Mietkürzung, Renovierung, Kündigung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von liebegudrun, 12.04.2008.

  1. #1 liebegudrun, 12.04.2008
    liebegudrun

    liebegudrun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute, :help!

    Mein beiden Schwestern und ich haben vor 2 Jahren eine kleine DH-Hälfte mit Einbauküche und weiterer Möblierung in Kleve geerbt. Unsere Eltern haben dieses Haus permanent renoviert: Vorgarten, Terrasse, Garten, Sauna; neue Heizung; Parkett; Echtholzdecken, Sauna, Schuppen...

    In den letzten beiden Jahren jedoch war unsere Mutter schwer erkrankt und der nötige Fenstereinbau (noch Holzfenster mit Einfachverglasung) ist unterblieben. Stattdessen ist unser Vater nach dem Tod der Mutter zu uns nach Duisburg gezogen und das Haus sollte verkauft werden.

    Nun hatte ein Bekannter sich in das Haus "verliebt" und wollte es nach der Maklerbindung unbedingt kaufen.

    Um in der Zwischenzeit schon umfangreiche Renovierungen vornehmen zu können, hat er sich von unserem alten Vater einen Mietvertrag "erschlichen", welcher unser Recht als Vermieter scheinbar völlig außer Kraft setzt:

    • Vorkaufsrecht
    • 10 Jahre-Mietvertrag ohne Erhöhung
    • Keine Eigenbedarfs-und Verwertungskündigung möglich
    • und Zuschüsse seitens Vermieter für Instandhaltungsaufwendungen
      (Er hat sich verpflichtet, das Haus bis zum Kauf instand zu halten!)

    Renoviert hat er fast nichts, aber mittlerweile dafür aber fast 4000 € erhalten (monatlich 70 €, fast 5 Jahre).

    Von Kauf ist auch schon lange keine Rede mehr. Stattdessen kürzt er die ohnehin schon geringe Kaltmiete von 320 € auf 220 €.

    Auf unsere Mahnung hat er nicht reagiert, die erfolgte Kündigung hat sein Anwalt zurückgewiesen.

    Meine Schwestern und ich haben ein äußerst geringes Einkommen, die Miete wird meiner Schwester auf das ALGII angerechnet. Ich selbst bin allein erziehend und schwerbehindert, habe eine kleine Rente von 300 € und verdiene 600 €. Woher sollen wir das Geld für einen Anwalt nehmen? Das Haus verkaufen - mit so einem Mieter? Unser Mieter kann sich einen Anwalt leisten - die Familie (2 Erw., ein Kind und Hund) lebt vom "Amt". Die Kürzung rechtfertigen sie mit den hohen Heizkosten aufgrund der "Einfach+undicht-Fenster" und dem Renovierungsstau, Schimmel (angeblich) in der Garage, etc.)

    Die Miete stecken sie sich in die Tasche und wir müssen wohl gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen! :wand:

    Haben Vermieter gar keine Rechte?
    Gruß Gudrun
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn Vermieter auf ihre Rechte verzichten, dann haben sie keine mehr. Das ist richtig. Wie kann man denn vereinbaren, dass man dem Mieter geld überweist und nicht einfach die Miete runtersetzt?
     
  4. #3 liebegudrun, 12.04.2008
    liebegudrun

    liebegudrun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Leider ist unser Vater tot, aber ich denke, so bekommen sie eine höhere Miete vom Amt. Gutheit ist Dummheit, das stimmt!
     
  5. #4 lostcontrol, 13.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    das amt zahlt nur, was tatsächlich an miete anfällt.
    wenn eine mietminderung dem amt nicht mitgeteilt wird, so ist dies sozialbetrug.
    evtl. solltet ihr dem amt eine aktualisierte mietbescheinigung zukommen lassen (wenn die mieter tatsächlich vom amt leben, müssten sie eine solche ja schon einmal von euch erhalten haben).
    ruft einfach mal beim amt an und fragt nach - ihr werdet zwar wegen datenschutz keine konkrete auskunft bekommen wieviel dem mieter tatsächlich an wohngeld bezahlt wird, aber es wird das amt sicher interessieren dass die miete nicht vollständig bezahlt wird und sie werden euch sicher gerne ein entsprechendes formular zusenden bzw. vom mieter verlangen dass er eine akutalisierte mietbescheinigung von euch unterschreiben lässt.

    finanziell wird euch das allerdings leider nichts nutzen...
     
  6. #5 liebegudrun, 13.04.2008
    liebegudrun

    liebegudrun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für das Mitgefühl. Aber das käme ja einer Akzeptanz gleich und würde die Aussicht auf eine angemessene Miete wohl eher schmälern. Gleichzeitig wären sie dann nicht mehr im Verzug und eine Räumungsklage wäre auch nicht mehr möglich.

    Wohl hab ich nachgedacht, ob es nicht möglich ist, das Geld direkt vom Amt zu fordern. Aber da muss ich erst noch herausbekommen, welches Amt. Ich weiß nur vom Mieter, dass er überhaupt etwas vom "Amt" bekommt. Arge oder Sozialamt? :?
     
  7. #6 lostcontrol, 13.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    gutes argument.
    ok - dann keine neue mietbescheinigung. aber trotzdem dem amt bescheid geben - denn auch so ist es sozialbetrug, wenn die mehr wohngeld kassieren, als sie tatsächlich miete bezahlen.

    kannst du vergessen.
    dazu muss der mieter eine "abtretungserklärung" unterschreiben, damit das amt dir die miete direkt überweist. das würde zum einen sein einverständnis voraussetzen, zum anderen ist dir damit nicht wirklich geholfen, da er diese erklärung quasi sekündlich zurückziehen kann (ein anruf genügt) und dann ist der alte zustand wieder hergestellt.
    bringt dich also nicht wirklich weiter...

    ob ARGE oder sozialamt kann dir nur der mieter sagen (wenn er will). ich tippe auf ARGE, denn reine sozialamts-leistungen sind ja heute eher selten geworden, seit algII und sozialhilfe zusammengelegt wurden.
    wenn du glück hast erfährst du evtl. von einem gesprächigen mitarbeiter der ARGE dass sie NICHT zuständig sind. aber eigentlich dürfen die aus datenschutzgründen überhaupt nichts sagen...
     
  8. #7 liebegudrun, 13.04.2008
    liebegudrun

    liebegudrun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke, vermute ich auch. Hab auch schon nachgedacht, ob ich ihnen androhen soll, sie "anzusch...", aber das wäre dann sicher schon Erpressung! :motzki

    Ich hab nichts gegen Mieterschutz, aber Vermieter völlig zu entrechten? Dann muss man sich nicht wundern, dass die humanen Vermieter aussterben. Hab jedenfalls gelernt: nicht an sozial Schwache, nicht an junge Familien und nicht an Alte zu vermieten! Und jede nur erdenkliche Mieterhöhung durchsetzen, tja, Vermietung soll ein Geschäft sein und keine Sozialarbeit! Dabei bin ich im Herzen ganz anders!

    In meinem Haus in Duisburg vermiete ich nur noch möbliert. Kurze problemlose Mietverhältnisse! Keine Macken im Treppenhaus, keine langfristigen Bindungen und ein anständiger Mietzins. Und nicht zuletzt: Wenn keine Knete - dann keine Fete! Ruck-zuck! Und komisch: Sie zahlen immer! Bekomme für ein möbliertes App. von 30 qm mehr als für die DHH-Hälfte!
     
Thema: Mietkürzung, Renovierung, Kündigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vordruck mietkürzung

    ,
  2. abtretungserklärung vom vorbesitzer beim hauskauf

    ,
  3. 10 jahresmietvertrag mieterhöhung durchsetzen

    ,
  4. maklerbindung hausverkauf,
  5. vermieter mietbescheinigung zurücknehmen,
  6. mietkürzung wenn miete vom amt,
  7. maklerbindung hauskauf,
  8. Mietkürzung Renovierung,
  9. mietekürzung wohnungsrenovierung,
  10. mieterhöhung renovierungsstau
Die Seite wird geladen...

Mietkürzung, Renovierung, Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...