Mietminderung durch Schimmel, kaputte Heizung und untätigkeit durch vermieterin!?!

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Dukemaker, 13.12.2011.

  1. #1 Dukemaker, 13.12.2011
    Dukemaker

    Dukemaker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community :),

    ich bin neu hier und ich habe Probleme mit Schimmel, Heizung und Malerarbeiten und weil ich das irgendwie behoben haben möchte, auch die Vermieterin zum Feind.

    Ich habe einen Fristbrief mit der Aufforderung zur Beseitigung der Mängel und Androhung auf Mietminderung verfasst und würde mich freuen wenn ihr mich ein wenig beratet. Was soll ich aus dem Brief entfernen und was noch hinzufügen und was kann/sollte ich generell tun!?!?!

    Kurzinfo...
    Beim Einzug vor 10 Jahren Jahren, wurde uns eine Renovierung des Bades versprochen und wie so oft bei mündlichen Zusagen, ist nichts geschehen.
    Also wir haben das akzeptiert und sehen den Vermieter/in als Lügner/in. Aber wir haben nun seit Jahren immer wiederkehrenden Schimmelbefall und es wurde immer nur gestrichen oder sehr billig verputzt. Aber es kam immer wieder sehr schnell zurück. Ich habe oft versucht die Vermieterin zu überzeugen, dass Sie das Bad renovieren soll und wir würden auch keine Hotelübernachtung in Rechnung stellen etc... aber wir wurden immer vertröstet und nie geschah etwas, was das Problem dauerhaft beseitigt.

    Seit ca. einem Jahr bin ich bei meinen Forderungen etwas aufdringlicher geworden und habe somit eine negative Atmosphäre zwischen mir und der Vermieterin erzeugt. Diese will gar nichts mehr tun und schiebt sogar Verantwortung der Verzögerungen über Monate auf Ihren Handwerker den Sie angeblich nicht erreichen kann. Nun will ich Sie mit Recht statt Reden überzeugen und Mietminderung androhen und eine Frist setzen. Aber ich habe Angst vor Kündigung etc...

    Soll ich das so durchziehen oder sollte ich nur Anwalt sprechen lassen?? und wie hoch darf ich kürzen?




    Hier der Brief----------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    Guten Abend Frau xxxxxxx,

    ich komme nun direkt zum Punkt. Gerade eben kam ein ausgezeichneter Bericht im TV über Mietrecht und Mietminderung. Da Sie sehr deutlich einen Groll gegen mich hegen, muss ich leider einen Weg einschlagen, auf dem wir uns dann wieder auf Augenhöhe befinden.
    Sie kennen die Gesetze wahrscheinlich auswendig und wissen besser als ich was Recht ist und was nicht und Sie haben natürlich das Recht zu widersprechen und mich zu korrigieren.

    Ich setze Ihnen hiermit eine Frist von 6 Wochen ab dem 14. Dez. 2011, die Mängel in unserer Wohnung “xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx“, zu beheben.


    Mängelliste:
    - Heizung Schlafzimmer ohne Funktion
    - Schimmel im Bad an Fliesen. Ecke der Wand und Decke und Fensterrahmen.
    - Schimmel und Feuchtigkeit im Schlafzimmer
    - Malerarbeiten sollten endlich durchgeführt werden seit dem Brand in der Küche vor einem Jahr


    Ich werde mich morgen im Internet bei Rechts-Foren informieren und einen Mietverein mal anrufen und schauen, wie viel eine Mietminderung in diesem Fall gerechtfertigt wäre, um eine fristlose Kündigung, die aus Trotz Ihrer Seite kommen könnte, zu verhindern.
    Ich kritisiere hiermit auch offiziell Ihre Tatenlosigkeit in den letzten Monaten und bin sehr unzufrieden über die Ausübung ihrer Arbeit. Ich respektiere Sie als Vermieterin und ich definiere hier nur meinen Unmut ohne Sie als Person beleidigen zu wollen.
    Falls Sie die Mängel innerhalb der gesetzten Frist nicht beseitigen, strebe ich eine Mietminderung von etwa 20-30% an.


    Mit freundlichen Grüßen
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------

    Was sagt Ihr?

    lG.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 14.12.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    :smile047: Muhahaha ... ich schmeiß mich vom Hocker ...

    Wenn ich mal frei übersetzen darf - da steht: "Ich bin unzufrieden, habe keine Ahnung und werde mal unverbindlich nachfragen, ob ich mich auf die Hinterbeine stellen darf um auf Ihrer Augenhöhe zu sein."

    Mit so einem Schreiben könntest Du unser gesamtes Büro für einen halben Tag lahm legen ... :144:


    Zunächst mal solltest Du Deine Mägel getrennt betrachten. Ein unrenoviertes Bad ist sicherlich nicht schön - aber eher selten Grund für Schimmel. Hier wäre sicherlich mal eine genauere Ausführung hilfreich. Nur mit Malerarbeiten hält man keinen Schimmel ab.

    Die Zusage der Vermieterin bei Vertragsabschluss, daß sie das Bad renovieren lassen würde ist nur dann brauchbar, wenn Du dafür einen Nachweis - im günstigsten Fall etwas schriftliches von Ihr - in der Hand hast. Daß Dir eine rein mündliche Aussage nichts brings hast Du m. E. schon selber festgestellt und da der Zustand des Badezimmers offenbar seit Deinem Einzug vor 10 Jahren (!) unverändert ist, dürftest Du mit einer Minderung hier kaum durchkommen.
    (Ich mag garnicht darüber nachdenken was Du die ganze Zeit gemacht hättest, wenn bei Dir vor 10 Jahren der Abflussstopfen gefehlt hätte).

    Eine defekte Heizung im Schlafzimmer hingegen sollte für eine Minderung durchaus ausreichen - gerade jetzt in den Wintermonaten. Wieviel % dafür angemessen sind kann Dir hier aber wohl niemand beantworten. Das richtete sich immer auch nach den Gegebenheiten vor Ort. Entweder man einigt sich da auf einen Satz, oder es erfolgt eine Feststellung durch ein Gericht.

    Schimmel in der Wohnung ist immer eine unangenehme aber auch interessante Sache. Wenn ich mich recht erinnere war es 2008 (lt. Angaben des DMB) in rund 95% der Fälle auf ungenügendes Heiz- und Lüftungsverhalten der Mieter zurückzuführen. Neben dem Ersatz der wirtschaftlichen Schäden müssen Mieter dann damit rechnen, auch für Schäden an der Bausubstanz zur Verantwortung gezogen zu werden.

    Du schreibst von "... seit Jahren immer wiederkehrenden Schimmelbefall". Was können wir uns darunter vorstellen ... in welchen Intervallen tritt der Schimmel auf? Hast Du mal die Luftfeuchtigkeit in den Räumen gemessen? Geeignete Messgeräte (Hygrometer), die auch gleich die Temperatur mit anzeigen, gibt´s im Elektrofachhandel für < 20,- € - kann ich nur jedem empfehlen.
     
  4. #3 Dukemaker, 14.12.2011
    Dukemaker

    Dukemaker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    :) tolle Ermutigung... erstmal auslachen

    ja... ich habe Respekt davor, da irgendwas falsch zu machen oder gar durch Unterstellungen, Drohung, Beleidigung irgendwie eine Kündigung zu kassieren. Ich habe echt keine Ahnung wie streng ich mich ausdrücken darf, mit was ich wirklich Minderung verlangen darf und bin jetzt auch erstaunt, dass man bei Schimmel nicht Minderung verlangen kann...

    In einem TVbericht kam das anders rüber mit Schimmel.
    Wir haben an Fliesen zwischen den Fugen Schimmel, dann in der Ecke an der Decke zum Duschbereich hin und rund um den Putz beim Fensterrahmen. Unsere Nachbarn von gegenüber haben/hatten das auch. Ich muss noch hinzufügen, dass das die kalte Seite des Hauses ist und immer schon und bei allen Nachbarn problematisch war/ist.
    Wenn verputzt oder gestrichen wurde, kommt es innerhalb von 10 Monaten wieder ... ca.

    Wenn Ihr hier Ahnung habt, könnt Ihr mir doch sicher bei der Formulierung helfen, damit das für die Vermieterin ernster rüber kommt, so als ob ich mit dem Anwalt schon geredet hätte und er mir das so gesagt hätte.
    Ich will die böse Frau sicher nicht zum Lachen bringen :)
     
  5. #4 tokape, 14.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2011
    tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Warum alles so kompliziert?

    Den ersten und letzten Absatz deines Briefes kannst du in die Tonne kloppen.
    Liste die Mängel auf, fordere Nachbesserung mit Erledigungstermin. Falls nichts passiert, mach ne Mietminderung (die Prozente findest du im Internet) und warte ab. Wenn von Vermieterseite dann was kommt, geh an den Mieterverein. Die helfen, auch dann wenn das Kind schon im Brunnen liegt.

    z.B.

    Sehr geehrter Herr Vermieter,

    wie schon des öfteren mit ihnen besprochen, gibt es in meiner Wohnung mehrere Mängel. Diese sind:
    1)
    2)
    3) usw.

    Gerne gebe ich ihnen Gelegenheit, diese Mängel bei mir in Augenschein zu nehmen und Abhilfe zu schaffen. Sollte bis zum Tag X nichts von ihrer Seite aus passieren, werde ich eine Minderung der Miete in Höhe von X% vornehmen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Jupp
     
  6. #5 Christian, 14.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein erster Gedanke war der, folgendes aus deinem Brief wegzulassen ...

    ... und nur noch das hier stehen zu lassen:

    Alles andere ist (sorry, wenn ich das so deutlich sage, aber es bringt keinem was, das schönzureden) Geschwafel. Genau so gut könntest du der Vermieterin mitteilen, daß du gleich aufs Klo gehst - der Informationsgehalt wäre der selbe ;-)

    Tokapes Vorschlag ist perfekt :-)

    Und mach dir erst mal selbst Gedanken darüber, was du willst. Und ob du mit "doofen Menschen" Verträge eingehen oder beibehalten willst. M.E. wirst du u.U. mit einer Mieterhöhung rechnen müssen, wenn du ein "neues" Bad bekommst. Ist es dir das wert?

    Gruß,
    Christian

    PS: Die miete mindern kannst du m.E. bereits ab dem Moment, ab dem deine Vermieterin von den Mängeln Kenntnis hat. Um die Miete mindern zu dürfen, bedarf es keiner Frist.

    PS2: Der Brand in der Küche - wodurch ist der entstanden?
     
  7. #6 Papabär, 14.12.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ah, stimmt ... den Brand hatte ich völlig übersehen - da schließe ich mich der Frage von Christian mal an.

    Welche Renovierungsarbeiten im Bad wurden denn damals vereinbart, bzw. welche Arbeiten sind gemeint? (Wenn´s tatsächlich nur um´s Pinseln gehen sollte, dann dürfte das als Argument für den Schimmel wohl kaum ausreichen.)

    Hast Du evtl. eine Bagatellschadensklausel im Mietvertrag?

    Und nein, ich habe nicht behauptet, daß man bei Schimmel nicht mindern könnte ... ich sage nur, daß wenn sich herausstellt, daß der Schimmel nicht aufgrund eines Baumangels sondern aufgrund ungenügenden Heiz- und Lüftungsverhaltens entstanden ist - also in rund 95% aller Fälle - der Mieter zum Schadenersatz verpflichtet ist.
    So würde ich z.B. die defekte Heizung von hier aus erst mal so interpretieren, daß eine ausreichende Beheizung nicht möglich ist, was die Schimmelbildung im Schlafzimmer durchaus fördern würde. Das erklärt aber grundsätzlich nicht den Schimmel im Bad.

    Alle 10 Monate tritt der Schimmel wieder auf? Kann es sein, daß das immer in der kalten Jahreszeit passiert?
     
  8. #7 Nürnberg, 30.12.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss hier mal nachfragen, da ich es immer wieder im Forum lese, dass die häufigste Ursache für Schimmel laut irgendwelchen Untersuchungen falsches Lüftungsverhalten sein soll.

    Ich habe auch im Internet nachgelesen und ich lese da etwas ganz anderes, nämlich das die häufigste Ursache, z.B. zu dichte Fenster sind, irgendwelche Wärme und Kältebrücken die durch Dämmmaterial entstehen

    siehe auch: Untersuchungen des Umweltbundesamt

    oder hier: Schimmel- Märchen, Lügen und Mythen

    ich habe noch eine andere Seite gehabt auf der auch genaue Zahlen genannt wurden und auch betont wurde das sich herausgestellt hat das es eben nicht stimmt wie bisher angenommen, das die Mieter mit falschem Lüftungsverhalten schuld seien, eher sei es so, das man je nachdem, wenn eben die Fenster zu dicht sind, was ja bei Altbau nicht sein soll, dann dem Mieter sagen müßte ihr solltet hier weil dieses und jenes anders ist als üblich auch anders lüften als üblich oder noch mehr darauf achten und das das einfach lüften an sich eben auf Grund von ... nicht reicht.

    Ich wunder mich halt nur warum ich und andere Mieter ganz offensichtlich etwas anderes aus Untersuchungsergebnissen herauslesen als Vermieter.
     
Thema: Mietminderung durch Schimmel, kaputte Heizung und untätigkeit durch vermieterin!?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietminderung schimmel musterbrief

    ,
  2. Musterbrief Mietminderung Schimmel

    ,
  3. musterbrief an vermieter wegen schimmel

    ,
  4. musterbrief mietminderung heizungsausfall,
  5. vordruck mietminderung schimmel,
  6. vorlage mietminderung schimmel,
  7. brief an vermieter wegen schimmel,
  8. mietminderung heizung musterbrief,
  9. mietminderung schimmel musterschreiben,
  10. mietminderung heizungsausfall vorlage,
  11. mietminderung schimmel vordruck,
  12. mietminderung wegen schimmel musterbrief,
  13. mietkürzung bei schimmel,
  14. anschreiben mietminderung schimmel,
  15. vorlage mietminderung wegen schimmel,
  16. brief an vermieter wegen heizung,
  17. brief an den vermieter wegen schimmel,
  18. musterbrief mietminderung heizung,
  19. androhung mietminderung muster,
  20. schreiben an den vermieter wegen schimmel,
  21. schreiben androhung mietminderung,
  22. mietminderung bei schimmel musterbrief,
  23. brief mietminderung schimmel,
  24. schimmel mietminderung musterbrief,
  25. schimmel wegen defekter heizung
Die Seite wird geladen...

Mietminderung durch Schimmel, kaputte Heizung und untätigkeit durch vermieterin!?! - Ähnliche Themen

  1. Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken

    Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken: Hallo zusammen, ich vermieter ein Haus Baujahr 1960. Die Mieter sind Anfang 2016 eingezogen. Bis vor paar Tagen ging alles gut. Nun haben die sich...
  2. Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?

    Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?: Also, die Firma hat den Auftrag regelmäßig nach den Heizungen zu schauen. Jetzt ist im 2. UG schon seit einer Woche nass. Ich dachte es kommt von...
  3. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  4. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  5. Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?

    Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?: Hallo, ich bin nur Mieter in einem MFH, mache dort nebenberuflich die Hausmeisterdienste. Mich würde mal interessieren, wie die Eigentümer im...