Mieterin legt selbst Hand an und nun ist der Siphon kaputt

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von aquila, 17.05.2013.

  1. aquila

    aquila Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Brauche mal eine neutrale Meinung:

    Mieterin hat wegen einer Verstopfung im Waschbecken, den Siphon abmontiert und gereinigt. Nun ist dieser nicht mehr montierbar, weil der Flansch durchgerostet wäre und ich sollte doch bitte umgehend einen Handwerker schicken.

    Vom Prinzip habe ich nichts gegen Mieter die kompetent das ein oder andere selber regeln aber dies hier ist einer von vielen Punkten mit der Mieterin, dass Themen angestoßen werden und dann von mir eingefordert wird, dass ich mich darum kümmere... meist wenn es dann schlimmer geworden ist.

    Nun möchte ich der Mieteren Grenzen aufzeigen.
    Nur kann ich das in diesem Fall?
    Stichworte
    - Verursacherprinzip
    - Kleinstreparatur (scheint der Siphon ja doch im Zugriff des Mieters zu sein)
    - Unterlassene Mängelanzeige nach BGB § 536

    Wie seht Ihr das?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Sei froh wenn sie selber Hand anlegen. Besser, als wenn Sie jedesmal verlangen dass Du jemanden schicken musst. Lass es einfach reparieren. Beim nächsten mal klappt es bei denen wieder und Du erfährst davon nichts.
     
  4. #3 sara, 17.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Naja, wie alt ist der Siphon? Das kann schon durchrosten bzw. an den Verschraubungen anrosten.
    Nun kostet so ein Siphon so zwischen 7-10 € für Waschbecken bei der Spüle aus Kunststoff noch preiswerter. Die Montage ist leicht selbst gemacht und dafür würde ich keinen Aufstand machen.
    Solche Kleinigkeiten erledige ich selbst.

    Ob der Austausch eines Siphons zu den Wartung/Kleinstreparaturen gehört ???
    Außerdem muss, die Übernahme solcher Kosten im Mietvertrag geregelt sein.
     
  5. aquila

    aquila Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deine Antwort.
    Kleinigkeiten selbermachen ist für mich noch teurer als in Auftrag geben, da ich dann durch ganz Deutschland gurken müsste.
     
  6. #5 sara, 17.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW

    Ja, dann....
    Vielleicht bietest ihr an die Kosten für das Siphon zu übernehmen und sie kauft und baut es selbst ein. Schließlich konnte sie es ja auch abschrauben.
     
  7. #6 aquila, 17.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2013
    aquila

    aquila Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Die Idee gefällt mir was die Fairness anbelangt. Wie sieht es mit der Haftung aus, wenn dann ein Wasserschaden passiert? Weil sie schon angedeutet hat, dass sie sich den Austausch nicht zutraut und ich deswegen einen Handwerker rufen soll.

    ...und zahlt das nicht sogar die Haftpflicht der Mieterin?
     
  8. aquila

    aquila Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Also ich möchte schon wissen, was so mit meinem Häusle passiert. So hat sie auch die Fenster mit Tesamoll zugekleistert anstatt mir die Undichtigkeit anzuzeigen. Bei der Fensterwartung, die ich alle 4 Jahre machen lassen, ließen sich die Fenster in ihrer Whg nicht mehr vernünftig justieren. Bei allen anderen Wohnung war es kein Problem.
     
  9. #8 Papabär, 17.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    424
    Ort:
    Berlin
    -ich würde sagen NEIN


    Wie willst Du bitte belegen, dass die Mieterin den Rost verursacht hat? Ich meine, so´n Syphon rostet irgendwann eben durch. Zwar sind die Dinger für gewöhnlich mit einer Schutzschicht (Chrom) überzogen ... die hält aber auch nicht ewig. Du müsstest Ihr also zumindest nachweisen, dass sie diese Schutzschicht auf der Innenseite mechanisch und vorsätzlich entfernt hat ... und das dürfte so ziemlich unmöglich sein.



    Nö! ... hier mangelt es an der Regelmäßigkeit. Bei vertragsgemäßem Gebrauch muss die Mieterin an das Teil überhaupt nicht ran.

    Abgesehen davon würdest Du bei einem pfiffigen Mieter hier genau 1 x geschätzte 50,- € sparen. Danach musst Du entweder bei jeder Kleinreparatur neben dem Handwerker stehen ... oder die Mieterin findet genügend Mittel und Wege, jede Rechnung über den Höchstbetrag zu treiben. --> "Noch´n Bier? keine Sorge, nehmen Sie ruhig noch ein Stück Kuchen, ich unterschreibe Ihnen die Stunden schon".



    So wie ich das sehe, hat die Mieterin den Mangel doch unverzüglich nach Feststellung angezeigt, denn die Demontage des Syphons erfolgte ja aufgrund einer Verstopfung.
    Hätte Sie nicht versucht, diese Verstopfung selber zu beheben und ebenfalls als Mangel gemeldet, dann hätte der Klempner wahrscheinlich
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das ist bei "Kleinigkeiten" halt immer so eine Abwägungssache. Einerseits will man als Vermieter nicht wegen jeder Kleinigkeit belästigt werden (z.B. Entlüftung der Heizung), andererseits will man wissen, wann was kaputt ist.
    Und der eine Mieter hat so ein Entlüftungsteil oder nimmt sich so ein Ding vom Baumarkt mit, oder holt sich Ersatz für das Anschlussteil vom Siphon und der andere tut es nicht. Und wenn irgendwas wirklich alt und verrostet ist, dann muss man als Vermieter eben zahlen.
     
  11. #10 immodream, 17.05.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo aquila,
    wo ist das Problem?
    Die Mieterin hat sich doch Mühe gegeben, das Problem der Verstopfung preisgünstig in Eigenleistung zu beheben.
    Das der Siphon durchgerostet ist ( passiert bei meinen Wohnungen regelmäßig nach 5- 7 Jahren ) ist doch nicht das Verschulden der Mieterin .
    Wenn sie Angst hat, bei der Neumontage Fehler zumachen, ist das doch auch positiv zu sehen, wenn sie dich daraufhinweist.
    Das eigentliche Problem ist, das du entweder eine Wohnung zu weit von deinem Wohnort besitzt oder zu geizig bist ,auch Mal Investitionen zu tätigen.
    Grüße
    Immodream
     
  12. #11 Pharao, 17.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Papabär,

    also in meinem aktuellen Mietvertrag von H&G werden Siphons durchaus aufgezählt als Beispiele was alles zu den Kleinreparaturen gehört. Ich glaube nicht das es einen Unterschied jetzt macht, ob wir uns im Badezimmer oder in der Küche befinden. Und ansonsten fällt mir nichts ein, was mein Mietvertrag sonst unter Siphons versteht.

    Sorry, aber ich akzeptiere nicht jede eingereichte Rechnung anstandslos, nur weil der Handwerker meint hier x Stunden abrechnen zu können für eine Sache die in max. y Minunten normalerweise erledigt ist. Also eindeutige übertriebene teure Rechnungen zahle ich nur Teilweise. Soll mich doch der Handwerker dann verklagen, wenn er meint das tun zu müssen ....

    Und ansonsten ist mir das recht egal was der Mieter hier unterschreibt, wenn ich das zahlen soll. Wenn ich zahle, dann bestimme auch ich den Handwerker und da ich meine festen Handwerker hab, die hauen mich nicht über`s Ohr.

    Hi Aquila,

    also wenn was durchgerostet ist und den Mieter keine Schuld trifft, dann würde ich mich hier als Vermieter schon verpflichtet fühlen abhilfe zu schaffen, gerade wenn dieser Mieter ansonsten ein "guter" Mieter ist.

    Zwar halte ich es für völlig übertrieben hier einen Handwerker extra nur für diese Kleinigkeit zu schicken, deswegen biete doch dem Mieter mal an, du bezahlt dieses Siphon (was sich ggf. der Mieter selber besorgen darf/soll) und er oder sie moniert es selber wieder hin. Wenn der Mieter darauf nicht eingeht, dann würde ich es selber machen, denn ein normales Siphon kostet jetzt nicht die Welt und kann i.d.R. von jedem Laien montiert werden !
     
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    In meinen H&G Verträgen ist kein Siphon bei den "kleineren Instandsetzungen" aufgeführt. Auszug: Die Kosten für diejenigen Gegenstände die dem "direkten u. häufigen Zugriff" unterliegen....
    Ein Siphon wird wohl nicht täglich abgeschraubt.
     
  14. #13 sara, 18.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Also wenn du solche Angst hast, dann hol den Handwerker!

    Was soll denn da für ein Wasserschaden entstehen?
    Wenn sie oben den Wasserhahn aufdreht und das unten nicht dicht ist, dann lässt sie das Wasser doch nicht laufen...
    Einen Eimer stellt man sowieso beim Austausch darunter.

    Evtl. genügt es jetzt nur den Bogen mit neuen Dichtungen und Verschraubungen auszutauschen und diese Montage hat sie ja schon gemacht. Zu kaufen gibt es aber immer nur das komplette Siphon.
     
  15. #14 Papabär, 21.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    424
    Ort:
    Berlin
    Na, in Deinem Mietvertrag kann H&G alles mögliche reinschreiben ... und da es sich ja um einen Vermieterverband handelt, werden die auch wohl kaum freiwillig auf das Urteil des BGH VIII ZR 91/88 (alt, aber immer noch gültig) verweisen. Eine halbwegs aktuelle Entscheidung stammt noch vom AG Berlin-Charlottenburg: Az. 212 c65/11


    (der dejure.org-Server scheint gerade offline zu sein ... ich komme grad nicht an die Volltextversionen ran. Bitte bei Bedarf selber nach den Aktenzeichen suchen)


    Eine sehr genaue Erörterung zu dem Thema findet man auf der Homepage einer Bremer Anwaltskanzlei. Drück mich!
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Wir hatten letztens einen Mieter, der hat es mit der Sauberkeit sehr genau genommen. Bei Ihm sind alle 2 Jahre die Sifons durchgerostet. Wir fragten ihn nach der Pflege. Er reinigt sie regelmäßig mit seinem Gebissreiniger.:50: Schlecht für den Siphon, gut für den Handwerker.:150:
     
  17. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Die Herausgeber, wie H&G haften meines Wissens nach aber für die Rechtswirksamkeit ihrer Verträge zum Zeitpunkt ihrer Erstellung.
     
  18. #17 Pharao, 21.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    mich wundert es ja auch, denn ich kenne die Definition, aber es steht so drinnen und der MV ist schon sehr aktuell.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Da schliesse ich mich doch mal nüchtern voll an.:smile031:
     
Thema: Mieterin legt selbst Hand an und nun ist der Siphon kaputt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was kostet ein siphon

    ,
  2. siphon durchgerostet

    ,
  3. siphon klemmt

    ,
  4. siphon abgebrochen,
  5. siphon kaputt,
  6. nqch 7 jahre wasserschaden siphon defekt,
  7. siphon verrostet,
  8. siffoun gerissen ,
  9. Waschbecken Rohr abgebrochen,
  10. waschbecken siphon austauschen mietwohnung,
  11. siphon rostet,
  12. vermieter legt fensterwartung als kleinreparatur um,
  13. rost siphon,
  14. badewanne siphon tauschen,
  15. syphon austauschen mietwoh,
  16. siphon dichtung gerissen keine neue da,
  17. abflussrohr waschbecken durchgerostet,
  18. waschbecken rohr kaputt wer zahlt,
  19. Syphon verstopft Vermietersache?,
  20. Waschbecken Knie kaputt wer bezahlt,
  21. rost an der waschbecken rohr,
  22. siphon austauschen kosten,
  23. siphon montieren kosten,
  24. badewanne siphon austauschen,
  25. badewannensiphon dichtung defekt
Die Seite wird geladen...

Mieterin legt selbst Hand an und nun ist der Siphon kaputt - Ähnliche Themen

  1. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  2. Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?

    Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?: Hallo Leute, Ich frage mal für eine Bekannte von mir hier nach. Im Archiv finde ich leider nichts. Folgendes: Meine Bekannte wohnt in einem EFH...
  3. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  4. Ex-Freund der Mieterin

    Ex-Freund der Mieterin: Guten Abend, ich habe folgendes Problem. Ich vermiete in meinem Haus die Einliegerwohnung an meine Schwägerin, diese hat vor 8 Monaten eine...
  5. Mieterin überlässt Wohnung dem Sohn ohne meine Zustimmung

    Mieterin überlässt Wohnung dem Sohn ohne meine Zustimmung: Guten Abend, meine Mieterin (seit ca. 2 Jahren arbeitslos) bewohnt die Wohnung seit 7 Jahren mit ihrem Sohn (24). Der Sohn hat nach langer Suche...