Mietkostennachforderung über Index nach Auszug

Diskutiere Mietkostennachforderung über Index nach Auszug im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo liebe Vermieter, eigentlich ist das ja ein Vermieter-Forum, aber ich hoffe auch als Mieter eine Frage stellen zu dürfen. Vorab, wir sind...

  1. Mini

    Mini Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vermieter,
    eigentlich ist das ja ein Vermieter-Forum, aber ich hoffe auch als Mieter eine Frage stellen zu dürfen.
    Vorab, wir sind Deutsche wohnen aber in Österreich, was das ganze vielleicht schon etwas schwierig macht, aber ich habe keine vergleichbare österreichische Seite gefunden.
    Wir haben 6,5 Jahre in einem sehr alten Haus gewohnt, an dem in dieser Zeit außer einem Fenstertausch nichts mehr gemacht wurde. Es hat nicht einmal eine Erdung.
    Miete 1.500 EUR, Nebenkosten 175 EUR, Heizkosten 325 EUR!!
    Uns hat das nicht gestört, weil uns der Tiroler Charme des Hauses gut gefallen hat.
    Unser Vermieter ist 75 Jahre alt, deshalb haben wir ihn nie mit Reparaturen belästigt und fast alles (z.B. Kauf und Einbau neuer Wasserhahn, Verputzarbeiten, Zaunreparatur, verlegen neuer Bodenbelag) selbst erledigt (defekte Heizung z.B. natürlich nicht).
    Im Laufe der Zeit gingen aber immer mehr Dinge kaputt, wie z.B. das Garagentor oder die Badewanne, die wir nicht selber bezahlen wollten. Sie waren noch nutzbar, hätten aber ausgetauscht oder repariert gehört.
    Wir haben uns deshalb mündlich immer auf keine Mieterhöhung geeinigt, obwohl unser Vermieter immer gerne eine gehabt hätte und im Mietvertrag auch eine nach Index vereinbart war.
    Unser Vermieter hat immer über seinen Geldmangel gejammert, deshalb haben wir ihm auch gesagt, er könne sich gerne neue Mieter suchen, die so viel bezahlen wollen, wir wollen das aber nicht. Er solle uns nur rechtzeitig Bescheid sagen, damit wir uns etwas anderes suchen können.
    Letztes Jahr ging dann auch noch der Kachelofen kaputt. Ein wichtiges Mittel zum Heizen dieses Hauses, weil sonst die Heizkosten (nur mit Öl) noch höher wären. Wir wurden gebeten uns zu kümmern und Angebote einzuholen. Als das dann zu teuer war, wurde die Reparatur abgelehnt.
    Worauf wir ankündigten, dass wir uns nun ganz sicher etwas Neues suchen müssen.

    Daraufhin schaltete sich seine neue Frau ein und beschimpfte uns wüst. Wir würden Ihren Mann mit unseren Forderungen nach Reparatur völlig fertig machen und sie hätten sich schlau gemacht, wenn wir einen neuen Ofen brauchen, dann sollen wir uns selber einen kaufen.
    Im Zusammenhang mit diesem „schlau machen“ haben sie dann wohl festgestellt, dass unser Mietvertrag (auf 4 Jahre begrenzt) abgelaufen ist und uns einen neuen geschickt. Rückwirkend auf das Jahr 2011!. Sie würden uns aber gerne als Mieter behalten, aber eben nur mit dem neuen Mietvertrag mit 250 EUR mehr Miete und Nebenkosten von 250 EUR (obwohl wir immer etwas zurückbekommen haben).
    Wenn unsere Information richtig ist, dann kommt man nach Ablauf des Mietvertrages und dem Versäumen der Nachfrist in ein unbestimmtes Mietverhältnis und ist dann unkündbar?!?
    Jedenfalls war uns das zu teuer, wir hatten auch schon ein neues Haus im Auge und haben dann weil wir noch etwas Zeit brauchten selbst zu Ende April gekündigt.
    Diese Kündigung wurde dann auch kommentarlos angenommen. Wir sind pünktlich ausgezogen und haben mit dem vom Mieter bestellten Verwalter das Haus ohne jeden Mangel übergeben.
    Nur nach mehrmaliger telefonischer und schriftlicher Aufforderung haben wir dann nach 2 Wochen unser Sparbuch mit der Kaution bekommen. Und das wurde uns auch nicht übergeben, sondern ich musste 50 km zum Verwalten fahren und es mir selber abholen.
    Da ich schon mal da war, habe ich dann auch gleich nach unserer Nebenkostenabrechnung von 2010, 2011 und 2012 gefragt. Für 2013 hat er ja noch ein wenig Zeit. Die wurde mir auch sofort ausgehändigt und ich habe erfahren, dass diese Abrechnung seit 2010 der Verwalter macht. Zuvor mussten wir immer Betteln und haben diese dann immer gemeinsam gemacht. Für jedes Jahr kam ein Guthaben heraus, dass uns nie überwiesen wurde. Dass ich deshalb etwas verärgert war, versteht sich hoffentlich von selbst. Der Verwalter meinte aber gleich wir sollten die 750 EUR nicht einfordern, weil unser Vermieter uns die Miete für die 4 Monate 2013 über den Index nachverrechnen will und da käme sogar mehr raus.
    Seit dem warten wir und wissen gar nicht ob das überhaupt rechtens wäre. Eigentlich fühlen wir uns ungerecht behandelt und würden gerne unsere ausstehende Gutschrift der Nebenkosten verlangen. Andererseits wollen wir auch keinen Rechtsstreit über eine Mietnachverrechnung heraufbeschwören.
    Was würden Sie uns raten?
    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    338
    Ort:
    NRW
    nun weiß ich nicht wie es rechtlich in Österreich aussieht, aber ich könnte mir Vorstellen, dass es beim "Mietindex" nicht anders ist als hier in Deutschland.

    Die Erhöhung der Miete nach Index tritt nicht automatisch ein. Diese muss schriftlich und mit genauer Aufschlüsselung des Ausgangs und des jetzigen Indexes begründet werden.

    Auf Seite 4 unten:
    http://www.mhmhamburg.de/i_upload/info21_09_09_netz.pdf

    Da ihr solch eine Forderung nicht habt, kann ich mir im Grunde nicht vorstellen, dass der Vermieter nun nach Kündigung und Auszug noch diesbezüglich Forderungen stellen kann.
    Es wäre aber sicher sinnvoll, bei einem Mieterverein od. evtl. Anwalt beraten zu lassen.

    Das Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung ist auf jeden Fall (bestimmt auch in Österreich) auszuzahlen. (Gibt ja keine Gegenforderung)
     
  4. #3 Pharao, 28.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.06.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    falsch gelesen, deswegen gelöscht
     
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    338
    Ort:
    NRW
    Hallo Pharao, du liegst so schön auf deinen weichen Kissen, warst du ein wenig eingeschlafen? :zwinkernd001:

    Um irgendwelche Mängel geht es jetzt nicht mehr.

    Die Frage von Mini ist nun eigentlich, ob der Vermieter jetzt noch nach Auszug rückwirkend die im Mietvertrag vereinbarte Indexmiete verlangen kann?
    Eine schriftliche Aufforderung dazu gab es zuvor nicht.

    Das Guthaben 750€ aus den Betriebskostenabrechnungen der letzten Jahre, nach Verwalteransicht, mit der evtl. noch aufzurechnenden jedoch noch nicht geforderten Indexmiete verrechnet würde, bzw. seine Aussage: Mini sollte deshalb das Guthaben erst gar nicht fordern...
     
  6. #5 Pharao, 29.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.06.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Ups :127: Das hab ich wohl überlesen .... Danke Sara für den Hinweis.
     
Thema: Mietkostennachforderung über Index nach Auszug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieterhöhung nach auszug

    ,
  2. mietkostennachforderung

    ,
  3. vermieter stellt nach 4 jahren auszug noch forderungen

    ,
  4. mietindex nachverrechnung,
  5. Indexmieterhöhung bei Gewerbemiete rückwirkend möglich,
  6. vormieter nachverrechnung,
  7. index nachverrechnung,
  8. index nachverrechnung zeitraum,
  9. nachverrechnung indexanpassung miete
Die Seite wird geladen...

Mietkostennachforderung über Index nach Auszug - Ähnliche Themen

  1. Pauschale Einzug bzw. Auszug

    Pauschale Einzug bzw. Auszug: Ich ärgere mich schon einige Zeit über meine ein bzw.ausziehenden Mieter,welche mir das Treppenhaus beschädigen.Die meisten Leute ziehen heute mit...
  2. Mieterhöhung per Index

    Mieterhöhung per Index: Hallo, ich werde einem unliebsamen Mieter kündigen. 6 Monate Kündigungsfrist Kann ich für die letzten Monate ihm noch als Abschiedsgeschenk eine...
  3. Schönheitsreparatur bei Auszug Raucher

    Schönheitsreparatur bei Auszug Raucher: Eine Frage vor Begehung der Wohnung mit dem Mieter: Nach 4 Jahren und 10 Monaten will ein Mieter ausziehen. Im MV steht "als angemessene...
  4. Mieter fordert 1 Monat nach Auszug Gegenstaende zurück

    Mieter fordert 1 Monat nach Auszug Gegenstaende zurück: Liebe Kollegen, ich habe einen urkomischen Mieter, der nun 1 Monate nach Auszug 1 Handtuchhalter sowie eine "Überkopf"/Regendusche zurückfordert....
  5. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...