Mietminderung per e-Mail angekündigt????

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Nyit, 03.06.2008.

  1. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Meine Mieterin schrieb mir Ende 04/08 eine Mail, in der sie die Mietminderung ankündigt und setzte mir eine Frist zur Behebung der Mängel bis zur Mitte des folge Monats (05/08).

    Mietzahlungen sind zum Anfang des Monats fällig. Sie kürzte letzten Monat, trotz der Fristsetzung die Miete um 15 %.

    Die Minderung resultiert aus kleineren Sachen, das anlegen des Gartens und Schimmel (im Keller und Hausflur).

    Bis auf den Schimmel, dessen Beseitigung im Gang ist, habe ich alle Posten die sie aufführt beseitigt.

    Diesen Monat (06/08) hat sie trotz Beseitigung der Mängel (bis auf den Schimmel) die Minderung von 15% beibehalten.

    Meine Fragen:
    1.Muss ich überhaupt eine Mietminderungsandrohung per Mail akzeptieren?

    2.Sie kann doch erst die Miete mindern unter Einhalten ihrer Fristsetzung? Hätte sie die Hälfte der Monatsmiete nicht voll bezahlen müssen?

    3.Sind trotz der zum größten Teil erledigten Mängel die 15% realistisch? Die müssten sich doch %-ual verringern.

    Ich danke euch für eure Antworten schon mal im Voraus.
    Ich habe auch keinen Plan, wie ich mich jetzt verhalten soll. Bin erst letztes Jahr Vermieter und für mich ist das alles derzeit totales Neuland.

    Grüße Nyit
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    1) Nein, die Zustellung ist nicht sicher; ebenso die Absenderkennung.
    Warum solltest du es ernst nehmen, wenn ein Spammer dein Postfach mit zusammenhangloser Dinge zumüllt....
    Der Postweg ist vorgegeben. Elektronisch (auch Fax) ist nicht gültig.
    2) Richtig! -> Abmahnung bzw Kündigungsandrohung wegen Rückständen
    3) Das entscheidet der Richter, obwohl ICH 15% für realistisch halte.
     
  4. #3 Eddy Edwards, 03.06.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Stellt ein Mieter einen Mangel an seiner Mietsache fest, hat er dies unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Ob dies gleich mit einer Mietminderung zu verbinden ist, weiß ich vor Schreck gleich nicht. Allerdings muss dem Vermieter eine angemessene Frist gesetzt werden, nach dem die Miete gemindert werden kann.

    Wie Capo schon erwähnt hat, eine Zustellung per Mail ist nicht rechtskräftig. Es besteht schließlich die Möglichkeit, dass der Zugang eine zeitlang nicht funktioniert und somit der Vermieter hierüber keine Kenntnis erlangt.
     
  5. #4 pragmatiker, 03.06.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    richtig, die Quote entscheiden die Richter. Achtung Vermieter: immer drauf achten, das nur taggenau gemindert wird. fällt zB die heizung im winter bei -20° C aus, kann der mieter zwar bis zu 100% miete mindern, aber halt nur für die tage, an denen die heizung ausgefallen ist.

    meinen senf dazu im text fett gedruckt.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @pragmatiker
    ok, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.
    Die Meldung kann mündlich erfolgen. Aber vor Gericht hat das keinen einfluss.
    Wenn das so wäre, dann hätten manche Vermieter ein Problem. Der Mieter brummelt meistens im Kämmerlein den Mangel anzeigend.
    Er hat es ja gemeldet... Ob der Vermieter das gehört hat, hat ihn ja nicht zu interessieren.
    eine Mietminderung ist jedoch erst NACH der Ankündigung als solche zu verstehen. Alles andere ist eine Eigenmächtigkeit. Da nie eine Meldung zugegangen ist, kann der Vermieter den Schaden auch nicht beheben.
    Hier wird es anwältlicher Standard sein, die Mieterpflicht zu Mängelmeldung anprangern zu wollen.
    Der Mieter ist hier auf sehr dümmen Eis unterwegs.

    Muss der Vermieter nachweisen, dass er KEINE Email bekommen hat oder muss der Mieter das Versenden/Empfangen nachweisen???

    Bei durchschnittlich 1200 Emails pro Tag kann schonmal eine Email zuviel gelöscht werden (ungelesen wohlgemerkt)
     
  7. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure schnellen Antworten.
    Nun sind ja schon 2 Monatsmieten nach „Erhalt der Mail“ durch, ohne das ich darauf reagiert habe. Könnte ich es denn jetzt noch was unternehmen?
     
  8. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Du kannst mE nur den Nachweis erbringen, dass der Mieter an dem Schimmel Schuld hat.

    btw: Wie lange dauert denn eine Schimmelbeseitigung bei dir???
     
  9. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das Haus (BJ. 1892) wurde letztes Jahr neu saniert.
    Die Firma die das Bauhauptgewerbe ausübte, hat zuvor sehr oft Termine verschoben. Letzten Monat wollte diese Firma schon 2x mal rein aber meine Mierterin hat zu den Terminen keine Zeit.
    Vergangene Woche war ein Angestellter der Firma da, um von aussen einen Wasserabweisenden Anstrich an die im Boden befindlichen Kellerwände aufzubringen. Der Angestellte stellte fest, dass er tiefer buddeln müsste als angenommen. Die Feuchte liegt noch tiefer im Boden. Kurz um, ich hoffe das es wie angekündigt diese Woche Donnerstag zum Abschluss kommt.
     
  10. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Tja, dann hat die Firma das verbockt. Entweder die Minderung still akzeptieren oder von der firma einfordern. So sehe ich das.
    Immerhin hätten sie wissen müssen, dass der wasserabweisende Anstrich nicht erst nach Fertigstellung angebracht wird...
     
  11. #10 pragmatiker, 04.06.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    was du meinst capo ist die beweislast und die trifft im prozess immer den, der sich auf ihm günstige tatsachen beruft, hier also der mieter, der die anzeige beweisen muss WENN der vermieter bestreitet (sonst nicht). ob das bestreiten eines vermieters eine e-mail erhalten zuhaben dann ausreicht, überlass ich lieber dem erkennenden richter.
     
  12. #11 lostcontrol, 04.06.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    hallo capo,
    das ist jetzt nicht dein ernst, dass du 15% mietminderung für schäden/schönheitsfehler im garten und im keller und im hausflur für realistisch hälst??? wohlgemerkt: nichts davon befindet sich IN der wohnung...

    sorry, aber ich find das völlig überzogen - zumindest falls es sich tatsächlich um "kleinere" sachen AUSSERHALB der wohnung handelt.
     
  13. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also die kleineren Sachen waren u.a. der Einbau eines Gartenwasserzählers ( war bei Einzug/ Mietübergabe nicht vorhanden) und fehlende Aussenbeleuchtungen. Und der Schimmel ist in keinen Wohnräumen.
     
  14. #13 F-14 Tomcat, 04.06.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2

    das ist aber nicht dein ernst :?
    bei sanierungen werden meist nicht die kelleraußenwände freigelegt
    somit kann mann die Baufirma nur dann haftbar machen wenn sie die Kelleraußenwände freigelegt hat und gleichzeitig den auftrag bekommen hat den Anstrich aufzutragen
    deine Annahme das sie das wissen muß ist schlicht weg falsch

    hier gilt der Grundsatz wer bezahlt schafft an :hase
     
  15. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das Bauhauptgewerbe ist nach meiner Vorstellung die Bauerstellung. Wenn es kein Neubau ist, dann ist natürlich die Firma dafürlich nicht mehr verantwortlich.
    Folgende Situation. Das Objekt wurde neu erstellt und die WEISSE WANNE wurde vergessen. Also muss das Erdreich aufgegraben werden, um mind die Frostschicht abzudecken. Sowas ist mE ein Baumangel und jemand, der bei der Bauerstellung den Bitumenanstrich vergißt, würde von mir dafür kein Geld bekommen.


    wegen 15%
    Ich halte Schimmel in der Wohnung für sehr übel. Auch wenn es nur der Hausflur ist (Ich habe angenommen, das Mietobjekt ist ein Haus; Stichwort: Terrasse UND Balkon in einer Wohnung) ist der Mieter den Schadstoffen unmittelbar ausgesetzt. mE spielt es keine Rolle, ob der Schimmel im KiZi oder in der Kü oder im Flur ist.
    Schimmel im Mietobjekt berechtigt zur fristlosen Kündigung.
     
  16. #15 lostcontrol, 05.06.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    schimmel in der wohnung IST übel. völlig unabhängig wer schuld dran ist.
    eine gute schimmelbekämpfung ist immer teuer, da man die ursache finden und bekämpfen muss und nicht nur den schimmel selbst. da kann man von glück reden wenn's nur das falsche lüften des mieters ist (zumal der dann verantwortlich ist und die kosten tragen muss) - wenn's tatsächlich an der substanz liegt, geht das mächtig ins geld.

    capo - ich hab "hausflur" eben als denjenigen flur verstanden, der sich AUSSERHALB der wohnung befindet (darum auch "haus"-flur).
    ist vielleicht 'ne dialekt-frage *g* - im schwäbischen nennt man den flur IN der wohnung halt eher "diele".

    wenn ich's richtig verstanden hab geht's hier aber tatsächlich um schimmel ausserhalb der wohnung. und dann finde ich 15% immernoch viel zu viel.
     
  17. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    heute habe ich von rechtlicher Seite eine Antwort bekommen und möchte diese hier auch bekannt geben.
    Also es kann wohl so gemacht werden, die Mängel per Mail zu verschicken/ bzw. anzuzeigen. Alles andere scheint auch im Recht der Mieterin zu liegen.
    Ich hoffe das ich den blöden Schimmel beseitigt bekomme, weil das nervt mich genauso, wie meine Mieterin.

    Ich danke euch aber trotzdem für eure Antworten.

    Grüße Nyit
     
  18. #17 lostcontrol, 05.06.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    komisch - unser anwalt hat was anderes gesagt. übrigens auch der richter.

    zudem: was passiert, wenn der eigentümer/vermieter seine emails gerade garnicht lesen kann, z.b. weil der rechner durchgebrannt ist? oder sie einfach garnicht erst abfragt? oder mal eben die email-adresse geändert hat?
    ich denke die mieterin müsste irgendwie beweisen können, dass die email zugegangen ist...

    ich mach ja selbst viel per email mit unseren mietern.
    aber alles, was wirklich wichtig ist, läuft definitiv per normaler post. daran halten sich auch die mieter.
     
  19. Nyit

    Nyit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Naja ehrlich gesagt finde ich es auch frag würdig und stimme dir da voll und ganz zu.
    Als ich diese Mail ergalten hatte, habe ich mich im Internet versucht schlau zu machen. Die Antworten und Gerichturteile waren alle sehr unterschiedlich. Selbst hier gehen die ANtworten und Meinungen auseinander.
    Ich bin der Meinung auch gelesen zu haben, das eine Mängelanzeige per Mail und einen damit verbundenen Richterspruch, vom jeweiligen Fall und Richter abhängt.
    Aber habe ich nicht indirekt, durch abschaffen der Mängel, den Erhalt der Mail zugegeben?
    Nur wollte ich es auch nicht bis zu einer Gerichtverhandlung kommen lassen.
    Schimmel ist Mist und muss weg.
    Leider musste ich aus privaten Gründen, den Wohnort wechseln und will in paar Jahren ( so ca. 20 :? ) in ein schimmel freies Haus zurück ziehen.
    Und die anderen bemängelten Sachen, standen eh noch auf meinem Plan, nur wenn das Geld nicht immer da ist wie man es gern hätte, dauert es etwas länger und die Quittung hbae ich jetzt mit der Kürzung bekommen.


    Folgendes als Nachtrag: (kann keine weitere Antwort auf meinen zuvorgegangen Beitrag senden :?

    Wie würdet ihr euch in folgender Situation verhalten.


    Der Schimmel soll nun kommende Woche beseitigt werden.
    Die Kelleraußenwand wird freigelegt und innen werden Malerarbeiten statt finden. Ich konnte meine Mieterin bis jetzt nicht erreichen, um sie von der aktuelle Lage zu unterrichten . Lediglich eine Nachricht auf ihrer Mailbox konnte ich hinterlassen.

    Die Firma kann nur in dem genannten Zeitraum die Arbeiten ausführen, weil danach ist diese auf einer Großbaustelle im Einsatz und der Chef kann mir dann keinen anderen kurzfristigen Termin benennen. Da diese Firma die zuvor durchgeführte Sanierung am Haus gemacht hat und die Schadensbeseitigung zu ihren Lasten geht bzw. ich bei der Firma noch ein "Guthaben" aus anderen nicht erbrachten Leistungen beziehe.

    Wenn meine Mieterin zu diesen Zeitpunkt die Arbeiter nicht reinlassen kann, muss ich dann die Mietminderung weiterhin akzeptieren? Es wäre jetzt schon das dritte Mal, wo ich den Schaden nicht beheben kann, wegen ihrer Abwesenheit. Zu erwähnen wäre noch, dass meine Mieterin das Haus nicht bewohnt, sondern in der Woche von Mo-Fr in der Zeit von 8-15 Uhr benutzt und noch Ruhezeiten einzuhalten sind.
    Mal angenommen ich kann sie nicht erreichen, da sie in den Urlaub gefahren ist. Obwohl sie aus den vergangen Wochen und ihrer Mietminderung wissen müsste, dass ich bemüht bin den Mangel so schnell wie möglich zu beheben. Hätte sie mir da nicht mal Bescheid sagen können? Ist ihre Kollegin, zu der ich keinen Kontakt aufnehmen kann (weil keine Tel.nr.) auch in Urlaub?

    ahhh :motzki
     
Thema: Mietminderung per e-Mail angekündigt????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietminderung per email

    ,
  2. mietminderung per mail

    ,
  3. mietminderung per e mail

    ,
  4. mietminderung email,
  5. mietminderung per email ankündigen,
  6. mietminderung per e-mail,
  7. mietminderung per mail ankündigen,
  8. Ankündigung Mietminderung,
  9. mietminderung ankündigen,
  10. Mietminderung ankündigen muster,
  11. mietminderung e-mail,
  12. mietminderung ankündigung,
  13. mietminderung per fax,
  14. mietkürzung per email,
  15. ankündigung mietminderung musterschreiben,
  16. mängelanzeige email,
  17. ankündigung mietminderung per mail,
  18. ankündigung mietminderung vorlage,
  19. mietminderung mail,
  20. ankündigung mietminderung per e-mail,
  21. mietminderung ankündigen per email,
  22. Mietminderungsankündigung,
  23. email mietminderung,
  24. ankündigung mietminderung muster,
  25. ankündigung mietminderung per e mail
Die Seite wird geladen...

Mietminderung per e-Mail angekündigt???? - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  3. Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen

    Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen: Hallo ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Es geht um eine vermietete Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als ich dieses meine...
  4. Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt

    Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt: ich habe heute echt gelacht. Da meldet sich die Rentenkasse wegen dem Minijobs als Hauswart an. Ich frage die Dame, ob ich ihr den Mietvertrag...