Mieterhöhung nach Wohnungsausbau!!!

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von Oktay21, 02.03.2012.

  1. #1 Oktay21, 02.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle Vermieter,

    ich hoffe einige unter Euch können mir helfen. Schildere kurz mein Problem.

    Habe eine Wohnung 2005 an eine Familie vermietet und ein Vertrag auf "unbestimmte Zeit" vereinbart.

    Die Wohnung hat 65 m² und ist im Obergeschoss. Die Familie hat vorgeschlagen das Dachgeschoss noch auszubauen, welches dadurch bewohnbar wurde und somit wurde das Obergeschossen mit dem Dachgeschoss erweitert. Heißt, ist jetzt eine Maisonetten-Wohnung. Durch die Ausbau hat Wohnung 90 m².

    Die Familie übernahm die Handwerksarbeit und ich beschafte die Materiallien.
    Mein Anliegen: Nach der Ausbau möchte ich jetzt nach 4 Jahren die "Basis"miete erhöhen und würde gerne wissen, soll ich den Mietpreis nach dem Mietspiegel erhöhen oder muss ich, und das wäre mein PECH, 10% auf den aktuellen Mietpreis was der Mieter zahlt aufschlagen?




    Würde mich freuen wenn Sie antworten würden.

    Danke.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Frage doch bitte nicht, was Du sollst, sondern was Du mit den Mietern einvernehmlich vereinbaren kannst.
     
  4. #3 Normenkunde, 03.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    Normenkunde

    Normenkunde Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mieterhöhung

    Hier ein paar Infos aus dem Internet:

    Das Gesetz definiert die Einjahressperrfrist in § 558 Abs. 1 BGB wie folgt: "Der Vermieter kann die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit fünfzehn Monaten unverändert ist. Das Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 werden nicht berücksichtigt."

    Nur wenn die bisherige Miete unter der ortsüblichen Miete liegt, kommt die Kappungsgrenze überhaupt ins Spiel.
    Kappungsgrenze bedeutet: Die Miete darf gemäß § 558 Abs. 3 BGB innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren nur um 20 Prozent steigen.

    Da die Miete seit 4 Jahren nicht erhöht wurde, kann sie den ortsüblichen Mietspiegel - höchsten jedoch 20% - angeglichen werden. Nach einem Jahr dann nur noch unter 20% bis die ortsübliche Vergleichsmiete erreicht ist.

    Da der Mietvertrag über eine Wohnung mit 65 m² läuft, kann hier - nur auf diese Wohnung - die Mieterhöhung angewendet werden.

    Wegen der Nutzung des Dachgeschosses solltest Du Dich sowieso an einen Anwalt wenden, bzw. mit den Mieter einvernehmlich einen Vertrag aushandeln und ihn von einen Anwalt prüfen lassen.
     
  5. #4 Oktay21, 03.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten,

    Der Ausbau wurde wie gesagt vor 4 Jahren gemacht und wurde aber vertraglich nicht festgelegt nur auf einem Blatt dokumentiert, dass eine Ausbau getätigt wurde.

    Wenn ich jetzt für den zusätzlichen Wohnraum einen Vertrag anfertigen will, gibt es dafür eine Vorlage oder soll ich eine individuelle erstellen?

    Oder wie der Normenkunde empfiehlt zum Anwalt gehen?
     
  6. #5 Kitzblitz, 03.03.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Das scheint ein sinnvoller Schritt zu sein.

    Ihr hättet vor 4 Jahren - vor Beginn der Umbauarbeiten - eine Vereinbarung zur Änderung des Mietvertrages mit eurem Mieter treffen müssen. Folgende Eckpunkte hätten geregelt werden müssen:

    - Einverständnis zu den handwerklichen Eigenleistungen des Mieters

    - Änderung der Wohnfläche nach Ermittlung der neuen Gesamtfläche
    (die alte Wohnung wird möglicherweise durch die Treppe nach oben
    dabei in der wertbaren Wohnfläche etwas kleiner)

    - Vereinbarung zur Mieterhöhung, in der berücksichtigt wird, dass der
    Mieter Eigenleistungen erbracht hat. Das hätte einen geringeren
    Mietzins pro qm der neuen Wohnfläche bedingt. Irgendwie müsst ihr
    ja auch etwas von eurem Invest (Materialkosten) haben!

    Kleines Druckmittel gegen den Mieter (vielleicht - wenn ihr euch im baurechtlichen genauso ahnungslos verhalten habt wie gegenüber dem Mieter):

    Habt Ihr den zusätzlichen Wohnraum mit Wissen der Baubehörden erstellt? - Falls nicht, könnte das bedeuten, dass ihr das nun noch nachholen wollt und der Ausbau nicht genehmigt wird (z.B. wegen Fluchtwegen, Überschreitung der zulässigen Wohnflächenzahl, etc.). Für den Mieter wäre damit Schluss mit lustig günstig wohnen. - Ihr hättet dann zwar keine zusätzlichen Mieteinnahmen, der Mieter aber auch keinen kostenlos überlassenen Wohnraum. Vielleicht gibt er dann die Wohnung auf, weil sie nun zu klein ist. Danach könnt ihr den Dachausbau vielleicht doch noch von amtlicher Seite her offiziell machen und neu vermieten - zu einer Miete, die der Wohnung gerecht wird.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    P.S.: Der letzte Absatz ist nur eine Überlegung - ob das funktionieren kann, weiß ich nicht. Ansonsten könnt ihr nur mit dem Mieter versuchen eine einvernehmliche Lösung zu finden. Solange die Gesamtmiete noch deutlich unter der ortsüblichen Miete bleibt, wäre ein solcherart gefundener Kompromiss auch für den Mieter akzeptabel.
     
  7. #6 Oktay21, 08.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Habe mit einem Anwalt gesprochen der mir sagt : Das wenn die Mieter einverstanden sind, dass es zu einem Zusatzvertrag kommen kann für die ausgebaute Wohnfläche von 25 qm.
    Ansonsten die Mieterhöhung für die Wohnfläche die im bestehenden Vertrag angegeben ist.


    Noch etwas: Die Mieterhöhung, reicht es wenn ich an die Mieter ein schreiben schicke, darin der Mietspiegel und sonstige Angaben aufgelistet sind.

    Oder wie wird es gemacht? Dies wäre die erste Erhöhung.

    Danke.
     
  8. #7 Pfeifdireins, 08.03.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Dachausbau - normalerweise nicht genehmigungspflichtig
    Überschreitung der GFZ - private Nachverdichtung, völlig ok

    Dumm nur, das er nur dafür gearbeitet hat.
    Da würde ich einen kulanten Mittelweg anstreben.
    Gruss,
    auch ausm Ländle
     
  9. #8 Oktay21, 08.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    "Da würde ich einen kulanten Mittelweg anstreben."

    Der Mieter wohnt nachdem Ausbau 4 Jahre lang ohne Erhöhung, finde das ist glaube ich kulant genug von mir.
     
  10. #9 Kitzblitz, 08.03.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Da wäre ich mir nun nicht so sicher. Zusätzlich zum Baugesetzbuch und der Baunutzungsverordnung, die deutschlandweit gelten, hat jedes Land seine eigene Landesbauordnung und jede Stadt unterschiedliche Bebauungspläne.

    Ein Gang zum Bauamt macht da ungemein schlauer.

    Im übrigen war das nur ein Gedankenansatz um den Mieter etwas unter Druck zu setzen - muss man ja nicht in die Tat umsetzen.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  11. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Meinen Roman den ich zum Thema Schwarzbauten geschrieben habe, hab ich mal wieder gelöscht.
    Oktay...ich wünsch dir viel Spaß. Und ein richtig dickes Portmanee...
     
  12. #11 Oktay21, 11.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ooooh man......noch etwas brauche ich die Zustimmung für eine Mieterhöhung?

    Denn in den Mieterhöhungsschreiben steht Anfangs das Wort:

    "gem. §558 BGB möchte ich Sie um die Zustimmung zu einer Mieterhöhung....".

    Kann doch die Erhöhung ist doch gesetzlich erlaubt.
     
  13. #12 Berny, 11.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2012
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Jetzt machen wir mal Deutschunterricht:

    "Ooooh man......noch etwas brauche ich die Zustimmung für eine Mieterhöhung?"
    Du meinst wohl: "brauche ich die Zustimmung für eine Mieterhöhung?"
    Antwort: Ja.

    "Denn in den Mieterhöhungsschreiben steht Anfangs das Wort:
    "gem. §558 BGB möchte ich Sie um die Zustimmung zu einer Mieterhöhung...."."
    Richtig(er) wäre: "gem. §558 BGB bitte ich Sie um Zustimmung zu einer Mieterhöhung...."

    "Kann doch die Erhöhung ist doch gesetzlich erlaubt."
    Verstehe schon, aber besser: "Ein Mieterhöhungsbegehren ist gesetzlich zulässig."
     
  14. #13 Oktay21, 11.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Deutschunterricht brauche ich nicht,danke.
    Hatte Deutsch LK gehabt und ein paar kleine Fehler kann schonmal passieren.

    Mir ist es wichtig, dass ich die Mieterhöhung ohne die Hilfe von Anwälten durchsetzen kann.

    Was ist wenn der Mieter nicht zustimmt?
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Dann müsstest Du, falls Du auf Deiner Position beharrst, ihn auf Zustimmung verklagen.
     
  16. #15 immodream, 11.03.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    der Antwort von Berny ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Genauso ist es.
    Grüße
    Peter
     
  17. #16 Oktay21, 11.03.2012
    Oktay21

    Oktay21 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Dann werde ich jetzt handeln und hoffe alles läuft glatt.



    Danke an Alle.
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Tipps für Infos: Google
    und: Google
    Und falls weiterer Beratungsbedarf besteht: Dein Anwalt.
     
Thema: Mieterhöhung nach Wohnungsausbau!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachausbau mieterhöhung

    ,
  2. wohnungsausbau

    ,
  3. mieterhöhung nach dachausbau

    ,
  4. mieterhöhung dachausbau,
  5. mieterhöhung ausbau,
  6. mieterhöhung bei dachausbau,
  7. mieterhöhung wegen dachgeschossausbau,
  8. mieterhöhung durch zusätzlichen wohnraum,
  9. dachausbau mierhöhung,
  10. mietvertrag nach zusatzlichen ausbau,
  11. mieterhöhung nach wohnungsausbau,
  12. mieterhöhung wohnraum erweitern,
  13. mieterhöhung nach dachausbau zulässig?,
  14. wohnungsausbau für asylbewerber,
  15. dachgeschossausbau mieterhöhung,
  16. dachausbau § 559 BGB,
  17. zulässige mieterhöhung nach dachisolierung,
  18. mieterhöhung während dachausbau,
  19. vereinbarung bei zusätzlichem wohnraum,
  20. mieterhöhung wegen mehr wohnfläche durch ausbau,
  21. mieterhöhung modernisierung dachgeschoss neue wohnung,
  22. muss ich die mieterhöhung nach dachsanierung zahlen,
  23. mieterhöhung nach erweiterung wohnung,
  24. modernisierung miete dachausbau,
  25. hauseugentümer willdachausbau mieterhöhung
Die Seite wird geladen...

Mieterhöhung nach Wohnungsausbau!!! - Ähnliche Themen

  1. Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung

    Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung: Hallo zusammen! Hat jemand einen Tipp, wo ich ein Formschreiben zur Mieterhöhung bzw. einer Änderungskündigung für die Mieterinnen und Mieter von...
  2. Mieterhöhung, unerwartet

    Mieterhöhung, unerwartet: Mieterhöhung mal andersrum. Vor Wochen schickte ich an meinen M. der Dachwohnung eine Mieterhöhung von sage und schreibe € 10,oo mtl. und bat den...
  3. Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?

    Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?: Werte Foristas! Nach einem Telefonat mit meinem langjährigen Mieter ist er mit einer Mieterhöhung (nur die KM, BK bleiben wie gehabt) von ca....
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung

    Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung: Da Bremen keinen offiziellen Mietspiegel hat, müssen zur Durchsetzung einer Mieterhöhung mindestens 3 vergleichbare Wohnungen angegeben werden....