Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Vermieter_HKL, 09.10.2016.

  1. #1 Vermieter_HKL, 09.10.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,
    ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen.

    - Darf ich, wegen Mietminderung seitens des Mieters, den entsprechenden Teil der Kaution (Bankbürgschaft) einbehalten? (Hab mal gehört das die Kaution nicht für Mietminderung einbehalten werden darf)

    NEHMEN WIR MAL AN.....
    - Im September 20% Minderung wegen:
    --> 1. nicht abgeschlossene Elektroinstallation (Sat-Anschluss, 1 Steckdose, 1 Telefondose) TV-Anschluss und Telefon waren voll funktionsfähig, allerdings provisorisch. 29.-30. August wurden diese "fehlenden" Installationen jedoch durch eine Elektrofirma abgeschlossen.
    --> nicht durchgeführte Änderungen an der Heizungsanlage (Ein Termin hat das Heizungsunternehmen abgesagt und es handelt sich um Kullanzarbeiten die nicht nötig sind aber angeboten wurden um den Mietern etwas entgegen zu kommen.)


    - Im Oktober 15% Minderung wegen: (Hier ist keine Rede mehr von den "Mängeln" die im September zur Minderung geführt haben. ABER:
    --> 1. Einfahrt ist geschottert (Schuheverletzend und stolpergefährdent)
    --> 2. fehlendes Licht auf der noch nicht gebauten Dachterrasse (nicht Inhalt des Mietvertrages)
    --> 3. Kein Licht an der Haustür (LED-Strahler mit Bewegungsmelder an der Garage 2 Meter von der Haustür entfernt, leuchtet Haustür und großen Teil der Einfahrt mit aus)
    --> 4. Fehlende Abdeckungen an 3 Sat-Dosen in der Wohnung (Lieferschwierigkeiten des Elektrikers und zwei dieser Sat-Dosen sind komplett hinter einem Schrank nicht Sichtbar)
    --> 5. Fehlende Zusatzheizung im Bad (war erst angedacht, aber vom Mieter nicht gewollt, deswegen Handtuchhalter wie gewünscht installiert. Zusatzheizung gesetzlich vorgeschrieben?)


    Ich hoffe ihr könnt mir in diesem Fall irgendwie mit Rat zur Seite stehen....meine Frau und ich sind echt mit den Nerven am Ende.

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Goldhamster, 09.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    164
    Wenn das jetzt ein fiktiver Fall wäre.... vielleicht könntest du deinen Beitrag noch entsprechend ändern

    GOLDHAMSTER
     
    Vermieter_HKL gefällt das.
  4. #3 Vermieter_HKL, 09.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    NEHMEN WIR MAL AN, ES GÄBE DIESEN FALL SO
     
  5. #4 Goldhamster, 09.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    164
    Hast du vielleicht noch nicht mitbekommen:
    Neu: Du darfst nicht mehr von konkreten Fällen hier schreiben wenn es um juristische Tipps geht.
    Schreibe so, als ob es ein fiktiver Fall wäre.

    Siehe andere Themen hier im Forum.

    GOLDHAMSTER
     
  6. #5 Vermieter_HKL, 09.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ist natürlich ein FIKTIVER FALL

    NEHMEN WIR MAL AN, ES GÄBE DIESEN FALL SO
     
  7. #6 Goldhamster, 09.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    164
    Dann ändere doch deinen Ausgangsbeitrag entsprechend. Ich schätze mal, dann wirst du hier wertvoll Tipps bekommen.

    GOLDHAMSTER
     
    Vermieter_HKL gefällt das.
  8. #7 Vermieter_HKL, 09.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich bereits. Dank Dir Goldhamster
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Hier die Antwort vom Mieterverein Hamburg für vergleichbare Situation
    https://www.mieterverein-hamburg.de/urteil/items/mietkaution-verwertung-waehrend-der-mietzeit.html

    Nun die % Sätze der von den Mietern vorgenommenen Mietminderungen für die von dir genannten Versäumnisse empfinde ich als zu hoch.
    Das ist aber nur eine Einschätzung von mir und da würde ich evtl. empfehlen dich z. B. an den "Haus und Grund Verein" od. an einen Mietrechtsanwalt zu wenden.

    Was ist - bzw. wieso fehlende Zusatzheizung?
    Gibt es da keinen Heizkörper der Zentralheizung? Oder wie wird das Bad beheizt?
     
  10. #9 Vermieter_HKL, 09.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Im Bad gibt es natürlich eine Fussbodenheizung. Es war anfangs lediglich geplant, hinter der Tür eine Sprossenheizung als Handtuchheizung zu installieren. Der Mieter wollte jedoch kein Elektrogerät bzw. keine solche Zusatzheizung haben. Deswegen einigten wir uns auf einen einfachen Handtuchhalter. Diesen habe ich natürlich installiert.

    --> Hier die Antwort vom Mieterverein Hamburg für vergleichbare Situation
    Leider nicht mit uns vergleichbar....das Mietverhältnis ist gekündigt. Mietvertrag endet 31.10.16
     
  11. #10 Goldhamster, 09.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    164
    S
    Ich dachte, dass es sich um einen fiktiven Fall handelt. Warum schreibst du in Ich-Form?
     
    Vermieter_HKL und Banker gefällt das.
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Goldhamster ist das nicht langsam albern? :112:
     
    dots gefällt das.
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    und wieso hast du das nicht gleich geschrieben?

    Natürlich kannst du der Mietminderung widersprechen (Begründung?) und den einbehaltenen Betrag fordern.
    Das Gleiche gilt nach Beendigung der Mietzeit mit einer Verrechnung über die Kaution.
    Aber wenn der Mieter widerspricht, willst du dann evtl. ein streitiges Verfahren deshalb riskieren?

    Ich wäre froh wenn der Mieter auszieht und würde mich wahrscheinlich nicht darum streiten wollen.
    Aber das musst du dir selbst ausrechnen, ob es sich lohnt dafür einen Anwalt od. Vermieterverein einzuschalten, was auch kostet.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Meine Meinung zu den genannten Mängeln:

    Für mich hört sich das nach einem Mangel an, aber nicht in der 20 %-Kategorie.


    Ok, wenn die Arbeiten nicht nötig sind, wo ist dann das Problem? War es irgendwann zu kalt in der Wohnung? Gab es irgendwann kein Warmwasser? Sonstige Beeinträchtigungen?


    Mängel, von denen der Mieter bereits bei Vertragsschluss Kenntnis hatte, berechtigen nicht zu Mietminderungen, § 536b BGB.


    Eine offene UP-Dose kann ich mir schon als Mangel vorstellen und wo der Mieter seine Schränke hinstellt, ist nunmal seine Sache. Du kannst ja mal ein wenig nach üblichen Minderungsquoten für diverse Mängel suchen - 15 % für so eine kosmetische Kleinigkeit erscheinen mir maßlos überzogen.


    Ich wüsste nicht, wo das vorgeschrieben sein sollte. Auch hier sehe ich den Mangel nicht.


    Dazu wäre vielleicht noch anzumerken, dass in einem solchen Fall der Mieter auf Zahlung der Kaution klagen müsste.
     
  15. #14 Vermieter_HKL, 10.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Um mal etwas genauer zu sein...FIKTIV
    Es gäbe keine Sat-Anlage auf dem Dach, lediglich eine auf Stativ neben dem Haus, von dort ein Kabel bis ins Wohnzimmer des fiktiven Mieters....so das er ohne einschränkungen TV gucken kann bzw könnte.
    Keine offenen UP-Dosen...sonst nur die weißen Rahmen auf den Sat-Dosen fehlten.....fiktiv

    Es war weder zu kalt, noch gab es kein Warmwasser. FIKTIV.
    Kontrollierte Be- und Entlüftung...lediglich die Frischluftzufuhr hätte sollen vom Dach auf eine Giebelseite verlegt werden....angeblich würde die warme Luft von draußen durch die dachseitige Installation in die Wohnung gelangen....also hätten wir, des Friedenswillen, die Luftzufuhr vom Dach auf eine Giebelseite verlegen lassen. Extrakosten die nicht nötig wären. Wenn es denn solch einen Fall geben WÜRDE....

    Das ist doch mal eine Aussage....DANKE
    Damit könnte ich, wenn es nicht FIKTIV wäre, viel anfangen.

    So sehe ich das auch.

    Auch das wäre, im realen Fall, genau meiner Ansicht.

    Hätte ich eine Bankbürgschaft, müsste ich lediglich der Bank gegenüber meine Forderungen einreichen und bekäme das Geld. Die Bank hingegen würde das Geld vom Mieter zurückfordern, der dann wenn er sich im Unrecht fühlt, sich drum kümmern müsste.

    Bin leider nicht unfehlbar...im realen Fall hätte ich natürlich dran gedacht, entschuldige bitte.

    Im realen Fall wären wir bereits soweit, das wir uns nichts mehr gefallen lassen würden. Selbst wenn es auf einen Vergleich raus laufen WÜRDE.....besser als klein beigeben.
     
  16. #15 BHShuber, 10.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    wo sich eine Möglichkeit zum Empfang von Fernsehprogrammen befindet ist mir Verlaub unerheblich, wenn die Mietsache genau in diesem Zustand angemietet wurde, ein Vermieter hat lediglich die Möglichkeit zu schaffen, dass ein Mieter Fernsehprogramme empfangen kann, dies wäre auch der Fall, wenn ein Vermieter eine sog. DVB-T Antenne auf den Wohnzimmertisch stellt.

    Somit ist ein Mangel in der Hinsicht wohl fraglich und streitbar.

    Es gibt Vermieter die sich gerne um den lieben Friedens Willen verkackeiern lassen, wenn dem Fall so wäre, dann hätte ein Mieter gerne per Gutachter feststellen lassen können, auf eigene Kosten natürlich, ob sich der Umstand tatsächlich so darstellt, wie ein Mieter nach seiner subjektiven Empfindung behauptet.

    Vorher gibt's nix!

    Natürlich kann sich ein Vermieter an der Bürgschaft gütlich tun, allerdings, gibt es Umstände wie beschrieben, in denen man hätte vorher reagieren müssen um genau solch strittige Punkte aus der Welt zu schaffen, unberechtigte Mietminderung auf der einen Seite, Einbehalte der Kaution auf der Anderen, ein Vermieter würde dann genau jetzt in so einem Fall unberechtigter Weise, denn es steht hier Behauptung gegen Behauptung einen Teil der Kaution einbehalten und ein Mieter würde die Herausgabe der vollen Kaution einklagen.

    Gruß
    BHShuber
     
  17. #16 Vermieter_HKL, 10.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke, sehe ich auch so.

    Aller guter Anfang ist Schwer.....wäre es REAL, wäre es meine erste Vermietung und wurde sprichwörtlich "verkackeiert".

    Was hätte, im Realfall, hier getan werden müssen? Der Mieter hätte vorher die Mietminderung angekündigt, der Vermieter hätte diese nicht akzeptiert und auch ein Brief......Erklärung gegen jeden einzelnen angeblichen Mietminderungsgrund....geschrieben und dennoch hätte der Mieter gemindert.

    Im Anschluss an die Minderung hätte der Vermieter natürlich erneut Papier schwarz gemacht, und den fehlenden Betrag angemahnt.
     
  18. #17 BHShuber, 10.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    die Konsequenz aus alle dem wenn es sich denn so verhält, dass ein Mieter unrechtmäßig die Miete kürzt, solange zu warten und die Kürzung hinzunehmen bis 2 Monatsmieten vollständig ausstehend sind und dann eine fristlose Kündigung aussprechen oder aber die vollständige Miete einklagen oder die berechtigten Mängel abzustellen.

    So nun auch der Mieter hat Pflichten, wer die Miete mindern möchte muss dem Vermieter auch die Gelegenheit geben, den Mangel abzustellen.

    Wenn eigene Maßnahmen nicht fruchten, dann geht man eben den juristischen Weg.

    Gruß
    BHShuber
     
    sara gefällt das.
  19. #18 Vermieter_HKL, 10.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Mietverhältnis wäre, wenn real, bereits zum ende Oktober gekündigt.
    Wenn es Mängel wären, würden wir sie abstellen, ganz klar. Ob und wann die Einfahrt zb mit Pflaster ausgelegt werden würde...könnte mir doch keiner vorschreiben......"Schuehverletzend" wegen Schottereinfahrt wäre ja nicht wirklich ein Mangel.....

    Er hat, wenn real wäre, über den Mieterschutzbund eine Gelegenheit zum abstellen gegeben.....ABER
    WÄRE ES REAL
    Hätte uns der Eletrikter mit dem Geld unterm Arm hängen lassen, seine Arbeit nicht zuende gebracht und hätte ich jetzt die Probleme gehabt, ein Unternehmen zu finden, das die angefangene Arbeit fertig machen würde.....deswegen WÄRE es mir nicht möglich gewesen die kurze Frist einzuhalten.
     
  20. #19 BHShuber, 10.10.2016
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich verstehe durchaus was du grad denkst, doch hätte, täte, wäre muss alles beweisbar Bestand haben und man darf als Vermieter den Rechtsweg nicht scheuen, beim selber rumbasteln, sieht man gerade welche Ergebnisse dabei raus kommen können.

    Nun steht man da und kann sich zwischen Pest und Cholera entscheiden.

    Noch ein Wort zum Thema Mieterschutzbund, viele haben das auch schon erlebt, hier wird von Seiten dieser Institution mal so richtig ins Horn geblasen und mal freiweg eine Behauptung aufgestellt, die vielfach nicht ganz haltbar ist, um genau dieses Ergebnis zu erreichen.

    Den Herrschaften ist es meist wurscht, denn die Haften nicht für Ihre Taten, ausbaden muss es immer, ich für mich persönlich habe es noch nicht anders erlebt, der Vermieter und der Mieter!

    In solchen Fällen kann man hergehen und eine einfache Überschussrechnung anstellen, was kostet es mich, die ausstehende Miete einzufordern, Zeit, Geld und Nerven vs. was kostet es mich als schlechte Erfahrung abzuheften und sich ruhe zu erkaufen?

    Für persönliche Racheempfindungen ist im Vermieterleben kein Platz hier gibt es nur und ausschließlich nur rationale Entscheidungen.

    Gruß
    BHShuber
     
  21. #20 Vermieter_HKL, 10.10.2016
    Vermieter_HKL

    Vermieter_HKL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter wäre in meinem Fall eine Kombination aus Pest und Cholera.

    Zur Verdeutlichung um welche Art von Mieter es sich hier handeln würde....

    1. Erpressung --> Hätten wir im Realfall bei der Kripo angezeigt
    2. Fahrerflucht --> Wäre er uns in die Mauer gefahren....und wir hätten es erst nach 4 Wochen bemerkt...hätte er gesagt: Abnutzungen sind vom Vermieter zu dulden.
    3. noch viele viele weitere solcher Dinge...die wir zu DULDEN hätten....wenn es denn Real wäre.





    In eigener Sache:
    Ich weiß das ihr alle keine Juristen seid, ich weiß das es alles falsch sein KANN was ihr mir hier schreibt....aber dieses...wäre es Real oder nehmen wir mal an es wäre so passiert, oder FIKTIV hin oder her....ich finde es völlig Käse das ich hier nicht meinen REALEN FALL schildern kann, um eure MEINUNG zu erfragen. Aber darüber gibts hier ja schon nen eigenen Post.

    DANKE FÜR EURE MEINUNG
     
Thema:

Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

Die Seite wird geladen...

Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. Verkäufer überweist Kaution nicht

    Verkäufer überweist Kaution nicht: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Monaten eine kleine Eigentumswohnung zwecks Kapitalanlage gekauft. Alles lief soweit auch ganz gut bis...
  3. Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung

    Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung: Hallo, ich habe - aus aktuellem Anlass- folgendes Problem beim Verständnis des Gesetzeslage (BGB + Rechtsdienstleistungsgesetz RDG) Warum ist es...
  4. Unsitte des Abwohnens der Kaution

    Unsitte des Abwohnens der Kaution: Hallo, ich hab jetzt wieder 4 Mieter, die ordnungsgemäß gekündigt haben und natürlich die letzte Monatsmiete in diesem Monat nicht gezahlt haben....