Mietkaution einbehalten?

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von Immo1982, 22.02.2013.

  1. #1 Immo1982, 22.02.2013
    Immo1982

    Immo1982 Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Stuttgart
    Moin Leute,

    mein Vermieter will meine Kaution bis zum 31.08.2013 einbehalten und dass, obwohl ich bereits im November 2012 ausgezogen (und gekündigt) bin!

    Ist dass so rechtens? Ich habe bisher im Internet nur verschiedene Artikel, z.B. hier klicken gefunden die mir aber nur eine Meinung sagen...gerne würde ich auch noch ein paar andere Meinungen einholen bevor ich dort auf die Barrikaden gehe!

    Habt Ihr sowas schon mal erlebt, dass ein Vermieter die Kaution erst 9 Monate nach Auszug aus der Wohnung auszahlt?

    Gruß,
    Immo1982
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 22.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    6 monate darf der vermieter die komplette kaution behalten - weil 6 monate die frist für die entdeckung von sogenannten "versteckten mängeln" ist.
    danach darf er nur noch soviel von der kaution einbehalten, wie voraussichtlich an nachzahlung bei der betriebskostenabrechnung fällig wird.

    hast du alle mieten komplett bezahlt?
    gab's irgendwelche schäden an der wohnung die auf deine kappe gingen und die der vermieter vor neuvermietung richten lassen musste?
    hast du bei der letzten betriebskostenabrechnung viel nachzahlen müssen und die vorauszahlung wurde danach nicht entsprechend nach oben angepasst?
    von wann bis wann geht euer wirtschaftszeitraum? weicht der vom normalfall 01.01. bis 31.12. eines jahres ab?

    gerne werde ich dir deine meinung sagen wenn du die obigen fragen beantwortet hast.

    ich hab mal 'ne kaution erst 3 jahre später zurückerhalten - und das auch nur nach einem irrwitzigen papierkrieg.

    umgekehrt habe ich als vermieter selbst auch schon kautionen einbehalten müssen - um damit fehlende mieten und schäden auszugleichen die der mieter verursacht hatte.
     
  4. #3 Papabär, 23.02.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    424
    Ort:
    Berlin
    Gute Frage ... aber wegen der Anpassung müsste man evtl. sogar einen Blick auf die vorletzte Abrechnung werfen.

    (Wenn die letzte Abrechnung z.B. im August 2012 zugestellt wurde, dann dürfte eine Auswirkung auf den Abrechnungszeitraum 2012 eher marginal sein.)
     
  5. #4 lostcontrol, 23.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    das dürfte wohl so oder so unmöglich sein - zumindest bei einem wirtschaftszeitraum vom 01.01. bis 31.12...
    der abrechnungszeitraum 2012 kommt ja noch länger nicht zum tragen...

    nehmen wir mal den extremfall und die abrechnung für 2011 kam jetzt erst im dezember 2012 - also nach dem auszug des mieters...
    oder anders gesprochen so unter vermietern: der grund warum man die betriebskostenabrechnung möglichst zeitnah macht ist doch der, dass man gerne die vorauszahlung entsprechend anpassen will - oder denke nur ich so?

    wie auch immer - der/die TE müsste erstmal die gestellten fragen beantworten...
     
  6. #5 Anjoebjoe, 23.02.2013
    Anjoebjoe

    Anjoebjoe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt keinen Paragraphen der genau festlegt dass der Vermieter die Kaution 6 Monate behalten darf. Er ist nach Auszug verpflichtet in einem angemessenen Zeitrahmen über die Kaution abzurechnen. Dafuer sind 6 Monate als angemessen definitiert. Man sollte nicht vergessen dass die Kaution während des gesamten Mietverhältnisses Eigentum des Mieters bleibt.
    Trotzdem kann man rechtlich nicht viel tun, ist eine Rechtschutzversicherung vorhanden die die Kosten für einen Anwalt in der Angelegenheit übernimmt würde ich den einen Brief schreiben lassen. Ansosnten selbst ein Schreiben aufsetzen, und per Einschreiben mit gerichtlichem Mahnbescheid drohen.( Um diesen zu erwirken muss der Anspruch allerdings gesichert sein, d.h. Kein Mietrückstand o.ae.)
     
  7. #6 lostcontrol, 24.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    sogar über das mietverhältnis hinaus!

    ein vernünftiger anwalt wird dazu nur sagen, dass es noch viel zu früh für einen entsprechenden brief ist. was soll da denn bitte drin stehen in dem brief? "wehe sie rechnen die kosten für die schäden nicht vernünftig mit der kaution ab und wehe sie rechnen die betriebskostennachzahlung nicht vernunftig ab, dann klage ich" oder wie?
    da ist es einfacher mit einem ganz normalen brief von vorn herein klarzustellen dass man seine ansprüche wahren wird, wenn nicht korrekt vorgegangen wird und dann gegebenenfalls - und vor allem: ZUR ENTSPRECHENDEN ZEIT - auch mit rechtsmitteln reagieren wird.

    mit mahnbescheid drohen? was soll das bringen?
    sobald man die konkreten zahlen hat (also wieviel die behebung der schäden gekostet hat und wieviel nachzahlung aus der betriebskostenabrechnung ansteht) kann man vielleicht - sofern dann überhaupt noch was von der kaution übrigbleibt - einen mahnbescheid beantragen. sollte die zahl dann aber nicht stimmen, widerspricht die vermieterin einfach (das ist ein kreuzchen und 'ne unterschrift) und man muss dann klagen.

    ohne die fraglichen zahlen - und die KANN es ja noch nicht geben - ist das alles ziemlich sinnlos und reine geldverschwendung. das ganze theater dürfte so teurer werden als wenn man der vermieterin die kaution schenkt.
     
  8. #7 Berny, 24.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2013
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    "Immo1982"

    "mein Vermieter will meine Kaution bis zum 31.08.2013 einbehalten und dass, obwohl ich bereits im November 2012 ausgezogen (und gekündigt) bin!"
    - Einen angemessenen Teil der Kaution kann er noch bis zum 31.12.2013 einbehalten, falls der Betriebskostenabrechnungszeitraum das Kalenderjahr war.

    "Ich habe bisher im Internet nur verschiedene Artikel, z.B. hier klicken gefunden"
    - Diese Werbung haben schon andere versucht hier unterzubringen.

    "bevor ich dort auf die Barrikaden gehe!"
    - Pass' auf, dass Dir das nicht den Hals bricht.

    "Habt Ihr sowas schon mal erlebt, dass ein Vermieter die Kaution erst 9 Monate nach Auszug aus der Wohnung auszahlt?"
    - Ja.
    Das, was Du meinst, ist übrigens nicht der "Auszug aus der Wohnung", sondern die "Rückgabe der Mietsache".
     
  9. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,


    Wenn der TE im November auzieht und kündigt,
    endet die Kündigungsfrist frühestens am 31.01.2013,
    evtl auch erst am 28.02.2013.
    Demnach ist der 31.08.2013 ein realistischer Termin,
    für die Rückzahlung der Kaution.


    VG Syker
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Ähem, ihm wurde ja gekündigt, wie ich es herauslese. Also, irgendwas steckt da ja wohl hinter...:evil:
     
  11. #10 Immo1982, 26.02.2013
    Immo1982

    Immo1982 Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Stuttgart
    Danke für die Antworten bisher! Nein, ich habe gekündigt weil die Nachbarn unerträglich waren und die Hausverwaltung sich einen sche*ß darum gekümmert hat.

    Okay, dann sieht es also so aus als ob alles rechts ist... leider.
     
  12. #11 Papabär, 26.02.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    424
    Ort:
    Berlin
    Das ergibt sich aus §548 BGB
     
  13. #12 Sabbelschnute, 14.02.2014
    Sabbelschnute

    Sabbelschnute Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Japp! Wir mussten uns auch eines besseren belehren lassen... Zumal bei uns die Schäden vom Vormieter auftraten, die die Verwaltung dann nicht beseitigen ließ und dann haben die sich trotzdem noch quer gestellt -.-
     
Thema: Mietkaution einbehalten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter kaution einbehalten

    ,
  2. vermieter will kaution einbehalten

    ,
  3. mietkaution behalten anschreiben an mieter

    ,
  4. ist es rechtens kaution vom mieter einbehalten,
  5. der vermieter hat im schreiben geschrieben oben links ihre kündigung zum 31.8.13 obwohl ich schon früher gekündigt hab ist die kündigung wirksam,
  6. kaution einbehalten7,
  7. Darf ein vermieter bei auszug fehlende Miete einbehalten von kaution,
  8. kaution betriebskostenabrechnung 2013,
  9. bei welchen schäden kann die mietkaution einbehalten werden,
  10. ich bin ende november 2012 aus der wohnung ausgezogen. wie lange darf der vermieter die kaution einbehalten,
  11. kaution einbehalten fehlende miete,
  12. kaution einbehalten betriebskosten mahnbescheid,
  13. später ausgezogen kanndie kaution behalten werden,
  14. mietkaution für heizkosten,
  15. wie lange darf ein vermieter die kaution einbehalten ß,
  16. kaution einbehalten für fehlende miete,
  17. vermieter-forum.com mietkaution einbehalten schäden,
  18. vermieter will kaution betriebskosten 2013,
  19. kaution einbehalten heizkosten,
  20. wie lange mietsicherheit einbehalten 2013
Die Seite wird geladen...

Mietkaution einbehalten? - Ähnliche Themen

  1. Eigentümerwechsel - Neuregelung Mietkaution

    Eigentümerwechsel - Neuregelung Mietkaution: Hallo, ich werde zum 1.12.2016 neuer Eigentümer und Vermieter einer vermieteten Wohnung. Mieter bleibt unverändert. Bisher wurde die Mietkaution...
  2. Übernahme und Anspruch der Mietkaution durch ein Jobcenter

    Übernahme und Anspruch der Mietkaution durch ein Jobcenter: Sachverhalt: Ein MIeter, mit dem ich einen Aufhebungsvertrag vereinbart hatte, verlangt nun die Rückzahlung der Mietkaution, die ursprünglich von...
  3. Mietvertrag unterschrieben - Frage zu Mietkaution

    Mietvertrag unterschrieben - Frage zu Mietkaution: Hallo, ich habe erstmalig ein Haus vermietet. Der Mieter wird die Kaution kommende Woche auf mein Girokonto überweisen. Im Mietvertrag ist...
  4. Mietkaution: Rückzahlung, Höhe und Einbehaltung

    Mietkaution: Rückzahlung, Höhe und Einbehaltung: Hallo liebe Leser, ich habe mal wieder einen interessanten Artikel bzw. Ratgeber zur Mietkaution gefunden. Dieser behandelt u.a. die Thematik...