mietkautionsbund??

Dieses Thema im Forum "Sicherheitsleistung" wurde erstellt von Bastelbub, 12.01.2010.

  1. #1 Bastelbub, 12.01.2010
    Bastelbub

    Bastelbub Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 12.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Kannte ich bisher nicht.So klingt das Angebot ja erst mal ganz gut, aber vermutlich gibt es da wieder x-hundert Seiten Kleingedrucktes, das beachtet werden muß, wenn man wirklich mal Geld sehen will.
     
  4. #3 Kitzblitz, 12.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Kannte ich auch nicht - braucht man das als Vermieter wirklich ?

    Wer profitiert von dieser Kautionsversicherung ? - Der "klamme" Mieter. Der Versicherer. Der Versicherungsvermittler. Die beiden letztgenannten verschlucken schon mal locker 30% der Versicherungsbeiträge als Verwaltungsaufwand und Provisionen.

    Die Vergleichsrechnung liest sich ganz lustig. Ich habe sie hier einfach mal reinkopiert (@Mod: bitte Zulässigkeit prüfen).

    [​IMG]

    Im Vergleich wird tatsächlich davon ausgegangen, dass jemand 5 Jahre seinen Dispokredit mit 14% Überziehungszins für die Mietkautions beanspruchen muss !!! - So etwas macht man nur, wenn man schon einen "Ar..h voll Schulden" hat und anderweitig keinen Kredit bekommt (außer bei Kredithaien).

    Die 4,7 % sind für einen überschuldeten Mieter sicherlich ein günstiger Kreditrahmen.

    Wo bleibt der Rückfluss der Kaution aus der alten Wohnung ? - Nach 6 Monaten sollte die doch eintrudeln - falls nicht, stimmt mit dem Mieter auch wieder was nicht.

    So lässt sich natürlich eine Wahnsinnsersparnis berechnen. Das Angebot fällt für mich unter die Rubrik "Dummer gesucht".

    Nach oberflächlicher Prüfung würde ich mal sagen:

    - Mieter, die noch nicht einmal die Kaution aufbringen können, braucht man eigentlich nicht, da die Finanzdecke viel zu gering ist.

    - Ein Versicherungsprodukt, das genau solche Mieter fördert, sollte man als Vermieter ganz sicher nicht akzeptieren, womit man sich klamme Mieter vom Hals hält.

    Wie Konstellationen mit klammen Mietern ausgehen, war schon mehrfach bei "Peter Zweygart" im Fernsehen zu sehen, das muss man sich sicherlich nicht life antun.

    Wie wohl die Bonitätsprüfung des Versicherers ausschaut ? - Die ganz klammen Mieter sollten wohl ausgesondert werden - doch Mieter, bei denen sich die Bonität im Augenblick der Prüfung erst beginnt zu verschlechtern, fallen da ganz gewiss nicht auf, da die Prüfung ganz unkompliziert und ohne großen Arbeitsaufwand erfolgen muss.

    Ist nur meine Meinung.

    Interressant auf der Seite war noch der Hinweis auf eine "Mietnomaden-Versicherung" - was es nicht alles gibt.
     
  5. #4 Bastelbub, 12.01.2010
    Bastelbub

    Bastelbub Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hmm :rocks kitzblitz, leuchtet ein. ich hab das gestern entdeckt beim surfen und wusste nicht so ganz was ich davon halten soll. so gesehen dann doch wieder irgendwelche aasgeier, die an den erlegten VERmietern bisschen mitfuttern?
     
  6. #5 besiMUC, 01.04.2010
    besiMUC

    besiMUC Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.04.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Servus, ich bin neu hier aber ich kann zu dem Thema ein wenig berichten :wink

    Ich bin Eigentümer eines DH in München und habe mich von einer Mieterin (abgeschlossenes Studium, Berufseinsteigerin) breitschlagen lassen eine Bürgschaft vom Mietkautionsbund e.V. als Kaution zu akzeptieren.
    Mir wäre Bargeld zwar zunächst lieber gewesen - die Ersparnisse meiner Mieterin reichten nach eigener Angabe für eine Barkaution jedoch nicht. Da ich während meines Studiums auch nicht viel Geld angespart habe leuchtet mir die Problematik ein. Ich habe mich also mal "schlau" gemacht.

    Die Mieterin hat mir bei der Besichtigung auch eine Mitgliedsurkunde vom Mietkautionsbund gegeben, darin steht:
    "der Deutsche Mietkautionsbund e.V. hat eine positive Bonitätsprüfung durchgeführt. Diese beinhaltete auch die Einholung einer Auskunft bei der Schufa Holding AG. Bei Antragstellung beim Deutschen Mietkautionsbund bis zum genannten Datum garantiert die R+V Allgmeine Versicherung AG die Ausstellung dieser Kautionsversicherung ohne weitere Prüfung, soweit nicht von anderer Seite negative Informationen bekannt werden"
    (Kommentar: die Bonitätsprüfung darf laut Kautionsbund bis zur Antragsstellung wohl max. 4 Monate alt sein)

    Heißt natürlich zunächst erstmal nur - bisher war die Bonität der Mieterin ok, sie KANN eine Bürgschaft beantragen.
    Die hab ich mir natürlich zur Vertragsunterzeichnung geben lassen, das hat auch funktioniert. Die Bürgschaft ist von der R+V ausgestellt und mir wurde nach Anruf bei der R+V auch die Echtheit der Bürgschaft bestätigt (die ist nämlich nicht handschriftlich unterschrieben sondern elektronisch - das kannte ich bisher bei einer Bürgschaft nicht und hab mich zunächst gewundert)

    In einem tel. Gespräch mit dem Mietkautionsbund hat man mir erklärt, dass ich für den Fall einer Inanspruchnahme der Kaution folgendes Schadenformular ausfüllen muss
    http://www.mietkautionsbund.de/images/stories/downloads/DMKB-Inanspruchnahmeerklaerung.pdf?rp=text

    Der Mieter wird dann von der R+V Versicherung mit der Schadenmeldung konfrontiert und hat 10 Tage Zeit zu einer Stellungnahme bevor mir die Kaution ausgezahlt wird. Der Mieter kann durch seine Stellungnahmen eine Auszahlung der Kaution jedoch nur verhindern, wenn er einen gültigen Rechtstitel gegen mich hat - also wenn ich aus irgendeinem anderen Grund zur Zahlung von Geld an den Mieter verurteilt worden wäre. Ansonsten zahlt die R+V aus und nimmt beim Mieter Regress. Dass es sich bei der Kautionsbürgschaft NICHT um eine Bürgschaft auf erste Anforderung handelt bzw. handeln darf ist übrigens gesetzlich geregelt, ein PRIVATER Mieter wäre ansonsten übervorteilt.


    Im Fazit würde ich sagen das ganze ist eine relativ sichere bzw. nachvollziehbare Sache - NACHTEIL ist eben dass man im Schadensfall erstmal das Procedere der Prüfung über sich ergehen lassen muss bevor man sein Geld sieht. Das erspart man sich natürlich bei einer Barkaution.

    Hier wäre es ausserdem toll zu erfahren ob jemand schon einmal einen Schadenfall beim Mietkautionsbund hatte und wie dort die Abwicklung gelaufen ist - so bin ich übrigens auch auf dieses Forum gestoßen. :lol


    Ich kann also prinzipiell nichts negatives an der Mietkautionsbürgschaft erkennen – sicherlich kommt es bei der Frage, Kautionsbürgschaft ja oder nein?, immer auch auf den jeweiligen Mietinteressenten an.
    Ob der Mieter lieber jährlich einen Versicherungs-/ bzw. Bürgschaftsbeitrag zahlt oder einmalig eine Kaution hinterlegt (die er ja im Normalfall beim Auszug zurückerhält) kann mir ja relativ egal sein – solange ich mein Geld im Ernstfall bekomme. Meine Mieterin macht auf jeden Fall einen ordentlichen Eindruck, hat einen ordentlichen Job nur eben keine großen Ersparnisse. Mir ist es da lieber Sie stellt Ihre Kaution in Form einer Bürgschaft die sie sich leisten kann, anstelle, wie im Beitrag von Kitzblitz erwähnt, Ihr Konto „5 Jahre lang“ zu überziehen und irgendwann die Mietzahlung einzustellen :kotz

    (Die Vergleichsrechnung vom Mietkautionsbund in der davon ausgegangen wird, man überzieht zur Kautionsstellung sein Konto über 5 Jahre ist natürlich schon ein Witz) :geil

    Hoffe das hat weitergeholfen.
    Gruß
    besiMUC
     
  7. #6 Michael_62, 01.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ich gründe auch eine solche Gesellschaft. Wie bescheuert muss man als Mieter sein um sich darauf einzulassen?

    Für die Gesellschaft ist das Dummenfang mit Gelddruckgarantie.
     
  8. #7 besiMUC, 01.04.2010
    besiMUC

    besiMUC Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.04.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Dass an so einer Bürgschaft sowohl R+V als auch der Kautionsbund gutes Geld verdienen ist sicherlich unbestritten - ich glaube darüber muss man nicht diskutieren. Die Fragen die sich aus der Thematik ergeben sind m.E.
    1. Was tut ein Mieter (der ja nicht generell ein "schwarzes Schaf" ist nur weil er die Kaution nicht bar stellen kann bzw. will
    und
    2. Welche Alternativen habe ich als Vermieter mein Eigentum zu schützen.
     
  9. #8 Michael_62, 01.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Bankbürgschaft. Kostet einen Bruchteil.
     
Thema: mietkautionsbund??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietkautionsbund erfahrungen

    ,
  2. kautionsversicherung ohne schufa

    ,
  3. deutscher mietkautionsbund erfahrungen

    ,
  4. kautionsbund,
  5. mietkautionsversicherung ohne schufa,
  6. Kautionsversicherung Nachteile,
  7. mietkautionsbund erfahrung,
  8. deutscher mietkautionsbund e.v erfahrungen,
  9. kautionsversicherung ohne bonitätsprüfung,
  10. mietkautionsversicherung nachteile vermieter,
  11. mietkautionsversicherung nachteile,
  12. mietkautionsversicherung ohne bonitätsprüfung,
  13. mietkautionsversicherung nachteil vermieter,
  14. r v kautionsversicherung erfahrung,
  15. kautionsversicherung nachteile vermieter,
  16. nachteile kautionsversicherung,
  17. mietkautionsbund test,
  18. kautionsversicherung trotz negativer schufa,
  19. kautionsversicherung erfahrung,
  20. erfahrungen mietkautionsbund,
  21. erfahrungen mit mietkautionsbund,
  22. mietkautionsversicherung nachteile für Vermieter,
  23. nachteile mietkautionsversicherung,
  24. deutscher mietkautionsbund test,
  25. kautionsversicherung nachteile für vermieter