, z.B. explizit oder durch die Vereinbarung einer Staffelmiete. Das ist nicht unmenschlich, auch wenn es vielleicht nicht allen Mietern passt. Dass du nur das absolute Minimum in der Bewirtschaftung des Gebäudes machst, ist weder menschlich noch juristisch gefordert.

    Allerdings darfst du nicht die vollen Kosten für die Modernisierung ansetzen. Es ist ein Abzug für die reine Instandhaltung vorzunehmen, d.h. von den Gesamtkosten sind die Kosten abzuziehen, die für den Austausch der alten Tore durch vergleichbare neue Tore entstehen würden. Ob davon 11 % pro Jahr verteilt auf 12 Monate ein Betrag ist, um den du dich mit deinen Mietern notfalls gerichtlich streiten willst, ob die Garagenmieten dann vor Ort noch konkurrenzfähig sind und/oder ob du nicht lieber bei der nächsten Neuvermietung die Miete etwas aufrundest, musst du dann selbst entscheiden.

    Nebenbei: Modernisierungen und damit verbundene Mieterhöhungen sind fristgerecht anzukündigen. Ist das schon erfolgt.
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Überlege Dir mal was so ein Zähler inkl. Installation kostet!
    Ich würde für alle Garagen einen gesamten Zwischenzähler einbauen und falls es die Mietverträge der Garagen zulassen über die Nebenkosten abrechnen, vermutlich wird das nicht gehen. Wird der Strom nur für die Tore und zum Staubsaugen gebraucht werden die Kosten auch nicht so hoch sein.
    Mit einem Zwischenzähler kannst Du auf jeden Fall die Kosten im Blick haben, denn es gibt Spezialisten die schließen an solche Steckdosen Heizgeräte an und das kann dann schnell mal teuer werden.
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Nur mal so am Rande: Ein Sektionaltor hat idR keinen elektr. Antrieb.

    Natürlich kann man das Sektionaltor (wie fast jedes andere Tor auch) mit einem Antrieb ausstatten/kombinieren - aber es geht auch ohne. Ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen.
     
  9. #8 Pharao, 24.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    i.d.R hat kein Garagentor von sichaus schon automatisch einen elektrischen Antrieb dran. Klar das man sowas immer dazu bestellen muss, aber gerade bei einem Sektionaltor ist das kein großes Problem.

    Aber auch 1 Zischenzähler kostet was, zudem können u.U. auch Folgekosten dadurch entstehen. Und nur um was "im Blick" zu haben, deswegen baue ich keinen teuren Zähler ein. Mal abgesehen davon, eine Garage muss keinen Stromanschluss für elek. Geräte vom Mieter haben und dann halten sich die Stromkosten automatisch auch in Grenzen, wenn`s ggf. nur Licht und Antrieb sind.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Mensch Pharao ... denk doch mal einen Schritt weiter!

    Schön, dass du der Ansicht bist, dass das kein großes Problem ist. Warum diskutieren wir denn hier über Stromzähler, wenn das alles sooo einfach ist?
     
  11. #10 Pharao, 24.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Sorry, versteh deine Aussage nicht.
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Das war nicht nur eine Aussage, sondern sogar eine Aufforderung (Bist du der schon nachgekommen?) und zusätzlich noch eine Frage (schade, dass du die nicht beantwortet hast).


    Denk' doch mal drüber nach, warum der TE Strom in den Garagen wollen KÖNNTE.
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Weil der Fragesteller u.a. fragt Zitat:

    "Das Problem ist ja, der eine nutzt das Tor mehrmals täglich, der andere nutzt die Garage nur als Unterstellplatz und das Tor läuft so gut wie nie..... Oder geht der Strom der Tore komplett auf meine Kappe?"
     
  14. #13 Papabär, 24.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ein einfacher Zwischenzähler kost´ im Baumarkt roundabout 25,- € (Eichfrist 10 Jahre).

    Ich würde es trotzdem nicht mit Zwischenzählern machen sondern mich eher dem Vorschlag von Andres anschließen (mag aber auch an meiner persönlichen Interpretation des neuen Eichgesetzes liegen).
     
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    @ Pharao:
    Dass der Threadersteller davon ausgehen KÖNNTE, dass ein Sektionaltor immer am Strom hängt (was definitiv nicht so ist!) kannst du dir überhaupt nicht vorstellen, oder?
     
  16. #15 Pharao, 25.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :? Sorry, versteh deinen Text/Aussage mal wieder nicht. Ist mir jetzt aber auch egal.
    Wer hat den behauptet, das ein Sektionaltor IMMER am "Strom hängen" muss (was immer das letztlich bedeuten soll)? Also ich sicherlich nicht ....
     
Thema: Mieterhöhung bei Einbau von Sectionaltoren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. garagentor Mieterhöhung

    ,
  2. neues garagentor mieterhöhung

    ,
  3. stromverbrauch weiterberechnen

    ,
  4. Neues Eichgesetz vermieterforum,
  5. garagenneubau mieterhöhung
Die Seite wird geladen...

Mieterhöhung bei Einbau von Sectionaltoren? - Ähnliche Themen

  1. Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung

    Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung: Hallo zusammen! Hat jemand einen Tipp, wo ich ein Formschreiben zur Mieterhöhung bzw. einer Änderungskündigung für die Mieterinnen und Mieter von...
  2. Mieterhöhung, unerwartet

    Mieterhöhung, unerwartet: Mieterhöhung mal andersrum. Vor Wochen schickte ich an meinen M. der Dachwohnung eine Mieterhöhung von sage und schreibe € 10,oo mtl. und bat den...
  3. Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?

    Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?: Werte Foristas! Nach einem Telefonat mit meinem langjährigen Mieter ist er mit einer Mieterhöhung (nur die KM, BK bleiben wie gehabt) von ca....
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung

    Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung: Da Bremen keinen offiziellen Mietspiegel hat, müssen zur Durchsetzung einer Mieterhöhung mindestens 3 vergleichbare Wohnungen angegeben werden....