Mieterhöhung nach Verbraucherindex

Diskutiere Mieterhöhung nach Verbraucherindex im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, wir haben im Februar 2005 unser Haus vermietet und sind ins Umland gezogen. Den Mietvertrag haben wir von Freunden bekommen - den...

Nachhaltigkeit

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo, wir haben im Februar 2005 unser Haus vermietet und sind ins Umland gezogen. Den Mietvertrag haben wir von Freunden bekommen - den Paragraphen Mieterhöhung entspr. Verbraucherindex verstehe ich nicht wirklich - Anwaltsdeutsch :-(
Im Februar 2005 lag der Index bei 99,3 - jetzt im Dezember bei 109,6 - d.h. 10 Punkte mehr.
Kann ich jetzt die Miete um 10 % erhöhen zum März 2011 - oder wie ist vorzugehen?

Der Passus aus dem Mietvertrag lautet wie folgt:
Auf Verlangen des Vermieters oder Mieters wird die Miete angepasst jeweils nach Ablauf eines Jahres im gleichen prozentualen Verhältnis, wie sich der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Verbraucherindex für Deutschland (Basis 2000=100) gegenüber der für den Monat des Beginns des Mietverhältnisses maßgeblichen bzw. der der jeweils letzten Mieterhöhung zugrunde gelegten Indexzahl verändert hat. Eine Veränderung des Indexes um weniger als zehn Punkte bleibt außer Betracht. Die Änderung der Miete aufgrund dieser Vereinbarung muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden. Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugegeben. Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten.
Bei Vereinbarung der lndexmiete sind Erhöhungen nach §~ 558 und 559 BGB ausgeschlossen.
Die erste Erhöhung darf frühestens nach drei Jahren erfolgen. Im Übrigen muss die Miete jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben.

Danke für die Hilfe!
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.887
Zustimmungen
174
Original von Nachhaltigkeit
Hallo, wir haben im Februar 2005 unser Haus vermietet und sind ins Umland gezogen. Den Mietvertrag haben wir von Freunden bekommen - den Paragraphen Mieterhöhung entspr. Verbraucherindex verstehe ich nicht wirklich - Anwaltsdeutsch :-(
Im Februar 2005 lag der Index bei 99,3 - jetzt im Dezember bei 109,6 - d.h. 10 Punkte mehr.
Kann ich jetzt die Miete um 10 % erhöhen zum März 2011 - oder wie ist vorzugehen?

Der Ablauf ergibt sich, wenn man die Vereinbarung Schritt für Schritt umsetzt.

Auf Verlangen des Vermieters oder Mieters wird die Miete angepasst
jeweils nach Ablauf eines Jahres...
Eine Anpassung muss also verlangt werden. Von alleine passiert nichts. Die letzte Anpassung bzw. wenn es die erste Anpassugn ist der Mietbeginn dürfte schon länger als ein Jahr her sein. Einer Anpassung steht also soweit nichts entgegen.

... im gleichen prozentualen Verhältnis, wie sich der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Verbraucherindex für Deutschland (Basis 2000=100) gegenüber der für den Monat des Beginns des Mietverhältnisses maßgeblichen bzw. der der jeweils letzten Mieterhöhung zugrunde gelegten Indexzahl verändert hat...
Aus dem Verhältnis von Indexdifferenz und Ausgangswert ergibt sich die prozentuale Veränderung.
Indexdifferenz = 109,6-99,3 = 10,3
Ausgangswert = 99,3
Veränderung = 10,3 / 99,3 * 100 = 10,3726 %
Um diesen Prozentsatz kann die Miete erhöht werden.

... Eine Veränderung des Indexes um weniger als zehn Punkte bleibt außer Betracht...
Die Bedingung ist bei einer Indexveränderung von 10,3 Punkten erkennbar erfüllt.

... Die Änderung der Miete aufgrund dieser Vereinbarung muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden.
Die Mieterhöhung muss zwar nicht der gesetlichen Schriftform genügen, in irgendeiner Form aber schriftlich verlangt werden.

... Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugegeben....
Die eingetrene Änderung des Index hatten wir schon. Sinnvollerweise sollte dem Mieter der Prozentsatz der Mieterhöhung - wie weiter oben vorgeführt - und der sich daraus ergebende Betrag der Erhöhung und auch die neue Miete in der Erhöhungserklärung enthalten sein.

... Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten...
Der nächsten und der übernächste Monat nach dem Zugan der Erhöungserklärung beim Mieter sollte relativ leicht, notfalls unter zuhilfenahme eines Kalenders, zu bestimmen sein.

... Bei Vereinbarung der lndexmiete sind Erhöhungen nach §~ 558 und 559 BGB ausgeschlossen...
Da es sich hier nicht um eine Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete nach § 558 BGB und auch nicht um eine Modernisierungsmieterhöhung nach § 559 BGB handelt, ist diese Einschränkung beachtet.

Die erste Erhöhung darf frühestens nach drei Jahren erfolgen. Im Übrigen muss die Miete jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben.
Seit 2005 sind deutlich erkennbar mehr als drei Jahre vergangen und die Miete ist bei der ersten Mieterhöhung seit 2005 auch seit mehr als einem Jahr unverändert. Die Bedingungen sind also eingehalten.

Wie man sieht, ist es gar nicht so schwierig. Man muss man die Vereinbarung nur Schritt für Schritt durchgehen.
 

Fuzzy1951

Neuer Benutzer
Dabei seit
29.01.2011
Beiträge
17
Zustimmungen
0
""Die Änderung der Miete aufgrund dieser Vereinbarung muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden. Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugegeben. Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten"".





Nachhaltigkeit
Ich hatte zwar schon lange nichts mehr mit Verbraucherindex zu tun, glaube aber, dass sich in den letzten 2 Jahren hier nichts geändert hat.

Im Dez. war der Verbraucherindex um mehr alls 10%Punkte gestiegen. Diese Erhöhung kannst Du also ab März 2011 geltend machen, sofern die schriftliche Erklärung wie oben beschrieben dem Mieter bis spätestens 31.1. zugegangen ist.
 

Nachhaltigkeit

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Danke! Dann werde ich mal zum März zur Tat schreiten.
 

Fuzzy1951

Neuer Benutzer
Dabei seit
29.01.2011
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Original von Nachhaltigkeit
Danke! Dann werde ich mal zum März zur Tat schreiten.

Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten"".

Schreiben vom Febr.; Erhöhung dann ab April 2011.

wird die Miete angepasst jeweils nach Ablauf eines Jahres. Pass also auf, dass Du da nicht in eine Falle läufst.

Ich würde an Deiner Stelle mal zum März erhöhen, wenn es auch nicht ganz korrekt ist. Ansonsten könnte man auch annehmen dies wäre erst wieder zum März 2012 möglich.

Du hättest gleich im Dez. schreiben können!! Ist aber auch eine blöde Regelung in diesen Vertrag.
Ohne diese ganzen zusätzlichen Erklärungen, (Textform, Einhl. einer zusätzlichen Frist und Apassung jeweils nach Ablauf eines Jahres) wäre die erhöhte Miete automatisch ab Dez. 2010 fällig gewesen, ohne dass dazu von Deiner Seite eine Aufforderung nötig gewesen wäre.
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.887
Zustimmungen
174
Herr, lass es Hirn regnen...

Da zititert einer aus dem Gesetz
Original von Fuzzy1951
Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten"".
(§ 557b Abs. 3 Satz 3 BGB)
und vorher schon einmal
Original von Fuzzy1951
""Die Änderung der Miete aufgrund dieser Vereinbarung muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden. Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugegeben. Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten"".
(§ 557b Abs. 3 BGB)

und kommt dann zu der Erkenntnis, allein nach dem Gesetz
Original von Fuzzy1951
wäre die erhöhte Miete automatisch ab Dez. 2010 fällig gewesen, ohne dass dazu von Deiner Seite eine Aufforderung nötig gewesen wäre.

:help :help :help :help :help
 

Nachhaltigkeit

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo RMHV,
was will der Schreiber damit sagen??? Das habe ich nicht verstanden - bitte nochmal in Klartext.
Danke!
 
Thema:

Mieterhöhung nach Verbraucherindex

Mieterhöhung nach Verbraucherindex - Ähnliche Themen

Indexmietvertrag falsch berechnete Mieterhöhung: Hallo Zusammen bin neu hier und habe ein Frage zu Indexmietvertrag für eine gewerbliche Beispiel Frage : "Mein Vater hat sein Elternhaus umgebaut...
Indexmiete Bezugszeitraum?: Hallo an Alle, angenommen im Mietvertrag wäre eine Indexmiete wie folgt vereinbart: Ändert sich der vom Stat. Bundesamt ermittelte...
Mieterhöhung bei Indexmietvertrag- Frage: Liebes Forum, Ich möchte gerne einen Indexmietvertrag abschließen in Zukunft (ohne Mindestanpassung in Prozent oder vom Punkt her). Jetzt die...
Hat einer Erfahrung mit Mieterhöhung über Gutachten?: Hallo, habe da mal eine Frage an euch Profis ;-) In einem Nachbarort haben wir ein 3-Familienhaus, in dem die Mieter alle schon länger als 10...
Indexanpassung Basisjahr: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei für meine Gewerbemieter die Möglichkeit der Indexanpassung zu prüfen. Ich habe zurzeit eine echte 'Blockade'...

Sucheingaben

Verbraucherindex

,

,

mietpreisindex österreich 2012

,
verbraucherindex 2011
, Mietenindex Österreich, , indexanpassung miete, mietindex 2011 deutschland, miete indexanpassung 2011, mietindex 2011 österreich, indexanpassung 2011, mietindex anpassung, mieterhöhung index österreich, indexanpassung miete 2011, mietindex österreich 2010, verbraucherindex 2005, verbraucherindex miete, mietindex 2012 österreich, indexanpassung miete österreich, mietindex österreich 2012, Mietindex, verbraucher index, mieterhöhung index 2011 , mieterhöhung nach index, verbraucherindex österreich
Oben