Mietfrei Wohnen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Sonja20, 20.12.2009.

  1. #1 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kurz zum Thema:

    Oma besitzt zwei Häuser liess damals ihren sohn Mietfrei dort wohnen er übernahm nur die anfallenden kosten selber wie Grundsteuer und und und!

    Sohn ist vor 2 Jahren verstorben.

    lebensgefärtin des Sohnes lebte zwei Jahre alleine dort Mietfrei, übernahm dann alleine die kosten die anfielen war kein problem nun ist sie aber auch vor etwa 2 Monaten verstorben! Haus steht Leer!

    Enkel der Oma also Sohn Ihres Sohnes möchte das Haus gerne bewohnen, gibt die ganze Zeit ärger wegen Erbegemeinschaft eine Person schlägt quer und sgat sie will das es verkauft wird der rest sagt mein Freund ( der Enkel) soll es bekommen)

    Nun haben wir uns gedacht geht das den nicht auch das wenn die Oma sagt er darf da mietfrei drinne Wohnen vertraglich festgelegt und auch das er die kosten die anfallen übernimmt! Muss da die Erbgemeinschaft auch einverstanden sein?

    Weil damals wurde da auch keiner Gefragt und doe Oma als Eigentümer hat es endschlossen das Ihr Sohn dort drinne mit Frau und Kindern mietfrei wohnen darf!

    Den uns geht der ganze Erbstreit auf den Keks und wieso streit wenns auch einfach geht!

    Also die Hauptfrage ist!

    Darf die Oma als Hauseigentümer alleine beschließen das mein Freund ( Enkel) in diesem Haus Mietfrei wohnen darf, die kosten selber trägt!?Ohne das sie sowas wie das Ja der andren Brauch ( die andren sind ihre Töchter)?

    den eigendlich die Oma lebt doch noch und es gehört ihr dann kann sie sowas doch auch alleine endscheiden ?
    Oder?

    Hoffe ihr konntet rauslesen was ich will habs manchmal net so mim formulieren!

    Freue mich auf ganz schnelle Antwort und allen einen schönen 4 Advent!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Das Haus gehört der Oma nur zu Hälfte. Die andere Hälfte gehört ihren Kindern. (falls kein Erbvertrag bestand und es nicht anders geregelt wurde, Berliner Testament....)
    Dies ist die Erbengemeinschaft und die muss natürlich einverstanden sein, wenn da jemand mietfrei drin wohnen soll.

    Wer vorher wie darin gewohnt hat spielt eigentlich keine Rolle.

    Die eine Person die "querschlägt" könnte ausbezahlt werden. Salopp: Wertgutachten (zu erwartender Verkaufserlös) erstellen lassen -> Anteil der Person ausrechen und verhandeln, mit was sie sich zufrieden gibt.
    Wieviele Geschwister sind es denn?

    gruß
    suri
     
  4. #3 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Also es sind noch zwei Töchter da der eine SOhn verstarb sind nun mein freund und seine schwester sogesehn eine person in der Erbgemeinschaft anstatt zwei!

    Die eine schlägt quer weil sie der annahme ist mein freund würde es finanziel nicht schaffen und sie will unbedingt das es verkauft wird!

    Aber was ich nicht verstehe wieso auf einma dnan alle einverstanden sien müssten als damals der Vater meines Freundes lebte der dort Mietfrei lebte da hat kein hahn danach gekräht und die oma hat das so endschieden weils ihr eigendtujm ist und fertig! Wieso müssen dnan nun auf einmal alle ihr ok geben??

    Klar es ist eine Erbgemeinschaft aber es gehört ja immerhin solange noch ihr bis sie selber versterben sollte!
     
  5. #4 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    also erstmal sollte auf jeden fall geklärt werden, ob das haus der oma jetzt ganz gehört oder nur zum teil.
    wer steht denn im grundbuch?

    warum das denn? die oma kann doch sehr wohl alleine ein haus besessen haben, hat meine oma ja auch (also ganz unabhängig vom opa).

    haben die denn überhaupt schon geerbt? sind also auch im grundbuch eingetragen?
    oder sind das "nur" diejenigen, die das erbe erwarten?
    in letzterem fall haben sie nichts zu sagen (es sei denn sie haben die vormundschaft für die oma).

    ich wär aber trotzdem vorsichtig mit dem "mietfrei wohnen lassen" - dazu würd ich erstmal den steuerberater befragen. strenggenommen müssen 58% der ortsüblichen miete verlangt werden.
    und dann fallen ja sicher auch reparaturen und intandhaltungskosten an, evtl. auch modernisierungskosten - die könnte man ja auch von der steuer absetzen...
     
  6. #5 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Also soweit ich weis steht nur die Oma im Grundbuch und die ganze Zeit war die rede das mein Freund das Haus haben soll aber dann vom rets des ERrbe später wenn die Oma mal nicht mehr ist abtreten tut!

    Die eine aber wissen wir das die sich im Sommer wohl nen Wohnwagen kaufen wollen und daher denken wir geiert die so darauf das das Haus verkauft wird das die geld bekommt ihren anteil!

    Aber der rest will das ja nicht und da kamen wir halt auf die idee mit dem miefrei wohnen so zu machen wie auch damals es war nur wollten wir erstmal erfahrene meinungen hören die ahnung haben bevor mein Freund zur Oma geht und sie damit konfrontiert!

    Den wenn das ginge haben alle was davon die Oma weniger stress weil von allen seiten auf sie eingeredet wird, wir haben dann das haus mietfrei usw zumindest, nur die eine tante geht dnan leer aus den sie möchte ja nur geld haben aber ist auch nich bereit aus dme erbe auszutreten!
    Man muss dazu sagen das haus um das es geht dort ist mein Freund aufgewachsen udn Großgeworden dort hat sein verstorbener vater viel geld und herzblut reingelegt um es so zu machen wie es nun ist und bis auf die eine tochter der oma möchten alle es auch so erhalten!
     
  7. #6 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wer im grundbuch steht entscheidet (es sei denn er wurde entmündigt).
    ganz einfach. aber das solltest du erstmal kontrollieren, bevor du dir den zorn der anderen erben zuziehst!

    wenn das haus aktuell der oma ganz alleine gehört, dann hat die tante garkeine rechte und demnach auch nicht "leer ausgehen".

    andererseits wäre ich vorsichtig mit ausdrücken wie "geiern" usw. - denn ihr "geiert" ja gerade genauso darauf, mietfrei zu wohnen, was ja letztendlich das erbe der anderen schmälert. da wäre ich als tochter/tante auch sauer, denn das bedeutet natürlich einen erheblichen finanziellen vorteil (beispiel: 600 euro miete im monat = 7.200 euro miete im jahr = 72.000 euro miete in 10 jahren - das ist schon ein erkleckliches sümmchen, das den anderen erben entgeht).
    es wäre sicherlich fairer wenn ihr eine angemessene miete bezahlt. zumal ich jetzt einfach mal davon ausgehe dass die oma bestimmt auch nicht die dicke fette rente kassiert.
    wer soll eigentlich instandhaltungen, reparaturen und modernisierungen etc. bezahlen?

    tja, das ist immer die krux mit den erbengemeinschaften.
    da hilft dann nur die tante/tochter auszuzahlen.
    aber dazu sollte man erstmal den inhalt des testaments kennen - es ist ja nicht gesagt dass alle anteilig erben...
     
  8. #7 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ok das miefreie Wohnen ist ja nur weil alle bis auf eine Perosn wollen das mein freund dort einzieht weils sogesehn sein familienhaus ist nur eine nicht!

    nun mal abgesehn vom mietfreien wohnen!

    Sie wollen sich ja die Tage nach Weihnachten zusammen setzen und mal reden! Die eine Tante sgat ja sie will zwra das ers bekommt macht sich aber sorgen und im gleichen atemzug sagt sie solls verkauft werden!

    Alle andren dh die andre Tante, seine Schwester und die Oma selber wollen es nicht verkaufen sondern wollen das mein Freund es bekommt.

    Habt ihr eine Idee wie man den Querschläger sozusagen überzeugen kann, was was bewirken kann usw?
     
  9. #8 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    das ist kein argument, denn nur weil alle wollen dass er einzieht, könnte er trotzdem miete bezahlen.

    jetzt klärt doch erstmal ab ob das haus der oma nun derzeit alleine gehört oder eben nicht. wenn's der oma ganz alleine gehört, dann müsst ihr euch ohnhin in das fügen, was die oma entscheidet.

    ihr verteilt hier das fell des bären (der oma), den ihr noch nicht mal erlegt habt (die noch nicht mal gestorben ist)!
    also mal schön immer mit der ruhe, nicht dass euch die oma noch enterbt, weil ihr alle so am geiern seid!

    ja: die oma überzeugen dass sie ihr testament dahingehend ändert.

    ansonsten hilft das alles nichts - es ist die OMA die entscheidet und nicht irgendwelche anderen!!!
     
  10. #9 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Nein geiern tuen wir nicht es kommt doch von der Oma die Oma selbe rhat ihr andres Haus und will das dieses ja beowhnt wird von uns weil wenn es nicht geheizt wird gehts kaput und es sieht ja keiner ein da zu heizen einfach so wenn keiner da lebt die oma hat selber nagst das es kaput geht sie will Und das sagt sie sie WILL das wir da rein sollen egal wie nur denkt sie eben das solange die eine Tochter quer schlägt sie da nichts gegen tun kann! Ihr währs lieber wir währen jetzt schon da drüben!
     
  11. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    In 90% der Fälle (geschätzt) gehört nach dem Tod des Opas das Haus zu 50% der Oma und die anderen 50% den Kindern. Wenn hier von Erbengemeinschaft gesprochen wird und die Tante da mitmischt, wird es hier eben auch so sein.

    Also aus meiner Sicht kann ich die Tante, welche sich querstellt irgendwie verstehen. Dass der Vater in dem Haus jahrelang mietfrei wohnte ist ja ebenfalls schon eine Benachteilung ihr gegenüber gewesen, oder hat die Oma Ihr auch ein Haus mietfrei zur Verfügung gestellt?
    Das ist bei Erbengemeinschaften nunmal so, vor allem, wenn schon zu Lebzeiten Ungerechtigkeiten aufgetreten sind.

    Kann natürlich sein, dass dies hier alles andere ist. Aber wenn eine "Partnerin" des Enkels der Tochter der Oma (Tante) "geiern" unterstellt, denke ich mir als Unbeteiligter erstmal so meinen Teil... :)
     
  12. #11 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ich würde sicherheitshalber trotzdem ins grundbuch schauen.
    wie gesagt, bei uns ist das bzw. war das z.b. anders.
    und auch bei meinen eltern ist es ganz klar, da gibt's immos die meinem vater gehören und immos die meiner mutter gehören - und entsprechend wird der jeweils andere elternteil davon nichts erben.

    so seh ich das auch.
    da wird permanent 'ne menge geld an andere familienmitglieder verschenkt, und die tante geht dabei leer aus. das ist definitiv ungerecht. würden die familienmitglieder wenigstens miete bezahlen dann wär's ja ok, aber so?

    so geht's mir auch suri.
    ich wüsste sehr genau was ich zu denken habe, wenn die freundin meines bruders sich in unsere erbschaftsangelegenheiten einmischt. wem ich da den titel "geier" verpassen würde liegt ziemlich klar auf der hand.
     
  13. #12 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Sorry ich finde es nicht ok das man mich so dumm hier hinstellt ich wurde von meinem Freund beauftragt mich etwas schlau zu machen da er viel arbeiten geht und nicht die zeit hat und ich viel ahnung habe von foren usw halt sonst währe und hätte ich das nie gemacht ich sage ihm auch die ganze zeit was geschrieben wird und er sgat mir was ich schreiben soll aber das ich dann hier so hingestellt werde finde ich nicht ok!
     
  14. #13 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    sonja - ihr wollt etwas haben (einen GELDWERTEN vorteil) zu lasten der anderen erben (ob nun schon beerbt oder nicht). du regst dich über die "geiernde" tante auf, scheinst dir aber trotz meines rechenbeispiels nicht im klaren darüber zu sein, wieviel geld ihr da für euch vom gemeinsamen erbe abzweigt.
    fändest du das denn richtig, wenn dein bruder mal eben so 72.000 euro von eurem erbe für sich abzweigt, ohne dass du einen gegenwert dafür bekommst?
    nein?
    warum wunderst du dich dann, wenn andere so darüber denken?

    ich finde die tante hat recht - sie soll ja deiner meinung nach zuschauen, wie du und dein freund ihr geld verprasst.

    verstehst du das problem dahinter nicht oder was genau ist dir unklar?
     
  15. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hier wäre es allerdings die Freundin Deines Neffen!

    Sorry @Sonja, falls Du Dich zu Unrecht angegriffen fühlst.

    Lies dir mal diesen Satz durch: "Die eine aber wissen wir das die sich im Sommer wohl nen Wohnwagen kaufen wollen und daher denken wir geiert die so darauf das das Haus verkauft wird das die geld bekommt ihren anteil!"

    ....
     
  16. #15 lostcontrol, 20.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    hast recht, keine frage.
    aber mir hat schon gereicht wie sehr ich mich darüber geärgert habe, dass die freundin von meinem bruder partout nicht kapieren wollte, warum mein bruder (bei dem sie gewohnt hat) an unsere mutter miete bezahlt. sie war (aus für mich unerfindlichen gründen) der meinung, sie (bzw. mein bruder) müsse keine miete bezahlen. wenn mein bruder sie umsonst bei sich wohnen lässt - ok, seine sache. aber anstatt die blöde gans die klappe hält und sich an diesem vorteil freut, verkündet sie, dass das ja wohl völlig normal sei, dass man innerhalb der familie keine miete verlangt.
    keine ahnung von finanzen, keine ahnung von steuern, keine ahnung von instandhaltungskosten usw. die anfallen (und von vielen anderen dingen, die ich garnicht erwähnen mag auch nicht), nicht bereit auch nur den kleinen finger zu rühren wenn's mal drum geht mit anzupacken, aber mietfrei wohnen wollen. na super. die frau hatte es bei mir derart versch... dass ich heute noch nicht gut auf sie zu sprechen bin.

    sowohl mein bruder als auch ich haben IMMER wenn wir in wohnungen unserer familie gewohnt haben, miete bezahlt - wenn auch nicht die volle sondern eben die besagten 58%!!!
    das hat gute gründe, vor allem steuerliche.
    die familie hat trotzdem verlust gemacht, logisch (eben die immerhin satten 42%), aber dafür haben sowohl mein bruder als auch ich auch immer jede menge andere aufgaben übernommen, sei's die pflege der omi, sei's das renovieren von wohnungen (nein, nicht der eigenen, da war das eh selbstverständlich), sei's bürokram erledigen usw.

    ganz ohne gegenleistung eine verbilligte miete oder gar mietfrei in wohnungen der familie zu wohnen ist nicht nur abzocke gegenüber anderen (gleichberechtigten) erben sondern auch steuerlich pure dummheit.
    mal ganz abgesehen davon dass sowohl omas als auch eltern ein recht auf das einkommen aus dem haben, für das sie sich ihr leben lang abgestrampelt haben!!!
    was bringt die schönste altersvorsorge in form von immobilien, wenn die erben das zu lebzeiten schon ohne gegenleistung abgreifen?

    mag sein ich hab da 'ne radikale einstellung, aber es macht mich einfach sauer wenn innerhalb der eigenen familie abgezockt wird.

    wenn sonja sich angegriffen fühlt, dann sollte sie mal darüber nachdenken, um wieviel geld es dabei geht. und dass das anderen vielleicht fehlen könnte.
    ob nun der oma (spärliche rente) oder den tanten (die um einen teil ihres erbes gebracht werden).

    dass das haus kaputtgehen würde, wenn niemand drin wohnt stimmt ja so nicht.
    klar muss man es zumindest geringfügig heizen etc., sonst leidet die substanz, aber drin wohnen muss niemand. und schon garnicht umsonst.

    wie wär's denn wenn ihr die tante umsonst drin wohnen lasst liebe sonja?
    dann ist ja das problem der oma gelöst...
    und ihr findet sicher was anderes, oder?
     
  17. #16 Sonja20, 20.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Die Tante will das Haus ja nicht weil die selber ein riesen Haus haben mit grundstück Tier usw usw!

    Und naja ich bin mal ehrlich wenn mein Freund dieses Haus bekommen soll ganz dann soll er aus dem retserbe austreten sagen die andren zwein und er sgat selber das haus ist niocht mehr wie 40 tausend wert da das dach neu gemahct werden muss die heizungsanlage nicht funzt und und und und der rest des erbe hat einen geschätzten wert von ca 210 Tausend euro also währe nich die tante die jenige die miese macht sondern mein freund! der das aber in Kauf nimmt da er nur da rein will weil sein vater da soviel blut und schweiß reingesteckt hat!

    Naja was das Heizen der Bude angeht kümmert sich kein schwein außer mein Freund drum er geht da heizen mit UNSREM holz wir sind jung er ist allein verdiener und bezahlt das holz da kommt von den andren erben dnan keiner und sgat hier ich geb mal nen hänger holz dazu den wenns danach ginge würde es kalt da stehen und kaput gehen!
     
  18. #17 lostcontrol, 21.12.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    dann müsst ihr das eben entsprechend vertraglich regeln, dass dein freud dafür aus dem resterbe austritt. die oma könnte ihm das häuschen auch direkt überschreiben, wäre ja ohnhin in sachen erbschaftsrecht das vernünftigste.

    wenn man das häuschen vermieten würde, käme ja monatlich geld rein und jemand anderes würde sich ums heizen kümmern. also DAS argument lasse ich nicht gelten.
     
  19. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Deinen Freund kannst Du nicht einfach mal in die Erbfolge mit seiner Tante gleichsetzen. Ihr habt da einen Denkfehler drin oder es gibt einen Erbvertrag, der Deinen Freund da gleichsetzt! :)

    Nehmen wir einmal an Oma und Opa hatten gemeinsames Vermögen, also alles gehörte jedem zur Hälfte.

    Nun verstirbt Opa leider. Opas Teil wird somit aufgeteilt und zwar 50% davon bekommt Oma, die anderen 50% bekommen die Kinder (seinerzeit 4)
    Das würde jetzt nur mal für das eine Haus bedeuten oder analog zum Gesamtvermögen): Oma -> 75%, Kinder (Tanten, Onkel und Vater Deines Freundes) jeweils -> 6,25%

    Wenn Dein Freund nun Einzelkind ist und keine Ehefrau des Vaters mitgeerbt hat, besitzt er also genau 6,25% vom Haus, nämlich den Teil, den sein Vater ihm vererbt hat.

    Sollte die Oma sterben und eine der Tanten noch Leben, erbt er von der Oma null, nix.

    Also aus welchem Resterbe sollte Dein Freund denn austreten, er ist in der Erbfolge überhaupt nicht mehr drin seit dem Tod seines Vaters?
    Oder ist im Testament der Oma Dein Freund besonders vorgesehen?
     
  20. #19 Thomas76, 21.12.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also soweit ich das hier überblicke, wurde bis jetzt immernoch nicht klargestellt, ob die Oma nun Alleineigentümerin ist oder nicht, richtig ? Ich würde vorschlagen, das das erst mal festgestellt wird.Vermutlich reicht es, die Oma einfach mal zu fragen, oder hat die nicht (mehr) den Überblick über die Eigentumslage ? Ansonsten hilft der schon mehrfach erwähnte Blick in's Grundbuch.
     
  21. #20 Sonja20, 21.12.2009
    Sonja20

    Sonja20 Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Also mein freund sagt das nur die Oma noch im grundbuch steht und sonst keiner!
     
Thema: Mietfrei Wohnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bestätigung mietfreies wohnen

    ,
  2. bestätigung über mietfreies wohnen

    ,
  3. bescheinigung über mietfreies wohnen

    ,
  4. Eltern Mietfrei wohnen lassen,
  5. mietfrei wohnen steuer,
  6. bestätigung mietfreies wohnen muster,
  7. mietfrei wohnen lassen,
  8. mietfrei wohnen,
  9. mietfreies wohnen steuer,
  10. bescheinigung mietfreies wohnen,
  11. vorlage mietfreies wohnen,
  12. bestätigung für mietfreies wohnen,
  13. mietfreiheit bescheinigung,
  14. bescheinigung für mietfreies wohnen,
  15. mietfreiheit bescheinigung muster,
  16. bestätigung mietfrei,
  17. mietfrei bescheinigung,
  18. mietvertrag mietfrei muster,
  19. bescheinigung der eltern über mietfreies wohnen,
  20. mietfrei wohnen vertrag,
  21. mietfreies wohnen,
  22. mietvertrag mietfrei,
  23. vorlage mietfrei wohnen,
  24. bescheinigung über mietfreies wohnen muster,
  25. mietfreies wohnen erbe
Die Seite wird geladen...

Mietfrei Wohnen - Ähnliche Themen

  1. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  2. Verzweifeltes Wohnen in Flensburg

    Verzweifeltes Wohnen in Flensburg: Hallo, dieser Beitrag besteht sogesehen aus zwei Teilen. Da ich jetzt nicht wusste, wohin ich ihn genau packen soll, tue ich das nun hier rein....
  3. Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?

    Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Folgender Sachverhalt: Wir haben ein Mehrfamilienhaus gekauft, wo alle...
  4. Eigentümer bleiben wohnen?

    Eigentümer bleiben wohnen?: Guten Abend Freunde, bevor ich in der Luft zerrissen werde, da meine Wortwahl nicht eloquent genug ist: ich bin neu hier! Aber kommen wir zu...