Mieterhöhung bei Haus

Diskutiere Mieterhöhung bei Haus im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich vermiete ein Reihenhaus in ganz guter Lage, allerdings mit 450 Euro viel zu günstig. Vergleichbare Häuser in der Nachbarschaft werden aktuell...

Immofrager

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
20
Zustimmungen
1
Ich vermiete ein Reihenhaus in ganz guter Lage, allerdings mit 450 Euro viel zu günstig. Vergleichbare Häuser in der Nachbarschaft werden aktuell zu über 900 Euro neu inseriert. Auf 3 Vergleichsobjekte komme ich nicht, Mietspiegel gibt es nicht. Freiwillig geht bei den Mietern gar nichts. Wie seht Ihr die Chancen, hier mit vernünftigem Aufwand weiterzukommen?
 
#
schau mal hier: Mieterhöhung bei Haus. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
RomeoZwo

RomeoZwo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
119
Zustimmungen
39
Ort
Nürnberg/Dresden
Lass ein gerichtlich anerkanntes Mietwertgutachten erstellen. Kostenpunkt circa. 1500 - 2000€ . Bei dem genannten Delta zwischen IST und SOLL Miete wäre das ja in wenigen Monaten wieder drin.

Achja, der Mieter wird auch dieser Erhöhung nicht zustimmen. Die muss dann eingeklagt werden, die Erfolgsaussichten mit Gutachten von einem bei Gericht anerkannten Gutachter werden nicht schlecht sein, aber es kann halt dauern ...
 

torstenb

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.09.2021
Beiträge
14
Zustimmungen
3
Lass ein gerichtlich anerkanntes Mietwertgutachten erstellen. Kostenpunkt circa. 1500 - 2000€ . Bei dem genannten Delta zwischen IST und SOLL Miete wäre das ja in wenigen Monaten wieder drin.

Achja, der Mieter wird auch dieser Erhöhung nicht zustimmen. Die muss dann eingeklagt werden, die Erfolgsaussichten mit Gutachten von einem bei Gericht anerkannten Gutachter werden nicht schlecht sein, aber es kann halt dauern ...
Das Thema interessiert mich auch, wo genau kann man ein solches Gutachten beantragen?
 
RomeoZwo

RomeoZwo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
119
Zustimmungen
39
Ort
Nürnberg/Dresden
Man kann bei einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen (möglichst regional) das Mietwertgutachten beauftragen.
(so z.B. sieht sowas aus https://www.kleinbielen.com/ga/index_htm_files/Mustergutachten-Mietwert.pdf )

Es ist in einem Verfahren aber kein Beweismittel, sondern ein Parteigutachten. D.h. evtl. beauftragt das Gericht noch einen weiteren Gutachter. Häufig, wenn das Parteigutachten nicht von einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen sondern von einem Makler (nennt sich "nur" Sachverständiger) erstellt wurde.

Anhand des Beispiels kann man ja schon mal schauen, ob die eigene Einschätzung mit den Vergleichsobjekten stimmt und man sieht mal welche Kriterien da alle bewertet werden.
 

Immofrager

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
20
Zustimmungen
1
Und wer bezahlt dann ggf. das 2.Gutachten?
Und: Angenommen, das Gutachten bestätigt, dass die Vergleichsmiete 900 statt 450 Euro sind, dann kann ich aber trotzdem nur alle 3 Jahre um 15 % erhöhen, oder?
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.964
Zustimmungen
4.007
Ort
bei Nürnberg
Und wer bezahlt dann ggf. das 2.Gutachten?

Wenn das Gericht das anordnet: Derjenige dem das Gericht diese Kosten auferlegt! Das erste Gutachten muss natürlich immer der Vermieter bezahlen.


Und: Angenommen, das Gutachten bestätigt, dass die Vergleichsmiete 900 statt 450 Euro sind, dann kann ich aber trotzdem nur alle 3 Jahre um 15 % erhöhen, oder?

Richtig! (je nach Ort auch 20 %)
 

Immofrager

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
20
Zustimmungen
1
Vielen Dank! Dann kann ich mit dem Gutachten auf 600 Euro erhöhen und was ist in 3 jahren? Brauche ich dann ein erneutes dann aktuelles Gutachten?...
 
RomeoZwo

RomeoZwo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
119
Zustimmungen
39
Ort
Nürnberg/Dresden
Naja, ich würde mal sagen, wenn über den Preisindex in den 3 Jahren keine Deflation bei den Mieten stattfindet, dürfte es wohl noch ausreichend sein. Ein neues würde ggf. ja wieder eine höhere Miete abbilden.

Wenn du ganz viel Glück hast, kündigt ja auch der Mieter nach der ersten Erhöhung und bei einer Neuvermietung kann eine Imdexmiete abgeschlossen werden. Ist m.E.n. bei Objekten ohne Mietspiegel und ohne ausreichende Vergleichsobjekte durchaus nicht der schlechteste Weg.
 

Immofrager

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
20
Zustimmungen
1
3 Jahre kann man heutzutage eh kaum überblicken.... vielleicht bekommen wir auch bald einen globalen Mietendeckel :)
 
SaMaa

SaMaa

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
568
Zustimmungen
401
Vielen Dank! Dann kann ich mit dem Gutachten auf 600 Euro erhöhen und was ist in 3 jahren? Brauche ich dann ein erneutes dann aktuelles Gutachten?...
Selbst bei 20 % Erhöhung komme ich nicht auf 600 € oder habe ich einen Denkfehler?
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.802
Zustimmungen
5.745
Wenn es wirklich so kommt, wie hier beschrieben, besteht ja trotzdem noch die Hoffnung, dass die Mieter sich in Anbetracht der Kosten, die sie bei der letzten Runde zu tragen hatten, nun etwas kooperativer sind.
 

Immofrager

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
20
Zustimmungen
1
Stimmt, natürlich nur max. 540€.... Wie schätzt Ihr denn das Gutachten im Vergleich zu 3 Vergleichsmieten vor Gericht ein? (Würde ggf. in der Nachbarschaft klingeln:))
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.964
Zustimmungen
4.007
Ort
bei Nürnberg
Wie schätzt Ihr denn das Gutachten im Vergleich zu 3 Vergleichsmieten vor Gericht ein? (Würde ggf. in der Nachbarschaft klingeln:))

Aus Erfahrung schlecht, die Wohnungen müssen ja wirklich vergleichbar sein. Das mag in einem Plattenbau mit 80 faktisch baugleichen Wohnungen gehen aber in einem "normalen" Wohngebiet? Irgendein Detail bzw. eine Abweichung wird ein findiger Mieteranwalt immer finden.
 
Thema:

Mieterhöhung bei Haus

Mieterhöhung bei Haus - Ähnliche Themen

Grundsätzliche Fragen zur Rentabilität von Vermietung bzw. Immobilien zur Selbstnutzung: Hallo! Mich bzw. meine ganze Familie (Eltern + mein Lebensgefährte) beschäftigt seit längerem das Thema Immobilienkauf zur Geldanlage bzw...
Einschätzung Immobilienangebot mit Risiken: Liebes Forum, kurz zu meiner Person und zur Strategie: Ich bin bereits seit einigen Jahren mit einer Immobilie im Duisburger Süden im...
Mieterhöhung bei vermieteter ETW mit EBK (Hartz IV): Guten Morgen miteinander, ich würde gerne bei einer meiner vermieteten Wohnungen die Miete erhöhen. Dieses Vorhaben gestaltet sich leider...
Wohnungsverkauf an den aktuellen Mieter: Werte Foristas, ich bin Eigentümer und Vermieter einer kleinen Wohnung in einem MFH (A-Stadt, B-Lage). Wohnung ist abbezahlt. Mein Mieter möchte...
Freiwillige Mieterhöhung des Mieters: Hallo, ich vermiete seit 8 Jahren eine Wohnung sehr günstig (aus sozialen Gründen) und habe noch nie die Miete hier erhöht. Diese sozialen Gründe...
Oben