Mieterseits verschuldeter Wasserschaden - Wer zahlt Energiekosten für Trocknungsgerät

Diskutiere Mieterseits verschuldeter Wasserschaden - Wer zahlt Energiekosten für Trocknungsgerät im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo liebes Forum, unser Mieter O. hat im Februar einen Wasserschaden gehabt, den er uns nicht gemeldet hatte. Der Schaden ist in der unteren...

  1. #1 familienhaus, 25.11.2013
    familienhaus

    familienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    unser Mieter O. hat im Februar einen Wasserschaden gehabt, den er uns nicht gemeldet hatte. Der Schaden ist in der unteren Wohnung beim Mieter U. aufgefallen. Nachdem wir eine Leckortungsfirma beauftragt hatten, kam raus, dass der Wasserschaden durch einen lockeren Siphon der Dusche und einem geringen Stück an undichtem Silikon zustande kam. Darüber hinaus hat sich Schimmel im Wohnungsflur des Mieters O. gebildet, den er uns ebenfalls nicht gemeldet hatte. Von diesem Schimmel haben wir Fotos bei der Leckortung gemacht.

    Mieter O. behauptet, er hatte den Schimmel nicht gesehen, da Sie an dieser Wandseite immer Ihre Schuhe in einem Schuhregal (40 cm Höhe und durchsichtig) aufstellen. Erst bei der Leckortung hätten Sie die schreckliche Verwunderung gemacht, dass dort Schimmel wäre. Die Versicherung hatte den Schaden übernommen und die Leihgebühr der Trocknungsgeräte bezahlt. Jetzt fordert Mieter O. von uns als Vermieter mit Fristsetzung eine Zahlung in Höhe von 280 Euro wegen Stromkosten für Trocknungsgeräte.

    Sind wir als Vermieter verpflichtet ihm diesen Betrag auszuzahlen? Hätte er uns den Schaden nicht melden müssen? Ist nicht der Mieter verantwortlich für den Wasserschaden gewesen? Wer trägt die Kosten - der Mieter oder der Vermieter?

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Wenn schon eine Leckortungsfirma beauftragt werden musste, gehe ich davon aus, dass es nicht offensichtlich gewesen sein kann, wodurch der Schaden entstanden ist. Ein Laie hätte es demnach gar nicht erkennen können.
    Schuhregale an Wände zu stellen ist nicht verboten. Durchaus möglich, dass der Mieter das nicht gesehen hat. Die Versicherung dürfte aber die Stromkosten ebenfalls übernehmen.
     
  4. #3 Pharao, 26.11.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.11.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Familienhaus,

    also das das Siphon in der Dusche locker bzw undicht war, dafür kann der Mieter m.E. ja nix, oder ? Und gerade bei einer Dusche oder bei einer Badewanne, die ja i.d.R. Vollverkleidet ist, fällt das auch nicht so leicht auf, wenn da was undicht ist.

    Und einen Schaden, egal ob Wasserschaden oder Schimmelbildung, kann der Mieter ja auch erst melden, wenn ihn dieser auffällt. Du kannst doch nicht vom Mieter erwarten, das er regelmäßig ohne Verdachtsgründe hinter Schränke, ect guckt.

    Letztlich sehe ich das auch so wie "Kathi", denn wenn alles so offensichtlich gewesen wäre, dann hätte man das ja leicht auch ohne Leckortungsfirma feststellen müssen/können, spätestens als es beim unteren Mieter bzw bei der unteren Wohnung dann zu sichtlichen Schäden kam.

    Also ich würde dem Mieter das anstandslos zahlen, weil der Mieter m.E. hier nichts falsch gemacht hat und letztlich noch froh sein, das der Mieter nicht noch weiteren Forderungen gestellt hat, wie zB Mängel wegen Lärm von diesem Trocknungsgerät oder das er evtl das Zimmer nicht nutzen konnte, ect.

    Da du bzw der Mieter den Betrag so genau nennt, gehe ich mal davon aus, das hier ein Messgerät dazwischen geschaltet wurde, sodass man sich die Kosten ja genau auch errechnen kann. Und wenn du nett bist, gibst du noch `ne Weinfalsche dazu und Entschuldigst dich für die Unannehmlichkeiten.
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.553
    Zustimmungen:
    374
    Nicht Ihr, sondern die Versicherung muss den Strom bezahlen. Ihr habt an Euren Trocknern hoffentlich ein Zählwerk dran gehabt. Aufgrund der Leistungsdaten und den Strompreis vom Mieter kann man ganz schnell den tatsächlichen Stromverbrauch ausrechnen. Die Zählerstände müssten auf das Aufstellungsprotokoll und Abbauprotokoll vermerkt sein. Dann dürfte es denke ich keine Probleme geben.
     
  6. #5 Papabär, 26.11.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.887
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    Berlin
    Allerdings finde ich 280,- € für den Stromverbrauch schon recht heftig. Anhand der gemessenen Verbrauchswerte - hilfsweise anhand der Betriebsdauer und der Nennleistung der Geräte - wird die Versicherung die Stromkosten aber relativ gut überprüfen können.
     
  7. #6 familienhaus, 26.11.2013
    familienhaus

    familienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Danke für die schnelle Antworten!

    Bei dem Schuhregal handel es nicht um einen Schrank, vielleicht habe ich das falsch zum Ausdruck gebracht - dass ist ein Gitter, auf dem Schuhe abgestellt werden. Man kann die Wand dahinter sehr gut sehen. Dennoch war der Schimmel zu erkennen, durch das Regal hindurch und links und rechts davon. Mir selbst ist es direkt aufgefallen, als ich in die Wohnung reingekommen bin. Der Mieter hätte uns doch sowohl den Schimmel an der Wand, wie auch den lockeren Siphon melden müssen, dass wir den Schaden schnell beheben?

    Ja, die Trocknungsgeräte haben alle eine Zähler gehabt. Ich muss mal bei unserer Versicherung fragen, ob die den Strom für den oberen Mieter O. auch zahlen. Damals hatten die nur den Stromverbrauch für die Trocknungsgeräte des unteren Mieters U. überwiesen.

    Ich hatte dem Mieter vorgeschlagen, die Rechnung an die Versicherung zu senden und wenn die Versicherung nicht bezahlt einen Teil der Kosten selbst zu übernehmen. Allerdings zeigt sich der Mieter hier nicht kompromissbereit.
     
  8. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    ich hab auch ein Schuhregal, nur benutzte ich das ausschliesslich für Schuhe die ich z.Z. eher selten benutze. Und jetzt behaupte ich mal, das wenn man da nicht direkt hinguckt, das einem dann sowas auch nicht umbedingt auffallen muss. Ich mein, wenn mir das auffallen würde, das sich da Schimmel ausbreitet, dann würde ich sicherlich nicht meine Schuhe dort lagern ....

    Also das beim Siphon in der Dusche erkläre mir mal, wie man das erkennt, das es undicht ist :?

    Wie schon geschrieben, gerade bei einer Dusche oder einer Badewanne dürfte das schwer werden, wenn nicht sichtbar Wasser rausläuft aus der Verkleidung.

    Meines Meinung zurecht.
     
  9. #8 familienhaus, 26.11.2013
    familienhaus

    familienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wegen der Frage zum Siphon: Zwischen der Wanne und dem Siphon waren 0,5 cm Abstand, dort ist das Wasser in die Wand geflossen.

    Das Schuhregal sah in etwa so aus: https://images.otto.de/asset/mmo/formatz/schuhregal-natur-6424853.jpg

    Ich glaube viel mehr, dass der Mieter das Regal am Tag der Besichtigung mit der Leckortungsfirma dort hingestellt hatte. Laut Angaben des Mieters hat er die Wohnung einen Tag vorher geputzt und der Schimmel war plötztlich über Nacht da. Ist diese Aussage korrekt? Kann sich Schimmel über eine Nacht einen halben bis ein Meter lang und in der Breite auf ca. 5 cm ausbreiten?
     
  10. #9 Pharao, 26.11.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.11.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    sorry, erklärt sich jetzt aber immer noch nicht eindeutig, ob man das hätte merken müssen. Also ich stell mir das jetzt mal so vor, die Duschwanne steht an irgendeiner Wand und ist i.d.R. Verkeidet. Wenn also nix aus der Verkeidung rausläuft, dann merke ich auch nicht das evtl die Wand dahinten feucht geworden ist.

    Also wenn das voll gestellt ist, dann ist das m.E. nicht mehr sooooo "durchsichtig".

    Warum hätte der Mieter das machen sollten :? Schimmel den der Mieter nicht verursacht, ist ein Mangel der ggf. eine Mietminderung berechtigt !

    Und da ich weiterhin davon ausgehe, das dem Mieter das nicht aufgefallen ist, das das Siphon undicht war (und das es undicht ist, ist i.d.R. sowie so nicht die Schuld des Mieters), geht hier auch keine Schuld hervor, das er was vergessen hätte zu melden.

    Mal abgesehen davon, was du Glaubst ist kein Beweis. Und hier geht des durchaus was du ggf. den Mieter nachweisen kannst oder eben nicht.

    Ja, wenn ich Besuch erwarte, da putze ich evtl auch mal etwas intensiver. Man will ja einen guten Eindruck hinterlassen. Und ja, wenn ich keinen Besuch erwarte, da putze ich gelegendlich etwas schneller.

    Also i.d.R. ist erstmal nur ein Farbunterschied zu erkennen, weil ja die Wand nass ist und dann ganz plötzlich bildet sich sichtbarer Schimmel, der dann immer deutlicher werden kann und sich dann ggf. auch weiter ausbreitet bishin zur evtl. starken Geruchsbelästigung.
     
  11. #10 Papabär, 26.11.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.887
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    Berlin
    Dein Glaube wird Dir aber vor einem Richter keinen Deut helfen.

    Es ist auch nicht die Frage, ob der Mieter die Schäden hätte sehen kÖNNEN (kein Wohnungsmieter ist zu einer regelmäßigen Inspektion verpflichtet) ... vielmehr haben die Fragen zu lauten A) hat der Mieter den Schaden erkennen MÜSSEN? ... und B) wie kann der Vermieter dies vor Gericht nachweisen.


    Insbesondere beim Syphon der Dusche stelle ich mir schon die Frage, wie der Mieter so etwas erkennen können soll. So ein Syphon befindet sich ja für gewöhnlich unterhalb der Duschtasse und ist für den Laien weder sichtbar noch zugänglich. Selbst mit einer entsprechenden Wartungsklappe komme ich in dieser Fragenkette nicht bis zu A oder B.

    Und selbst wenn sich nach dem Duschen ein paar Wassertropfen vor der Dusche befunden haben sollten, dürfte das hier nicht einmal für einen Anfangsverdacht ausreichen.



    Amen ...
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.553
    Zustimmungen:
    374
    Schimmel hin oder her. Er hatte einen Wasserschaden und wenn der Schimmel mit dem Wasserschaden räumlich zusammenhängt, wirst Du wohl dafür umkommen müssen.
     
  13. #12 Mattieu, 29.11.2013
    Mattieu

    Mattieu Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    8
    Na, ob das als Regress taugt...
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    537
    Soo schlimm wird es doch wohl nicht gleich sein...:smile020:
     
  15. #14 familienhaus, 30.11.2013
    familienhaus

    familienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok, besten Dank für die vielen Antworten!
     
Thema: Mieterseits verschuldeter Wasserschaden - Wer zahlt Energiekosten für Trocknungsgerät
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserschaden Trocknung stromkosten

    ,
  2. kosten trocknungsgeräte wasserschaden

    ,
  3. wasserschaden kosten für trocknungsgerät

    ,
  4. Hausratversicherung für lockeren syphon,
  5. syphon dusche abgefallen wasserschaden,
  6. strom trocknungsgerät vermieter,
  7. siphon undicht wer zahlt,
  8. wasserschaden trocknungsgeräte kosten,
  9. stromkostenhöhe nach trochnung,
  10. szromkosten trocknungsgeräte regress,
  11. trocknungsgeräte mieter zahlen,
  12. siphon undicht wasserschaden versicherung,
  13. wasserschaden durch undichten siphon,
  14. stromverbrauch trocknungsgerät,
  15. Versicherung zahlt nur nettobetrag nach trocknung für energiekosten,
  16. wasserschaden siphon locker durch mieter,
  17. ehemaliger Mieter hat Wasserschaden gehabt was tun
Die Seite wird geladen...

Mieterseits verschuldeter Wasserschaden - Wer zahlt Energiekosten für Trocknungsgerät - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  2. Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen

    Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen: Hallo, folgendes Problem habe ich: Meine Mieter haben irgendwann selbst eine Sat-Schüssel gekauft und montiert. Jetzt ist das LNB in der...
  3. Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie

    Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie: Hallo, ich habe schon so viel Ausführungen und Gerichtsurteile diesbezüglich bei Google gelesen, Steuerberater, Heizkostenabrechner und die...
  4. Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?

    Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?: In einer Wohnung wurde vom Elektriker u. a. ein neuer Herd eingebaut. Nun beschwert sich der Mieter beim Elektriker, dass die Kücheneinrichtung...
  5. Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.

    Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.: Hallo, ich habe im meinen Haus die DG Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Ihr Freund wohnt auch mit seinem Hund bei Ihr. Dieser...