Mietminderung bei Entfernung eines Glasanbaus

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Vermieterin1972, 24.06.2013.

  1. #1 Vermieterin1972, 24.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pfeifdireins, 24.06.2013
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    und wenn du den Anbau nach der Sanierung wieder hinmachen lässt ? Schliesslich zahlt er ja einiges mehr. 750 statt 450 ist ja auch nicht Nichts.
    Gruss,
    P.
     
  4. #3 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61


    Dass irgendwelche Dinge wie Carport oder was auch immer kostenlos wären, ist ein unsinniges Geschwätz, das man sich besser verkneifen sollte.

    Es gibt einen Mietvertrag über eine bestimmte Mietsache, zu der im Zweifelsfall auch Dinge wie Carport, Garage oder Garten zählen. Für die komplette Mietsache wird die komplette Miete zu zahlen sein. Ob man diese Miethöhe als günstig oder wie auch immer bewerten will, ist dabei erst mal irrelevant.

    Fällt ein Teil der Mietsache weg, wird der Mieter die Miete entsprechend mindern können.
    Wenn die Modernisierungsumlage nicht in voller Höhe gefordert wird, könnte man in diesem Bereich an eine Kompensation der Minderung denken.
    Sinnvollerweise wäre eine Vereinbarung mit dem Mieter abzuschließen über die neue Miethöhe. Damit hätte man alle Streitigkeiten über eine Minderung für den Wegfall des Anbaus vom Tisch.
     
  6. #5 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  7. #6 GJH27, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2013
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Eine Minderung erfolgt grundsätzlich immer prozentual zur vereinbarten Miete, also ist bei einer höheren Miete auch die Minderung in Geld mehr...
     
  8. #7 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  9. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Oder wieder nen Wintergarten hinstellen! Ist ja nicht grad sinnvoll, als Vermieter im Laufe der Zeit die Ausstattung zu verschlechtern - normalerweise macht man doch das Gegenteil!

    Schaut für mich so aus.

    Aaaber: mit 600 Euro Differenz jährlich lässt sich auch ein neuer Wintergarten recht kommod abzahlen...
     
  10. #9 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  11. #10 Aktionär, 25.06.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Gerade bei der aktuellen Zinssituation ...
     
  12. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Dann kannst ja zu nem "vernünftigen" Preis neu vermieten.

    Mir tät's ja nicht im Traum einfallen, ein "wohnwerterhöhendes Merkmal" zu entfernen. Muss aber jeder selber wissen...

    Und dann nur die Hälfte der zulässigen Modernisierungsumlage? Halt ich rein vom wirtschaftlichen her nicht für besonders sinnvoll, grad wenn das Geld für die Modernisierung von der Bank kommt. Muss aber jeder selber wissen...
     
  13. #12 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  14. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Es geht doch um ne energetische Modernisierung. Also wenn wir unseren Mietern 600€ auf die Miete schlagen würden, damit die am Ende vielleicht 60 € Heizkosten sparen, dann hätten wir ruckzuck leere Häuser und Nachmieter zu diesem Preis zu bekommen wäre auch ein Unding. Das wärs aber auch schon bei 300€. Nicht alles was der Gesetzgeber zulässt ist in der Realität machbar.
     
  15. #14 sara, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Kathi, da bin ich voll bei dir!

    Eine Mieterhöhung um ~ 60% ist schon ziemlich happig und ich denke, dass man da die Mieter dann auch erst mal los ist.
    Das ganze läuft auch noch unter energetischer Sanierung und kostet im Endeffekt 3600 € bzw. 7200 € Regulär. :-(
    Die Einsparung bei den Heizkosten dürfte nur ein Bruchteil sein wie schon von Kathi genannt möglicherweise 60 €?

    Nun ja, es kommt auch darauf an wo das Haus steht und ob die Nachfrage so hoch ist, dass man die Wohnung auch wieder schnell vermietet bekommt.

    Bei mir wäre das nicht durchsetzbar gewesen, lag bei meinen Mieten auch so um die 4€ Es kommt auch auf das gesamte Haus darauf an. Aus welchem Baujahr ist es?
    Auch wenn da alles mit Wärmeschutz gemacht wird gibt es bei ziemlich alten Häusern auch sehr unmoderne Treppenhäuser eng Fenstergröße u. anderes... Es ist immer noch ein altes Haus, auch wenn es dann von außen schmuck daherkommt.

    Also wenn ich Neubaupreise zahlen sollte zur Miete, dann würde ich wohl auch lieber in einen Neubau ziehen. (Wobei da die Geschmäcker sehr unterschiedlich sind)
     
  16. #15 Vermieterin1972, 25.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beitrag wurde aus persönlichen Gründen gelöscht!
     
  17. #16 Aktionär, 25.06.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Dass der Mieter einen Freundschaftspreis zahlt und seit ´87 die Miete nicht erhöht wurde ist aber nicht die Schuld des Mieters ...

    Und die ortsübliche Mite ist auch immernoch an weiche Faktoren wie Nahversorgung, Ärzt, Schulen, Bus- und Bahnanbindung etc. gekoppelt und nicht nur an die Ausstattung buw. den Zustand des Objekts.
     
  18. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ok, wenn durch die Modernisierung ein Angleich an die ortsübliche Vergleichsmiete geschaffen wird, dann wird man sicher auch dann neue Mieter zu dem Preis finden, wenn die Altmieter kündigen. Liegt man bereits im Bereich des aktuellen Mietspiegels sieht das anders aus. Für 240€ (oder gar 540) mehr finden so nämlich die meisten Mieter eine "bessere" Wohnung.

    In welchem Bereich die auch liegen mögen, denn wirtschaftlich ist die Baumassnahme nicht.


    Sicher nicht, aber wenn mit der Modernisierungserhöhung tatsächlich nur die ortsübliche Vergleichsmiete erreicht wird, muss er da durch. Woanders wirds dann auch nicht billiger.
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    314
    Ich würde lieber die Miete nicht so viel anheben und dafür länger zahlbare Mieter bei mir haben wollen. Was nützt mir eine höhere Miete, wenn ich zugleich das Risiko eingehe einen Totalausfall zu erleiden? Wenn sie seit 87 bei Dir wohnen, dann halte Dir die Mieter. Es gibt nichts besseres, als eine regelmäßige Mieteinnahme.:150:
     
  20. #19 Vermieterin1972, 26.06.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an alle, die geantwortet haben. Aus persönlichen Gründen möchte ich nicht, dass der Sachverhalt so im Internet stehen bleibt (ok, hätte auch nicht so detailliert schreiben müssen). Da eine Löschung des Threads seitens der Moderatoren abgelehnt wurde, habe ich mich für diese Variante entschieden.
     
Thema:

Mietminderung bei Entfernung eines Glasanbaus

Die Seite wird geladen...

Mietminderung bei Entfernung eines Glasanbaus - Ähnliche Themen

  1. Tapeten entfernen, rechtens?

    Tapeten entfernen, rechtens?: Guten Tag, mein Name ist Rony Brühl und ich hätte mal ein Anliegen zwecks Tapeten entfernen bei Kündigung. Folgender Fall: Wir wollen demnächst...
  2. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  3. Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?

    Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?: Hallo, es gab bei mir im Haus einen Wasserschaden. Das Wasser lief dort in der Wohnung, wo der Wasserschaden war, runter bis auf eine andere...