Mietersuche, die erste

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von alp, 13.04.2015.

  1. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss meine Wohnung vermieten und zwar zum 1. Mal. Daher würde mich über eure Anregungen zu folgenden Fragen freuen:
    1. Soll ich einen Makler beauftragen? Was bringt es beim Kostenpunkt ca. 840€?
    2. Ich habe im Forum Empfehlungen gesehen, eine „Bewerbung“ bei Interessenten zu fordern. Bei I***t24.de gebe es Möglichkeit die Eckdaten mittels eines Formulars anzufordern. Was hält Ihr davon?
    3. In meiner Gegend sind mehrere Neubauwohnungen seit über einem Jahr im Angebot, die aber hochpreisig (>10€/m) sind. Die jetzige Miete meiner Wohnung liegt ziemlich in der Mitte der Preisskala. Ich würde in der Wohnung einiges machen (neue Decke, Wasserleitungen mindestens teilweise erneuern, eine Tür versetzen). Die große Unbekannte ist das Bad, ich müsste dafür ca. 6-7 Tsd. € in die Hand nehmen, weiß aber nicht, ob es sich lohnt.
    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Glaskügelchen, 13.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Noch ist das neue Gesetz nicht gedruckt glaub ich. Allerdings würde ich als Mieter momentan keine Wohnung mehr anmieten für die ich Maklergebühren zahlen müsste. Meiner Meinung nach bringt ein Makler nichts. Die Infos, die er dir bringt kannst du genauso selber einholen (lassen).

    Falls du die Mieterselbstauskunft meinst, so gibt es dazu Unzählige im Netz.

    Mit diesen spärlichen Infos kann dir ein Forum vermutlich auch nicht weiterhelfen. Das Einzige, das ich daraus entnehmen kann, ist die Tatsache, dass sich die Wohnung wohl nicht in einem Gebiet mit Wohnraummangel befindet, denn sonst wären die Neubauwohnungen nicht schon über ein Jahr im Angebot.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.387
    Zustimmungen:
    1.417
    Ort:
    Mark Brandenburg
    naja, manche Menschen müssen jetzt umziehen und nicht erst in einem halben Jahr. Einige davon haben am WE und heute einer meiner Whg. besichtigt.

    Ein Makler bringt etwas, wenn er gut ist und als Entfernungsausgleich dienen kann. Sei es, dass du zudicht an der Mietwohnung wohnst und nicht ständig vom Mieter als ET erkannt und belästigt werden willst, sei es das die Whg. zu weit weg ist, oder einfach dein Zeitbudget nicht zu etlichen Besichtigungen usw. taugt.

    Und dann haben wir hier noch ein Bsp. im Forum der als Berliner bei den selbst ausgesuchten Mietern Probleme hatte und keine Probleme mit vom Makler vorsortierten. Also auch eine Frage der Persönlichkeit. Mag jeder für sich abwägen.

    Ja. Es gibt unter den Maklern Gestalten denen traue ich nicht weiter als ich sie werfen kann.
     
  5. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich wohne selber im gleichen Haus. Dass der Mieter passt ist mir umso wichtig.
    Ich kenne eine Maklerin, die gut ist. Allerdings hat si mir schon letztes Jahr gesagt, wenn ich vermieten will, soll ich eine KM + MwSt zahlen. Damals wa des Gesetz auch nicht gedruckt. Was ist der heutiger Stand?
     
  6. #5 Glaskügelchen, 13.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Klar sind das Gründe für einen Makler, aber das wurde hier schon so oft diskutiert, dass ich das nicht mehr erwähnenswert fand.
    Vermieter mit weichem Herzen sind mit Makler auch gut bedient, denn die arme, schützenswerte Frau, die im Alter von 23 das dritte Mal schwanger ist, und schon wieder sitzengelassen wurde, bekommt er mit Makler nie zu Gesicht.

    Dass die Maklerin dich damals ausnehmen wollte, bzw. du wirklich so wohnst, dass kein Mieter bereit gewesen wäre eine Maklergebühr zu zahlen.
     
  7. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    Hi !

    zu 1: Das liegt in deinen Händen.
    Ohne Makler hast du selbst den Aufwand von Besichtigungen, Anfragen etc.
    Das Gesetz, dass Vermieter den Makler zahlen ist zwar schon beschlossen. Gültig wird es aber scheinbar erst ab MItte 2015.
    Wäge ab ob du dir Besichtigungstermine selbst zumutest oder es einem Makler überlässt.
    Bei einer Besichtigung lernt man natürlich auch gleich die zukünftigen Mieter kennen.
    Da wir nicht wissen ob bei dir in der Gegend Wohnungsnot besteht, würde die Kosten normalerweise "noch" vom Mieter übernommen werden. (Ausser du wartest noch bis das Bestellerprinzip-Gesetz gültig ist, dann musst du ihn zahlen !)

    zu 2: Für mich sind folgende Dinge wichtig, die ich von jedem Mietinteressent wissen will:
    Eine ausführliche Selbstauskunft, aktuelle Schufaauskunft und Kopien der letzen 3 Einkommensnachweise.
    Ohne das gibts kein Mietvertrag ! Natürlich kommt es letzendlich auf das Gesamtpaket wie persönlicher Eindruck und Bauchgefühl an.

    Selbstauskunft sowie Mietvertrag bekommst du bei Haus&Grund (bitte keine Vordrucke vom Mietverein verwenden !!!!)
    Schufaauskunft kann dir entweder der Mieter selbst überreichen, oder du holst dir eine Bestätigung dass du die Informationen selbst einholen darfst.
    Das geht z.B. auch über Haus&Grund (über Infoscore ähnlich wie Schufaauskunft)
    Ein Bonus ist wenn einer noch eine Bestätigung vom letzten Vermieter über pünktliche und vollständige Mietzahlung vorlegen kann.

    zu 3: Je nachdem ob bei dir in der Gegend die Mietpreisbremse zieht (soll auch Mitte 2015 gelten) musst du deine zukünftige Wunschmiete danach richten. Ggf. kann man danach noch mit Modernisierungserhöhungen drüber gehen.
    Je nachdem wie hoch dein Mietzins ist, musst du dir selbst ausrechnen ob sich eine Badrenovierung rechnet oder nicht.
     
  8. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
     
  9. #8 Glaskügelchen, 14.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    In Gegenden in denen es mehr freie Wohnungen als potentielle Mieter gibt.

    Mit dem Zeitpunkt des Mietvertragsabschlusses hat das weniger zu tun.
     
  10. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Woran erkennt man, dass es mehr Wohnungen als Suchenden gibt?

    Das Haus steht im Rhein-Main Gebiet, 30 Min. nach DA, 50 Min nach F mit dem Auto. Es gibt auch Zugverbindungen. Ich denke, dass Leute, die 10€/m Miete bezahlen könnten, lieber was bauen oder kaufen würden, daher stehen etliche NB Wohnungen im Ort zu dem Preis seit über einem Jahr leer. Meine Wohnung bewegt sich im Bereich 7,5-8€/m. Ich selber würde die Wohnung zu dem Preis nicht mieten auch nicht zum jetzigen von 7€/m. Dafür ist sie mir zu ungepflegt. Deswegen werde ich die Decke und das Bad samt Wasserleitungen erneuern. Auch wenn es mir gelingt, zu 8€/m zu vermieten, werden sich die Investitionen erst nach > 10 Jahren amortisieren. Ih weiß aber nicht, wie die Nachfrage ist. Wie erfahre ich das?

    Fotos der Wohnung in jetzigen Zustand wären nicht zielführend, da sich das Bild wesentlich ändern will. Ich kann nicht warten, bis die Renovierung abgeschlossen ist und dann erst inserieren. Wie geht Ihr mit solchen Situationen um?
     
  11. #10 Pharao, 14.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    m.E. kann der Mietspiegel ein Ansatzpunkt sein, genauso wie ggf. das Beobachten von Anzeigen, ect. Da aber Wohnung nicht gleich Wohnung ist, spielt neben dem Mietpreis auch die Ausstattung, Größe oder die Lage der Immobilie eine gewaltige Rolle. Zum Beispiel beim letzteren können ein paar Meter schon entscheidend sein, ob man an der vielbefahrenen Hauptstrasse wohnt oder ggf. in der ruhigen Seitenstrasse.

    Und :? Gib`s bessere Wohnungen für den Preis in näherer Umgebung? Ich mein, ein Mietinteressent mietet sicherlich nicht das "ungepflegtes" an, wenn er für den gleichen Preis (oder einen keinen Aufpreis) was wesendlich besseres bekommen könnte.

    Und wie ist die Nachfrage bislang zu dem Preis?

    10 Jahre wäre m.E. doch nicht schlecht. Aber ob du dann auch 10 €/m2 bekommst, das kann ich dir natürlich nicht sagen bzw. das ist dein Risiko, wenn das die Bedingung für die Badsanierung ist.

    Ohne deine Immobilie zu kennen finde ich persönlich aber, nur weil man das Bad etwas saniert (was evtl. eh nötig gewesen wäre), rechtfertigt das keine Mietsteigerung von 2 - 2,5 €/m2 !
     
  12. #11 lostcontrol, 14.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Wieviele Parteien gibt's denn insgesamt im Haus?
    Im 2-Parteien-Haus ist das ja nochmal anders als im 8-Parteien-Haus...

    Wenn ich selbst dort wohne würde ich erst recht keinen Makler beauftragen.
    Allerdings um so mehr drauf achten dass auch alles gut harmoniert und die entsprechende Auswahl an erste Stelle setzen, z.B. Personenzahl, Alter, Geschlecht, Beruf usw.
    Was dann noch übrigbleibt darf dann erstmal Mieterselbstauskunft inkl. Schufa beibringen sowie sonstige Nachweise, z.B. Einkommensnachweise (wirst staunen wieviele da garnimmer antworten, selbst in Gegenden mit Wohnungsnot).
    Und letztendlich macht's dann der persönliche Eindruck. Spätestens den solltest Du Dir selbst machen - und zwar nicht erst wenn der Mensch in Deiner Wohnung sitzt.

    Im 2-Parteien-Haus hättest Du, da Du ja selbst dort wohnst, im schlimmsten Fall immernoch die Möglichkeit der erleichterten Kündigung.

    Die Frage ist halt was Du erreichen willst - das solltest Du als Prämisse für deine Renovierungsmaßnahmen hernehmen. Wie nötig sind die Maßnahmen denn?
     
  13. #12 immodream, 14.04.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo alp,
    ich würde den örtlichen Wohnungsmarkt in diversen Zeitungen, Käseblättchen, Internet beobachten .
    Im Internet kannst du auch oft den Wohnungszustand von Innen sehen . Und dann mußt du einfach sehen, wie schnell sich bestimmte Wohnungen vermieten.
    Das ist wie beim Verkaufen eines PKW auf Mobile. Hier würde man ja auch grob am Zustand und Austattung der gleichwertigen Fahrzeuge seinen Preis für das Fahrzeug festlegen und dann wenn sich nichts bewegt, entsprechend den Preis korrigieren.
    Eine Wohnung zu vermieten ist ( bis auf München, Köln , Hamburg, Frankfurt ) richtig Arbeit.
    Wenn du schon selbst feststellst, das du für diesen Preis in dem derzeitigen Zustand diese Wohnung nicht anmieten würdest, warum sollte das ein anderer tun?.
    Doch nur, wenn der aus welchem Grund auch immer ( Hartz4 , usw. ) keine bessere Wohnung für deinen Preis bekommt.
    Ich bemühe mich immer meine Wohnungen so zu gestalten, das ich mir vorstellen könnte , notfalls selbst in diese Wohnung einzuziehen.
    Das sich Investitionen frühestens nach 10 Jahren rechnen, ist bei den meisten Wohnungen normal.
    Grüße
    Immodream
     
  14. #13 lostcontrol, 14.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Ich inseriere trotzdem, filtere usw. - und sage gleich dass die Wohnung gerade saniert wird (das ist übrigens durchaus ein Verkaufsargument - aber nur wenn der Mietpreis hinten raus auch passt). Neues Badezimmer ist fast schon sowas wie Erstbezug.
    Wenn jemand die Wohnung auch während der Baustelle besichtigen mag - warum nicht? Gerade wenn Du vor Ort wohnst ist das ja kein Problem.

    Dass sich Investitionen wie ein neues Badezimmer samt neuer Elektrik und neuer Leitungen erst nach 10 Jahren amortisieren ist normal - dabei wird aber vom Restwert ausgegangen. Ein Badezimmer hält normalerweise aber deutlich länger als nur 10 Jahre, selbst bei häufigen Mieterwechseln.
    Je nachdem wie alt die Leitungen sind kannst Du um jede Gelegenheit froh sein sie auszutauschen - sowohl was Strom als auch was Wasser und Abwasser angeht.

    Ein generalsaniertes Badezimmer ist ein sehr gutes Verkaufsargument.
    Ähnlich wie 'ne nagelneue Einbauküche samt Geräten - nur nachhaltiger.

    Was ist das Problem mit der Decke?
     
  15. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol: Es ist eine abgehängte (OWA) Decke, die häßlich ausseiht, wie in einem alten Büro. Ihc werde die alte abreissen und eine neue anhängen, gedeckt mit Paneelen.

    @ALLE Vielen Dank für Eure Zeit, die Ihr Euch genommen habt. Ich weiß es zu schätzen.

    Es ist eine kleine Stadt mir 12000 Einwohnern, bebaut überwiegend mit 1- 2- und 3-Fam. Häusern. Mein Haus hat 3 Einheiten.

    Wie mach Ihr Auswahl der Handwerker?
     
  16. #15 lostcontrol, 14.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Hört sich gruslig an. Warum willst Du nochmal so 'n Scheiss reinhängen? Lässt sich die Original-Decke nicht renovieren?

    Ich engagiere da genau die gleichen Handwerker wie für's Privathaus. Gute Arbeit ist mir gutes Geld wert.
     
  17. #16 Glaskügelchen, 14.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Leider ist die Wahl trotzdem nicht ganz einfach. Wie findet man einen guten Handwerker? Traditionsunternehmen mit denen man schon Jahrzehnte zusammen arbeitet sind sicher klasse, aber wenn man die nicht hat, oder sich was ändert?
    Wir mussten vor kurzem wieder einiges an Elektrik erneuern, und das hat eine Firma erledigt, die wir schon sehr sehr lange als "Hauselektriker" haben. Es kamen Leute, die praktisch kein Wort Deutsch verstanden haben, was bedeutet, dass sie ihre "Ausbildung" eigentlich nicht in Deutschland gemacht haben können. Da kann man sich auch gleich Firmen holen, die halblegal mit Leuten aus Polen, Rumänien etc. arbeiten, aber dafür keine 45€/Stunde zzgl. MwSt. verlangen.
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.387
    Zustimmungen:
    1.417
    Ort:
    Mark Brandenburg
    lass den Scheiß - es gibt wohl kaum was häßlicheres als eine Paneeldecke. Wenn es dir selbst gefällt - mach in deiner Wohnung was du willst, aber für die Vermietung ist das ein No-Go. Wertminderung der Wohnung.

    OK, selbst im Handwerk tätig. Man kennt sich halt. Einfachster Weg: wenn du einen Handwerker hast mit dem du gute Erfahrungen hattest, fragst den halt auch nach Kollegen aus anderen Gewerken. Wenn du jemanden hast der gut ist, dann willst du Namen und Funknummer von "deinem" Monteur. Objektkenntnis ist entscheidend. Dann rufst du nicht mehr den Elektriker sonden Elektro-Kai, und auch nicht mehr einen Maurer sondern Kalle mit der Kelle usw.
     
  19. #18 alibaba, 14.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    Elektriker mit Titel , um 25 € Netto :hut001: hatte ich neulich :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  20. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    @Duncan; Kommt das Gegen-Paneelen aus Vermieter-Erfahrung oder als persönlichen Geschmack?

    Ich habe bei mir auch (Bau bedingt) abgehängte jedoch mit GK Platten verkelidete Decke. Nur in einem Raum habe ich eine Paneelen-Decke "ausprobiert" und die gefällt mir am meisten - matt weiss mit dezenten Strichen, kein dunkles Holz - das gefällt mir selber nicht und das habe ich auch nicht vor. Einige praktische Gründe sprechen für Paneele. Aber der Wurm soll ja dem Fisch schmecken. Wer ist der Fisch - Duncan oder das Groß der Mieter?
     
  21. alp

    alp Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    @Duncan: Ich bin neu vor Ort und habe bisher mit keinem Handwerker gute Erfahrungen gemacht, ich werde keinen einzigen wieder beauftragen. Viele schicken zwar einheimische aber völlig unerfahrene Lerlinge, die in meiner Wohnung für 45€/St üben. Ich bin kein Fachmann und kann und will nicht jeden Mist rechtzeitig finden und reklamieren. Einen guten suche ich noch. Wie denn?
     
Thema:

Mietersuche, die erste

Die Seite wird geladen...

Mietersuche, die erste - Ähnliche Themen

  1. Mietersuche Express

    Mietersuche Express: so, ich habe ja dieses Objekt 100km entfernt. Nervt natürlich richtig-die Entfernung, gerade bei Neuvermietung. Nachdem meine Mietnomadin endlich...
  2. Erster Immobilienerwerb über Zwangsversteigerung - Fallstricke und Lösungsansätze

    Erster Immobilienerwerb über Zwangsversteigerung - Fallstricke und Lösungsansätze: Hallo zusammen, ich würde gerne eine mögliche Immobilieninvestition mit euch diskutieren, da ich bisher auf dem Immobilienmarkt lediglich als...
  3. Erstes Eigenheim vermieten

    Erstes Eigenheim vermieten: Guten Abend, ich bin bereits im Besitz eines komplett abgezahlten Baugrundes mit ca 1100 m2. Das Grundstück ist bereits voll erschlossen auch...
  4. Die ersten Schritte (steuertechnisch)

    Die ersten Schritte (steuertechnisch): Hallo in die Runde, auch wenn es ja offiziell keine doofen fragen gibt, so befürchte ich, dass der ein oder andere erfahrene User hier mit den...
  5. Fristlos, das erste Mal

    Fristlos, das erste Mal: Moin und hallo, nach diversen Mietverhältnissen hier im Haus mit vielen Höhen und Tiefen bei den Auflösungen derselben ist nun eine fristlose...