Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden.

Dieses Thema im Forum "Schönheitsreparaturen" wurde erstellt von LauraS, 24.05.2016.

  1. LauraS

    LauraS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Vermieter!

    Zuerst einmal hoffe ich, dass ich in diesem Forum überhaupt was schreiben darf, denn ich bin die MIETERIN.

    Vorab: Es geht um Parkettschäden verursacht durch mich, wegen falscher/aggressiver Fleckenentfernung und der Boden der zu oft mit viel Wasser gewischt wurde (aufgrund der Fleckenentfernung). (Schreib ich jetzt, da vllt. einige nicht Ihre Zeit verschwenden wollen, in dem Sie die lange Story lesen die jetzt kommt)

    KURZFASSUNG: Muss der Mieter die Renovierungskosten zu 100% übernehmen, auch wenn die Schäden nur an einer bestimmten Stelle sind (verteilt auf 2 qm von 20qm) ? Oder kann er da 50/50 mit der Vermieter machen. LG


    Und zwar geht es um folgendes: Ich bin vor 1nem Jahr in eine Wohnung gezogen, aus der ich jetzt wieder ausziehe. Als ich eingezogen bin war der Schiffsboden/parkett (geölt, schwimmend verlegt) auch in Ordnung und im guten Zustand, allerdings hatte er schon als ich eingezogen bin und hat es immer noch, viele verschiedene Farben. Grundfarbe war wohl mal "Nussbaum" mittlerweile ist er aber überall andersfarbig Nussbaum mit vielen hellen Planken dazwischen (wahrscheinlich durch normale Abnutzung).

    So jetzt hatte ich vor 5 Monaten Hundebesuch und der hat gepinkelt. Hab ich natürlich sofort weggemacht. Aber am nächsten Tag hab ich leider mehrere kleine dunkle Flecken entdeckt (ich hab wohl nicht richtig getrocknet oder die Gerbsäure des Urins war schon zu tief eingedrungen). Die Flecken waren wirklich sehr fein und klein und wahrscheinlich nur aus meinen Augen zusehen. Ich hab mich also dann später an die Beseitigung gemacht. Mit Gerbsäurenentferner und Fleckenentferner von Woca (Ja, ich weiß..dumm). Alles schön und gut, denn die Flecken waren weg. Aber jetzt hatte ich ein anderes Problem, da waren nun größere helle Flecken bzw. das Holz war ausgelaugt an den Stellen und trocken (verursacht von den beiden Produkten). Ich versuchte natürlich auch diese Flecken wieder zu entfernen (Ölen etc.). Und mittlerweile habe ich es aufgegeben. Das Parkett ist an 3 Stellen aufgequollen (spürt man nur wenn man mit dem Fuß gleitet) und 5 Planken sind hinüber (was heißt hinüber, sie sind einfach auffälliger zum Rest).

    Nun würde ich gerne folgendes wissen:
    Muss ich, falls die Vermieterin es so verlangt, die Kosten für die ganze Renovierung des Raumes übernehmen (schleifen und ölen für 20qm ca. 780€ (Ein Angebot was ich mir selber von einem Experten geholt habe)) ? Also auch wenn der Boden sowieso 4 verschiedene Farben gehabt hat?

    Oder kann ich da mit der Vermieterin 50/50 machen? Beziehungsweise kann ich sie bitten die Kaution zu behalten (600€) und den Rest übernimmt sie?

    Mit freundlichen Grüßen

    Laura S.

    PS.: Ja, ich weiß ich bin Schuld und ich streite das auch nicht ab und bin auch gewillt zu zahlen. Ich will nur wissen ob ich wirklich den ganzen Teil der Kosten übernehmen muss? Oder kommt es noch drauf an wie alt der Boden ist etc.?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Akkarin, 24.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Die wichtigste Frage wird dir nur die Vermieterin beantworten können, hat sie noch 1-2 Pakete von dem Parkett rumliegen bzw. kann man den nachkaufen? dann kann man das gezielt tauschen können, da schwimmend verlegt.
     
  4. LauraS

    LauraS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke Akkarin. Jetzt gehen wir mal vom "schlechteren" Fall aus und die Vermieterin hat keine Pakete mehr und will das Parkett komplett schleifen und ölen lassen ? Muss ich den ganzen Teil der Kosten übernehmen oder nur einen Teil, da die Schäden eben nur auf 2qm von 20qm sind? Ist das verhältnismäßig, wenn ich alles bezahlen müsste ? Wenn das Parkett partiell ausgetauscht wird und ich nur die Kosten dafür tragen muss + Material verstehe ich das. Ich will mich möglichst gütlich und ohne Stress und Anwalt mit Ihr einigen.
     
  5. #4 Pharao, 24.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi LauraS,

    aus der Ferne lässt sich das m.E. einfach nicht wirklich beurteilen. D.h. ich kann jetzt nur auf deine Beschreibung zurück greifen und da man anscheinend weder die Flecken entfernen kann und i.d.R. kann man defekte Parkettabschnitte auch nicht einfach mal schnell "tauschen", sieht es hier schon auf den ersten Blick so aus, als ob man hier nur mit Abschleifen und neu Versiegeln das wieder hinbekommt. Da man aber i.d.R. einen Holzboden nicht partiell abschleift, wird man evtl. notgedrungen den gesamten Boden in diesem Zimmer machen müssen.

    Wenn ich das richtig lese, hat deine Reinigungsaktion das ganze jetzt noch verschlimmert, aber ein "ordentlich" eingeölter Parkettboden sollte etwas Hundepipi, was unverzüglich wieder weggewischt wurde, m.E. locker aushalten. Hier wäre durchaus die Frage, wann genau wurde der Boden das letzte mal eingeölt oder anderweitig versiegelt :? Das man dies natürlich in regelmäßigen Abständen immer wieder mal Wiederholen sollte (also gerade bei Ölen), das versteht sich von selbst, aber solange wohnst du da ja auch noch nicht.

    So schön Nussbaum auch ist, er ist m.E. leider auch etwas empfindlich, was dann i.d.R. gerne zu unterschiedlichen hellen & dunklen Stellen im laufe der Jahre führt. Für die normale Abnutzung musst du aber nicht aufkommen. Die Hunde- oder auch deine Reinigungsaktion zählt aber leider zu den Schäden und für die bist du verantwortlich.

    Was jetzt dein Vermieter macht oder ob er mit sich reden lässt, das können wir natürlich dir nicht sagen. Ich empfehle dir einfach mal auf deinen Vermieter zu zugehen und das anzusprechen. Im besten Fall stellt er dir garnix in Rechnung und im ungünstigstem Fall wirst du das wohl bezahlen müssen oder ggf. einen Rechtsstreit in kauf nehmen. Sorry, aber eine eindeutigere Antwort wird man dir m.E. hier leider nicht geben können.


     
  6. #5 Akkarin, 24.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Freund zur Übergabe der Wohnung mitnehmen und den die ganze Zeit auf dem Fleck abstellen geht auch.

    Auf Grund der schwimmenden Verlegung wäre ein partieller Tauch aber überhaupt erst möglich.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das möchte ich sehen wie du zB aus der Mitte des Parkettbodens mal was schnell austauschst. Zumal dieser Lösungsansatz i.d.R. schon daran scheitert, taugliche Ersatzbretter bei zubringen.


     
  8. #7 Akkarin, 24.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Die Mieterin zieht aus, also wird ja irgendwann der Punkt erreicht sein, dass das Zimmer leer ist. Dann den Verlegeverbund öffnen bis zu der Stelle, wo man hin muss, Bretter tauschen und wieder alles zusammenstecken ist in 2 h gemacht.
    Voraussetzung, es gibt noch Ersatzbretter.

    Bei vollflächig verklebtem Parkett wäre das hingegen keine Option.
     
  9. #8 Papabär, 24.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo LauraS, :wink

    zunächst einmal schuldet der Mieter die Rückgabe der Mietsache in vertragsgerechtem Zustand. Das heißt, soweit die Mietsache mängelfrei übernommen wurde, ist sie i.d.R. (vorbehaltlich anderslautender vertraglicher Vereinbarungen) auch wieder mängelfrei zurückzugeben. ABER: Eine übliche Abnutzung ist kein Mangel!

    Okay, also mal worst case ... d.h. die Sache landet vor Gericht. Hier ginge es um den Ausgleich eines Schadens, d.h. Du hast die Vermieterin so zu stellen, als sei der Schaden nie eingetreten. Das ist im Grunde vergleichbar mit einem Autounfall. Auch wenn Du einen Totalschaden herbeigeführt haben solltest (Punkt Teilerneuerung ist ja noch nicht vom Tisch), musst Du keinen neuwertigen Ersatz leisten, sondern nur den Zeitwert sowie die Montagekosten und evtl. Ausfallkosten ersetzen. Je nachdem, wie alt das Parkett ist, können das schon einige Euronen Abzug sein. Der Fachbegriff hierfür lautet "Neu-für-Alt-Abzug" ... oder war´s "Alt-für-Neu"? Egal - jeder der sich mal intensiver mit dem Thema beschäftigt hat, weiß was ich meine. Und wenn die Sache vor Gericht landet, wirst Du ohnehin einen Fachanwalt an Deiner Seite benötigen.

    Ich persönlich würde an Deiner Stelle erst einmal ein paar aussagekräftige Aufnahmen von der besagten Stelle machen, mich damit an (m)einen örtlich ansässigen Bodenleger wenden und gezielt nach den voraussichtlichen Kosten fragen. Ggf. ist eine Vorortbesichtigung erforderlich, aber dann weiß ich erst einmal um welche Größenordnung es überhaupt geht, was mir nachfolgende Entscheidungen deutlich erleichtert.

    Außerdem würde ich mich mal beim Halter des Hundes nach seiner Tierhalterhaftpflichtversicherung erkundigen (dabei geht es noch nicht um eine Inanspruchnahme, sondern nur darum sicherzustellen, dass der Vorfall der Versicherung schon mal gemeldet wurde.
     
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Hallo, LauraS,

    Im Grunde ist der Mieter für den Schaden verantwortlich und somit die Privathaftpflicht-Versicherung des Mieters, glaube ich. Ich würde mich als Mieter in diesem Fall vorerst auch an meine eigene Versicherung wenden, sofern eine vorhanden ist. Die Versicherungen regeln das dann unter sich, so kenne ich das.
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Wenn der Hund da hingepullert hat, hätte der Hundehalter mit seiner Haftpflicht haften müssen. Aber das ist jetzt wohl zu spät zu melden. So wirst Du wohl Deine Haftpflicht in Anspruch nehmen müssen.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Ich meine,der Hundehalter ist Besuch und hat mit dem VM nichts zu tun. Für Besuch haftet der Mieter.Wie der den Schaden letztendlich mit dem Hundehalter regelt ist seine Sache. Der VM hält sich zu recht an den Mieter.
    So würde ich argumentieren. Richtig oder falsch?
     
  13. #12 BHShuber, 25.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    München
    Hallo,

    kurz und knapp, Nein, denn der Vermieter muss sich auch bei Beschädigung einen Abzug Neu für Alt gefallen lassen, dies insbesondere auch wenn nur abgeschliffen und neu versiegelt wird.

    Ich rate dir, schnellstmöglich einen Juristen aufzusuchen, denn der Vermieter sieht das völlig anders!

    Hier noch ein paar Informationen:

    "Bei der Bemessung der Höhe der vom Mieter aufzubringenden Kosten ist das Alter des Parketts zu berücksichtigen. Da ein Parkettfußboden erfahrungsgemäß ohnehin alle 15 – 20 Jahre abzuschleifen und neu zu versiegeln ist, muss sich der Mieter an den Kosten für ein Abschleifen und Neuversiegeln nur mit dem Anteil beteiligen, der dem Verhältnis der bis zum Ablauf der 15 bzw. 20 Jahre noch verbleibenden Zeit zu den gesamten 15 bzw. 20 Jahren entspricht."

    Hierzu findest du im Netz eine Vielzahl von Urteilen.

    Gruß
    BHShuber
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    505
    Hallo Pharao,

    Akkarin schrieb in dem Beitrag, auf dem du dich mit obigem Zitat beziehst, das hier:

    Ich kann nicht erkennen, dass Akkarin was von "mal schnell" schreibt. Und von "Mitte" auch nicht.
     
  15. #14 BHShuber, 25.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    München
    Hallo,

    so würde ich das auch sehen.

    Gruß
    BHShuber
     
  16. #15 Pharao, 25.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Papabär,

    das käme m.E. aber nur in Betracht, wenn man den Parkettboden nicht "retten" kann. So wie der Fragesteller das aber schreibt, gehe ich stark davon aus, das man mit Abschleifen & neu Versiegeln den Schaden beseitigen kann und dann wäre nur interessant, wann wurde der Boden das letzte mal eingelassen?

    Laut Fragesteller hat er dies ja schon getan Zitat Post #1: "... schleifen und ölen für 20qm ca. 780€ (Ein Angebot was ich mir selber von einem Experten geholt habe)"

    Nach Murphys Gesetz befindet sich die defekte Stelle bestimmt nicht am "verlege Anfang/Ende". Zudem, wenn der Boden schon mal abgeschliffen wurde oder die neuen Bretter (falls überhaupt vorhanden, weil daran scheitert es meistens!) eine etwas andere Höhe, Farbe, etc haben, wird man den Boden danach i.d.R. auch nochmals abschleifen & versiegeln müssen. Solange die Bretter nicht völlig ruiniert sind, macht es m.E. keinen Sinn hier was auszutauschen, weil das m.E. nicht günstiger kommt.

    Richtig aus Vermietersicht. Der Mieter hätte den Schaden sicherlich mit dem Hundehalter abrechnen können, aber spätestens nach dem missglückten Reinigungsversuch vom Mieter, wo ja anscheinend der Schaden nun größer geworden ist, ist der Hundehalter m.E. "draußen".


     
  17. #16 Papabär, 25.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Von der Sache her korrekt - aber LauraS ist ja die Mieterin, und SIE sollte sich eben an den Hundehalter wenden.

    Es ist in der Tat nicht unwahrscheinlich, das die Hundehalterhaftpflicht eine Regulierung aufgrund der mittlerweile vergangenen Zeit ablehnt (wobei ich noch keine Verjährung sehe). Mehr als eine Absage kann aber auch nicht passieren. Versuch macht kluch ... oder so.


    Auch richtig ... aber erinnerst Du Dich? Es ging um den worst case.
     
    Pharao gefällt das.
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    kommt dir der Fall seltsam bekannt vor?

    Bei mir haben Mieter die von sich aus kommen und auf sich zuzurechnende Schäden hinweisen und um eine Regulierung anfragen, schon mal einen Bonuspunkt gut.
    Vor irgendeiner Entscheidung würde ich das Gesamtkunstwerk erst einmal sehen wollen.
    liest sich für mich nicht unbedingt nach: "das Parkett war nagelneu", so das schon ein vorhergehender Abzug zu berücksichtigen wäre.
    In der Gesamtbetrachtung kann man hier vielleicht doch mit einer partiellen Reparatur und einen gesamten neu ölen und versiegeln etwas ausrichten mit einer für beide Seiten fairen Kostenverteilung.

    In meinen Augen hilft hier nur ein offenes zugehen auf den verständigen Vermieter und das gemeinsame Besprechen und Entscheiden. Dann kann man das Geld für den Juristen besser in den Fußboden investieren, haben beide Seiten nur Gewinn von.
     
    BHShuber gefällt das.
  19. #18 BHShuber, 25.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    München
    Hallo,

    leider sind bei Parkettböden und Fußböden allegemein die Vermieter sehr unentspannt, da in den Köpfen immer noch "teuer, teuer, teuer," verankert ist.

    Zumeist wissen viele nicht, dass es überhaupt einen Abzug Neu für Alt gibt oder wollen das nicht wissen.

    Ansonsten gebe ich dir natürlich Recht, ein Gespräch mit dem Vermieter vorab ist das A und O!

    Gruß
    BHShuber
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Es gibt Geschädigten und Schadensverursacher, und diese Parteien haben zu verhandeln. Wie letztendlich der Mieter mit seinem Besuch abrechnet bleibt dem selbst überlassen, das hat den VM nicht zu kümmern.
     
  21. #20 immobiliensammler, 25.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    595
    Ort:
    bei Nürnberg
    Aber die Haftpflichtversicherung des Mieters zahlt nicht für den Schaden, den der Hund verursacht hat. Die Mieterin könnte eventuell gegenüber ihrer Haftpflichtversicherung argumentieren, dass den eigentlichen Schaden sie durch ihre "Behebungsversuche" verursacht hat, aber Versicherungen kennend ...
     
Thema:

Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden.

Die Seite wird geladen...

Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden. - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  3. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  4. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  5. Bitte um Rat

    Bitte um Rat: Hallo, guten Tag Mein Name ist Maren und ich bitte um Hilfe, bzw. Rat. Mit Vermietungen hatte ich bis vor kurzer Zeit nichts zu tun. Nach dem Tod...