Mieterin und Lebensgefährte

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Lucio, 22.01.2013.

  1. Lucio

    Lucio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte eine Wohnung an eine Frau vermieten, die die Wohnung mit ihem derzeitigen Lebensgefährten bewohnen will. Die Frau ist fest beschäftigt und verdient genung Geld, um sich die Wohnung leisten zu können.

    Sie möchte aber nicht, dass ihr Lebensgefährte (lkeine Ahnung, was für ein Beruf) auch als Mieter auftritt, weil der als Lebensgefährte ja auch ausscheiden könnte und deshalb alleine mieten.

    Hat das Nachteile für mich oder soll ich darauf drängen, dass der Lebensgefährte auch Mieter wird ? Soll der Lebensgefährte überhaupt im Mietvertrag erwähnt werden ?

    Schon mal vorab vielen Dank für die Antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi Lucio,

    naja, ein Nachteil wäre zB, das wenn nur einer Vertragspartner ist, im Fall der Fälle eben auch nur dieser Haftbar gemacht werden kann (wobei es ja theoretisch völlig ausreichend wäre/ist, wenn es bei dem einem Vertragspatner schon was zu holen gibt im Fall der Fälle).

    Vorteil wenn nur einer Vertragspartner wäre, das wenn die sich trennen oder bei sonstigen Problemen, ganz klar geregelt ist wer weiter dein Ansprechpartner bleibt.


    Letztlich musst du dir selber gedanken machen, wie du das Handhaben willst.
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Lucio


    Das hat alles mehrere Vor und Nachteile:

    Wenn der Lebensgefährte auch Mieter im MV ist,
    haftet dieser zusammen mit der M gesamtschuldnerisch.
    Ansonsten hast du nur M die für
    alle Verbindlichkeiten aus dem MV haftet.

    Kündigen können die M nur gemeinsam,
    die Kündigung von nur einem Teil der Vertragspartei ist unwirksam.
    Umgekehrt müsste der VM auch beide M kündigen,
    dies könnte schwer sein wenn ein M unbekannt verzogen ist.


    Wenn du nur an die M vermietest,
    hat diese vermutlich einen Anspruch auf die
    Gestattung zur Gebrauchsüberlassung,
    diese würde ich mit Namen des LG im MV vermerken.
    (Individualvereinbarung)


    VG Syker
     
  5. #4 Pharao, 22.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi,

    ein Lebensgefährte darf eigentlich immer miteinziehen, wenn der Mieter vorab fragt. Der Vermieter bräuchte für eine Ablehnung dann schon trifftige Gründe.
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pharao


    und wo ist jetzt die neue Information?


    VG Syker
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wie so oft gilt auch hier: ein Blick ins Gesetz verbessert die Rechtskenntnis.

    Beim hier beschriebenen Sachverhalt besteht keine Anspruch auf die Erlaubnis zur Gebrauchsüberlassung an Dritte. Mal sehen, ob jemand selbst auf den Grund kommt...

    Wo kein Anspruch ist, erfordert eine Ablehnung übrigens auch keinerlei Begründung.
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo RMHV

    Weil BGB §553 "nach Abschluss des MV" sagt,
    der MV aber bisher noch gar nicht zustande gekommen ist.


    VG Syker
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi,

    das würde aber auch sehr viel Sinn machen, wenn zwei Personen einziehen wollen, man aber nur mit einer Person einen Mietvertrag unterzeichnen will als Vermieter und dann aus heiteren Himmel sagt: "der Lebensgefährte darf jetzt aber nicht miteinziehen ...."
     
Thema: Mieterin und Lebensgefährte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. möchte den neuen lebensgefährten meiner mieterin nicht einziehen lassen

    ,
  2. mietvertrag kündigung vermieter lebensgefährte gebrauchsüberlassung

    ,
  3. vermietung an lebensgefährten

    ,
  4. teil der wohnung an lebensgefährten vermieten,
  5. muss mieter vermieter mitteilen wenn jemand miteinzieht
Die Seite wird geladen...

Mieterin und Lebensgefährte - Ähnliche Themen

  1. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  2. Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?

    Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?: Hallo Leute, Ich frage mal für eine Bekannte von mir hier nach. Im Archiv finde ich leider nichts. Folgendes: Meine Bekannte wohnt in einem EFH...
  3. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  4. Ex-Freund der Mieterin

    Ex-Freund der Mieterin: Guten Abend, ich habe folgendes Problem. Ich vermiete in meinem Haus die Einliegerwohnung an meine Schwägerin, diese hat vor 8 Monaten eine...
  5. Mieterin überlässt Wohnung dem Sohn ohne meine Zustimmung

    Mieterin überlässt Wohnung dem Sohn ohne meine Zustimmung: Guten Abend, meine Mieterin (seit ca. 2 Jahren arbeitslos) bewohnt die Wohnung seit 7 Jahren mit ihrem Sohn (24). Der Sohn hat nach langer Suche...