Mietminderung bei Rattenbefall

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von fight for survival, 02.10.2012.

  1. #1 fight for survival, 02.10.2012
    fight for survival

    fight for survival Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,

    hab mal wieder ein neues Problem. Meine Mieterin (Haus mit kleinem Garten), verteilt Unmengen an Äpfeln, Haferflocken, Nüssen, Rosinen usw. auf dem Rasen.
    Nicht nur die niedlichen kleinen flügelschwingenden Tierchen (denen sie ja helfen will, die armen finden ja nichts :sauer031:) freuen sich, mittlerweile erfreuen sich auch immer mehr Tauben an dem reichhaltig "gedeckten Tisch" bzw. Rasen.

    Mehrfach habe ich sie nun schon gebeten, diese Art der Fütterung einzustellen, bzw. auf ein Vogelhaus zu beschränken. Es interessiert sie jedoch nicht wirklich.

    Nun ist es wieder an der Zeit, wo die Nagerwelt die Nähe zu den Häusern sucht und sich eben auch gerne da, wo es warm und trocken ist einnisten, damit sie gut über den Winter kommen.

    Wenn es jetzt, trotz Prophylaxe, zu einem Rattenbefall kommen sollte, wie hoch dürfte dann eine Mietminderung ausfallen?


    LG

    ffs
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 02.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    meines Erachtens ist garkein Mietminderungsgrund hier gegeben, da die gute Frau ja selber den Grund dann liefert.

    Hier würde ich eher als Vermieter dann ggf. die Frage stellen, ob man der Mieterin nicht ggf. die Rattenbeseitigung oder evtl Schäden durch die Ratten ihr dann in Rechnung stellt.

    Im ürbigen auch von mir gute Besserung :87:
     
  4. #3 Soontir, 02.10.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Lt. Tante Google gewähren hier Richter eine Minderung von 10%.
     
  5. #4 Pharao, 02.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    aber doch sicherlich nicht, wenn die Mieterin selber hier schuldhaft an dem evtl. Rattenbefall schuld hätte, oder ?


    @ fight for survival,

    du solltest m.E umbedingt aber die gute Frau mal schriftlich (ggf. auch mehrfach) darauf Hinweisen, das Sie bitte das Ausstreuen von Essen in Form von Äpfeln, Haferflocken, Nüssen, Rosinen, ect auf den Rasen zu unterlassen hat, da dies u.a. auch Ungeziefer anlockt. Desweiteren, in vielen Städten ist das Füttern von Tauben (wenigsten im öffendlichen Bereich) verboten (auch wenn hier nicht bewusst Tauben gefüttert werden sollen mit dem ausgebrachten Futter).
     
  6. #5 Christian, 02.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Warum nicht?

    Tatsache ist, daß der Vermieter die Mietsache nicht in der zugesicherten Eigenschaft zur Verfügung stellt - also darf gemindert werden.
    Wer daran Schuld ist, ist erst mal (in Bezug auf die Minderung) egal.

    Der zweite Schritt wäre, daß der Vermieter sich den Schaden vom Verursacher wiederholt.

    Gruß,
    Christian
     
  7. #6 Pharao, 02.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    @ Christian,

    es tut mir leid, aber ich versteh den "großen" Unterschied hier jetzt nicht, gerade weil der Mieter ja selber den Grund für seine eigene Mietminderung dann liefert.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    Der erste Schritt wäre m.E. eine Abmahnung der Mieterin.
     
  9. #8 Christian, 02.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Musst du auch nicht [​IMG]
     
  10. #9 Papabär, 02.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Auf welcher Basis? Das Füttern von Vögeln dürfte in den wenigsten Mietverträgen geregelt sein und der Garten gehört ja nunmal mit zur Mietsache. Der Mieterin dieses Hobby zu verbieten käme u.U. einer minderungsfähigen Nutzungseinschränkung gleich.

    Meines Erachtens sollte ein schriftlicher Hinweis, dass die Mieterin für eventuelle Schäden, die durch ihre Fürsorge entstehen, zu haften hat, ausreichen.

    Eine Forderung daraus wird man wohl erst stellen können, wenn tatsächlich ein Schadensfall eingetreten ist. Hierfür wäre dann eine Dokumentation der Situation sicherlich hilfreich.
     
  11. #10 Christian, 02.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey Papabär,

    ich hab mal eine Hausordnung, die Bestandteil eines im Schreibwarenladen gekauften Mietvertrages war, in den Händen gehalten - da stand definitv drin, daß das Füttern von Tauben und anderen Vögeln auf dem Grundstück verboten sei.
     
  12. #11 Papabär, 02.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Also ich kenn´ nicht alle Mietverträge ... aber wenn ich lange genug suche, finde ich bestimmt auch einen wo drin steht, das Tierhaltung generell verboten ist.

    Ich glaube kaum, dass man z.B. das Aufhängen von Meisenknödeln rechtswirksam verbieten kann ... oder das meine Kanarienvögel deswegen eines Hungertodes sterben müssen.
     
  13. #12 Christian, 02.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Daß du nicht alle wasauchimmer kennst, ist klar :-P Geht mir ja genau so.

    Ich hätte das mit den Vögeln (den, nicht dem!) ja auch als "steht sowieso nicht drin" abgetan, wenn ich das nicht wirklich schwarz auf weiß gelesen hätte.

    Ob sowas gültig ist oder wäre ... keine Ahnung.
     
  14. #13 Papabär, 02.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    However ... ich erlaube mir mal vorsichtige Zweifel daran zu äußern, dass ffs ihrer Mieterin die Vogelfütterung (über das Maß eines evtl. vorhandenen, öffentlichen Taubenfütterungsverbotes hinaus) rechtswirksam verbieten kann.

    Soetwas kostet m.E. nur unnütz Nerven.

    Wenn möglich sollte man die gefährdeten Bereiche ordentlich fotografieren (wg. evtl. Schäden durch Kot). Rein vorsichtshalber kann man sich ja auch schon nach einem Zeugen für die Freiluftfütterung umschauen.

    Sollte die Mieterin so dreist sein und wegen eines Rattenbefalls einen Mangel melden, dürfte es nicht allzu schwierig sein, ihr die (ggf. vorab verauslagten) Kosten eines Kammerjägers auf´s Auge zu drücken.

    Vielleicht will die Mieterin ja auch einfach nur Lebendfutter für ihre Tigerpython anlocken ... wer weiß?
     
  15. #14 immodream, 02.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    ich würde die Mieterin einfach schriftlich daraufhinweisen, das sie mit dem Verteilen von Essen und Lebensmitteln ggfls auch Ungeziefer, wie z. b. Ratten, anlocken könnte.
    Und wenn es dann soweit ist, würde ich ihr wieder schreiben, das ich sie bereits daraufhingewiesen habe und sicherlich keine Mietminderung akzeptieren.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 Papabär, 02.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ähm ... der Grundgedanke bei einer Mietminderung ist aber, dass die Akzeptanz des Vermieters dazu jetzt doch eher von nachrangigem Interesse ist.

    Die Vorgehensweise bei einer solchen Minderung hatte Christian schon weiter vorne beschrieben.
     
  17. #16 fight for survival, 03.10.2012
    fight for survival

    fight for survival Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Meinungen.

    Die Fütterung ist im Mietvertrag nicht geregelt.
    Schriftlich darauf hingewiesen habe ich sie auch schon mehrfach,
    doch leider ohne Erfolg. Bildmaterial habe ich auch in regelmäßigen Abständen angelegt.

    Fakt ist aber auch, dass der Mieter sich selbsverständlich bei einer praktizierten Mietminderung im Recht fühlt (ich kann ihn ja nicht daran hindern, darf mir den fehlenden Betrag ja nicht einfach aus seinem Portemonaie nehmen).

    Vor einem Jahr hatte ich das Problem mit einer Familie, die oft genug Lebensmittelreste draußen rumfliegen ließen. Es war dort tatsächlich zu einem
    Rattenbefall gekommen, sogar IM Haus. Damals fühlten sich diese wohl wirklich schuldig und minderten nicht. Nachdem sie dann jedoch ein halbes Jahr später die
    fristlose wegen erheblicher Mietrückstände und unbezahlten Abrechnungen erhielten, minderten sie wegen einer "Rattenplage", holten das Amt, legten die alten Bilder vor und ich wurde "angeschissen". Der Schädlingsbekämpfer, den ich direkt am Tag der Mitteilung zu Hilfe holte, bescheinigte mir damals, dass kein aktueller Rattenbefall vorlag, der Kohle (1 Miete gemindert, danach 2 Monate keine Miete mehr gezahlt) laufe ich heute noch hinterher.

    Nun, die Mieterin um die es jetzt geht, hat eben auch gestern die Kündigung erhalten, habe sie per Boten zustellen lassen und bei der Gelegenheit habe ich eben gesehen, dass sie schon wieder "füttert" bis der Arzt kommt.

    Falls sie jetzt tatsächlich mit dem Anliegen "Minderung wegen Rattenbefall" kommen will, dann interessiert es mich eben, wie hoch eine solche sein dürfte, erst mal unabhängig von der Schuldfrage, die muss wahrscheinlich auf dem langwierigen Gerichtsweg geklärt werden.

    LG

    ffs
     
  18. #17 Christian, 03.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist auch, daß die Mieter sich zu Recht im Recht fühlen, sofern du es nicht schaffst, ihnen eine ungezieferfreie Mietsache zur Verfügung zu stellen.

    Die hätten (zu Recht) mindern können/dürfen!

    Die Schuldfrage hat mit der Mietminderungsfrage nichts zu tun und muss komplett getrennt von der Mietminderungsgeschichte betrachtet werden!
     
  19. #18 fight for survival, 03.10.2012
    fight for survival

    fight for survival Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ähm Christian, eigentlich sehe ich das ja auch so, abgesehen davon, dass Mieter hier etwas "absichtlich" verursachen, um für sich selbst einen Nutzen in bar ziehen zu können.

    Wobei in dem einen Fall nachweislich zum Zeitpunkt der praktizierten Mietminderung (die nach meinem Gefühl mit 35 % zu hoch war) kein Rattenbefall vorlag, sondern Sozialgelder "abgezweigt" wurden. Die Sache landet demnächst auch vor Gericht.


    Der Minderungsbetrag und die durch den Rattenbefall entstandenen Schäden sowie Kosten für die Schädlingsbekämpfung, die muss ich im Rahmen einer Schadenersatzforderung geltend machen.
    Das sind schon 2 unterschiedliche Paar Schuhe.

    Die Frage ist, wieviel darf gemindert werden.


    LG

    ffs
     
  20. #19 Christian, 03.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Davon muss man nicht absehen. Im Zusammenhang mit der Minderung ist es nicht relevant, wer etwas absichtlich getan hat
     
  21. #20 Pharao, 04.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    vielleicht kannst du oder ein andere User mich mal Aufklären.

    Wenn der Mieter selber den Mietminderungsgrund absichtlich herbeiführt, warum ist das dann in Ordnung, wenn er dann die Miete zu Recht mindert ?
    Denn wenn die Mietminderung in Ordung ist, kann der Vermieter auch später den fehlenden Bertag der Miete nicht ein- bzw zurückfordern vom Mieter.

    Würde ja sonst bedeuten, das wenn der Mieter zum Beispiel die Heizung im Winter absichlicht selber kaputt macht, kann er 100% Mietminderung gelten machen und muss ggf. nur die Kosten für die Reparatur zahlen. Das kann m.E. nicht richtig sein.
     
Thema: Mietminderung bei Rattenbefall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietminderung bei ratten im garten

    ,
  2. mietminderung bei rattenbefall

    ,
  3. az: 6 c 17797

    ,
  4. rattenbefall mietminderung,
  5. mietminderung ratten im haus,
  6. az 6 c 17797,
  7. mietminderung rattenbefall,
  8. kann man bei ratten mietminderung machen wenn sich der vermieter davon nichts annimmt,
  9. ratten im haus meldepflichtig Eigentümer unternimmt nichts,
  10. Mimimnderung bei rattenbefall,
  11. rattenbefall schäden vermieter,
  12. mieter kündigen ratten garten,
  13. rattenmäuse im haus kinderzimmer was tun mietminderung kündigen,
  14. erneut rattenbefall vermieter,
  15. werden ratten durch vogelfutter angelockt,
  16. sachverstaendiger rattenbefall,
  17. bgb zusatzkosten renovierung wg. rattenbefall,
  18. mietminderung bei ratten im haus,
  19. vermieter unternimmt nichts gegen ratten,
  20. mietrecht ratten im garten vermieter wusste dies und hat bei vermietung nichts davon erwähnt,
  21. schaden entstanden durch ratten ,
  22. bgb 535 ratten,
  23. ratten in gemietetem laden,
  24. wenn mieter ratten anlocken,
  25. mietminderung wegen ratten im keller
Die Seite wird geladen...

Mietminderung bei Rattenbefall - Ähnliche Themen

  1. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  2. Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?

    Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?: Hallo, es gab bei mir im Haus einen Wasserschaden. Das Wasser lief dort in der Wohnung, wo der Wasserschaden war, runter bis auf eine andere...
  3. Mietminderung aufgrund eines fehlenden Fensterscharniers?

    Mietminderung aufgrund eines fehlenden Fensterscharniers?: Ein (1) Scharnier an einer Balkontüre im 4. Stock ist defekt - der Handwerker hat es sofort in unserm Auftrag begutachtet - nach Rücksprache...