Mieterin kündigt und zahlt letzte Miete nicht

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Ansal, 19.06.2015.

  1. Ansal

    Ansal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Unsere Mieterin hat zu Ende Juni gekündigt und zahlt nun ihre letzte Miete einfach nicht.
    Erst hieß es das Geld sei überwiesen, beim zweiten Telefonat wurde sie ausfallend und schrie nur noch rum. Was wir uns jetzt wegen der letzten Miete so anstellen, ihre Nebenkostenrückerstattung würde sie auch gleich mit Auszug haben wollen und sie würde diese von einem Anwalt prüfen lassen.
    Ein normales Gespräch war nicht mehr möglich.

    Wie waren in der Vergangeheit immer mehr als zuvorkommend zu ihr. Dauer Besuch tolleriert, verzögerte Mietzahlungen hingenommen und nun muss man sich in den letzten Zügen so ärgern.
    Von einer anderen Mietpartei haben wir nun erfahren, dass die Mieterin schon ausgezogen ist und nur noch sporadisch in der Wohnung ist um die letzten Möbel zu holen.
    Da wir die neue Adresse nicht kennen und sie nicht ans Telefon geht, habe ich ihr auf die Mailbox gesprochen das wir ihr eine Frist bis Montag setzen und dann das gerichtliche Mahnverfahren starten.
    Im Grunde haben wir da keine Lust drauf und hoffen das diese Drohung ausreicht.

    Wir haben eine 1 1/2 Monatsmiete als Kaution von ihr und könnte da den Ausstand verrechnen. Allerdings sind in der Wohnung kleinere Schäden und so wie es auf den ersten Blick aussicht muss sie eher Nebenkosten nachzahlen als das sie eine Erstattung bekommt. Da würde ich gern nicht schon den größten Teil der Kaution für die fehlende Miete verplanen und am Ende auf den anderen Kosten sitzen bleiben.

    Meine Frage dazu a wann kommen wir an die Kaution (Sparbuch) und was müssen wir dafür nachweisen.
    b lohnt sich der Aufwand mit einem Manverfahren oder sollen wir lieber Nerven sparen und hoffen das die Kaution die Kosten deckt.

    Uns ärgert die Dreistigkeit, wir sind keine namenlose Firma die als Kapitalanlage Wohnungen hält, sondern wir halten das Haus aus familiären Gründen und zahlen mit der Miete den Kredit ab. Will heißen was sie nicht zahlt müssen wir anderweitig aufbringen. Das weiß die Mieterin auch, was mich noch wütender macht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 19.06.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Letzteres.

    Die Kaution könnt Ihr bis 6 Monate einbehalten um zu prüfen ob noch Ansprüche bestehen. Unter anderem Mietrückstand und evtl. Nachzahlungen aus noch nicht fälligen NK-Abrechnungen.

    Anspruch auf die Abrechnung hat die Mieterin übrigens nicht sofort nach Mietvertragsende. Sondern so wie immer spätestens zum Ablauf von 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraumes.

    Zur Beruhigung, an die Kaution kommt die Mieterin ohne Eure Freigabe auch nicht.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Das kommt darauf an, wie die Kaution angelegt ist. "Sparbuch" ist leider etwas zu allgemein. Sollte das Guthaben an die Mieterin verpfändet sein, müsst ihr euch den Wortlaut der Erklärung genau anschauen. Die Bedingungen sind dort geregelt.


    Das Mahnverfahren lohnt sich, falls bei der Mieterin etwas zu holen ist. Den Ärger hast du früher oder später sowieso (Ansatzpunkte scheinen mir reichlich vorhanden zu sein), also kann man das auch sofort angehen.


    ... und noch länger, wenn Ansprüche bestehen oder vernünftigerweise zu erwarten sind.
     
  5. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    316
    Ort:
    Berlin
    [QUOTE="
    Uns ärgert die Dreistigkeit, wir sind keine namenlose Firma die als Kapitalanlage Wohnungen hält, sondern wir halten das Haus aus familiären Gründen und zahlen mit der Miete den Kredit ab. Will heißen was sie nicht zahlt müssen wir anderweitig aufbringen. Das weiß die Mieterin auch, was mich noch wütender macht.[/QUOTE]

    Darüber sollte man sich nicht ärgen, nicht mal gedanken machen, denn jede Wut und jeder Ärger ist verschwendet. Das was euch passiert, ist schlicht und einfach standard und normaler Alltag im Vermietungsgeschäft. Eigentlich könnt ihr euch eher noch glücklich schätzen, wenn man ehrlich ist.
    Wie gesagt, weniger ärgern und lieber lernen und richtige Konsequenzen bei der nächsten Mietersuche ziehen.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.352
    Zustimmungen:
    734
    ..denn jede Wut und jeder Ärger ist verschwendet -und kostet Deine Gesundheit-
    ..und richtige Konsequenzen bei der nächsten Mietersuche ziehen. Bei aller Vorsicht und gründlicher Auswahl ist es letztendlich doch wieder die/der falsche Mieter. Es kommt eben überwiegend auf den Charakter des Menschen an. So meine Meinung und meine Erfahrung.
     
  7. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    AJ1900
    Das sehe ich auch so!
    Die Tatsache, dass man respektlos und dreist angegangen wird, ist der einfachste Anlass, das Thema schnellstens für sich abzuschließen. Egal wie. Weg - Aus den Augen. Das ist doch ein Glücksfall.

    Wie war noch mal der Spruch mit dem guten und dem schlechten Geld.
    Ihn kann man auch auf einer anderen Ebene abhandeln: Der eigenen Lebensqualität.
    Für wen/was will man sich stressen? - Und Moral spielt sowieso keine Rolle. .

    Nanne - stell Dir vor - ich habe es zwar anders gesagt, aber genau so gemeint. (das war POSITIV!) aber kein Schleim!
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.352
    Zustimmungen:
    734
    Was lernt man daraus? Auch zwei Verrückte können mal gleicher Meinung sein.:003sonst:
     
  9. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Nanne:

    Wenn es sich hierbei lediglich um eine Blinde und um eine Lahme handelt, könnte die Angelegenheit vielleicht gut ausgehen.

    Vorausgesetzt, man hilft sich gegenseitig und verfolgt keine eigenen Interessen.

    Da bin ich mir aber nicht so sicher! Grüße Bomber... und wie hieß er noch - ach ja Paganini (M. Ahrdorf?)
     
  10. #9 immodream, 19.06.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Ansal,
    das was du beschrieben hast, passiert auch bei uns anderen Vermietern regelmäßig.
    Bevor du dir weitere Kosten aufbürdest, solltest du dir die Frage stellen, ob bei deiner Mieterin im Mahnverfahren jemals Geld zu holen ist.
    Wenn nein ( davon gehe ich bei diesem Verhalten aus ), Schäden durch Fotos und Zeugen dokumentieren.
    Ich schreib jetzt wieder einmal wie ich das handhabe.
    Für dieses Abrechnungsjahr wird eine wie immer ordentliche Nebenkostenabrechnung erstellt. Dann sieht man sofort, ob Geld übrig bleibt oder sogar noch nachgezahlt werden muß.
    Da ich alle Reparaturen ( immer viel Fotos anfertigen ) selbst durchführe, wird jede Position mit Materialkosten und Stundenlöhnen ( ich berechne nur 15 €/h ) einzeln aufgeschrieben.
    Da ich ja meine Hand auf dem Mietkautionssparbuch habe, wird das aufgelöst, der Anteil der fehlenden Miete an mich ausgezahlt.
    Zum Schluß mache ich, wie auch bei einem ordentlich beendeten Mietverhältnis, eine Endabrechnung.
    Es wird das Guthaben des Sparbuchs aufgeführt, abzüglich Reparaturkosten, abzüglich nicht gezahlter Miete, abzüglich Eichkosten und Nebenkostennachzahlung / Rückzahlung.
    Und wenn sich diese seltsamen Vögel melden, schicke ich denen die Fotos, Nebenkostenabrechnung, entwertetes Sparbuch und NK Abrechung zu.
    Meistens hört man nichts mehr.
    Wenn man doch was hört, müssen die einen verklagen und dann erklär ich ( ohne Anwalt ) dem Richter meine Abrechnungsweise.
    Bisher haben meine Richter die verstanden.
    Andere Forenuser werden dir jetzt die rechtlich korrekte Art der Abwicklung beschreiben.
    Grüße
    Immodream

    PS Hab heute erst wieder einmal seit langer Zeit mich vor Gericht erfolgreich mit meinen Ansichten vertreten. Das ist aber ein eigener Beitrag wert.
     
  11. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Immodream: Der Erfolg gibt Dir Recht - wer/was sonst.?

    Rechtfertigen muss man sich auch nicht - zumal Du gewonnen hast.
     
  12. #11 immodream, 19.06.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Nero,
    der Spruch meines Anwaltes lautet immer " Man soll gutem Geld nicht noch schlechtes hinterherwerfen ".
    Grüße
    Immodream
     
  13. #12 Nero, 23.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Immodream: ...und ich habe mir vorgenommen, niemals bei einem Anwalt auftauchen zu müssen, dem ich als aller Ersten mein gutes ,"sauer" verdientes Geld vorab in den Rachen werfe, um dann auch noch mit meinem schlechten (Mietern, die mit etwas schuldig bleiben) hinterherzuprasseln. Über den Instanzenweg.

    Wenn also ein insolventer Affe von selbst das Weite sucht und das Haus nicht abgerissen hat, bin ich froh - nach dem Motto, es hätte noch schlimmer kommen können.
    Genau diese Einstellung/Verhalten, macht den Unterschied zwischen den Kleinen wie mir und den Großen wie euch aus.

    Bestimmte "Events" kann man sich nicht leisten - deshalb habe ich die ganze Zeit gesagt, ich spiele Spitz pass auf und mache es mir "einfach" d. h. im Kern nur, ich versuche - auch unkonventionell - d. h. über intensive Gespräche/Drängen auf eine sofortige Auflösung des Vertrages zu drängen.
    Das ist für mich die beste Lösung, auch wenn ich weiß, dass ich dabei Federn lasse.

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Ich glaube verstanden zu haben, wovon Du in Grundsatz/Methodik gesprochen hast. Ich mache jedenfalls auf dieser Linie weiter.
     
  14. #13 immodream, 23.06.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Nero,
    wenn mir der Glücksfall passiert, das ein Mieter kündigt , sogar auszieht und nur die letzte Miete schuldig bleibt, gehe ich bestimmt nicht zu meinem Anwalt.
    Aber wenn der Mieter den Gerichtsprozeß anzettelt, muß man ja irgendwie reagieren.
    Ich weiss, ich sollte eigentlich einen neuen Beitrag aufmachen.
    Aber letzten Freitag ist der absolute Hammer passiert. Mein eigener Anwalt ( oder besser sein junger Stellvertreter ) hat sich mit 45 Minuten Verspätung angekündigt .
    Die Richterin wollte, weil sie über 200 Fälle hat, " die Kuh vom Eis haben " und bat darum, ob wir nicht ohne Anwalt alles in Ruhe besprechen können.
    Das haben wir dann in gemütlicher Runde getan, den gegnerischen Anwalt abgebügelt und ein hoffentlich für mich positives Urteil eingefädelt.
    Ich bin gespannt auf die Rechnung meines Anwaltes .
    Grüße
    Immodream
     
  15. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Immodream:

    Ich denke, Du hast aufgrund deiner großen Erfahrung gelernt, Risiken und Chancen gegeneinander genau abzuwägen. Du wirst also wissen, wann sich der größere Einsatz lohnt. - und wann/mit wem nicht.

    Wann ich mich entschossen habe, auf den Rechtsweg entgültig zu verzichten, war das Vorgehen einer Freundin (jetzt nicht mehr) .
    Sie war der Meinung, gegen einen Mieter gerichtlich vorzugehen zu müssen, obwohl sie dämlicherweise im Unrecht war. Was ich ihr auch gesagt habe.

    Das Haus ist jetzt weg - zwangsversteigert - und der Mieter immer noch drin - weil er "Recht hatte". . So kann es halt gehen, wenn man über die Brechstange juristisch regeln möchte und zudem keinen finanziell langen Atem hat.

    Liebe Grüße
     
    prinzregent gefällt das.
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    315
    So ist das Leben. Wenn man Geldgierig ist, verliert man dabei den Verstand.
     
  17. Ansal

    Ansal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Die Mieterin hat inzwischen gezahlt, ein bisschen Druck hat also schon gereicht.

    Was die Tipps angeht, bei der Wahl des nächsten Mieter besser auf zupassen. Leider haben wir wenig ernsthafte Interessenten für die Wohnung gehabt. Hier ist der Markt recht gut bestückt. Ich kenne auch das Gegenteil, wenn ich da als Mieter nicht mit sämtlichen Nachweisen und Schufaaukunft zur Besichtigung komme, kann ich gleich wieder gehen.

    Mit der "Nachmieterin" sind wir auch schon wieder reingefallen, Mietvertrag zum 01.09 im April abgeschlossen und nun will sie nicht mehr. Klar kann ich die drei Monatsmieten trotzdem verlangen, aber ...Job verloren, Freund weg, kein Geld mehr... Habe alle Anzeigen wieder online gestellt und hoffe das wir zügig jemanden neues finden.
    Ich hätte das blöde Haus schon verkauft, wenn nicht Schwiegermutter und deren Mutter drin wohnen würden und wir der 90 Jährigen Oma keinen Umzug mehr zumuten möchten.
     
  18. #17 Nero, 25.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ansal::Lass sie auch laufen und winke fröhlich hinterher.

    Ich hatte auch mal so etwas Ähnliches, Scheidungsmodell. Kam nach 2 Monaten (nach MV) am 24.12.! angewackelt und meinte, ihre Anwältin habe ihr geraten, mir mitzuteilen, dass sie! im Haus bleiben und mir sagen soll, dass sie sich die Wohnung nicht leisten kann.
    Wenn ich also auf Erfüllung des Mietvertrages bestehen sollte, würde sie einziehen, mir aber keinen Cent Miete zahlen.(Schlüssel hatte sie schon, die Möbel hatte sie auf diese Adresse schon bestellt) .

    Würde mich noch heute gerne dabei gesehen, welchen Gesichtsausdruck bei diesem Vortrag hatte.

    Auch wenn die Nachfrage mal nicht so groß ist, bin ich heute bemüht, keine blauäugigen/vorschnellen Kompromisse mehr einzugehen.

    Pitty: Kleine Korrektur: Uneinsichtigkeit und Gier fressen Hirn schnell - V. a. wenn davon wenig vorhanden ist.
    Ich finde es zum Verzweifeln, dass Dumme sich immer für die Klügeren halten und manchmal sogar noch mit ihrer Frechheit am längeren längeren Hebel sitzen - Ja nicht nur Mieter, auch Schwiegermütter können für das Leben prägen.
     
  19. Ansal

    Ansal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Das ist halt so eine Sache, wenn die Wohnung leer ist, müssen wir das zusätzlich zu den laufenden Kosten aufbringen. Das Haus wir noch abgezahlt und trägt sich durch die Miete. Auf den zweiten und dritten Blick machte die Dame und ihre Familie einen sehr guten Eindruck.
    Ich weiß jetzt zumindestens warum ich immer so nervige, kleinkarierte Vermieter hatte. Von Mieter zu Mieter wird man da besser vorbreitet und härter.:6::6:
     
  20. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Ansal: Kleinkariert würde ich das nicht nennen , aber wie Du auch selbst sagst, Toleranz und Hemmschwelle sinken immens mit der Erfahrung.

    Besonders gut finde ich persönlich im Nachhinein, dass sich alle Puzzleteile zu einem guten oder schlechten Gesamtergebnis zusammengesetzt haben. So gesehen schiebe ich zumindest keine unbegründeten Vorurteile.

    Wie Du selbst sagst - lass lieber - auch wenn es finanziell aktuell ungünstig ist - die Wohnung leerstehen, als Dir einen emotional noch größeren Ärger einzuhandeln - weil Dir die Jacke (Nr. 1.) näher ist als die Hose. H. G. BM
     
Thema: Mieterin kündigt und zahlt letzte Miete nicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. letzte miete nicht zahlen

    ,
  2. mieter zahlt letzte miete nicht

Die Seite wird geladen...

Mieterin kündigt und zahlt letzte Miete nicht - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...