Mietersuche die übernächste

Diskutiere Mietersuche die übernächste im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Danke für das Interesse, welches mein Thread geweckt hat; leider habe ich wenig Ahnung, wie ich jetzt weiter vorgehen soll... Als jemand, dem...

  1. taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    1.158
    Ort:
    Bayern
    Als jemand, dem beruflich noch deutlich mehr Möglichkeiten zur Aufenthaltsermittlung einer Person zur Verfügung stehen, kann ich nur @immobiliensammler zustimmen! Man kann in D sehr gut "abtauchen"! Also bleibt nur, verjährungshemmende Maßnahmen ergreifen und immer wieder nachsuchen! Die andere Alternative ist, das Geld endgültig abzuschreiben!

    Grundsätzlich ist die Krankenkasse übrigens tatsächlich ein guter Ansprechpartner (zumindest für uns!). Auch als Vermieter ist es mir nicht verboten, die KK um Auskunft zu bitten, nur gehe ich von einer Erfolgsaussicht von unter einem % aus! Zum einen dürften die wenigsten Vermieter bei Abschluss des Mietvertrages die KK abfragen (haben unsere Vollzieher früher immer praktisch als erstes abgefragt!), zum anderen wird sich die KK auf den Datenschutz berufen! Man müsste also zufällig die richtige KK wissen und dort auf einen "Doofen" treffen, der Auskunft gibt! Dabei ist die Adresse wahrscheinlich das uninteressanteste Detail, den auch die KK wird wahrscheinlich eine alte Adresse haben, aber die KK kennt ggf. den aktuellen ArbG, beim dem man pfänden kann!

    taxpert
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Mietersuche die übernächste. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #422 ehrenwertes Haus, 12.06.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    3.349
    Es gibt schon noch einige Möglichkeiten außer EMA abgetauchte Mieter ausfindig zu machen, nur sind die meisten davon für VM nicht direkt zugänglich.

    Nutzung von EC-Karten-Automaten können abgefragt werden (gibt eigene Datenbank für Schuldner dafür, aber nicht frei zugänglich), KK, KFZ-Versicherungen, Bankkonten, über Internet- und Handy-Aktivitäten Standort ermitteln usw.
    Alles Dinge, an die der Normalvermieter nicht ran kommt. Gute Privatermittler schon, aber Grauzone bis illegal. Legal geht das nur über die Polizei und die kann man nicht direkt beauftragen mit der Schuldnersuche oder Inkassofirmen (teilweise).

    In manchen Fällen ist auch die DENIC (für Jeden zugänglich) eine gute Anlaufstelle. Darüber konnte ich auch schon Schuldner zwingen eine aktuelle Postadresse anzugeben. Das funktioniert aber nur, wenn der Schuldner eine eigene Domain benötigt.

    Man muss sich aber auch fragen, ob sich der Aufwand einen Schuldner ausfindig zu machen wirklich lohnt, nur eine Frage des Prinzips ist oder (längerfristig) ernsthafte Chancen bestehen an sein Geld zu kommen.
    Bei Profi-H4ler ist verbuchen unter Lehrgeld sinnvoller.
    Ernsthaft Geld für eine Schuldnersuche in die Hand nehmen, lohnt nur, wenn man weiß der gesuchte Schulder kann zahlen. Man also entsprechende Hintergrundinfos über Vermögensstatus hat.
     
  4. #423 immodream, 20.06.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.229
    Zustimmungen:
    1.550
    Hallo,
    ich hab in dreißig Jahren Vermietung nur einmal Glück gehabt, aufgrund eines Zeitungsartikels über die erfolgreiche Umschulung einer langjährigen
    Hartz4 Empfängerin , eine verschwundenen Schuldnerin wieder aufzufinden.
    Die hat mir dann nach einigen Nötigungsversuchen einige Monate Geld bezahlt, aber wie es bei solchen Leuten ist, hat sie auf der neuen Arbeitsstelle nicht lange durchgehalten.
    Bei meinen Mietschuldnern war immer nichts zu holen und die sind für mich als Normalbürger nicht mehr auffindbar gewesen.
    Da ich mir nicht die Tage und Nächte bei der Beobachtung dieser Personen um die Ohren schlagen möchte, hab ich das Thema einfach abgehakt.
    Vielleicht gewinnt ja mal einer von Denen bei Jauch oder im Hartz4 Fernsehen die Million.
    Deshalb möchte ich aber auch nicht immer diese Fernsehsendungen sehen.
    Habe daher diese Mietausfälle als Lehrgeld und allgemeine Betriebs- und Risikokosten in die Mieten eingepreist.
    Grüße
    Immodream
     
  5. #424 Christoph, 20.08.2018
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    25
    Habe jetzt auf eine Anzeige eine Interessentin, die mir eine Selbstauskunft von Boniversum geschickt hat
    Rubrik: Negative Zahlungsinformationen: Konto fällig gestellt, Leistungsende 25.12.2017
    Schlechtester Zahlungsstatus: Konto Vollstreckungsbescheid 05.09.2017
    Aktuelle Scorewerte: Aktuelle Scorewerte können aufgrund negativer Zahlungserfahrungen nicht berechnet werden.
    Einkommen 1250 € netto Stkl 2 plus Kindergeld plus 142 Wohnzuschuss plus 172,50 € für NH ( muss ich erst nachfragen, was das soll)
     
  6. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.658
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    NRW
    würde ich wohl nicht nehmen.
    Du hast zwar die möglichen Einnahmen genannt, aber nicht wie hoch die Miete ist. Aber ich denke auch wenn das noch hinkommt, hat sie wohl ein Problem zu "haushalten".
    Wäre mir zu heiß und ich mag meine Zeit auch nicht mit dem hinterherlaufen des Geldes und meiner Nerven vertrödeln.
     
  7. #426 ehrenwertes Haus, 20.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    3.349
    Viel schlechter kann ein Eintrag nicht mehr sein. Das topped wohl nur noch "Konto in Abwicklung".

    Ich kenne jetzt zwar nicht die genauen Einteilungen dieser Auskunftei, aber
    verstehe ich als nicht nur einmalig in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

    Wenn du nicht Jemanden sponsorn möchtest, bei dem der Gerichtsvollzieher vermutlich beruflicher Stammgast ist, dann lass die Finger von diesem Interessenten.
     
  8. Andres

    Andres
    Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.860
    Zustimmungen:
    5.218
    Also hat sie irgendwo titulierte Verbindlichkeiten. Und wahrscheinlich noch einige weitere Schulden, die es (noch) nicht in die Datenbestände der Auskunfteien geschafft haben. Dadurch ging das Konto so weit ins Minus, ...

    ... dass die Bank sie aufgefordert hat, den Saldo auszugleichen. Die nächste Eskalationsstufe wäre dann ...

    ... die Kündigung des Kontos.


    Auf gut deutsch: Die Wahrscheinlichkeit weiterer Zahlungsausfälle ist so hoch, dass man sich bei Creditreform (das ist die Auskunftei) nicht einmal mehr zu einer quantitativen Einschätzung durchringen kann.


    Wenn die Interessentin das Kindergeld nicht für sich selbst bekommt, hat sie kein (nennenswertes) pfändbares Einkommen.


    Die Frau hat Schulden, Stress mit der Bank und ein Einkommen, bei dem auf dem Rechtsweg nichts zu holen ist. Meine Mieterin wird das nicht.
     
  9. Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    818
    Und das Haus verkaufen ist keine Option?
     
  10. #429 Christoph, 09.02.2020
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    25
    Hallo zusammen,
    nachträglich noch einmal ein frohes neues Jahr.
    Ich bin momentan wieder auf der Suche nach einem Mieter für meine DG-Wohnung (Kaltmiete 310 €) und bekomme viel Anfragen aus der Kategorie, die man sich nicht wünscht...

    vor allem taucht das Thema "Bürgschaft" immer wieder bei meinen Anfragen auf, wo ich hier im Forum keine für mich schlüssige Antwort gefunden habe:
    Die Bürgschaft wäre ja auf 3 Monatsmieten, also 930 € begrenzt. Die Kosten für die Mietnomaden, sie ich in meinen DG-Wohnungen hatte waren aber deutlich höher und die Prozesskosten aus 2016 ( s. Threadverlauf) waren deutlich höher. Der eine zieht immer um und der GV hatte bisher das nachsehen, beim anderen gab es ein Schreiben vom Bewährungshelfer, das die betreffende Person jetzt in Privatinsolvenz geht - dann gab es aber 2019 ein Schreiben vom Landgericht Darmstadt , dass keine Zuständigkeit mehr besteht ???

    Frage: wäre die Haftung des Bürgen dann auf die 930 € beschränkt ?
    Zu 99 % würde ich das aber auch nicht machen...

    gruss Christoph
     
  11. Andres

    Andres
    Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.860
    Zustimmungen:
    5.218
    Wenn die Bürgschaft als Ersatz für die Kaution gedacht ist: Ja.

    Soll zusätzlich zur Kaution noch gebürgt werden, wird es schwierig. Grundsätzlich ist das gar nicht zulässig, aber es gibt Ausnahmen, insbesondere wenn der Mieter von sich aus eine zusätzliche Bürgschaft anbietet oder wenn in einem bereits bestehenden Mietverhältnis die Bürgschaft eingebracht wird, um eine Kündigung zu verhindern. In diesen Ausnahmefällen müsste die Bürgschaft grundsätzlich nicht in der Höhe beschränkt werden. So oder so ist das aber eine etwas wacklige Konstruktion.


    Ich auch nicht. Wenn man ohnehin schon Schwierigkeiten hat, anständige Mieter zu finden, will man die Kaution als zusätzliches Kriterium bei der Auswahl haben: Wer sich das nicht leisten kann, ist raus.


    Nochmal die Hinweise: Entweder musst du deine Mieterauswahl komplett überdenken oder die Wohnung verkaufen. Wenn man dauerhaft auf diesem Niveau Ärger hat, kommt man nie auf einen grünen Zweig.
     
  12. #431 Tinnitus, 08.08.2020
    Tinnitus

    Tinnitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    38
    Hallo @immobiliensammler, welche Informationen sind in der Auskunft über das Verwalterpaket enthalten bzw. wieviele Seiten? Nur das Zertifikat?
     
  13. #432 immobiliensammler, 08.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.698
    Zustimmungen:
    3.564
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich bin wegen diverser Probleme seit rund 2 Jahren nicht mehr bei der DKB, eventuell ist die Info überholt. Damals konntest Du Dich via Verwalterpaket direkt bei der Schufa einloggen, musstest das berechtigte Adresse begründen (nicht belegen, nur angeben, die Schufa konnte dann im Nachhinein Nachweise verlangen, ist aber nie passiert). Dann kam die Rückmeldung sofort, also entweder "Person bekannt" (also es gibt Einträge, aber keine negativen, insofern also perfekt) oder es wurde direkt eine Liste der Negativeinträge ausgegeben, also z.B. 31.12.2017 Kontokündigung, 01.03.2018 EV etc etc

    Wie gesagt, ohne Gewähr ob das heute noch so funktioniert!
     
Thema: Mietersuche die übernächste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieterauswahl kriterien Forum www.vermieter-forum.com

    ,
  2. referenzfragen beim vorvermieter pdf

Die Seite wird geladen...

Mietersuche die übernächste - Ähnliche Themen

  1. Mietersuche Erfahrungen? Anzeigen usw.

    Mietersuche Erfahrungen? Anzeigen usw.: Welche Erfahrungen habt ihr als Vermieter bei der Mietersuche erlebt?
  2. Mietersuche und Datenschutz

    Mietersuche und Datenschutz: Hallo zusammen, ich habe mal generelle Fragen: 1) Muss ich bei einer Immobilien Anzeige für eine Wohnung, irgendwas wegen dem neuen Datenschutz...
  3. Wohnung erstmalige Mietersuche

    Wohnung erstmalige Mietersuche: Hallo. Ich habe eine Wohnung die ich ab 01.09. Vermieten kann bzw. muss. Hatte mich bisher nie mit Mietersuche beschäftigt da bisher einguter...
  4. Mietersuche wird immer schlimmer ( 1000 Wohneinheiten )

    Mietersuche wird immer schlimmer ( 1000 Wohneinheiten ): Hi Leute, ich bin Immobilienkaufmann und arbeite bei einer großen Immobilienfirma mit über 1000 Wohneinheiten die ich betreue. Bei großen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden