Mieterhöhung nicht aktzeptiert

Diskutiere Mieterhöhung nicht aktzeptiert im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Ra teilt mit das alle Mieter zur Mieterhöhung zugestimmt hätten nur eine Partei nicht Er schreibt dass die Mieterhöhung in diesem Falle...

  1. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    Ra teilt mit das alle Mieter zur Mieterhöhung zugestimmt hätten nur eine Partei nicht
    Er schreibt dass die Mieterhöhung in diesem Falle gerichtlich eingeklagt werden müsste


    Wie soll ich vorgehen? Lieber bei dem einen nicht erhöhen?

    Die BGB Voraussetzung sprich in den letzten 15 Monaten nicht erhöht trifft auf ihn zu. Er aktzeptiert die Mieterhöhung nur nicht. Hilfe
     
    Goldhamster gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immodream, 15.02.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    606
    Hallo murgi,
    hast du direkt nach dem Kauf eines Objektes die Mieten erhöht ?
    Herzlichen Glückwunsch.
    Damit schaffst du dir reichlich Feinde und neue Probleme.
    Grüße
    immodream
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Murgi,

    Das ist natürlich erstmal deine Entscheidung. Wie sieht die finanzielle Lage des M aus? Kann dieser sich eine Erhöhung evtl. nicht leisten, dann würdest du diesen M vermutlich bald verlieren. Ist das ein guter oder ein schlechter M?
    ...
    Bevor du irgendetwas machen kannst musst du eigentlich im Grundbuch stehen. Evtl. kann aber eine Bevollmächtigung vom ex.Eigentümer für eine Mieterhöhung ausreichend sein.
    ...
    Man schickt dem M ein Erhöhungsverlangen das allen Gesetzten und Verordnungen entspricht. (u.a. Kappungsgrenze und Mietspiegel beachten)
    Ab Zugang hat der M eine gewisse Zeit die Erhöhung zu prüfen und zu zustimmen. Bekommst du eben diese Zustimmung nicht bis zu einem bestimmten Termin, hast du wiederum eine gewisse Zeit die Zustimmung einzuklagen.
    Klagst du nicht bleibt alles beim alten.

    VG Syker
     
    murgi gefällt das.
  5. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    28857 Syke
    Ergänzend sei noch gesagt,

    Das dieses Vorgehen selber und auch die Klage Verhältnismäßig einfach ist.
    Am schwierigsten ist das aufsetzen eines ordnungsgemäßen Erhöhungsverlangen. Daran hängt alles.
     
    murgi gefällt das.
  6. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    ja die Frage ist, wieso will der Mieter nicht zustimmen...laut Gesetz (Annahme -> der RA hat ein richtiges Mieterhöhungsschreiben aufgesetzt) wieso stimmt er nicht zu? -

    wie teuer ist so eine Klage? -> wie lange dauert es?

    ich werde die miete erst in einem halben jahr erhöhen..der RA hätte wohl vor 15 MOnaten erhöht...bis auf den einen Mieter, der nicht zugestimmt hat
     
    Goldhamster gefällt das.
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    193
    Diese Frage solltest Du den Mieter stellen und nicht hier im Forum!
     
  8. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    also wenn ich weiß dass ich vor gericht verlire msus ich nicht klagen odeR?
     
    Goldhamster gefällt das.
  9. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    193
    Etwas mehr Mühe beim schreiben bitte, es gibt Groß- und Kleinbuchstaben, aber das nur am Rande.

    Der Aussage "Dein Rechtsanwalt hat ein richtiges Mieterhöhungsschreiben aufgesetzt", dann gehe ich davon aus, dass das Du mit richtige auch rechtlich fehlerfrei meinst. Demnach wirst Du vor Gericht auch gewinnen. Wenn Du nichts gegen die Ablehnung tust, wird sich das im Haus rumsprechen, was vielleicht nicht so gut für das Verhältnis Mieter zu Vermieter sein kann. Fragst Du nicht nach, kannst Du beim Gerichtstermin eventuell Überraschungen erleben.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    793
    Er hat doch Großbuchstaben verwendet! ;-)

    :-D
     
    Jobo45, GSR600 und Syker gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 16.02.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.205
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich würde in jedem Fall klagen, das ist für dich eine gute Lektion sich daran zu gewöhnen, wie das so ist, wenn man sämtliche Gerichtsverfahren verliert, ernsthaft, beim ersten Mal tut´s noch weh, beim zweiten Mal nicht mehr so sehr!!!!!!!!!!

    Gruß
    BHShuber
     
    GSR600 und ImmerPositiv gefällt das.
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.510
    Zustimmungen:
    360
    Und was ich noch ergänze, Du bekommst bei so etwas ganz viel Lebenserfahrung. So etwas steht in keinem Lehrbuch und jeder Fall ist auch anders.

    Deine Fragen bitte an Deinen RA stellen, dafür ist er da. Und wenn er schon angefangen hat, dann musst Du es auch beenden. Ansonsten können sich die anderen Mieter noch ihre Meinung ändern. Bis zur Erhöhung ist ja noch etwas Zeit.
     
    GSR600 gefällt das.
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.791
    Zustimmungen:
    1.748
    Ort:
    Mark Brandenburg
    oaha. Nachlassverwalter, Insolvenzverwalter und Zwangsverwalter tun sich nur selten und wenn es sonst wirklich nicht mehr zu vertreten ist den Ärger von Mieterhöhungen an....
     
  14. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    was meinst du? ist das schlimm wenn der Nachlassverwalter am werk ist? der Eigentümer ist doch verstorben...irgendeiner muss das haus ja verkaufen
     
    Goldhamster gefällt das.
  15. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    ich klage nicht..ich lass erstemal so laufen....aktuell gibt es keine mietrückstände etc.

    dementsprechend verhalte ich mich ganz ruhig bis ich die Rauchmelder miete und einbauen lasse...das kommt aber erst am ende des jahres...
     
    Goldhamster gefällt das.
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    793
    "Verkaufen" und "Mieterhöhungen durchführen" sind aber zwei grundsätzlich verschiedene Dinge.

    Das dumme an der ganzen Sache ist, dass der "RA" die Miete irgendwie erhöht hat (ob er das zu Recht und gültig und richtig gemacht hat, wissen wir nicht) und du dann enentuelle Fehler und Unwissenheiten des "RA" ausbaden darfst. Da geht es schnell mal um Schäden oder Nachteile im 4stelligen Euro-Bereich, die dir dann entstehen. Je Mietvertrag.
     
    Syker gefällt das.
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    793
    Ich könnte mir vorstellen, daß das zu spät ist.
    Unter Umständen könnten dir erhebliche finanzielle Nachteile entstehen, wenn du nicht sofort handelst.
     
  18. #17 lostcontrol, 16.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.847
    Zustimmungen:
    935
    Öhm... also bei uns sind die schon über ein Jahr lang Pflicht und wer sie nicht eingebaut hat, könnte dafür 'ne dicke fette Strafe riskieren.
    Tollen RA hast Du da, wirklich - den kümmert auch nur dass er selbst sauber aus der Scheiße kommt, oder?
     
    Syker gefällt das.
  19. #18 ImmerPositiv, 16.02.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Huhu,

    Rauchmelderpflicht bei uns in NRW besteht gesetzlich ab 2017.

    Wir haben allerdings schon lange in allen! Whg.Rauchmelder...Sicherheit geht vor Gesetz bei uns in diesem Fall.

    Auch in unserem eigenen Haus haben wir sfit 15 Jahren Rauchmelder. Und das ist gut so.
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.791
    Zustimmungen:
    1.748
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der besagte RA ist wohl als Nachlassverwalter bestellt und nicht zur Vertretung von murksi murgi. Da musst du schon dessen Arbeitsziel mit berücksichtigen bei der Beurteilung seines Vorgehens.
     
    Syker gefällt das.
  21. #20 lostcontrol, 16.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.847
    Zustimmungen:
    935
    Es wär mal interessant welches "Arbeitsziel" besagter RA bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnungen verfolgt hat - offensichtlich ist da ja so einiges nicht klar, und selbst dem letzten Deppen müsste es doch auffallen wenn die Betriebskostenabrechnungen nicht nachvollziehbar sind und Murgsi dann hier nachfragen muss was er alles auf die Mieter umlegen darf und nach welchen Schlüsseln. Wenn da nicht mal auffällt dass die Mieter eigene Gasverträge haben für ihre Gasetagenheizungen...

    Aber zugegeben - würde ich Betriebskostenabrechnungen erstellen wollen, die sich jenseits der Betriebskostenverordnung bewegen (was insbesondere bezüglich der Heizkosten nach Quadratmetern mächtig Ärger verursachen könnte) - würde ich auch überlegen das gleich dem Anwalt zu geben, immerhin muss der den Mist ja dann vor Gericht auch vertreten...
     
Thema:

Mieterhöhung nicht aktzeptiert

Die Seite wird geladen...

Mieterhöhung nicht aktzeptiert - Ähnliche Themen

  1. Uraltverträge Mieterhöhung möglich?!

    Uraltverträge Mieterhöhung möglich?!: Hallo zusammen, Ich hoffe ich habe den richtigen Themenzweig genommen. Nun zu meiner Frage. In unserem Mehrfamilienhaus haben wir 4...
  2. Mieterhöhung bei Indexgewerbemietvertrag trotz nicht erreichter Schwelle

    Mieterhöhung bei Indexgewerbemietvertrag trotz nicht erreichter Schwelle: Vorweg: den Mietvertrag habe ich nicht gemacht, sondern übernommen. Es gibt im Verlauf auch sehr viele Unklarheiten bzw. Versäumnisse auf beiden...
  3. Mieterhöhung WG-Zimmer

    Mieterhöhung WG-Zimmer: Guten Abend alle zusammen, ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Habe auch schon etwas recherchiert aber bin mir nicht ganz sicher mit meinem...
  4. Befristeter Mietvertrag - Kündigungsverzicht - Mieterhöhung

    Befristeter Mietvertrag - Kündigungsverzicht - Mieterhöhung: Ich habe vor 6 Jahren ein Einfamilienhaus vermietet mit der Absicht es 10 Jahre zu vermieten, aber habe keine Befristungsgrund angegeben. Kann...
  5. Mieterhöhung- Einstufung des Gebäudes

    Mieterhöhung- Einstufung des Gebäudes: Guten morgen ihr Lieben, angenommen in einem Haus, gebaut Ende der 50er Jahre, aber stetig modernisiert mit Ausnahme der Heizung: Welches...